Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Hans-Georg Felder » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:00

Liebe Fans und liebe Freunde der Stuttgarter Kickers,

die Vereinbarung des Saisonvorbereitungsspiels bei RB Leipzig hat viele Reaktionen hervorgerufen, zum Teil auch sehr heftige aus dem Kreise unserer Fans. Auch wenn uns zweifelsohne bewusst war, dass dieses Spiel kontrovers gesehen werden kann, kam die Heftigkeit und Stoßrichtung dieser Reaktionen doch überraschend. Mit dem Ziel, die diesbezügliche Diskussion zu versachlichen, aber keineswegs abzuwürgen, soll auf diesem Wege die Haltung des Präsidiums dargelegt werden.

Hier ist zunächst von Bedeutung, dass der Beweggrund für die Vereinbarung dieses Vorbereitungsspiels ein rein sportlicher gewesen ist. Im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit sollte RB Leipzig als ambitionierter Zweitligavertreter mit klar definiertem Aufstiegsziel eine echte Herausforderung für unser Team bieten und somit einen wichtigen Gradmesser für den Stand der Vorbereitung auf eine lange und wichtige Drittligasaison liefern. Nachdem sowohl der Spieltermin als auch die Logistik passten, wurde dieses Spiel daher auf Anregung der sportlichen Leitung vereinbart. Andere Aspekte haben hierbei keinerlei Rolle gespielt.

Uns ist durchaus bewusst, dass Spiele gegen RB Leipzig gerade in Fankreisen sehr kritisch gesehen werden und dass andere Vereine auch auf Druck ihrer Fans von solchen Spielen außerhalb offizieller Wettbewerbe Abstand nehmen. Auch für uns wäre eine solche Haltung sicherlich die einfachste Lösung gewesen und hätte uns viele Diskussionen erspart. Dass wir diesen Weg gleichwohl nicht gegangen sind, bedeutet keineswegs, dass wir die Haltung unserer Fans nicht berücksichtigen oder – schlimmer gar (warum?) – deren Provokation im Sinne haben. Nichts liegt uns ferner.

Gleichwohl haben wir uns – auch nach intensiver und zunächst durchaus kontroverser Diskussion im Präsidium des Vereins – dazu entschieden, einer Austragung des Spiels zuzustimmen, weil wir entsprechende Maßnahmen der Ausgrenzung als nicht zielführend ansehen. Jeder mag seine eigene Haltung zu RB Leipzig haben und diese auch äußern. Eine pauschale Ablehnung jedweder sportlicher Kontakte wird aus unserer Sicht aber der Vielschichtigkeit der Konstellationen im heutigen Profifußball nicht gerecht. Eine solche Haltung wäre – gerade in Anbetracht aktueller Entwicklungen – vielmehr stets mit der Frage nach der richtigen Grenzziehung beschäftigt, nämlich mit der Frage, wann Spiele gegen bestimmte Gegner noch opportun sind und wann nicht mehr.

Dass Teams wie RB Leipzig (derzeit) über finanzielle Ressourcen verfügen, die diejenigen anderer Traditionsvereine und natürlich auch der Stuttgarter Kickers weit übersteigen, ist unbestritten. Sollte dieser Umstand Anlass dafür sein, sportliche Kontakte mit diesen Teams generell zu vermeiden? Wir meinen nein, zumal Verzerrungen im sportlichen Wettbewerb keineswegs nur die Konsequenz überlegener finanzieller Ressourcen sein müssen. Vielmehr sollten wir uns, gerade in Auseinandersetzungen mit den „Emporkömmlingen“ des Profifußballs, darauf besinnen, dass wir zwar bei den finanziellen Möglichkeiten nicht mithalten können, aber mit unserer Tradition und Herkunft über etwas verfügen, worauf diese Opponenten neidisch sein können. Beides sollten wir stolz nach außen tragen und beides wird aus unserer Sicht nicht dadurch korrumpiert, dass die Stuttgarter Kickers zu einem Saisonvorbereitungsspiel in Leipzig antreten. Die Bedeutung dieser Partie wird denn auch überhöht, wenn die Partie – wie teilweise geschehen– zum Anlass genommen wird, die Frage nach der Aufrichtigkeit und Wahrung unserer Kickers-Werte aufzuwerfen.

Natürlich tragen wir die Verantwortung für unser Handeln und sollten dieses an den von uns herausgearbeiteten Wertvorstellungen ausrichten. Dies bedeutet aus Sicht des Präsidiums aber nicht, unreflektiert die Haltung anderer Vereine zu übernehmen und den einfachen Weg zu gehen, sportliche Kontakte mit einem anderen, möglicherweise als unliebsam empfundenen Verein generell abzulehnen. Mit anderen Worten sehen wir es als besser an, wenn sich die Identität der Stuttgarter Kickers aus dem Stolz über die eigene Herkunft und die eigene Arbeit und Leistung speist und nicht aus der Abgrenzung zu anderen.

