Ulm - Kickers Live

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Rigotti » Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:33

Ich denke, das Prinzip Hoffnung zieht nach diesem Desaster nicht mehr. Es muss sich schnellsten grundsätzlich was ändern. Ob das bei der Mannschaft, dem Trainer, der Vereinsführung oder gar bei allen dreien passieren muß, sollte man hier im Forum schon diskutieren dürfen. Und das darf dann ruhig auch ohne Kuschelfaktor passieren!
Zuletzt geändert von Rigotti am Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:35, insgesamt 1-mal geändert.
Rigotti
Kickers-Fan
 
Beiträge: 612
Registriert: Sonntag, 06.Dez 2009 - 16:04

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Wetteplatz » Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:34

Danke, die kauf ich mir sofort!
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" Zitat Helmut Schmidt April 2013
Wetteplatz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: Freitag, 10.Mai 2013 - 19:48
Wohnort: Leinfelden-Echterdingen

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon barneygumble » Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:36

Marc D hat geschrieben:[...]
Jetzt muss man die letzte Patrone Trainerwechsel versuchen.
Schlechter kanns nicht werden.


Das höre und lese ich jetzt seit 25 Jahren pro Jahr 3-35x 8)
Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.
- Johann Wolfgang von Goethe -

Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen. Der Staat muß untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
- Friedrich Schiller -

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
- empirische Untersuchungen -
Benutzeravatar
barneygumble
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4824
Registriert: Dienstag, 02.Aug 2005 - 22:02
Wohnort: SB/AB

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon WaldauPilger » Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:39

Marc D hat geschrieben:
WaldauPilger hat geschrieben:Juhu,

jetzt ist wieder Feiertag der Fatalisten, Trainerrauswerfer und der sonstigen DauerBruddler...kann es leider nicht mehr hören...

Vielleicht sollte sich ein Fanboykott mal aufs Forum beziehen...am besten einfach mal alle Beiträge der ersten zwei Stunden nach dem Spiel rauslöschen oder das Forum offline stellen.

Ich frage mich auch warum ich DAS hier immer wieder lese, das frustiert meistens noch mehr als das Spiel davor.

Ich werde trotzdem Kickersfan bleiben :D den das wirft man nicht weg... NIE ! Soalnge es den Verein gibt


Da pilgerst du wohl erst seit kurzem auf die Waldau und bist das Niveau gewohnt.
Ich kriege mittlerweile Kopfweh von dem Scheiß.
Jetzt muss man die letzte Patrone Trainerwechsel versuchen.
Schlechter kanns nicht werden.


Ja, seit kurzem, ungefähr seit 1982 :lol:
aber früher standen die Nörgler halt nur irgendwo im Block und heute gibt es zuviel (Online-)Raum dafür...
Trainerwechsel hin oder her, es träumen ja alle von wieder besseren Zeiten, nur immer draufschlagen bringt ja erst recht nix.
Wenn das Spiel weiter wie in der ersten HZ gelaufen wäre, dann gäbe es jetzt keine Diskussionen sondern schon wieder Euphorie
Die Mannschaft stellt sich derzeit eh fast von alleine auf. Man würde wieder einen sympathischen Trainer verlieren...da bin ich skeptisch
WaldauPilger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag, 18.Jul 2008 - 21:09

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon svk-bibi » Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:42

Manoman,nach 70 min. stehend K O-keine Gegenwehr und immer dieses komische 4-3-3 System das wir einfach nicht beherrschen und trotzdem immer spielen.
Die Abwehr kann einem Leid tun,weil sie aus Mittelfeld einfach keine Unterstützung bekommt.So gehts Richtung Oberliga und nicht unverdient.
Am Montag kommen keine 1500 Zuschauer mehr,langsam wirds Bitter.
Schlafe Süß ihr Blauen.
Benutzeravatar
svk-bibi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag, 16.Sep 2014 - 20:40

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Buddy » Dienstag, 03.Okt 2017 - 17:48

WaldauPilger hat geschrieben:Wenn das Spiel weiter wie in der ersten HZ gelaufen wäre, dann gäbe es jetzt keine Diskussionen sondern schon wieder Euphorie


Das stimmt. Aber es ist nun mal nicht so weitergelaufen.



WaldauPilger hat geschrieben:Die Mannschaft stellt sich derzeit eh fast von alleine auf. Man würde wieder einen sympathischen Trainer verlieren...da bin ich skeptisch


Sympathie kann ja keine Entscheidungsgrundlage sein.
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22675
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon noblesseoblige » Dienstag, 03.Okt 2017 - 18:04

Da erspielen wir uns eine Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit und haben alle Trümpfe in der Hand. Nach dem Wiederanpfiff fallen wir innerhalb von etwa 20 Minuten völlig auseinander. Die Defensive wird zu einem unorganisierter Hühnerhaufen. Selten einen mental so steilen Absturz erlebt.

Aus meiner Sicht spielt da die Psyche der Spieler eine entscheidende Rolle. Das wurde heute ganz besonderes deutlich. Ohne sportpsychologische Unterstützung und Begleitung wird das nichts mehr. Spielerisch war der Gegner eigentlich bieder und lag schon am Boden, aber die mentale Schwäche ist bei uns im Grunde bei jedem Punktspiel mit den Händen zu greifen. Das macht für mich auch diese unterschiedliche Auftritte zwischen Vorbereitungsspielen und Punktspielen erklärlich. Die Jungs können mehrheitlich mit dem Druck im Wettbewerb nicht umgehen. Das ist ganz bitter. Die Mannschaft ist von der Mentalität her leider wieder suboptimal zusammengestellt und letztendlich nicht regionalligatauglich.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Blue Fritz » Dienstag, 03.Okt 2017 - 18:32

Fakt ist, wir haben erneut gegen sogenannte Feierabendprofis verloren, weil wir eingebrochen sind.
Das ist nicht hinnehmbar. Wer ist denn bei uns noch auf der Bank? Ein heillos überforderter Trainer steht an der Trainerbank wie ein Häuflein Elend.
Und genau so spielen die Spieler dann auch. Da gehört noch Kompetenz hin. Wir präsentieren uns wie ein Kreisligaverein.

Ein Trainerwechsel macht nur Sinn wenn man einen Plan hat. Meine Frage: wer ist dafür bei den Kickers zuständig???
Meine Antwort: niemand. Zuerst muss sportliche Kompetenz in den Verein. Ist sie da dann muss diese Person entscheiden ob es mit diesem Trainer noch Sinn macht.
Es ist schon wieder viel zu viel Zeit verloren. Wann wird gehandelt!

HERR LORZ WACHEN SIE AUF UND HANDELN SIE! ZUM WOHLE DER KICKERS!!!
Einmal Blauer - immer Blauer
Blue Fritz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4294
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 0:06
Wohnort: Nürtingen

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon SVK-Caco » Dienstag, 03.Okt 2017 - 18:38

noblesseoblige hat geschrieben:Da erspielen wir uns eine Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit und haben alle Trümpfe in der Hand. Nach dem Wiederanpfiff fallen wir innerhalb von etwa 20 Minuten völlig auseinander. Die Defensive wird zu einem unorganisierter Hühnerhaufen. Selten einen mental so steilen Absturz erlebt.

Aus meiner Sicht spielt da die Psyche der Spieler eine entscheidende Rolle. Das wurde heute ganz besonderes deutlich. Ohne sportpsychologische Unterstützung und Begleitung wird das nichts mehr. Spielerisch war der Gegner eigentlich bieder und lag schon am Boden, aber die mentale Schwäche ist bei uns im Grunde bei jedem Punktspiel mit den Händen zu greifen. Das macht für mich auch diese unterschiedliche Auftritte zwischen Vorbereitungsspielen und Punktspielen erklärlich. Die Jungs können mehrheitlich mit dem Druck im Wettbewerb nicht umgehen. Das ist ganz bitter. Die Mannschaft ist von der Mentalität her leider wieder suboptimal zusammengestellt und letztendlich nicht regionalligatauglich.


Wir bekommen in der 47. Minute Eckball um Eckball und fallen völlig auseinander ! Bei einer 2-0 Führung !
Toni Sailer
(zu Wolfgang Wolf, der ihn einwechseln wollte)

Ganz rein?
Benutzeravatar
SVK-Caco
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1367
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 10:13
Wohnort: Dortmund

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon jox » Dienstag, 03.Okt 2017 - 18:48

Ich kanns mir auch nicht erklären, wie man so zusammenfallen kann? Da sind doch auch gestandene Männer auf dem Platz die mal richtig mit gutem Beispiel voran gehen müssen. Und sorry wenn ich dann halt mal den Gegner umniete um ein Zeichen zu setzen und die Mannschaften aus der Lethargie hole! Da ist nichts von zu sehen - jeder ergibt sich dem Schicksal. Wir stehen kurz davor, dass sich die letzten Fans abwenden und teilnahmslos dem Untergang entgegen sehen. Mir geht es echt an die Substanz diese Kickers zu sehen. Ein Fanprotest war ja schon beim letzten Heimspiel - ich finde dass gegen Kassel der B-Block erst komplett leer sein muss, um ein Zeichen zu setzten! Nach 10 Minuten können wir dann kommen und bedingungslos unterstützten um den Jungs (noch) zu zeigen, dass wir trotz allem treu sind - mehr fällt mir nicht mehr ein.
jox
Kickers-Fan
 
Beiträge: 222
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 1:35

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon blacky » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:06

Man kann über diese Mannschaft und den Trainer nur noch den Kopf schütteln. Keine Kondition, null Einstellung, nicht nachvollziehbare Auswechslungen und nach dem ersten Gegentor ergibt man sich kampflos. Wie lange will man den Fans noch solche Vorstellungen mit diesem unfähigen Trainer zumuten? So verlieren wir gegen jede "Männermannschaft" und man kann bald jeden Zuschauer in Degerloch einzeln per Handschlag begrüßen.
blacky
Kickers-Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag, 16.Apr 2013 - 9:51

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon SVK-Yogi » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:14

Weiß nicht, ich fand das Spiel selbst bei 2:0 Führung so grottig dass ich mir ein Buch rausgeholt habe.
Dann hat halt Ulm ein paar Minuten aufgedreht und das hat dann schon gereicht.
Benutzeravatar
SVK-Yogi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2647
Registriert: Samstag, 30.Sep 2006 - 23:14
Wohnort: Stuttgart

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Blinky Bill » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:26

Diese Mannschaft bringt auch kein 3-0 über die Zeit. Das ist wie beim Hobbykick. Das Spiel ist das Ziel, danach packt man die Sporttasche und fährt nach Hause. Ergebnis egal, Hauptsache ein bisschen Sport gemacht. Cool, dass dabei manchmal sogar noch 2.000 Interessierte zuschauen.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1507
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Blue Tiger » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:36

Nach der Stadtderby-Klatsche habe ich heute nur einen Nachbarn über das TV-Live-Spiel informiert. Wir sind uns gerade beim Hunde-Gassi-Gehen begegnet. Hohn und Spott - zu Recht.

SO kann es wirklich keine einzige Woche mehr weitergehen.
"Die Kickers werden noch groß rauskommen. Dann beginnt hier eine neue Ära". ( Jürgen Sundermann, Januar 2008 )
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1488
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Lüder Hugendubel » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:44

Ende der letzten Saison habe ich die mangelnde Kondition der Mannschaft gegenüber dem Präsident angesprochen. Ich habe auf das Beispiel Meppen- und auf die dort mit kleinen Mitteln geleistete tolle Arbeit- verwiesen und deren Aufstieg prophezeit. O.K. Da war auch Glück dabei. Aber erst musst du soweit kommen.
Beim Stammtisch habe ich als einziger die akute Abstiegsgefahr angesprochen. Wir hatten einen Punkt pro Spiel. Wieder habe ich die meiner Ansicht nach mangelnde Kondition und daraus
ergebenden Fehler angesprochen. Die Antwort von Lorz: Das galt vielleicht für die vergangene Saison. Heute ist das anders. Und TK bezeichnete Meppen gar als Kloppermannschaft!!
Dass wir einer kämpfenden " Männermannschaft" nicht entgegen zu setzen haben, hat man heute gesehen.
TK meint auch jetzt noch: Seine Männer darf man nicht plagen sondern streicheln. So geht`s mit Sicherheit abwärts.
Präsidium und Aufsichtsrat sind endlich gefordert. Statt Kuschelkurs auf den Tisch hauen!
HABE FERTIG
Lüder Hugendubel
Kickers-Fan
 
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch, 14.Okt 2015 - 23:08

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Kickersandy » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:46

Es ist fast schon zu spät ... Aber Trainer raus
. Sofort
Schlabach auf den Zaun
Kickersandy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 341
Registriert: Donnerstag, 01.Jun 2006 - 18:26
Wohnort: Korntal

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Est1899 » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:50

Blue Tiger hat geschrieben:... Hohn und Spott - zu Recht.
SO kann es wirklich keine einzige Woche mehr weitergehen.

Mit Hohn & Spot könnte ich ja noch leben...
Ich bekomme mittlerweile Mitleidsbekundungen - z.B vom Postboten, von fremden Personen aus der Nachbarschaft und selbst von eingefleischten Lampen-Fans
Benutzeravatar
Est1899
Kickers-Fan
 
Beiträge: 574
Registriert: Montag, 23.Mär 2015 - 0:39
Wohnort: Hohenzollern-West

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Kickers-Louis » Dienstag, 03.Okt 2017 - 20:55

Die ersten 30 Minuten waren schon miserabel - Ulm eine Idee mit Standards gefährlicher, bei jedem Eckball dachte ich schon an den Rückstand. Mit dem ersten ordentlichen Angriff dann das Tor von Weissenfells, wohl mit etwas Glück, Dann bis zur HZ die beste Kickers Phase. Dem 2:0 besser 0:2 folgte beinahe das 0:3. Selbst da wäre ich nicht sicher gewesen, dass wir das Spiel gewinnen.
Ulm zeigte in HZ 1 keine regionalligareife Leistung, Kickers mit Ausnahme der Tore auch nicht.
Der Kickers Trainer sagte, dass man die Mansschaft in der HZ darauf hingewiesen habe, dass Ulm nun verstärkt kommen würde.
Das habe ich an HZ schon zu meinem Sohn gesagt. Durch absolute Schlafmützigkeit baute man die Ulmer regelrecht auf.
Dass die Kickers Elf dann in 20 Minuten so zusammenfiel, ist nur phschologisch erklärbar. Nachdem in den meisten Spielen so eine schlechte Phase ( oder HZ ) auftritt, ist alleine mit Training eine Besserung nicht zu erreichen.

Die letzten 15 Minuten fing sich die Mannschaft wieder und hätte beinahe noch den Ausgleich geschafft.

Ich glaube nicht, dass es in erster Linie am Trainer liegt, scheinbar ist er jedoch nicht der Motivator. Das Selbstvertrauen ist stark angekackst , psyhologische Betreuung erforderlich.
Kickers-Louis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2009
Registriert: Dienstag, 20.Dez 2005 - 0:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon steve75 » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:03

Jedes Wort ist für diesen armseligen Haufen zu viel. Und mit Haufen mein ich nicht nur die Mannschaft.
Schämt Euch alle! Was ist aus diesem einst so stolzen Verein geworden? Kämpfen? Können? Pfui Deibel...
steve75
Kickers-Fan
 
Beiträge: 555
Registriert: Sonntag, 21.Aug 2011 - 21:37

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Blinky Bill » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:05

Zum Glück sind noch fünf Mannschaften hinter uns. Nächstes Spiel wieder gewinnen. Von heute auf morgen wird man nichts ändern.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1507
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon ADM » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:15

nichts wird sich ändern. Das schlimme ist...Niemand kennt mehr die recken von früher...egal ob platz wart oder Präsident. ...Deswegen bringt auch das Geschwätz in den Zeitungen nix...Ein Wolf oder sonst wer wird nie kommen...Träumer. ..und jund komische Bericht der Zeitung. ...nostalgie
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Blue Tiger » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:17

Ford K hat geschrieben:Ehrlich gesagt warte ich inzwischen sehnsüchtig darauf, dass entweder ausgegliedert oder auf Feierabendfußball umgestellt wird. So gegensätzlich diese beiden Modelle sind - beide sind besser als ein Weiterwursteln wie bisher. Entweder echte Profis oder echte Amateure - mit Möchtegernprofis erlebt man regelmäßig solche Spiele wie heute. Wenn ich sehe, wie toll gerade bei Fortuna Köln oder Meppen gearbeitet wird - und die schwimmen beide auch nicht gerade im Geld.


So sehe ich das auch, mit den Personalien kann man das nicht guten Gewissens weiterlaufen lassen. Aber wer soll den Turnaround in dieser Situation schaffen? Es ist ein Teufelskreis: überforderter Trainer, falsch zusammengestelltes Team, unglaubliches Verletzungspech. Ein weiter so ist jedenfalls der sichere Abstieg.
"Die Kickers werden noch groß rauskommen. Dann beginnt hier eine neue Ära". ( Jürgen Sundermann, Januar 2008 )
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1488
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon SAUNASARKAST » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:28

WaldauPilger hat geschrieben:Juhu,

jetzt ist wieder Feiertag der Fatalisten, Trainerrauswerfer und der sonstigen DauerBruddler...kann es leider nicht mehr hören...

Vielleicht sollte sich ein Fanboykott mal aufs Forum beziehen...am besten einfach mal alle Beiträge der ersten zwei Stunden nach dem Spiel rauslöschen oder das Forum offline stellen.

Ich frage mich auch warum ich DAS hier immer wieder lese, das frustiert meistens noch mehr als das Spiel davor.

Ich werde trotzdem Kickersfan bleiben :D den das wirft man nicht weg... NIE ! Soalnge es den Verein gibt

a

:lol:
der erste vernünftige Beitrag hier
Benutzeravatar
SAUNASARKAST
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1144
Registriert: Samstag, 28.Feb 2004 - 13:49
Wohnort: Berlin

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon HX » Dienstag, 03.Okt 2017 - 23:40

jox hat geschrieben:Da sind doch auch gestandene Männer auf dem Platz die mal richtig mit gutem Beispiel voran gehen müssen.

Sag mir nur einen einzigen... seufz...
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon kodledd » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 10:33

Eigentlich wollte ich mich aus Forum mehr raushalten. Aber raushalten - das kann ich auch nicht aushalten. Ich bin nach diesem Spiel ratlos, weil ich immer an die Mannschaft geglaubt habe. An die Jungen in der Abwehr nach dem "zu Null" gegen Steinbach. An das spielerische Vermögen, wenn es mal läuft und nach einem Sieg die Sicherheit vorhanden sein müsste. Vor allem wenn nach einem Sieg und einem beruhigende 2-Tore-Vorsprung zur Halbzeit im Folgespiel das Selbstvertrauen hoch sein müsste.

Aber dem ist nicht so, deshalb weiß ich wirklich keinen Rat. Psychologe? Motivationskünster? Was tut der Mannschaft gut? Ich weiß es nicht. Klar, der jungen Abwehr mangelt es vielleicht an Erfahrung, um nach dem schnellen Anschlusstor routiniert weiter zu machen - wir führen ja immer noch. Aber sie wurden überrannt. Aber unsere erfahrenen Abwehrspieler wurden das in den Spielen zuvor auch des öfteren. Also doch ein taktisches Problem? Oder falsche Einstellung in der Halbzeitpause? So wird es wohl sein. Das muss sich der Trainer hinterfragen. Und ohne jetzt seinen Kopf zu fordern - aber wenn ich heute seine Aussage lese "..daraus müssen wir lernen..." - dann frage ich mich: Wie lange soll der Lernprozess gehen? Wenn es zu spät ist, haben vielleicht die Spieler ihre Lektion gelernt. Dann beginnt alles von vorn: Aufbau einer neuen Mannschaft und die müssen wahrscheinlich alles auch wieder neu lernen.

Ich würde mir mal wieder Spiele wünschen, wo nicht nur Lehrlinge am Werk sind.

Ein wenig muss ich die Mannschaft doch noch in Schutz nehmen und etwas zu den "Feierabendfußballer" von Ulm sagen: Das kann der Reporter von Sport1 noch so oft wiederholen und unsere Forumfans unüberlegt nachplappern. Aber das sind zum Großteil gestandene Profis im Kader von Ulm mit mehr Erfahrung als unsere Spieler.
Beispiele? Ein Tim Göhlert und ein Alper Bagceci gehörten in HDH zu den absoluten Leistungsträgern in der 2. und 3. Liga. Mag sein, dass der eine jetzt einem Beruf nachgeht und nur noch am Feierabend kickt. Aber wie Fußball geht, braucht dem keiner mehr erzählen. Ebenso Florian Krebs, viele Spiele für HDH in der 3. Liga,, Christian Sauter (HDH und Saarbrücken), Steffen Kienle (3. Liga in Aalen). Außerdem gehörten Michael Schindele und Johannes Reichert zum Zweitliga-Kader in Kaiserslautern. Und die anderen Spieler haben teilweise auch eine gute Ausbildung bekommen. Hier würde ich eher sagen: Vorteil Ulm.

Man kann nach diesem Spiel in Ulm viel kritisieren, aber den Vergleich zwischen Feierabendfußballern und Profimannschaft lass ich nicht gelten!
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Matze » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 10:50

kodledd hat geschrieben: Aber das sind zum Großteil gestandene Profis im Kader von Ulm mit mehr Erfahrung als unsere Spieler.
Beispiele? Ein Tim Göhlert und ein Alper Bagceci gehörten in HDH zu den absoluten Leistungsträgern in der 2. und 3. Liga. Mag sein, dass der eine jetzt einem Beruf nachgeht und nur noch am Feierabend kickt. Aber wie Fußball geht, braucht dem keiner mehr erzählen. Ebenso Florian Krebs, viele Spiele für HDH in der 3. Liga,, Christian Sauter (HDH und Saarbrücken), Steffen Kienle (3. Liga in Aalen).

Man kann nach diesem Spiel in Ulm viel kritisieren, aber den Vergleich zwischen Feierabendfußballern und Profimannschaft lass ich nicht gelten!


Die Kombination aus Fußball und Beruf ist ja nichts, was die Kickers in ähnlicher Form nicht auch praktizieren könnten. Meine Meinung: Bevor man wieder Geld für den nächsten Trainerrauswurf raus bläst, sollte man lieber noch nen erfahrenen Spieler holen, der die Jungen mit zieht...
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon noblesseoblige » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 11:07

Dieser Vergleich von Feierabendkickern auf der Ulmer Seite und unseren Berufsspielern auf der anderen durch den Sport1-Reporter hat mich auch gestört und geärgert. Er wollte wohl so eine Art von Duell David gegen Goliath herbeireden. Nun, wir wissen es besser.

Aber noch mehr geärgert hat mich erneut diese offensive Ausrichtung mit einem 4-1-4-1. Seit Wochen und Monaten geht das bei uns regelmäßig in die Binsen (auch ein 4-3-3 oder 3-4-3) und wir kassieren drei oder mehr Tore. Ich hatte eigentlich gedacht, dass TK lernfähig sei. Pustekuchen. Er ist genauso beratungsresistent wie vormals HS. Für diese offensive Spielweise braucht es auch das dazu notwendige Rüstzeug und Spielermaterial. Diese Qualität, Spielintelligenz, Ballsicherheit, Erfahrung und mentale Stärke haben unsere Spieler ganz überwiegend (noch) nicht.

Im Grunde war es der gleiche Hafen mit Linsen. Wenn ich mich recht erinnere, sind gestern alle Tore über unsere rechte Abwehrseite gefallen – wie schon gefühlt 70 bis 80 % unserer Gegentore. Da haben wir regelmäßig Unterzahl, weil wir bei schnellem Umschalten des Gegners die Lücken nicht zugestellt bekommen. Unser rechter AV ist die ärmste Sau auf dem Platz. Er wird dadurch regelmäßig überspielt. Selbst ein Phillip Lahm hätte da die allergrößten Schwierigkeiten.

Ganz ehrliche Frage an TK: wie lange wollen Sie das noch durchhalten? Ich hatte gedacht, Sie hätten verstanden? Aus meiner Sicht wäre der Vorstand gefordert, hier mal eine Ansage zu machen. Sollte TK weiterhin so ignorant agieren, kann es eigentlich nur eine Entscheidung geben.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon brublue » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 11:14

noblesseoblige hat geschrieben:Sollte TK weiterhin so ignorant agieren, kann es eigentlich nur eine Entscheidung geben.


Und die wäre ???
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 134
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Merkle » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 11:15

nach dem schnellen 1:2 war mir klar ,wies ausgeht..die Mannschaft hat ein gewaltiges Mentalitäts-Problem..wir brauchen keinen neuen Co-Trainer, sondern dringend einen neuen Chef-Trainer..
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 467
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon kodledd » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 11:40

Matze hat geschrieben:
kodledd hat geschrieben: Aber das sind zum Großteil gestandene Profis im Kader von Ulm mit mehr Erfahrung als unsere Spieler.
Beispiele? Ein Tim Göhlert und ein Alper Bagceci gehörten in HDH zu den absoluten Leistungsträgern in der 2. und 3. Liga. Mag sein, dass der eine jetzt einem Beruf nachgeht und nur noch am Feierabend kickt. Aber wie Fußball geht, braucht dem keiner mehr erzählen. Ebenso Florian Krebs, viele Spiele für HDH in der 3. Liga,, Christian Sauter (HDH und Saarbrücken), Steffen Kienle (3. Liga in Aalen).

Man kann nach diesem Spiel in Ulm viel kritisieren, aber den Vergleich zwischen Feierabendfußballern und Profimannschaft lass ich nicht gelten!


Die Kombination aus Fußball und Beruf ist ja nichts, was die Kickers in ähnlicher Form nicht auch praktizieren könnten. Meine Meinung: Bevor man wieder Geld für den nächsten Trainerrauswurf raus bläst, sollte man lieber noch nen erfahrenen Spieler holen, der die Jungen mit zieht...

Genau - das was ich mit vielen Worten sagen wollte, bringst du auf den Punkt. Die von mir genannten erfahrenen Spieler in Ulm stammen ja alle aus der Ostalbregion. Da müssten doch auch bei uns höherklassige Spieler zu finden sein, die am Ende der Karriere zurückkehren, ein zweites Standbein suchen und daneben bei uns einsteigen. Natürlich muss auch da genau hingeschaut werden. Es gibt genügend andere Beispiele, wo ein satter Spieler noch ein paar Mark Ruhegeld beziehen möchte. Mit einem leistungsbezogenen Vertrag und einer Anstellung oder Ausbildung müsste doch was zu machen sein.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon SVK_svk » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 12:24

Merkle hat geschrieben:nach dem schnellen 1:2 war mir klar ,wies ausgeht..die Mannschaft hat ein gewaltiges Mentalitäts-Problem..wir brauchen keinen neuen Co-Trainer, sondern dringend einen neuen Chef-Trainer..


Sorry, aber ich hab damals keinen Trainer gebraucht der mich motiviert! Das ist ja wohl lächerlich...
Das Problem sind doch unsere netten Buben. Ich bin wirklich ratlos was hier schnelle Abhilfe schaffen kann.
Liebe kennt keine Liga - auf die Blaue!
SVK_svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 747
Registriert: Montag, 03.Nov 2014 - 16:40

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon noblesseoblige » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 12:30

Das ist sicherlich kein Motivationsproblem. Die Mannschaft ist ob der veordneten Offensivtaktik überrfordert, total verunsichert und bricht nach einem Gegentor förmlich ein. Wir müssen den Fokus zunächst auf unsere Defensive legen. Wir stehen zu hoch und bieten dem Gegner zu viel Räume. Wenn wir das nicht schleunigst um- und abstellen, stehen wir bereits zur Winterpause fast aussichtlos abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon brublue » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 12:45

noblesseoblige hat geschrieben:Das ist sicherlich kein Motivationsproblem. Die Mannschaft ist ob der veordneten Offensivtaktik überrfordert, total verunsichert und bricht nach einem Gegentor förmlich ein. Wir müssen den Fokus zunächst auf unsere Defensive legen. Wir stehen zu hoch und bieten dem Gegner zu viel Räume. Wenn wir das nicht schleunigst um- und abstellen, stehen wir bereits zur Winterpause fast aussichtlos abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz.


TK geht es, wie es Horst Steffen gegangen ist. Der wollte auch nicht von seinem System abweichen, selbst als alle Gegner sein System durchschaut hatten. Wenn keine Einsicht vorhanden ist, wird es bei uns so weiter gehen. Und die Vereinsführung schau zu und reagiert nicht !!!
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 134
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Settembrini » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 13:33

noblesseoblige hat geschrieben:Das ist sicherlich kein Motivationsproblem. Die Mannschaft ist ob der veordneten Offensivtaktik überrfordert, total verunsichert und bricht nach einem Gegentor förmlich ein. Wir müssen den Fokus zunächst auf unsere Defensive legen. Wir stehen zu hoch und bieten dem Gegner zu viel Räume. Wenn wir das nicht schleunigst um- und abstellen, stehen wir bereits zur Winterpause fast aussichtlos abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz.


Motivationsproblem sehe ich auch nicht an erster Stelle. Auch nicht, wie's hier im (berechtigten) Ärger immer mal wieder anklingt, dass sich die allermeisten Spieler nicht wirklich anstrengen. Das tun die in der Regel schon, so gut sie's halt hinkriegen.

Was aber auffällt: Ich glaube, wir könnten die Mannschaft pro Saison dreimal KOMPLETT auswechseln und hätten innerhalb von wenigen Wochen dieselben Probleme: Unsicherheit, Ratlosigkeit, "Mentalität" unter null, Selbstaufgabe, Körperlosigkeit, Unfähigkeit, einmal satt dagegen zu halten und so fort. Viele Forumsbeiträge der letzten Saison könnte man glatt hier wieder reinstellen, ohne dass es groß auffallen würde.
Auch dass die Mannschaft - wie beschrieben - einfach MENTAL nicht in der Lage ist, 90 Minuten durchzustehen... ich verstehe das einfach nicht. Und da sich das so durchzieht: Was läuft da ggf. im Gesamtverein falsch?
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 973
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon HX » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 14:23

noblesseoblige hat geschrieben:Das ist sicherlich kein Motivationsproblem. Die Mannschaft ist ob der veordneten Offensivtaktik überrfordert, total verunsichert und bricht nach einem Gegentor förmlich ein. Wir müssen den Fokus zunächst auf unsere Defensive legen. Wir stehen zu hoch und bieten dem Gegner zu viel Räume.

??????????
Wo und wie stehen wir denn zu hoch??????
Wir spielen mit einer Viererabwehrkette, Schwarz direkt davor, der NIE mehr als 10m vor der Abwehr war, und NIE in irgendeiner Weise ins Aufbauspiel eingebunden war, bzw. sich eingebunden hat.
Plus Blank, Scepanik und Abruscia ohne klaren Offensivauftrag... Defensiver bzw. mit noch mehr Fokus auf Defensive (vgl. Aussage Garnier nach dem Steinbach Spiel, vgl. Schwarz' Auftrag in den Spielen Ulm / Steinbach) geht's ja kaum...

"Angriff ist die beste Verteidigung" lautet ein geflügeltes Wort, und mit mehr Offensivaktivität bzw. Beschäftigung der feindlichen Defensive nähme man Druck von Veser - Suver - Jäger (- Garnier); das begänne mit einem präsentem und selbstbewussten Sechser (Blank wenn auf 6 versucht das immerhin, Schwarz (Müller / Hirsch) für mich hier bisher ein aboluter Totalausfall, sowohl defensiv als auch offensiv - erinnern wir uns mal ans Duo Braun / Enzo in "nur Normalform"... heul, heul, winsel...)!!!

Als Offensiver (Weißenfels= biste dann in der ständigen Zwickmühle... helfe ich hinten mit Löcher stopfen und fehle dann vorne,
oder biete ich mich vorne an für Bälle wo ich nahezu sicher weiß, dass sie nie kommen... (von wem auch)????

Kern-Problem für mich die Mentalität unserer "Pussies"- wer steht auf dem Feld bedingungslos seinen Mann???
Weißenfels, Pfeifer, Tunjic - wer noch...???
Die "Heiligen" Badiane und Mannström sicher nicht, die vermeintlichen "Führungsspieler" Abruscia und Landeka sicher auch nicht,
ergo bleiben Schwarz?, Scepanik?, "der zweite Sechser" Müller / Hirsch???
Bzw. Kernproblem Führungsspieler... die "Alten" sind erst mal viel zu sehr mit ihrer eigen Leistung beschäftigt (Landeka, Tunjic), und wenn Landeka nun längerfristig ausfallen sollte, ist gar niemand mehr übrig, der qua Erfahrung überhaupt führen könnte...

Deswegen sieht das ganze nach Hobby-/Feierabend-/Theken-Fußball aus.
Bliebe die Rest-Hoffnung auf eine "Führungsexplosion" von Badiane, Mannström, Abruscia - eher wird der Papst evangelisch :-( :-( :-( :-(
GROSSE SCHEISSE, beneide den Trainer nicht, egal wie er heißt... :-(
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon HX » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 14:45

Ergänzend...
Spiel von hinten raus war angedacht, hat bisher nie funktioniert (die Erfahrenen Döringer und Landeka spielerisch Totalausfälle, bzw. viel zu sehr mit ihrer eigenen Leistung beschäftigt; die Jungen schlicht "zu leicht" und überfordert (Suver weil cool und selbstbewusst gefällt mir hier bisher am besten, ausgerechnet der Jüngste (nebenbei bemerkt nicht selbstverständlich, dass ein Trainer auf einen A-Jugendlichen überhaupt kommt und dann vertraut)) Ortag als Tor"spieler" geholt, aber hier auch überfordert, Veser bisher erstmal damit beschäftigt, die Linie sauber zu halten...).

Die schützenden Sechser (dort wo normalerweise heutzutage das Spiel gestaltet wird) spielerisch ebenfalls zu schwach / zu wenig präsent / zu leise,
weder Schwarz, noch Müller, noch Hirsch, noch Blank "absolut" souverän (für mich summa summarum bisher am ehesten Müller stabil, der aber ohne offensive Kreativität),
hinzu kommt, dass keiner der vier bisher auf irgendeiner Position gesetzt sein könnte - wenn, dann das der große Vorwurf an TK (soweit verletzungsbedingt dafür "haftbar")...

Wie man's dreht und wendet - zum Heulen
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon noblesseoblige » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 14:50

Schaue es Dir doch bitte nochmals an: wir versuchen bereits vor der Mittellinie ein Forechecking - offensiver geht es doch gar nicht. Nur, das erfordert ein wesentlich aggressiveres Zweikampfverhalten und ein kollektiveres Verteidigen / Verschieben, als wir es an den Tag legen (und vermutlich auch können). Wenn wir im Mittelfeld überlaufen / überspielt werden, dann hat der Gegner Räume ohne Ende, die er in den vergangenenSpielen leider zu häufig nutzen konnte.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon am29 » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 15:03

Settembrini hat geschrieben:
noblesseoblige hat geschrieben:Das ist sicherlich kein Motivationsproblem. Die Mannschaft ist ob der veordneten Offensivtaktik überrfordert, total verunsichert und bricht nach einem Gegentor förmlich ein. Wir müssen den Fokus zunächst auf unsere Defensive legen. Wir stehen zu hoch und bieten dem Gegner zu viel Räume. Wenn wir das nicht schleunigst um- und abstellen, stehen wir bereits zur Winterpause fast aussichtlos abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz.


Motivationsproblem sehe ich auch nicht an erster Stelle. Auch nicht, wie's hier im (berechtigten) Ärger immer mal wieder anklingt, dass sich die allermeisten Spieler nicht wirklich anstrengen. Das tun die in der Regel schon, so gut sie's halt hinkriegen.

Was aber auffällt: Ich glaube, wir könnten die Mannschaft pro Saison dreimal KOMPLETT auswechseln und hätten innerhalb von wenigen Wochen dieselben Probleme: Unsicherheit, Ratlosigkeit, "Mentalität" unter null, Selbstaufgabe, Körperlosigkeit, Unfähigkeit, einmal satt dagegen zu halten und so fort. Viele Forumsbeiträge der letzten Saison könnte man glatt hier wieder reinstellen, ohne dass es groß auffallen würde.
Auch dass die Mannschaft - wie beschrieben - einfach MENTAL nicht in der Lage ist, 90 Minuten durchzustehen... ich verstehe das einfach nicht. Und da sich das so durchzieht: Was läuft da ggf. im Gesamtverein falsch?


Ich habe aktuell im Studium das Fach "Organisationstheorie" und bei jedem zweiten Satz in der Lektüre muss ich an meine Kickers denken. Organisationen können bestimmten Paradigmen folgen, die sich immer tiefer in die Organisations-DNA einschleichen. Das hat Auswirkungen auf jeden einzelnen Akteur im Umfeld.

Und da sind wir doch genau beim wunden Punkt, den sowohl meine Vorredner als auch andere Kickers Fans mit nötigen intellektuellen Kapazitäten erkennen. Es geht hier schon lange nicht mehr um Spieler X und Trainer Y :!: Das ist eigentlich eine sehr bittere Feststellung, weil damit die Tiefe des Problems viel signifikanter wird.

Hier mal mein Versuch, Vereine in organisationstheoretischer Anordnung zu clustern, die für ihre Verhältnisse recht erfolgreich sind:

Die Malocher/Kämpfer:

Vereine wie Union Berlin, St.Pauli, früher Kaiserlautern. Gegner wissen, das Spiele hier nie eine einfache Nummer sind. Viel wichtiger: Auch die eigenen Spieler wissen, dass sie Teil eines Mythos sind. Vom ersten Training an gehen Spieler mit einer entsprechenden Mentalität ran. Selbst "Weicheier" können unter diesen Bedingungen zu einer Grätsche in der 89. Minute gebracht werden. Das Prinzip hier lautet self-fulfilling prophecy. Wenn es mal nicht läuft, holen Fans und Spieler den Karren wieder aus dem Dreck (siehe Werder und St.Pauli in den letzten Jahren). Klappt das ein Mal, wird es beim nächsten Abstiegskrimi umso einfacher, die Kämpferenergie sofort abzurufen.

Die Erfolgreichen

Clubs wie Bayern München, BVB, Leipzig, Hoffenheim. Diese Vereine spielen seit Jahren erfolgreichen Fußball. Spieler und andere Akteure, die zu diesen Vereinen stoßen haben es direkt einfacher. Sie treffen auf selbstbewusste Mitspieler, die sich im Training gemeinsam zu neuen Höchstleistungen pushen und können sich im Schatten der Etablierten entwickeln. Wenn es klappt: Super. Wenn nicht: Schade, nächstes Mal. Und wenn es wirklich mal nicht läuft wissen die Fans, dass der Verein schnell neue Spieler und Trainer verpflichten kann, die den Verein zurück in die Spur bringen.

Die Fanlosen

Vereine wie Sandhausen, Lotte, in unserer Liga stellvertretend Astoria Walldorf, aber auch praktisch alle 2. Mannschaften. Hier gibt es große Überschneidungen zu "den Erfolgreichen". Fans wirken hier nicht wie in Traditionsvereinen als Verstärker der Gefühlslage ("gutes Spiel" wird dort schnell zu "geil- wir werden Meister" und eben vice versa), sondern existieren als kritische Masse nur sehr bedingt. Auch hier gilt: Die Mannschaft kann befreit aufspielen. 3 Niederlagen in Folge sind noch kein Drama.

Ich belasse es erst einmal dabei. Jetzt zu uns:

Die Kickers

Im besten Fall kommt ein Spieler oder Trainer zu uns und weiß wenig über den Verein und seine Sorgen. Im Idealfall klappt die Vorbereitungsphase recht gut, die Mannschaft scheint intakt zu sein, das Spielermaterial ist eigentlich zumindest gut genug für die Liga (siehe Vorbereitung der aktuellen Saison). Dann bekommt man in den ersten Spielen ein unglückliches Gegentor, verliert das Spiel, und schon im nächsten ist die Unzufriedenheit des Publikums jedem Spieler im Ohr. Man verliert noch einmal, die Spieler lesen im Forum und auf Facebook mit ("Luschentruppe", "das ist doch Oberliga", ...). Die Stimmung im Training wird schlechter.

Soweit noch kein großes Problem. Die Malocher/Kämpfer Vereine kennen das. Der Unterschied: Diese können sich auf positive Referenzen in der Vergangenheit berufen. Wir nicht. Der Verein, und damit auch Spieler, die neu bei uns sind, haben einen sehr geringen Anfangskredit. Irgenwann wird das lähmend. Ich bin selber Fußballer und kenne dieses Gefühl.

Was machen? Spieler austauschen? Trainer? Die sind eher Opfer. Was es braucht ist eine Traumabewältigungstherapie nicht nur für einzelne Spieler, sondern eigentlich auch für jeden einzelnen Fan.

Ein Personalie habe ich bislang noch ausgelassen: Lorz. Auch er ist ein Opfer, aber wenn, dann würde ich an dieser Stelle ansetzen. Wir bräuchten einen charismatischen Präsidenten, der den Verein mit Entschlossenheit aus der Scheiße rauszieht. Aber auch hier sind wir Opfer der Organisations-DNA. Welcher qualifizierte Kandidat will sich darauf einlassen?

Ich bin verzweiflt, finde aber, dass wir die Analyse auf jenem tiefen Niveau führen müssen. Ironischerweise sind reaktionäre Fans, die nach jeder Niederlage Problemlösungen fordern (mit Hilfe der Wunderformel Entlassung), zum wahren Problem geworden.
"Erst wenn der letzte Trainer auf eure Zurufe fliegt, der letzte Offizielle seine Sachen packt, der letzte Spieler abwandert, werdet ihr merken, dass ihr das Problem seid."
am29
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1093
Registriert: Montag, 08.Nov 2010 - 13:20

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Merkle » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 15:04

das hat zur Zeit schon mehr was von Studenten-Kick in der Uni-Fussball AG...eigentlich sollte es ja Männer- Regionalliga sein..
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 467
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Ulm - Kickers Live

Beitragvon Bluebyte » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 15:21

am29 hat geschrieben:...
Ein Personalie habe ich bislang noch ausgelassen: Lorz. Auch er ist ein Opfer, aber wenn, dann würde ich an dieser Stelle ansetzen. Wir bräuchten einen charismatischen Präsidenten, der den Verein mit Entschlossenheit aus der Scheiße rauszieht....

Hast Du dafür auch Vereine als Positiv-Beispiel um Deine Organisationstheorie zu stützen? Da würde sich doch eine Master-Arbeit anbieten, die die Blauen direkt in Liga 2 bringt. :wink:
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37

VorherigeNächste

Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DirtyToby und 10 Gäste