Seite 10 von 10

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Mittwoch, 29.Nov 2017 - 13:18
von noblesseoblige
IrishKicker hat geschrieben:
noblesseoblige hat geschrieben:Und wenn die Argumente ausgehen, wird die "Nazikeule" ausgepackt. Nein, ihr solltet Euch was schämen!


Umso spannender finde ich, dass es bestimmt keine Nazimethoden wären wenn man die Fahnenaufhänger direkt von der Tribüne in ein Arbeitslager knüppeln würde...


Wenns "nur" der Knüppel wäre - Andersdenkende verschwinden einfach auf Nimmerwiedersehen - nicht selten unter konstruierten oder absurden Vorwürfen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/chinas-dissidenten-im-gefaengnis-vergessen-a-770086.html

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Dez 2017 - 11:01
von Ruven
Möglicherweise gibt es jetzt eine Lösung-Testspiele gegen Chinas U20 ohne Zuschauer?
https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 20659.html

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Dez 2017 - 14:27
von Weissaldo
alternativ würe ich vorschlagen, die Chinesen bombardieren pro Fahne ein tibetisches Dorf.
Sollte für den DFB auch gangbar sein, oder?

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Dez 2017 - 17:15
von jox
...ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...

Am besten von Liga 1 bis 4 alle Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausrichten. Es gibt doch auch da genügend Potenzial, dass Fans Austicken, wegen einer falschen Fahne. Klar wo finden die Spiele dann statt? Dann steht der Mob halt vor dem Stadion und winkt mit Tibetfahnen. Was ein Schwachsinn!

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Dez 2017 - 17:39
von tobi-svk
Ruven hat geschrieben:Möglicherweise gibt es jetzt eine Lösung-Testspiele gegen Chinas U20 ohne Zuschauer?
https://www.op-online.de/sport/kickers- ... 20659.html

Solange Fahnen aufgehängt werden dürfen wäre das in Ordnung :lol:

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Dez 2017 - 11:41
von Franz
Hoffenheim kassiert bis zu fünf Millionen aus China
http://www.fussballtransfers.com/nachricht/hoffenheim-kassiert-bis-zu-funf-millionen-aus-china_85040

...da darf man(n) schonmal den roten Teppich ausrollen...

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Dez 2017 - 11:55
von Bobis
Sorry, Geld stinkt nicht.
Muffelt etwas...manchmal.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Dez 2017 - 22:12
von derPeterII
Eine ökonomisch sinnvolle Aktion. Interessant wird das Thema China für europäische Top-Klubs nämlich dann, wenn künftig chinesische Spieler bei ihnen spielen. Allerdings gibt es in China kaum Fußball-Infrastruktur. Es gibt zwar an jeder Ecke Basketball-Felder, aber keine Bolzplätze. Darum bauen die Top-Klubs überall im Land Trainingseinrichtungen, in der Hoffnung, den chinesischen Messi auszubilden. Ohne diese Investitionen ist es nämlich unwahrscheinlich, dass der chinesische Messi jemals überhaupt nur gegen einen Ball tritt.