Die vorstehenden Ausführungen sollten dazu dienen, unsere Haltung umfassend zum Ausdruck zu bringen. Natürlich kann jeder zu dieser durchaus vielschichtigen Thematik seine eigene, abweichende Sicht der Dinge haben und eine allgemeingültige Wahrheit gibt es ohnehin nicht. In diesem Sinne sind wir wie immer stets bereit, uns der inhaltlichen Auseinandersetzung und Diskussion zu stellen. Diese sollte aber sachlich, auch für andere Positionen offen und von Drohungen frei sein, wie es unserem Verständnis und dem Stil der Kickers entspricht.

Mit sportlichen Grüßen
Prof. Dr. Rainer Lorz für das Präsidium des SV Stuttgarter Kickers
Hans-Georg Felder
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag, 12.Jul 2013 - 14:21

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Vollmer » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:10

Die Ausführungen finden meine Zustimmung.Insbesondere bin ich froh, dass man nicht- wie andere Vereine- sich von den Fans " umstimmen " lässt und das Spiel absagt
Vollmer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 691
Registriert: Samstag, 03.Nov 2007 - 20:02

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon HansOlafHenkel » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:17

Mutig von den Verantwortlichen das Testspiel aus rein sportlichen Gesichtspunkten anzusetzen. Ich wäre dem Ärger aus dem Weg gegangen. Andererseits finde ich es auch richtig jetzt zu spielen, wenn schon ein Termin vereinbart wurde.
Aber in der Abwegung der Unruhe innerhalb der Fanszene und RB nicht noch in der Vorbereitung hilfreich zu sein (wenn auch wir von dem Test profitieren können), hätte ich im Vorfeld das Testspiel nicht angenommen.
Zuletzt geändert von HansOlafHenkel am Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:21, insgesamt 2-mal geändert.
HansOlafHenkel
Kickers-Fan
 
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2012 - 17:58
Wohnort: Sillenbuch

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Bluespirit » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:19

wenn das Spiel terminiert ist,sollte man es auch austragen...aber an den "rein sportlichen Gründen" hab ich persönlich doch erhebliche Zweifel...nun denn..
Bluespirit
 

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon ToniSailer » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:20

Vollmer hat geschrieben:Die Ausführungen finden meine Zustimmung.Insbesondere bin ich froh, dass man nicht- wie andere Vereine- sich von den Fans " umstimmen " lässt und das Spiel absagt

Auch meine vollste Zustimmung zum Offenen Brief des Präsidiums, aber auch zu Deiner Aussage Vollmer!

Danke an das Präsidium! Der Brief zeigt, dass hier einmal mehr die Fan-Nähe gelebt wird.
Benutzeravatar
ToniSailer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 189
Registriert: Donnerstag, 06.Jun 2013 - 17:16

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Krocha » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:22

Bitte dann die Leitsätze wieder löschen! Diese Ansetzung wiederspricht zum Großteil den von uns herausgegeben Leitsetzen und diese sind somit hinfällig! Ein Verein der auf Wertvorstellungen "baut", diese dann aber Wochen später mit Füßen tritt und seinen eigenen Fans ins Gesicht spuckt legt doch damit nur offen das es sich bei den Leitsätzen um reines Marketing handelt. Ich als Fan fühle mich verarscht, hintergangen und verraten und zwar auf das übelste! Die Begründung mit der sportlichen Herausforderung ist zudem die in Witz! In unserer Region und den angrenzenden gibt es mehr als genug gut Gegner für die man nicht durch das halbe Land fahren muss.
STUTTGART, Stadt meiner Träume und Hoffnungen, Stadt meiner Jugend, Stadt der Sehnsüchte und Stätte des Glücks. Eine kleine, und doch so grosse Stadt, die gerne Weltstadt wäre, es aber nicht ist. Denn Weltstadt hat wenig Charme, Stuttgart sprüht nur so davon.
Benutzeravatar
Krocha
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1781
Registriert: Samstag, 03.Mai 2008 - 20:07
Wohnort: Bierstand

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Ford K » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:25

Der Brief ist wohlüberlegt formuliert und verdient meinen Respekt. Nur darf es jetzt natürlich nicht passieren, dass die Dosen jetzt "zufällig" in den nächsten Wochen einen Spieler von den Kickers verpflichten. Sonst ist die K*** gleich wieder am Dampfen.
Die Würde des Menschen ist auch beim Kicken unantastbar
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 11522
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon thomask. » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:27

Das wurde jetzt sehr schön erklärt und wie wir alle wissen, wo fängt man an, wo hört man auf... VW, Audi, SAP, Bayer usw.
nichtsdestotrotz ist RedBull Leipzig mit Abstand das grausigste Geschwür diesbezüglich im Deutschen Fussball von daher:

Meine höchstpersönliche Meinung: Spiel absagen!!

Viele Grüsse

Thomas Kniehl
Nr. 47
Auf die blauen Götter!!
Benutzeravatar
thomask.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 373
Registriert: Donnerstag, 01.Feb 2007 - 18:47
Wohnort: Bad Cannstatt

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon HansOlafHenkel » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:28

Vollmer hat geschrieben:Die Ausführungen finden meine Zustimmung.Insbesondere bin ich froh, dass man nicht- wie andere Vereine- sich von den Fans " umstimmen " lässt und das Spiel absagt


sehe ich genauso. Ich fand es von der Lampenführung schon immer lächerlich, dass sie sich vom CC vorschreiben lassen was zu tun ist. (u. a. die Sperrung der Canstatter Kurve bei unserem Pokalspiel). Da bin ich froh, dass die Kickers ein Präsidium mit Rückgrat haben.
HansOlafHenkel
Kickers-Fan
 
Beiträge: 198
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2012 - 17:58
Wohnort: Sillenbuch

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon ToniSailer » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:33

Krocha hat geschrieben:Bitte dann die Leitsätze wieder löschen! Diese Ansetzung wiederspricht zum Großteil den von uns herausgegeben Leitsetzen

sehe ich und ich glaube ein großer Teil der Fans anders

Krocha hat geschrieben:...und seinen eigenen Fans ins Gesicht spuckt

hat keiner getan. Ich wüsste nicht wann und womit

Krocha hat geschrieben:.Ich als Fan fühle mich verarscht, hintergangen und verraten und zwar auf das übelste!

Das ist schade. Ich hatte das Gefühl, dass der offene Brief vom Präsidium eher nahelegt, dass man sich um die Belange der Fans kümmert und niemanden auf den Schlips treten möchte. So hatte zumindest ich den Brief verstanden
Benutzeravatar
ToniSailer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 189
Registriert: Donnerstag, 06.Jun 2013 - 17:16

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Schmalle » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:36

Ich hätte das Spiel gegen RB erst gar nicht angesetzt.
Da es aber nun mal so ist, werde ich die Entscheidung des Teams, Vorstand und Präsidium respektieren.
Wegen einem Vorbereitungsspiel, werde ich meine Liebe zum Verein nicht in Frage stellen.
Degerlocher Bua hat geschrieben:Und wenn wir gegen eine Mannschaft spielen die nicht unsere Ideale und Leitsätze vertritt, verraten wir unsere deswegen nicht! :!:
Gruß Schmalle
Spieler des DC Stuttgarter Kickers
www.stadtliga-stuttgart.com
Benutzeravatar
Schmalle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 724
Registriert: Montag, 04.Sep 2006 - 23:22
Wohnort: Stuttgart Heslach

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Marero » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:47

Für mich ist der offene Brief weder Fisch noch Fleisch.
Viele Sätze - wenig Aussage.

Ich möchte allen auch nochmal verdeutlichen das der Verein sich nicht von seinen Fans umstimmen lassen muss....
...aber von seinen Mitgliedern!!!
Zuletzt geändert von Marero am Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Marero
Kickers-Fan
 
Beiträge: 58
Registriert: Freitag, 25.Feb 2011 - 10:26

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon SVKblauweiß » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:47

....
Mit anderen Worten sehen wir es als besser an, wenn sich die Identität der Stuttgarter Kickers aus dem Stolz über die eigene Herkunft und die eigene Arbeit und Leistung speist und nicht aus der Abgrenzung zu anderen.
....

Das ist für mich der Kernsatz aus dem Brief, der mir gut gefällt und mE auch die Idee der Leitsätze der Kickers fortschreibt.
Leitsätze werden dann erst richtig gelebt, wenn sie gegenüber Andersdenkenden auch mutig und selbstbewusst vertreten werden.
SVKblauweiß
Kickers-Fan
 
Beiträge: 80
Registriert: Samstag, 26.Jul 2014 - 11:10

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon SAUNASARKAST » Dienstag, 02.Jun 2015 - 11:51

Danke für die sachliche und gut begründete Darstellung.

Die Argumentation ist für mich vollkommen nachvollziehbar. Vom "Verein" RB kann man halten was man will, aber am Ende geht es doch hier "nur" um Sport.
Benutzeravatar
SAUNASARKAST
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1132
Registriert: Samstag, 28.Feb 2004 - 13:49
Wohnort: Berlin

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Franz » Dienstag, 02.Jun 2015 - 12:08

Ich bin enttäuscht, obwohl ich leider keine andere Reaktion/Stellungnahme zur einmal vom Verein getroffenen Meinung/Ansetzung zu diesem TESTspiel erwarten durfte. Es grenzt an Abkanzlung seitens des Vereins gegenüber Fans/Mitgliedern.

Die Durchführung eines TESTspiels gegen den „Verein“ RB…Leipzig, welcher über alle Organe hinweg die Mitbestimmung innerhalb des Vereins mit Füßen tritt und somit ad absurdum führt, ist meiner Meinung nach ohne Not ein Unding.

Daher Absage dieses TESTspiels!
FARBE BEKENNEN - STUTTGARTER KICKERS!
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Dude » Dienstag, 02.Jun 2015 - 12:10

Finde den Brief sehr gut verfaßt und argumentiert, wird nicht jeden Geschmack treffen, aber das wird immer so sein. Jetzt werden halt einige 12für11 kündigen, keine Dauerkarte kaufen oder was auch immer. Mal schauen ob die Reaktionen wirklich so graviernd sind, wie sie angekündigt wurden.

Auf jeden Fall kann sich die aktive Fanszene jetzt im Gegenzug sich an Leitlinien und sonstigen Vorgaben, Stadionordnung usw. halten und eben zeigen, daß ihr Fanverhalten, denen entsprechen.
Benutzeravatar
Dude
Kickers-Fan
 
Beiträge: 309
Registriert: Montag, 04.Dez 2006 - 9:04
Wohnort: daheim

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Wagimen » Dienstag, 02.Jun 2015 - 12:14

Ich finde den Brief und vor allen Dingen die Reaktion des Präsidiums sehr lobenswert.
Und wer jetzt meint wegen eines Testspiels 12für11 oder sonstwas kündigen zu müssen - sorry, ich find's übertrieben, aber das ist und bleibt jedem seine private Entscheidung.
Benutzeravatar
Wagimen
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4986
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:06
Wohnort: Rülzheim

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Fanbeauftragter » Dienstag, 02.Jun 2015 - 12:19

Sicherlich kann man über RB Leipzig an sich geteilter Meinung sein und, resultierend daraus natürlich auch, ob es opportun ist, gegen diese Mannschaft ein Testspiel auszurichten. Dies wurde auch schon hinreichend diskutiert und deshalb möchten ich darauf aktuell auch nicht eingehen.

Eine Tatsache, die sehr viele Fans aufwühlt und auf die in dem Brief des Präsidiums leider überhaupt nicht eingegangen wurde, ist das damalige Verhalten des Leipziger Ordnungsdienstes bei unserem Auswärtsspiel in Leipzig. Um es in Erinnerung zu rufen, hier ein kurzer Auszug an meinen Bericht an den DFB:
Wegen einer angeblichen Beschädigung in der Toilette des Stadions, kam es in der Halbzeitpause zu einem massiven Einsatz des Ordnungsdienstes. Dabei wurden Kickers-Fans brutal mit Fäusten niedergestreckt, ins Gesicht geschlagen, an den Hals gegriffen usw. Dabei waren die Ordner in keiner Sekunde deeskalierend, sondern provozierten die Kickers-Fans ständig mit verbalen und körperlichen Angriffen, die zu weiteren Auseinandersetzungen führten. Auch behinderte Fans und Familien mit Kindern wurden beleidigt und ausgelacht und auch ich wurde angegriffen und unter anderem beschuldigt, die Fans angestiftet zu haben. Erst der Einsatz der Landespolizei Sachsen beruhigte die Situation. Dennoch hielten die Provokationen des Ordnungsdienstes bis weit nach Abpfiff noch an. Die Stuttgarter Kickers distanzieren sich auch auf der offiziellen Homepage des Vereins von dem unverhältnismässigen Einsatz des Leipziger Ordnungsdienstes.

Noch zur Ergänzung: Einige Tage später wurde - nach Auswertung des Videomaterials - von den szenekundigen Beamten der Kripo Leipzig festgestellt, dass die Übergriffe eindeutig vom Ordnungsdienst und nicht von den Fans ausgingen! Eine Stellungnahme oder gar eine Entschuldigung von RBL hat es bis zum heutigen Tage nicht gegeben.

An diesem Spieltag waren ca. 250 Fans im Gästeblock des Leipziger Stadions. Sicherlich ist es nachvollziehbar, dass ein Testspiel gegen diesen Gegner für diese Fans ein erneuter Schlag ins Gesicht darstellt. Nur dieses mal eben vom eigenen Verein.

Die Ansetzung der Test- und Freundschaftsspiele ist selbstverständlich alleinig der sportlichen Führung vorbehalten und der Brief zeigt deutlich, dass das Präsidium die Belange der Fans ernst nimmt. Das finde ich persönlich äußerst positiv und bemerkenswert. Allerdings war die Problematik in Bezug auf dieses Testspiel allen Beteiligten bewusst und deshalb hätte ich mir (gerade im Hinblick auf das Geschehene und der Sensibilität der Fans bei diesem Thema) ein etwas glücklicheres Händchen der sportlichen Führung gewünscht.
Fanbeauftragter
Kickers-Fan
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag, 17.Mär 2015 - 19:11

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Voise » Dienstag, 02.Jun 2015 - 12:31

Franz hat geschrieben:Ich bin enttäuscht, obwohl ich leider keine andere Reaktion/Stellungnahme zur einmal vom Verein getroffenen Meinung/Ansetzung zu diesem TESTspiel erwarten durfte. Es grenzt an Abkanzlung seitens des Vereins gegenüber Fans/Mitgliedern.

Die Durchführung eines TESTspiels gegen den „Verein“ RB…Leipzig, welcher über alle Organe hinweg die Mitbestimmung innerhalb des Vereins mit Füßen tritt und somit ad absurdum führt, ist meiner Meinung nach ohne Not ein Unding.

Daher Absage dieses TESTspiels!


Schließe mich an.

Wenn das Präsidium mit der Heftigkeit der Reaktion nicht gerechnet hat, wäre das sehr naiv und dass die handelnden Personen naiv sind glaube ich nicht.

Der Grund für das Testspiel scheint mir sehr weit hergeholt.

Also eine völlig unnötige Provokation.
Zuletzt geändert von Voise am Mittwoch, 03.Jun 2015 - 5:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Until the colour of a man's skin is of no more significance than the colour of his eyes - Me say war." Direkt vom Bob und ursprünglich vom Haile.
Benutzeravatar
Voise
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1481
Registriert: Montag, 17.Aug 2009 - 0:17

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon SVKblauweiß » Dienstag, 02.Jun 2015 - 12:54

Voise:
"Der Grund für das Testspiel scheint mir sehr weit hergeholt."

Kannst Du das belegen? Oder ist das Spekulation?
Im Brief steht, dass es rein sportliche Gründe zur Ansetzung des Testspiels sind.

Wäre schon fahrlässig, im offenen Brief dazu nicht korrekt zu sein.
SVKblauweiß
Kickers-Fan
 
Beiträge: 80
Registriert: Samstag, 26.Jul 2014 - 11:10

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Krocha » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:01

Hier wird doch ganz bewusst von Vereinsseite in Lauf genommen das die positive Stimmung die aus der letzten Saison in die Pause genommen wurde direkt wieder verpufft. Jeder der tatsächlich glaubt das es hier im rein sportliche Ziele geht ist einfach mit blind in naiv. Bin gespannt wann es an die Öffentlichkeit gelangt worum es bei dem Spiel wirklich geht. Sollte das tatsächlich so kommen bin ich gespannt was dann in der nächsten Alibistellungnahme als Begründung steht...

Sandhausen, Heidenheim, KSC, Freiburg, usw.... sind sportlich gleichwertig und nicht mit so einer Reise verbunden.
STUTTGART, Stadt meiner Träume und Hoffnungen, Stadt meiner Jugend, Stadt der Sehnsüchte und Stätte des Glücks. Eine kleine, und doch so grosse Stadt, die gerne Weltstadt wäre, es aber nicht ist. Denn Weltstadt hat wenig Charme, Stuttgart sprüht nur so davon.
Benutzeravatar
Krocha
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1781
Registriert: Samstag, 03.Mai 2008 - 20:07
Wohnort: Bierstand

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon ToniSailer » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:11

Krocha hat geschrieben:Hier wird doch ganz bewusst von Vereinsseite in Lauf genommen das die positive Stimmung die aus der letzten Saison in die Pause genommen wurde direkt wieder verpufft.

Wieso sollte das die Vereinsführung wollen?
Benutzeravatar
ToniSailer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 189
Registriert: Donnerstag, 06.Jun 2013 - 17:16

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Blue Cap » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:16

Bin mal gespannt, wann die ersten 12-11 Kündigungen hier bekannt gegeben werden.

Die Stellungsnahme ist jetzt auch nicht so erklärend. Wenn es aufgrund der Bitte eines bestimmten Sponsors zustande kommt oder die Kickers dafür Geld bekommen, dann kann man es ja erwähnen. Dann würde ich es nachvollziehen können, weil die Kickers nunmal finanziell von äußeren Faktoren stark abhängig sind.
"aber mit unserer Tradition und Herkunft über etwas verfügen, worauf diese Opponenten neidisch sein können." ich sehe es vor mir, wie RB nächstes Jahr aufsteigt aber dann neidisch auf uns herunter blickt. :roll:

Warum gegen ein 2. Ligisten extra nach Sachsen gefahren wird, ist mir nicht ganz klar. Dass sind alles Extrakosten und ein Zeitaufwand. Wenn die Kickers gegen RB im Rahmen ihres Trainingslagers spielen würde, könnte ich es nachvollziehen, aber extra darauf nicht.
Benutzeravatar
Blue Cap
Kickers-Fan
 
Beiträge: 394
Registriert: Montag, 12.Jul 2010 - 21:13

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Tobi78 » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:22

Sehr schade, dass man die Chance verpasst hat einen Fehler auszubügeln. An rein sportliche Gründe glaube ich persönlich nicht. Meine persönlichen Konsequenzen habe ich bereits gezogen.
Tobi78
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3530
Registriert: Montag, 14.Aug 2006 - 14:43
Wohnort: Kraichgau

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Vollmer » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:43

Ich kann verstehen , dass man nach Kenntnis vom Testkick enzäuscht ist und zu spontanen Äusserungen neigt, sein Engagement für unseren Verein zu reduzieren.
Ich appeliere an Alle , das zu überdenken und bei der Stange zu bleiben , trotz der aus ihrer Sicht unzureichenden Erklärung des Präsidenten.Ihr schadet nicht Red Bull , sondern unseren
Kickers.All die , die die Sanktionsankündigungen - wie ich - kritisierten , sollten aber auch Aufhören den Vollzug der Ankündigungen zu verlangen.
Vollmer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 691
Registriert: Samstag, 03.Nov 2007 - 20:02

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Tobi78 » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:48

Meiner Meinung nach ist der Schaden durch die Ansetzen des Testspiels wesentlich größer als durch die jetzt erfolgenden Austritte. Nur das der Anlass für die Austritte aus meiner Sicht absolut vermeidbar gewesen ist. Ursache und Wirkung hat nichts mit in Stich lassen zu tun.
Tobi78
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3530
Registriert: Montag, 14.Aug 2006 - 14:43
Wohnort: Kraichgau

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon dr.morni » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:49

Tobi78 hat geschrieben:Sehr schade, dass man die Chance verpasst hat einen Fehler auszubügeln. An rein sportliche Gründe glaube ich persönlich nicht. Meine persönlichen Konsequenzen habe ich bereits gezogen.
Volle Zustimmung. Auch ich habe meine Konsequenzen gezogen, und wie die aussehen gehört hier nicht ins Forum rein. Im Blue Boys Thread habe ich mich zu diesem Schandspiel bisher bewußt nicht geäußert weil besonders die Beiträge von "Dervereinhatimmerrecht"gerko unterstes Marktschreierniveau haben. Übrigens, liebe Sportsfreunde vom Präsidium, ambitionierte Zweitligisten gegen die ein Testspiel keinen ekelhaften Beigeschmack hätte gibts genug, teilweise gar nicht so weit entfernt.
Zuletzt geändert von dr.morni am Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:00, insgesamt 1-mal geändert.
Nie mehr Ponyhof
Benutzeravatar
dr.morni
Kickers-Fan
 
Beiträge: 925
Registriert: Samstag, 24.Jan 2009 - 17:44
Wohnort: Eislingen

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Franz » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:52

Vollmer hat geschrieben:Ihr schadet nicht Red Bull, sondern unseren Kickers.

WARUM wurde/wird dies billigend von unserem Verein in Kauf genommen?
FARBE BEKENNEN - STUTTGARTER KICKERS!
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon B-Block » Dienstag, 02.Jun 2015 - 13:54

Fanbeauftragter hat geschrieben:Noch zur Ergänzung: Einige Tage später wurde - nach Auswertung des Videomaterials - von den szenekundigen Beamten der Kripo Leipzig festgestellt, dass die Übergriffe eindeutig vom Ordnungsdienst und nicht von den Fans ausgingen! Eine Stellungnahme oder gar eine Entschuldigung von RBL hat es bis zum heutigen Tage nicht gegeben.
An diesem Spieltag waren ca. 250 Fans im Gästeblock des Leipziger Stadions. Sicherlich ist es nachvollziehbar, dass ein Testspiel gegen diesen Gegner für diese Fans ein erneuter Schlag ins Gesicht darstellt. Nur dieses mal eben vom eigenen Verein.


Ja, das ist es. Das wurde von uns in einem Brief an Herr Lorz, Felder und Kleinmann noch einmal geschrieben und ausfürhlich geschildert, inklusive Quellenangabe. Dass nun nicht einmal darauf eingegangen wird, setzt dem ganzen die Krone auf.

Das "Freundschaftsspiel" ist eine Respektlosigkeit gegenüber den damals nach Leipzig mitgereisten Kickersfans.
Jetzt Choreounterstützer werden :arrow: choreounterstuetzer@web.de
Benutzeravatar
B-Block
Kickers-Fan
 
Beiträge: 310
Registriert: Mittwoch, 26.Sep 2007 - 12:08
Wohnort: Stuttgart

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon stoitschkov » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:00

vorneweg: ich kann mit dem Spiel leben, es gibt wichtigere Dinge wie Fussball bzw ein Testspiel gegen RBL. Und meine 12für11 Mitgliedschaft stelle ich auch nicht in Frage.

Die Stellungnahme des Präsidiums nehme ich daher relativ emotionslos zur Kenntnis, überzeugend finde ich sie aber an fast keiner Stelle:
-die "Vielschichtigkeit der Konstellationen im heutigen Fussball" betrachtet man dort offenbar als gegeben und die Frage "der Grenzziehung" bzw. Positionierung dazu als zu anstrengend (oder nicht zielführend).

-"mit unserer Tradition und Herkunft" verfügen wir über etwas, auf das die Konkurrenten neidisch sein können. Warum sollten sie? Der Verweis auf die eigene Geschichte ist alleine genommen schon arg dünn, immerhin scheint das den Verfassern auch zu dämmern, so dass an anderer Stelle dann noch "die eigene Arbeit und Leistung" als Identitätsmerkmal herangezogen wird.

->"Abgrenzung" anderer "als unliebsam empfundener" Vereine oder Konstrukte soll aber dezidiert nicht zur Identitätsfindung herangezogen werden. Das ist aus meiner Sicht realitätsfern und alles andere als erfolgsversprechend. Und das durchaus auch unter kommerziellen oder Marketing-Gesichtspunkten. Ein Tradionsverein ohne grosse finanziellen Ressourcen kann im heutigen modernen oder durchkommerzialisierten Fussball nur dann zu einem attraktiven und vielleicht irgendwann mal rentablen Gegenmodell werden, wenn er sowohl seine Geschichte als auch die Gegenwart kritisch hinterfragt und auf dieser Basis neue Möglichkeiten der Abgrenzung entwickelt. Selbst wenn das im grossen Stil vielleicht nur bei St.Pauli funktioniert, eine andere Möglichkeit sehe ich auch bei den Kickers nicht. Das ständige Blick nach Cannstatt und der unterschwellige Neid-Komplex gegenüber dem VfB belegt das doch immer wieder eindrucksvoll.
Eine "Markenidentität" schafft man sich eben nicht durch vollmundige Leitsätze sondern nur durch eine Haltung, die man sich in der Auseinandersetzung mit den Auswüchsen des modernen Fussball, seiner Tradition und der Gefühlswelt (blödes Wort, aber darum geht es) der eignen Fans/Mitglieder immer wieder neu erarbeiten muss.

Von daher: schade, Chance (zunächst) verpasst.
Zuletzt geändert von stoitschkov am Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1925
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:00

Man schließt keinen Pakt mit dem Teufel! - auch nicht für ein 90minütiges Testspiel !!!
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1540
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon magge » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:01

Sorry, Herr Lorz und Herren des Präsidiums, ich hätte nicht gedacht, dass Sie so naiv sind!
Sie mussten doch mit Ablehnung rechnen!
MZ raus. TS raus. AK raus
Benutzeravatar
magge
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4190
Registriert: Samstag, 23.Aug 2003 - 10:12
Wohnort: Hohengehren

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Marc D » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:03

Nach Abwegung aller Argumente für und gegen das Testspiel, miteinbezogen der offene Brief komme ich zu dem Schluß das die pro Argumente zu wenig und zu schwach sind. Der Gegenargumente hingegen gibt es zu viele gravierende.
RBL ist und bleibt das letzte in allen mir bekannten Ligen.

Das Testspiel sollte abgesagt werden.
Das Spiel braucht der Verein nicht und schon gar nicht die Fans.

Sollte doch gespielt werden wird sich bei mir bezülich Dauerkarte, 12 für 11....nichts ädern.
Denn seit unserem bitterem Abstieg 2009 wird im Verein das Meiste richtig gemacht. Und solange das so ist liegen mir Quattrex, RBL Testspiel, Helenes Atemlos...zwar queer im Magen aber es wird eben
nie alles in unserem Verein zu 100% so laufen wie ich das gerne hätte. Das müsste eigentlich jedem klar sein.
Das Testspiel ist nur ein Teil des ganzen. Da gibt es noch viele andere positive Teile die das Ganze ausmachen.
Unser Verein ist unterstützenswert trotz Testspiel. Unsere Mannschaft sowieso.
Benutzeravatar
Marc D
Kickers-Fan
 
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch, 28.Mär 2012 - 18:42

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Ralph » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:13

Dieser offene Brief bzw. die Argumentation ist ja wohl ein schlechter Witz.
Die Mannschaft muss vor dem Trainingslager also richtig gefordert werden, deswegen ist muss man durch halb Deutschland fahren, ja ja, davon hängt der Saisonverlauf ab. Selbst wenn, es gibt in Deutschland genug Gegner, gegen die die Kickers gefordert werden.

Das Red Bull im Tümpel der Wolfsburgs&Hoffenheims eine Sonderrolle einnimmt sollte auch jedem klar sein.
RB benutzt Leipzig als reine Werbemaßnahme und genau da liegt der Unterschied zu Werksclubs oder Hoffenheim und, nein liebe Verantwortliche, ein Spiel gegen ein solches Kontrukt ist nicht mehr opportun.
Als Sahnehäubchen oben drauf, gibts dann noch die Vorkommnisse in Leipzig vor 2 Jahren.

Mit dem Spiel unterstützen die Kickers Red Bull aktiv und heißen das Konstrukt gut, dass sie dabei gegen mehrere ihrer eigenen Leistsätze verstoßen, spielt dabei scheinbar keine Rolle.
Einen Verein der Red Bull unterstützt, kann ich nicht unterstützen.

Mein erstes Kickers Spiel im Stadion war 1998 gegen Cottbus, seit dem Abstieg in die RL hab ich vllt. 10 Spiele verpasst, mein letztes Spiel wird das vor 2 Wochen in Kiel bleiben.
Ich werde diesen Verein immer lieben, aber solange diese Verantwortlichen den Verein leiten, kann ich ihn nicht aktiv unterstützen.

Fussball respektieren - Red Bull boykottieren.
Ralph
Kickers-Fan
 
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag, 16.Aug 2009 - 16:31

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon fernsehturm99 » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:21

finde die Ausführungen auch gut und auf den Punkt gebracht haben manche wirklich gedacht das es abgesagt wird ?
und sollten da evtl Sponsoren Interessen dahinterstecken darf es so nicht gesagt werden und wir können sehr froh sein das wir jetzt Porsche im Boot haben aber ich glaube den Verein das es nur um sportliche geht
finde es immer auch noch nicht gut aber ich kann damit leben und es ist für mich kein Grund jetzt irgend welche Sanktionen gegen der Verein zu machen also keine Dauerkarte 12 für 11 usw Leute es ist nur ein Testspiel und ihr schadet damit unseren geliebten Kickers wenn ihr eure Mitgliedschaft oder ähnliches kündigt
fernsehturm99
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1431
Registriert: Sonntag, 17.Apr 2011 - 16:57

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Blaues Stuttgart » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:25

Kann mir jemand (ernsthaft!) den sportlichen Wert erläutern?
Das System von RBL spielt doch in der dritten Liga niemand und man legt einen weiteren Weg zurück als zum Traininglager, das kostet doch mindestens 2 Trainingseinheiten. Wo ist da der Mehrwert gegenüber einem Zweitligisten (oder ähnlich starkem Gegner) aus dem Südwesten/Elsass/Schweiz?
Benutzeravatar
Blaues Stuttgart
Kickers-Fan
 
Beiträge: 7328
Registriert: Sonntag, 11.Apr 2004 - 18:34
Wohnort: B-Block

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon ToniSailer » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:28

Hier leiden offensichtlich einige an vollkommener Selbstüberschätzung, wenn sie denken

- dass sie mit einer handvoll Leuten die Vereinsführung dazu bringen das Spiel abzusagen
- sich als Mehrheit der Fans sehen und sich anmaßen im Namen aller Fans zu sprechen
- es nicht in einem einzigen Beitrag schaffen, ihre Plattitüden, die sie mal in irgend einem anderen Fanforum aufgeschnappt haben, mit Fakten zu füllen bzw. den Unterscheid zwischen einem RB Leipzig und einem FC Bayern München aufzuzeigen (wäre der FCB bei uns zu Gast würde man unsere Vereinsführung über den grünen Klee loben. Aber genau die kaufen eben auch alles was im Verdacht steht gerade aus laufen zu können und dem FCB in irgend einer Weise gefährlich werden könnte)
Benutzeravatar
ToniSailer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 189
Registriert: Donnerstag, 06.Jun 2013 - 17:16

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Stepi » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:33

Hans-Georg Felder hat geschrieben:Gleichwohl haben wir uns – auch nach intensiver und zunächst durchaus kontroverser Diskussion im Präsidium des Vereins – dazu entschieden, einer Austragung des Spiels zuzustimmen, weil wir entsprechende Maßnahmen der Ausgrenzung als nicht zielführend ansehen.


Ich halte nicht viel von dieser Zuspitzung auf "Ausgrenzung" oder "(Tradition) stolz nach außen tragen". Fan eines Vereins sein bedeutet doch so viel mehr als eine Dichotomie zwischen jubelnd Fahnen schwenken oder beleidigte Blockaden. RB symbolisiert eine Ökonomisierung von Fankultur - natürlich ist das eine Provokation für Fans die Ihren Verein in der jüngeren Vergangenheit auch in Memmingen oder Weiden begleitet haben. Ich bin mir bewusst, dass ich Leipzig das kicken nicht verbieten kann, aber ich möchte auch kein nützlicher Fan-Idiot sein der RB eine Kulisse bietet das ist doch verständlich.

Früher wurden diese Sommerkicks auch oft als "Freundschaftsspiele" tituliert, was Ihren sportlichen Charakter nicht geschmälert hat. Da hat man einen schönen Sommertag mit einem (Familien-) Ausflug verbunden, ne Wurst gegessen und sich die Sonne auf dem Bauch scheinen lassen. Manchmal hat man sich mit befreundeten Fans des anderen Clubs getroffen und über die neue Saison gefachsimpelt. Wenn es nur um ein Spiel gegen einen ambitionierten Zweitligisten gegangen wäre dann fallen mir da viele schöne Spielpaarungen ein - auch aus der Region. Gestern hab ich mit einem Kumpel (Fan des 1.FC Nürnberg) über das Spiel gequatscht, der meinte bei Ihnen stehen noch gar nicht alle Gegner im Sommer fest. Ich will nicht sagen, dass wir gegen die hätten spielen sollen, aber ich bezweifel einfach mal das ein Spiel gegen Leipzig alternativlos war.

Ich respektiere die Stellungnahme unseres Vorstandes, aber wenn die Entscheidung aber schon umstritten war, dann kann man es doch auch einfach sein lassen. Ich weiß nicht, welche Argumente letztlich ausschlaggebend waren, vielleicht war es das Porsche Werk in Leipzig, aber ich bedauere das die Interessen der Fans einfach übergangen wurden.
"Lebbe geht weider" Dragoslav Stepanovic
Stepi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 720
Registriert: Sonntag, 28.Jan 2007 - 15:57

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon Tobi1899 » Dienstag, 02.Jun 2015 - 14:56

Sehr geehrter Herr Lorz,

das bringt doch jetzt nur Theater auf dem Spiel zu bestehen. Sagen Sie es ab, sagen Sie, es war ein Riesenfehler und dass Sie die Reaktion unterschätzt hätten.
Sie können doch nicht ernsthaft das sensationelle Klima im Verein und die grandiose Stimmung im Stadion durch ein Testspiel, das nur zum Zwecke der Leistungsbestimmung der Mannschaft und der Vorbereitung dient, gefährden. Da gibts doch andere Gegner.
Objektiv betrrachtet, ist das Spiel ein viel zu hohes Risiko bei geringem Nutzen.

Mit freundlichen Grüßen
T. Späth
...was ich anpack, pack ich aus...
Benutzeravatar
Tobi1899
Kickers-Fan
 
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch, 17.Jan 2007 - 11:24
Wohnort: Frankfurt

Re: Offener Brief des Präsidiums der Stuttgarter Kickers

Beitragvon tenacious_D » Dienstag, 02.Jun 2015 - 15:03

Welche große Frage immer noch im Raum steht ist folgende:
Wird es nach dem Testspiel noch weitere Kooperationen mit RB Leipzig geben?
Da Sie, Herr Felder, das Thema hier erstellt haben und seit 2013 im Forum angemeldet sind, bin ich mir sicher, dass sie diese Frage lesen werden, also erwarte ich darauf auch eine Antwort. Ist zukünftig eine weitere Kooperation geplant?

Wenn ja, dann können Sie sich sicher sein, dass einige treue Fans dem Verein über kurz oder lang den Rücken kehren werden.
Benutzeravatar
tenacious_D
Kickers-Fan
 
Beiträge: 205
Registriert: Freitag, 22.Feb 2008 - 21:48

Nächste

Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron