Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon bookerty » Dienstag, 03.Okt 2017 - 19:29

Unglaublich! Diese Mannschaft braucht keinen Feuerwehrmann sondern einen Psychologen :!:

Die 2. HZ wieder ein absoluter Offenbarungseid. Wie man nach einer 2:0 Führung innerhalb weniger Minuten mehr Gegentore bekommen kann als bei eine Handballspiel ist wirklich ein Kunststück. Abrusica sagte nach dem Spiel am Zaun "sobald einer vom Gegner reingeht brechen sie vollkommen zusammen und sie können sich nicht erklären warum."

Man liegt dann ein Tor hinten, hat noch fast eine halbe Stunde Zeit zumindest einen Punkt zu retten, doch die Stimmung auf dem Feld und folglich auch im Block wirkt wie nach einem Treffer des Gegners zum 0:7. Fahnen einsammeln und auf die Heimfahrt vorbereiten beim Stand vom 3:2 in der 70. Minute.

Ich bin gegen dauerhafte Trainerentlassungen, doch diese Mannschaft braucht einen absoluten Schleifer der ihnen beibringt Beton anzurühren. UND ZWAR JETZT! Ansosten sieht man sich gegen Oberachern auf der BZA :roll:
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2191
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon Jules » Dienstag, 03.Okt 2017 - 20:02

Die erste Halbzeit war okay. Ulm harmlos, wir zumindest zeitweise etwas besser und mit dem nötigen Glück. Schade, dass der Lattentreffer nicht reingeht. Das war nicht umwerfend in Halbzeit eins, aber in der Summe solide. In der Halbzeitpause hatte ich ein gutes Gefühl.

Schon kurz nach dem Wiederanpfiff war ersichtlich, dass da eine komplett andere Ulmer Mannschaft auf dem Platz steht. Präsent, wach, kampfbetont und aggressiv in die Zweikämpfe. Unsere Blauen dagegen körperlos, lasch und ganz schnell verunsichert. Die Kickers vielleicht sogar gleich wie in Halbzeit eins, aber durch die veränderten Ulmer wirkte es anders. Da wurde es mir schnell mulmig. Dann in guten 15 Minuten sich amateuerhaft drei Tore einschenken lassen. Puh! Ich war wütend und frustriert! Dennoch habe ich in den letzten 15-20 Minuten eine Mannschaft gesehen, die wollte, es versucht hat, aber nicht besser konnte. Die Ulmer haben vielleicht auch etwas zurückgeschaltet.

Ich kann den Frust und die Resignation der mitgereisten Fans verstehen, vor allem bei denjenigen, die jede Woche dabei sind. Dennoch habe ich mich auch über die Fans geärgert. Da wird zu Beginn des Spiels groß angekündigt, dass nach dem Boykott der Vorwoche nun wieder bedingungslose Unterstützung angesagt ist. Diese ist mit Abstrichen dann auch ok. Nach dem 2-3 den Support komplett einzustellen, die Fahnen einzurollen und Banner abzuhängen, fand ich persönlich scheiße und schwer zu ertragen. Emotional kann ich das sogar nachvollziehen. Aber selbst als die Kickers noch die Chance zum mindestens Ausgleich hatten - nichts! Nicht nur die Spieler haben ein Problem!

Ich weiß nicht so recht, wie es weitergehen soll. Die Mannschaft hat ihren Kredit verspielt, mittlerweile nachvollziehbar, aber von Geduld konnte von Anfang an auch nicht die Rede sein. Wir sind finanziell praktisch am Ende und der Betrieb kann wohl nur mit größter Anstrengung am Laufen gehalten werden. Eigentlich müssten wir alle eng zusammenstehen und zusammenhalten. Dass das nach dem, was in den vergangenen zwei Jahren abgelaufen ist, schwerfällt, klar. Aber Aufgeben ist doch auch keine Lösung! Die Mannschaft möchte, kann es aber nicht besser! Ich habe heute in Halbzeit eins und die letzten 15 Minuten keine Mannschaft gesehen, die gegen den Trainer spielt und nicht will!

Und zum Trainer. Wie viele Entlassungen sollen denn noch folgen? Letzte Saison hat Kaczmarek es auch geschafft. Er scheint nicht gerade der große, leidenschaftliche Pusher und Motivator zu sein. Aber einfach hat er es seit seinem Dienstantritt auch nie gehabt. Ich weiß nicht, ob es die richtige Lösung wäre, sich von ihm zu trennen.
Jules
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2055
Registriert: Mittwoch, 13.Sep 2006 - 18:27

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon HX » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:42

bookerty hat geschrieben:Abrusica sagte nach dem Spiel am Zaun "sobald einer vom Gegner reingeht brechen sie vollkommen zusammen und sie können sich nicht erklären warum."

DAS ist doch genau das Problem... "sie"
Kader heute:
Veser (19 Jahre)
Jäger (21 Jahre)
Suver (18 Jahre)
Schwarz (23 Jahre)
Scepanik (23 Jahre)
Landeka (30 Jahre)
Garnier (23 Jahre)
Blank (20 Jahre)
Abruscia (27 Jahre)
Badiane (30 Jahre)
Weißenfels (25 Jahre)
Kraft seines Alters und Erfahrung darf man auf dem Platz von Landeka, Badiane und besagtem Herrn Abruscia erwarten, dass sie Tempo und Organisation vorgeben, kraft Position müsste es von Blank und Schwarz kommen. Darf er sich mal schön an die eigene Nase fassen, der Herr Abruscia!!!
- hilft er in der Defensive durch aggressives Draufgehen und Fernhalten seiner Gegenspieler??
- hilft er in der Offensive durch Anbieten, Bälle fordern, Laufwege,
- hilft er in Führung und Organisation durch klare Ansagen, Kommandos, Aufbauen, Körpersprache??
Für mich von ihm heute drei mal Null, absolut enttäuschend, Note 6!!
Gleiche Frage an alle anderen >23, >30 RL Spiele oder höherwertig.
ICH erkenne eigentlich nur von Weißenfels Kommunikation auf dem Platz, und der hat mit der Spielgestaltung eigentlich am wenigsten zu tun...
Wir können es drehen und wenden wie wir wollen: Wir haben einen Kader voller Schönwetterspieler, und keiner übernimmt wirklich Verantwortung.
Solange das so ist, wird es schwer bis unmöglich, die Klasse zu halten, und dann kannst Du Trainer wegschicken und neue holen wie Du willst...

Vielleicht muss man nun tatsächlich am Trainer ansetzen, aber wenn der nicht echte Führungsspieler mitbringen darf, wird der es auch schwer haben.
Mein Nebensitzer hat heute in der Halbzeit die berechtigte Frage gestellt, ob ich denn glaube, ein Dirk Schuster würde aus dieser Mannschaft mehr rausholen??
Ich erweitere mal die Frage auf die Trainer, die länger als ein Jahr im Verein waren, sprich "die Erfolgreichen" Horst Steffen, Robin Dutt, Marcus Sorg (naja...), Paul Linz, Wolfgang Wolf...????

Nun ja, zum Spiel:
ein neuerlich rundum saft- und kraftloser Auftritt, wir mit sehr defensiver Ausrichtung, 4 Abwehrspieler, Schwarz davor, Blank, Scepanik, Abruscia "ohne klaren Auftrag" irgendwie davor im Mittelfeld, Badiane und Weißenfels davor als Einzelkämpfer komplett in der Luft hängend.
Nach ca. 10min war den Ulmern dann klar, dass wir hinten irgendwann einen Fehler machen würden, sie wurden mutiger, erspielten sich drei oder vier Standards, und folgerichtig dauerte es nicht lange, bis zum ersten Tor... das erfreulicherweise aus dem Nichts für uns fiel.
Passgeber auf Weißenfels habe ich nicht mitbekommen, aber cool abgeschlossen von ihm! Bis dahin von uns nach vorne nichts zu sehen, wurden wir dann etwas mutiger, freilich ohne die geballte Power zu erzeugen, die Ulm direkt nach der Pause an den Tag legen sollte.
Umso erfreulicher dann, dass Scepanik nach einer feinen Eckballvariante unter etwas widrigen Umständen (Ball verspringt direkt vor ihm, er schießt aber trotzdem flach) und mit etwas Glück (Ball leicht abgefälscht) das 0-2 erzielt.
Jedoch trotzdem sei das gesagt: wir noch mit zwei Chancen durch Abruscia (Kopfball knapp drüber) und Weißenfels (Volleyschlenzer an die Latte), aber in Summe war das selbst in der ersten Hälfte viel zu wenig Einsatz, viel zu wenig Organisation, viel zu wenig Miteinander!!
Es war zu keiner Zeit spürbar, dass "Teile der Mannschaft" Ulm auf Distanz halten wollten, "das Momentum Steinbach" ausnutzen, eine Positivserie starten wollen würden.
Wir kommen in der Folge im selben Tran aus der Kabine, eine entsprechende Ansprache des Ulmer Trainers zeigte offenbar Wirkung.
Für uns "Gift", dass der Anschluss direkt nach der Pause fällt, aber im Nachhinein betrachtet... selbst wenn er in der 85. gefallen wäre, hätte Ulm mit hoher Sicherheit danach noch das 2-2 geschafft.
Nach dem Doppelschlag zum 3-2 war ein Totalkollaps mit weiteren Toren zu befürchten, nennenswertes Wehren der Mannen in Blau war nicht zu erkennen, eine mögliche Kontertaktik, die ja nach dem 1-2 noch möglich war, nicht im Ansatz zu erkennen, von den Offensiven ging keine Entlastung vorne aus, von hinten raus kam dann nur planloses Langholz, Bälle landeten sofort wieder beim Gegner.

Ironie zum Schluss: haben die Fans nach dem Steinbach-Spiel beklagt, dass die Mannschaft nicht an den Zaun kommt, kam sie diesmal, aber der Block war schon weitgehend leer. Die Mannschaft ist tot - und jeder weiß es... :(
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon jox » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:46

Jules hat geschrieben:Die erste Halbzeit war okay. Ulm harmlos, wir zumindest zeitweise etwas besser und mit dem nötigen Glück. Schade, dass der Lattentreffer nicht reingeht. Das war nicht umwerfend in Halbzeit eins, aber in der Summe solide. In der Halbzeitpause hatte ich ein gutes Gefühl.

Schon kurz nach dem Wiederanpfiff war ersichtlich, dass da eine komplett andere Ulmer Mannschaft auf dem Platz steht. Präsent, wach, kampfbetont und aggressiv in die Zweikämpfe. Unsere Blauen dagegen körperlos, lasch und ganz schnell verunsichert. Die Kickers vielleicht sogar gleich wie in Halbzeit eins, aber durch die veränderten Ulmer wirkte es anders. Da wurde es mir schnell mulmig. Dann in guten 15 Minuten sich amateuerhaft drei Tore einschenken lassen. Puh! Ich war wütend und frustriert! Dennoch habe ich in den letzten 15-20 Minuten eine Mannschaft gesehen, die wollte, es versucht hat, aber nicht besser konnte. Die Ulmer haben vielleicht auch etwas zurückgeschaltet.

Ich kann den Frust und die Resignation der mitgereisten Fans verstehen, vor allem bei denjenigen, die jede Woche dabei sind. Dennoch habe ich mich auch über die Fans geärgert. Da wird zu Beginn des Spiels groß angekündigt, dass nach dem Boykott der Vorwoche nun wieder bedingungslose Unterstützung angesagt ist. Diese ist mit Abstrichen dann auch ok. Nach dem 2-3 den Support komplett einzustellen, die Fahnen einzurollen und Banner abzuhängen, fand ich persönlich scheiße und schwer zu ertragen. Emotional kann ich das sogar nachvollziehen. Aber selbst als die Kickers noch die Chance zum mindestens Ausgleich hatten - nichts! Nicht nur die Spieler haben ein Problem!

Ich weiß nicht so recht, wie es weitergehen soll. Die Mannschaft hat ihren Kredit verspielt, mittlerweile nachvollziehbar, aber von Geduld konnte von Anfang an auch nicht die Rede sein. Wir sind finanziell praktisch am Ende und der Betrieb kann wohl nur mit größter Anstrengung am Laufen gehalten werden. Eigentlich müssten wir alle eng zusammenstehen und zusammenhalten. Dass das nach dem, was in den vergangenen zwei Jahren abgelaufen ist, schwerfällt, klar. Aber Aufgeben ist doch auch keine Lösung! Die Mannschaft möchte, kann es aber nicht besser! Ich habe heute in Halbzeit eins und die letzten 15 Minuten keine Mannschaft gesehen, die gegen den Trainer spielt und nicht will!

Und zum Trainer. Wie viele Entlassungen sollen denn noch folgen? Letzte Saison hat Kaczmarek es auch geschafft. Er scheint nicht gerade der große, leidenschaftliche Pusher und Motivator zu sein. Aber einfach hat er es seit seinem Dienstantritt auch nie gehabt. Ich weiß nicht, ob es die richtige Lösung wäre, sich von ihm zu trennen.

Da ist viel Wahres drin - guter Beitrag! Ich glaube wir (letzten) treuen Fans vertragen schon sehr viel und wollen es mit Fassung tragen - und machen trotzdem weiter mit der blauen Unterstützung. Die Enttäuschung der letzten Jahre wird klammheimlich zur Resignation wenn nicht bald der Bock umgestoßen wird. Ich will einfach nicht verstehen das jedes mal das Kartenhaus nach einem Gegentreffer zusammenfällt - weil ich in der Mannschaft mehr sehe als einen potenziellen Absteiger. Wer findet denn endlich mal richtig Zugang, um diese Siegermentalität rauszukitzeln? Es tut unheimlich weh als langjähriger Fan die aktuelle Situation mitzuerleben. Man ist heute doch so kurz davor gewesen, endlich aus der Krise zu kommen - warum kann oder will es einfach nicht gelingen mal so ein Spiel souverän über die Zeit zu bringen? Warum schaltet die Mannschaft denn nach der Halbzeitpause so ab? Junge Junge harte Zeiten... Bitte lasst die Jungs nicht hängen auch wenns schwer fällt - ich glaub nicht mal die könnten es erklären warum es immer wieder so aussieht, als ob jemand den Stecker zieht. Hoffentlich gelingt gegen Kassel was - sonst sind wir im absoluten Sinkflug...
jox
Kickers-Fan
 
Beiträge: 222
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 1:35

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon HX » Dienstag, 03.Okt 2017 - 21:56

Jules hat geschrieben:Und zum Trainer. Wie viele Entlassungen sollen denn noch folgen? Letzte Saison hat Kaczmarek es auch geschafft. Er scheint nicht gerade der große, leidenschaftliche Pusher und Motivator zu sein. Aber einfach hat er es seit seinem Dienstantritt auch nie gehabt. Ich weiß nicht, ob es die richtige Lösung wäre, sich von ihm zu trennen.

Einen Trainerwechsel "ohne Vorbedingung" halte ich auch für aussichtslos...
Es sei denn 1) - der Neue kriegt "echte Männer" in die Mannschaft
(Randbemerkung von der Steinbach-PK - TK hat auch hier wieder in einem Nebensatz fallen lassen, dass er die vermisst, wer genau hingehört hat...)
Es sei denn 2) - der Neue tut das, was sich TK vielleicht (?) durch versuchen und versuchen und versuchen verbaut hat...
Eine echte Stammformation zu finden, und diese Spieler gegen alle Widerstände von Außen (Fans, Presse) so lange so stark zu reden und zu fordern, bis die es selber glauben.
Das kann gut gehen, oder eben auch nicht... Zeit zum Versuchen haben wir nicht mehr,
Stand heute hat TK alle Spieler kennengelernt und ausprobiert, richtig gute "Männer!" sind nicht dabei, insofern hat er einen Döringer, Hirsch, Mannström vielleicht (?) jetzt irreparabel verbrannt, und ein Neuer könnte die vielleicht wieder in die Spur kriegen...
Beides bißchen vage, um Hoffnung draus zu schöpfen.

Für mich sind nach wie vor die Spieler am Zug, endlich gemeinsam Verantwortung, Bewegung, Wille und Einsatz zu zeigen!
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon Ruven » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 7:59

Tja, was soll ich zu dem Spiel groß schreiben? Die erste Halbzeit war in Ordnung. Wir sind hinten recht sicher gestanden und haben wenig zugelassen. Vorne waren wir sehr effektiv und haben mit unseren ersten beiden Chancen gleich getroffen und bei einem Lattentreffer nach einem Eckball auch noch etwas Pech gehabt. Über den Verlauf der 2. Halbzeit bin ich auch jetzt noch fassungslos und mir fehlen die Worte. Nach dem frühen Ulmer Anschlusstreffer ist bei uns alles wie ein fragiles Kartenhaus zusammengefallen und es hat überhaupt nichts mehr funktioniert. Wir sind wie das Kaninchen vor der Schlange erstarrt und haben keinen Biss mehr gezeigt. Wir haben die Zweikämpfe nicht mehr angenommen, es gab viele leichte Ballverluste und Fehlpässe ohne Ende. So kam es wie es kommen musste, wir haben innerhalb von wenigen Minuten noch 2 Gegentreffer bekommen und stehen am Ende wieder mit leeren Händen da. Zum Kotzen!!
Die Stimmung war bis zum 2:3 gut. Danach war es mucksmäuschenstill im Gästeblock. Verständlich, irgendwann hat halt keiner mehr Bock diese peinliche Lachnummer auf dem Platz zu unterstützen. Ansonsten war alles wie gehabt: Es war reichlich Polizei am Start. Nach dem Spiel wurden wir mit den Shuttlebussen wieder nach Beimerstetten gebracht und am Ende des Tages habe ich mich mal wieder gefragt, warum ich den Mist überhaupt noch mitmache.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1098
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 10:21

Vom Verlauf/Ergebnis der ersten Halbzeit her kanns eigentlich nicht besser laufen. Das Erschreckende ist, daß wir vermutlich auch dann noch verloren hätten, wenn Weißenfels` kurz vor dem Pausenpfiff noch das (durchaus mögliche) 0:3 gemacht hätte!
Andererseits hat Ulm jetzt in den letzten knapp 2Wochen 9 Punkte gemacht. Warum nicht auch wir? Montag gegen Hessen Kassel geht`s weiter. Hoffnung nicht aufgeben, obwohl`s brutal schwer fällt!!!
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1707
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon Hajo » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 17:52

15 miserable Minuten haben gereicht, um gegen einen durchschnittlichen Gegner, der weitgehend Freizeitfussballer in seinen Reihen hat, zu verlieren.

Die 1. Hz hat mir die Hoffnung gegeben, dass die Kickers das Spiel gegen schwache Ulmer erfolgreich zu Ende bringen. Wir haben nicht gut, aber besser als der Gegner gespielt. Vor allem die Effektivität war sehr gut. Aber die 2. Hz hat leider wieder einmal an die Auftritte der Spieltage 6-10 erinnert. Die Abwehr ein Hühnerhaufen, die Wechsel ohne durchschlagenden Erfolg, vom Sturm war fast nichts mehr zu sehen. Badiane und Suver- die Erfolgsgaranten gegen Steinbach - heute nicht viel zu sehen. Mannström kam wieder einmal zu spät. Mit der Einwechslung von Döringer brach die Abwehr ganz auseinander.

Die Mannschaft ist zu unerfahren und vielleicht auch taktisch nicht richtig eingestellt. Die Sorgen um den Klassenerhalt sind wieder größer geworden. Jedes Heimspiel wird jetzt wieder ein Endspiel.
Hajo
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2074
Registriert: Samstag, 30.Aug 2003 - 11:38
Wohnort: 78333 Stockach

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon BlueScorpion » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 19:02

Jedes weitere Wort zu dieser "Fußballmannschaft" ist vergebene Liebesmüh
BlueScorpion
Kickers-Fan
 
Beiträge: 195
Registriert: Samstag, 04.Mär 2017 - 18:33

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon kodledd » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 19:18

BlueScorpion hat geschrieben:Jedes weitere Wort zu dieser "Fußballmannschaft" ist vergebene Liebesmüh

Liebe scheint bei dir eh nicht vorhanden. Und weitere Worte findest du auch nicht. Jeder Beitrag dieselbe Leier. Lass es doch einfach und mühe dich nicht allzusehr.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon Ralphonso » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 21:08

ein anfang wäre, ihn nicht mehr zu zitieren, sonst wird die ignore funktion obsolete - danke.
Benutzeravatar
Ralphonso
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 8:14

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon Jochen K. » Mittwoch, 04.Okt 2017 - 22:17

Ralphonso hat geschrieben:ein anfang wäre, ihn nicht mehr zu zitieren, sonst wird die ignore funktion obsolete - danke.

:!: :!:
"Man kann sich eine neue Freundin suchen, aber keinen neuen Verein." - Campino
Jochen K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1419
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:36
Wohnort: Herrenberg

Re: Eindrücke vom Auswärtsspiel in Ulm

Beitragvon Bluebyte » Donnerstag, 05.Okt 2017 - 11:01

Der Spielverlauf hat uns alle extrem emotional getroffen - leider auf dem falschen Fuß. Daher gibt es diesmal auch extrem viele Analysen zum Spiel und man muss das nicht mehr groß ergänzen. Ulm als Feierabend Truppe abzuwerten und damit die Blauen noch mehr in den Keller zu schicken halte ich für völlig verfehlt. Noch einmal: In dieser Runde werden wir um den Platz 12 kämpfen müssen und das kann diese Mannschaft auch. Gegen Kassel sind die Chancen auf einen Dreier wieder voll da und alle Blauen Fans sollten ins Stadion gehen. Von dieser Mannschaft hat mich bisher nur Hirsch stark enttäuscht, mit Abstrichen Döringer. Von denen muss mehr kommen. Manche rechnen mit 10 Punkten, die wir angeblich unnötiger Weise liegen gelassen haben. Dann wären wir Dritter in der Tabelle und eine Spitzenmannschaft. Sind wir aber nicht und so sind die schmerzlichen Punktverluste unsere normale Realität. Es geht um Platz 12.
Auf die Blaue.
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37


Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], maestro83 und 14 Gäste