Umso bitterer ist es, dass das U20-Projekt wahrscheinlich gescheitert ist. Ob in deutschen Stadien künftig Weltklassefußball gespielt wird, hängt (ob man das gut findet oder nicht) maßgeblich vom Konsum der Bundesliga im Ausland ab, insbesondere in den Wachstumsmärkten Indien, USA und China oder im arabischsprachigen Raum. Das schlägt sich ja bereits jetzt in den Vorrundenergebnissen der Champions League nieder. Und da bringt uns unsere gute Jugend auch nichts, wenn sie künftig statt in der Bundesliga in England oder Spanien spielen.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Sonntag, 17.Dez 2017 - 23:54
von tobi-svk
Mit der Bundesliga haben die Kickers in den nächsten 10-20 Jahren sowieso nichts am Hut (Gott sei Dank). In einer deutschen Regionalliga benötigt kein Mensch eine chinesische U20. Und ob in China ein Messi hervorkommt ist so wichtig wie ein Sack Reis. Dort sind halt andere Sportarten interessanter.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 18.Dez 2017 - 13:00
von Heiko K.
Da gehe ich sogar noch einen Schritt weiter. Die Qualität der Bundesliga und ihre internationale Konkurrenzfähigkeit interessiert mich einen Dreck. Die DFL ist nichts weiter als ein gnadenloser Interessenverband der den Unterbau seit Jahren konsequent ausbeutet und den DFB als hilflosen Handlanger an der ganz kurzen Leine hat. Falls die Bundesliga nach China und in sonstige neue Märkte "wächst" dann hat das im Inland nur eine Auswirkung: ein noch weiteres Auseinanderlaufen der Schere zwischen den Ligen. Ein paar wenige verdienen sich dumm und dämlich und der Rest wird ausgehungert.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 18.Dez 2017 - 14:49
von brublue
Heiko K. hat geschrieben:Da gehe ich sogar noch einen Schritt weiter. Die Qualität der Bundesliga und ihre internationale Konkurrenzfähigkeit interessiert mich einen Dreck. Die DFL ist nichts weiter als ein gnadenloser Interessenverband der den Unterbau seit Jahren konsequent ausbeutet und den DFB als hilflosen Handlanger an der ganz kurzen Leine hat. Falls die Bundesliga nach China und in sonstige neue Märkte "wächst" dann hat das im Inland nur eine Auswirkung: ein noch weiteres Auseinanderlaufen der Schere zwischen den Ligen. Ein paar wenige verdienen sich dumm und dämlich und der Rest wird ausgehungert.
ä
Daran ist aber hauptsächlich der unfähige DFB mitschuldig. Wer glaubt der DFB bestimmt den Ausgang der Regionalliga Reform, der täuscht sich. Die DFL gibt die Richtung an. Die DFL ist der Treiber, dass die U21/U23-Mannschaften keine eigene Liga haben. Wenn der DEB etwas taugen würde, dann hätte er die 3.Liga schon längst in die Verantwortung der DFL gegeben. Auch dass die Regionalliga den Landesverbänden zugeordnet wurde, zeigt doch, dass der DFB überhaupt keine Interesse hat, diesen Vereinen in irgend einer Form finanziell unter die Arme zu greifen.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 18.Dez 2017 - 14:50
von SVK-Hohenlohe
Kann mich dem nur anschließen, wen von den „hohen Herren“ im DFB oder der DFL interessiert sich den für die Vereine, deren Tradition oder gar für die Fans, denen geht’s nicht um Fußball. Die wollen sich profilieren und groß Kasse machen.

Die (kleinen) Vereine sind nur gut für die Ausbildung und das eine möglichst große Basis an Umsatzpotentialen vorhanden ist. Hierfür kann man dann auch schon mal gönnerhaft so „horrende“ Summen wie 15.000,00 EUR ansetzen.
Im Übrigen ist es egal welcher Betrag im Raum stehen würde, dieser China-Deal (!) ist m.E. generell abzulehnen!
Für die Vertreter des Deutschen Fußball (damit meine ich lediglich DFB und Konsorten) ist doch nur der Mammon der zu erzielen ist von Interesse!

Der Umgang mit den „unteren“ Klassen in unserem Verband, ist ein absolutes Armutszeugnis für den Fußball!

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 18.Dez 2017 - 16:08
von Heiko K.
brublue hat geschrieben:Daran ist aber hauptsächlich der unfähige DFB mitschuldig. Wer glaubt der DFB bestimmt den Ausgang der Regionalliga Reform, der täuscht sich. Die DFL gibt die Richtung an. Die DFL ist der Treiber, dass die U21/U23-Mannschaften keine eigene Liga haben. Wenn der DEB etwas taugen würde, dann hätte er die 3.Liga schon längst in die Verantwortung der DFL gegeben. Auch dass die Regionalliga den Landesverbänden zugeordnet wurde, zeigt doch, dass der DFB überhaupt keine Interesse hat, diesen Vereinen in irgend einer Form finanziell unter die Arme zu greifen.


Sag ich doch. Der DFB hat garnichts mehr zu melden. Geld regiert die Welt und damit regiert die DFL den DFB. Was die DFL will wird von DFB umgesetzt.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 18.Dez 2017 - 16:55
von Blinky Bill
Mir wäre es recht, wenn sich die international ambitionierten Vereine ausgründen und nur noch international spielen würden. Vereine wie Bayern könnten meinetwegen das ganze Jahr über Klub-WM in China, VAE und USA spielen. Dann würden sie nicht mehr die Bundesliga belasten.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Freitag, 22.Dez 2017 - 18:01
von Blue Tiger
Das DFB-China-Projekt wurde offiziell beendet. 8)

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Freitag, 22.Dez 2017 - 18:12
von Franz
DFB sagt alle Testspiele ab
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.china-u20-dfb-sagt-alle-testspiele-ab.02d3426e-14aa-4c16-a80c-17b060460cc9.html
Der Deutsche Fußball Bund (DFB) zieht die Reißleine und sagt alle geplanten Partien zwischen Chinas U20 -Nationalmannschaft und den Südwest-Regionalligisten ab...

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Freitag, 22.Dez 2017 - 22:01
von s-erg42
dann kann man hier ja zu machen 8)

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Samstag, 23.Dez 2017 - 10:35
von Blinky Bill
War sowieso alles nur ein schlechter Film. :( Absurde Idee, die keinen interessierte. So ist das, wenn man Dinge von oben festsetzt, die keinerlei Akzeptanz finden.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Samstag, 23.Dez 2017 - 13:33
von Blue Fritz
Blinky Bill hat geschrieben:Mir wäre es recht, wenn sich die international ambitionierten Vereine ausgründen und nur noch international spielen würden. Vereine wie Bayern könnten meinetwegen das ganze Jahr über Klub-WM in China, VAE und USA spielen. Dann würden sie nicht mehr die Bundesliga belasten.


Selten so einen Mist gelesen!

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Samstag, 23.Dez 2017 - 13:37
von brublue
Blinky Bill hat geschrieben:War sowieso alles nur ein schlechter Film. Absurde Idee, die keinen interessierte. So ist das, wenn man Dinge von oben festsetzt, die keinerlei Akzeptanz finden.


Die Aktionen des DFB sind nur noch peinlich. Zuerst die Blamage mit der Regionalliga Reform und dann die Chinesen-Geschichte. Warum hat Herr Koch die Chinesen eigentlich nicht in Bayern spielen lassen ? Die Bayern-Staffel hat doch auch 19 Vereine. Wahrscheinlich war Herr Koch zu feige, die kommunistischen Chinesen in dem erzkonservativen Bayern spielen zu lassen. Dort wäre die ganze Sache bestimmt noch heftiger eskaliert.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Samstag, 23.Dez 2017 - 16:48
von Blauer Radler
brublue hat geschrieben:...Warum hat Herr Koch die Chinesen eigentlich nicht in Bayern spielen lassen ? Die Bayern-Staffel hat doch auch 19 Vereine. Wahrscheinlich war Herr Koch zu feige, die kommunistischen Chinesen in dem erzkonservativen Bayern spielen zu lassen...

Stimmt, Bayern wäre naheliegend!
Die politischen Unterschiede werden durch die günstigere geografische Lage doch fast augeglichen. Die Chinesen hätten keine so weite Anreise :D
Ein schönes Weihnachtsfest wünsche ich allen!

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Samstag, 23.Dez 2017 - 18:27
von Blinky Bill
Blue Fritz hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Mir wäre es recht, wenn sich die international ambitionierten Vereine ausgründen und nur noch international spielen würden. Vereine wie Bayern könnten meinetwegen das ganze Jahr über Klub-WM in China, VAE und USA spielen. Dann würden sie nicht mehr die Bundesliga belasten.


Selten so einen Mist gelesen!


Wenn Du nur ein bisschen Ahnung hättest, lieber Fritz. Rummenigge und Rauball wollten doch immer die Spaltung des deutschen Fußballs. Die Konsequenzen müssen mindestens 14 Bundesligavereine und alle unterklassigen Vereine tragen.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 25.Dez 2017 - 18:58
von Blue Fritz
Blinky Bill hat geschrieben:
Blue Fritz hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Mir wäre es recht, wenn sich die international ambitionierten Vereine ausgründen und nur noch international spielen würden. Vereine wie Bayern könnten meinetwegen das ganze Jahr über Klub-WM in China, VAE und USA spielen. Dann würden sie nicht mehr die Bundesliga belasten.


Selten so einen Mist gelesen!


Wenn Du nur ein bisschen Ahnung hättest, lieber Fritz. Rummenigge und Rauball wollten doch immer die Spaltung des deutschen Fußballs. Die Konsequenzen müssen mindestens 14 Bundesligavereine und alle unterklassigen Vereine tragen.


Sorry aber es lohnt sich wirklich nicht auf deine dummen Kommentare einzugehen, egal um was es geht!

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 25.Dez 2017 - 20:24
von Blinky Bill
Blue Fritz hat geschrieben:Sorry aber es lohnt sich wirklich nicht auf deine dummen Kommentare einzugehen, egal um was es geht!

Dann lass es doch sein! Scheinst sowieso ziemlich frustriert zu sein.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 25.Jan 2018 - 10:15
von stoitschkov

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 30.Jan 2018 - 21:50
von stoitschkov
vielleicht hätten der DFB und die Chinesen es so versuchen sollen:

http://www.kicker.de/news/fussball/intl ... anden.html

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 30.Jan 2018 - 23:03
von Laudrup
stoitschkov hat geschrieben:vielleicht hätten der DFB und die Chinesen es so versuchen sollen:

http://www.kicker.de/news/fussball/intl ... anden.html

Ich finde nicht, dass man die beiden Geschichten vergleichen sollte. Zumindest kann ich – außer dass ich beide Fälle verwerflich finde - wenige Parallelen sehen. Die Chinesen wollten Wettkampfpraxis für eine Nachwuchsauswahl. Die Saudis ... wollen ... ja was wollen die eigentlich? SPieler im besten Alter ohne Perspektive zu parken ist schon sehr seltsam. :roll:

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Montag, 19.Feb 2018 - 21:09
von stoitschkov
China Marketing Folge 27: Marseille beim Heimspiel am Wochenende mit chinesischen Spielernamen auf den Trikots.

https://www.lequipe.fr/Football/Actuali ... aux/876466

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Mittwoch, 21.Feb 2018 - 19:37
von Tobi1899
stoitschkov hat geschrieben:China Marketing Folge 27: Marseille beim Heimspiel am Wochenende mit chinesischen Spielernamen auf den Trikots.

https://www.lequipe.fr/Football/Actuali ... aux/876466


Das ist eigentlich unnötig. Man kann doch auch in chinesischen Restaurants meist mit der beigefügten Nummer bestellen.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Freitag, 23.Feb 2018 - 9:30
von SektionLB
stoitschkov hat geschrieben:China Marketing Folge 27: Marseille beim Heimspiel am Wochenende mit chinesischen Spielernamen auf den Trikots.

https://www.lequipe.fr/Football/Actuali ... aux/876466


C'est une blague.
Totaler Bullshit sowas, komplett unnötig. OM sollte sich in meinen Augen zwar an der europäischen Spitze bewegen, bevor man aber so irgendwelche Marktanteile in China gewinnt, sollte man vielleicht die Liga wechseln und in England oder Spanien spielen :roll:

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 27.Feb 2018 - 11:18
von Blinky Bill
Jetzt, wo Daimler und die Deutsche Bank schon zu fast 10% Chinesen gehören, zeigt sich langsam die wahre Dimension der DFB-Aktion. Der Einfluss der Chinesen in Deutschland wird zunehmend größer werden. Die Bundeskanzlerin als oberste Lobbyistin der deutschen Autoindustrie hat in Sorge um die Arbeitsplätze also nur proaktiv gehandelt. :cry:

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 01.Mär 2018 - 2:30
von NullSiebenElf
Blinky Bill hat geschrieben:Der Einfluss der Chinesen in Deutschland wird zunehmend größer werden.


Jetzt merken auch wir mal, wie sich das anfühlt 8)
Seit Jahrhunderten kennt Europa das ja nur umgekehrt...

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 01.Mär 2018 - 7:58
von Blinky Bill
NullSiebenElf hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Der Einfluss der Chinesen in Deutschland wird zunehmend größer werden.


Jetzt merken auch wir mal, wie sich das anfühlt 8)
Seit Jahrhunderten kennt Europa das ja nur umgekehrt...

Das stimmt allerdings.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 01.Mär 2018 - 14:17
von Alice Bligga
Nicht nur im Bereich der Kapitalbeteiligungen ist Deutschland ein Hotspot für Investoren aus der Volksrepublik China. Es wird erwartet, dass auch die Zahl der Gründung von Joint Ventures zwischen deutschen und chinesischen Unternehmen ansteigt, so auch im Bereich der Automobilindustrie.

Und damit gleich zum Strohhalm, an den man sich bekanntlich klammern kann: Nicht ganz auszuschließen ist, dass in diesem Zusammenahng auch ein Sponsoring- oder gar ein Beteilugungsportfolio des deutschen Partners z. B. im Sport für den chinesischen Gegenüber interessant sein könnte. Noch haben wir ja noch Vertreter von Porsche / MHP in den Gremien. Wenn es auf diesem Weg zum (Mit-) Einsteig eines chinesischen Investors kommen sollte, bin ich gespannt, ob der B-Block dann noch massenhaft Freiheit für Tibet einfordert und gegen Verkauf der (Vereins-) Seele poltert.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Donnerstag, 01.Mär 2018 - 17:52
von noblesseoblige
Natürlich wäre es hilfreich, einen Sponsor oder Investor zu gewinnen. Ob allerdings die Chinesen in einen Viertligisten investieren und auch in politischer Hinsicht der richtige Partner wären, würde ich mal mit einem Fragezeichen versehen. Die interessieren sich eher für die Top-Clubs in Europa.

Auch ist festzustellen, dass andernorts die Vereine mit ihren Geldgebern nicht immer glücklich sind (z. B. Hamburg mit Kühne und Hannover mit Kind).

Dazu muss man mit Geld auch umgehen können. An manchen Standorten läuft das gut (z. B. Freiburg, Augsburg, Kiel oder Sandhausen), an anderen Stellen wird das Geld einfach sinnlos verbrannt.

Wir sind natürlich kein Krösus, dennoch haben wir aus den uns zur Verfügung stehenden Mitteln einfach zu wenig gemacht.

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Freitag, 02.Mär 2018 - 7:45
von BlueScorpion
Sorry aber in Hannover sind es ausschließlich die Ultras die Kind hassen-also diejenigen welche die Hauptschulabschlussprüfung nicht bestanden haben. Also etwa 5 %. Der rest ist zufrieden mit ihm, und warum? Ohne Kind hätte Hannover 1997 Insolvenz anmelden müssen und ohne die Millionen von Kind wären sie auch niemals in die Bundesliga gekommen-Hannover ist ein schlechtes Beispiel

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Freitag, 02.Mär 2018 - 9:17
von tobi-svk
BlueScorpion hat geschrieben:Sorry aber in Hannover sind es ausschließlich die Ultras die Kind hassen-also diejenigen welche die Hauptschulabschlussprüfung nicht bestanden haben. Also etwa 5 %.

Interessant, woher hast Du denn diese Infos? Dass es nur die Ultras sind kannst Du sicher belegen, in diesem Brief (sogar ohne Rechtschreibfehler, als vermutlich von jemandem mit Schulabschluss verfasst :shock: ) kritisieren 90 Fanclubs, also nicht nur die Ultras, Herr Kind.
Zudem frage ich mich, wie Du auf Schulabschlüsse schließen kannst, von Personen, die Du gar nicht kennst.
Nur weil eine Person Geld hat und man Bundesliga spielen kann, ist man zufrieden mit dieser? Obwohl diese Person am liebsten den ganzen Club unter ihrer Kontrolle hätte. Na gut auch bei uns würden einige wahrscheinlich blind sich über solch eine Person freuen und ohne weiteres einer Ausgliederung zu stimmen. Hannover, ist ein gutes Beispiel was solch eine Ausgliederung für Folgen haben kann. In Hamburg und Cannstatt ist man ebenfalls nicht zufrieden. Man darf gespannt sein, was passiert, wenn in den nächsten Jahren 50+1 erlischt.

Ein Fußballverein muss unter der Kontrolle aller Mitgliedern stehen und nicht unter der einer Einzelperson. Da ist für mich die Liga und der Erfolg zweitrangig.

https://www.faszination-fankurve.de/ind ... s_id=16735

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 13.Mär 2018 - 9:03
von stoitschkov
Freundschaftsspiel gegen Tibet vom DFB verboten:

http://www.zeit.de/sport/2018-03/tibet- ... ettansicht

das wird hier noch mein Lieblingsthread :D

Re: FAdSKi Stellungnahme zur China Thematik

BeitragVerfasst: Dienstag, 13.Mär 2018 - 21:18
von s-erg42
insbesondere deshalb, weil er eine so hohe relevanz für die kickers hat :mrgreen: