Quo vadis SVK

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Mannix » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 12:37

Es hat sich ja schon seit vielen Wochen abgezeichnet, dass es vielleicht doch nicht zum Aufstieg reichen könnte. Sollten unsere Führungsgremien tatsächlich keinen Plan B (Sportdirektor, Trainer, neuer Kader) für den Fall des Nichtaufstiegs gehabt haben? Warum liest und hört man nichts? Es besteht doch die Gefahr, dass wir mal wieder nur noch das abbekommen, was eben keinen anderen (besseren) Verein findet und dies nicht nur in sportlicher sondern auch noch in zeitlicher Hinsicht. Es erleichtert die Planungen natürlich nicht, wenn man erst unmittelbar vor der Sommerpause weiß, in welcher Spielklasse man in der neuen Saison antreten wird, dies war bei uns jetzt aber schon das vierte Jahr in Folge der Fall. Vielleicht sollte man jetzt einmal versuchen, junge und hungrige Talente aus der Region zu bekommen, die ehrgeizig sind und noch etwas erreichen wollen. Bei einigen Spielern hatte man den Eindruck, sie glaubten, sie seien schon Stars, weil sie bei den Stuttgarter Kickers vor 3.000 Zuschauern in einem drittligatauglichen Stadion spielten und für überschaubare Leistungen von den Fans bejubelt wurden.
Auch die guten Trainingsbedingungen und die Tatsache, dass den Spielern viele Aufgaben abgenommen werden, tragen möglicherweise zur "Wohlfühloase" bei, die sich m.E. bei einigen weniger reflektierten Zeitgenossen nicht unbedingt leistungsfördernd ausgewirkt hat.
Mannix
Kickers-Fan
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag, 15.Feb 2016 - 10:52

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Bluebyte » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 12:41

noblesseoblige hat geschrieben:Wissen tut man es nur hinterher. Aber Ramon Gehrmann steht für mich für Offensivfußball. Ganz nebenbei ist er auch beruflich in pädagogischer Hinsicht und in der Menschenführung positiv vorbelastet. So hat er bei namhaften Vereinen sehr gute Jugendarbeit geleistet. Soweit ich das einschätzen kann, wird sein Abgang in Freiberg sowohl von den Spielern als auch den Verantwortlich sehr bedauert. Also – wenn die Möglichkeit eine Verpflichtung besteht, sollten wir die Chance unbedingt nutzen. Eine Garantie für Erfolg gibt es nicht. Nach meinem Dafürhalten steigt aber die Wahrscheinlichkeit darauf deutlich. :D

Gehrmann gehts gut, warum sollte er zu uns kommen? Er will ja auch Profi-Trainer werden, wenn´s passt. Haben wir das zu bieten?
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1161
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 13:00

Bluebyte hat geschrieben:Gehrmann gehts gut, warum sollte er zu uns kommen? Er will ja auch Profi-Trainer werden, wenn´s passt. Haben wir das zu bieten?


Nein das haben wir nicht zu bieten. Aber er hängt an seiner Familie und will auch hier seinen Beruf in Stuttgart weiter ausüben. Warum sollte er vor so vielen Zuschauern bei einem Verein, wo er sicher auch nicht nur für ein Butterbrot und einem Ei arbeiten würde, nicht zu uns kommen wollen. Für ihn sind sicher andere Dinge wichtiger, wie die Kader Zusammenstellung usw.. Und das ist wahrscheinlich das größte Problem, das es zu bewältigen gilt. Eine Gurkenmannschaft will er mit Sicherheit nicht trainieren wollen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1208
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon noblesseoblige » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 13:41

So sehe ich das auch. R. Gehrmann ist offensichtlich ein Familienmensch und emotoional mit seiner Heimat verbunden. Er arbeitet m. W. an einer Schule in S-Untertürkheim. Über die Hedelfinger Filderauffahrt wäre er zügig auf dem Trainingsgelände auf der Waldau. :D
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2812
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon lion2009 » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 14:44

DirtyToby hat geschrieben:Woher meinen eigentlich so viele zu wissen, dass Gehrmann DER Typ für uns wäre? Ich frage aus ehrlichem Interesse, denn ich kenne ihn nicht weiter. Einige in unseren Reihen sind sicherlich so gut in der Region informiert und haben so viele Spiele auch anderer Mammschaften gesehen, dass sie das vermutlich beurteilen können. Aber der Rest? Ich kenne jetzt nur seine PPS Quote von Transfermarkt. Die ist nicht übel, aber auch nicht umwerfend. Wie gesagt: ich habe keinerlei Hintergrundwissen zu ihm aber lasse mich gerne vom verbreiteten Optimismus anstecken (der übrigens bei Flitsch ähnlich groß war...)

Man kann sich auch das Videomaterial von ihm auf Youtube ansehen. Zumindest menschlich macht er auf mich einen sehr guten Eindruck und kann ein Team auch mal emotional packen. Das war bei Flitsch ja ganz anders
lion2009
Kickers-Fan
 
Beiträge: 111
Registriert: Dienstag, 12.Mär 2013 - 18:37

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Raulstgt » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 15:05

Da bin ich bei Dir... Ich hatte es mir auch angeschaut und er steht für eine offensive Spielphilosophie, kann mit jungen Talenten und das muss der Weg sein..
Raulstgt
Kickers-Fan
 
Beiträge: 480
Registriert: Freitag, 26.Sep 2014 - 11:34

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 16:20

Auch ich finde daß die Kommunikation des Vereins mit uns treuen Fans dringend verstetigt werden sollte.
Leider ist die Facebook Seite ein Tummelplatz für Freunde des untersten Niveaus.
Auf der anderen Seite wünsche ich mir, daß der neue Trainer so weit als möglich in die Zusammenstellung des Kaders eingebunden wird. Vielleicht kann er sogar einen oder mehrere Spieler 'mitbringen'.
Soviel Geduld müssen wir wohl haben.
Wir schaffen das!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon HansOlafHenkel » Mittwoch, 12.Jun 2019 - 21:20

Meiner Meinung braucht es jetzt eine konzentrierter Aktion des Vereins um mit unseren altgedienten Weltmeistern wie Klinsmann und Buchwald und Spielern wie Bobic usw. eine Video zu schneiden wo für die Kickers geworben wird. Dazu muss unsere Fanbasis in der Oberliga hervorgehoben werden. ES muss ein Weg aufgezeichnet werden, dass unser Verein nicht in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Es muss das Potential für die Zukunft des Vereins, gepaart mit unseren Erfolgen aus der Vergangenheit aufgezeigt werden. Um die Sponsoren nochmals zu animieren ein Jahr durchzuhalten und den Etat nicht zu kürzen. Dann sollte schnellstens ein Trainer wie Dirk Schuster geholt werden, der in Personalunion eine schlagkräftige Truppe zusammenstellt. Ich wünsche Lorz, dass er endlich mal ein glückliches Händchen für den Trainer/Manager hat.
HansOlafHenkel
Kickers-Fan
 
Beiträge: 320
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2012 - 17:58
Wohnort: Degerloch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blaues Auge » Donnerstag, 13.Jun 2019 - 18:14

NeckarWache hat geschrieben:Auch ich finde daß die Kommunikation des Vereins mit uns treuen Fans dringend verstetigt werden sollte.

Volle Zustimmung.
Deshalb brauchen wir so bald wie möglich den nächsten Fanstammtisch :!:
Kann den jemand, vllt. die neue Fadski-Führung ausmachen, von der man sonst nix hört. Oder jemand anders.
Keine Angst wir fressen niemand auf, aber es gibt dringenden Redebedarf. Am besten im Presseraum des Stadions. Das letzte mal war das prima.
Blaues Auge
Kickers-Fan
 
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch, 10.Jun 2009 - 22:52

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Donnerstag, 20.Jun 2019 - 10:25

Mit kommen gerade wirklich die Tränen.
Heute vor 6 Jahren lief das Derby gegen die Lampen. Damals sogar gegen deren Erste (Anmerkung für jene, welche erst seit 3, 4 Jahren dabei sind und sich das beim besten Willen nicht vorstellen können).
Das Spiel ging nur wegen eines Eigentors der KICKERS 1:1 aus. Unsere führten souverän!
Mit Dirk Schuster war damals eine neue Mannschaft aufgebaut worden, die in eben jener Saison in die Dritte aufgestiegen war.
Schuster war ein klasse Kerl!
Seine Körpersprache an der Seitenlinie..
Ich vermisse diese Aufbruchstimmung!
Zuletzt geändert von NeckarWache am Donnerstag, 20.Jun 2019 - 14:16, insgesamt 2-mal geändert.
Wir schaffen das!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Donnerstag, 20.Jun 2019 - 10:37

Sorry, war bei meinem Beitrag oben um eine Saison verrutscht gewesen. :oops:
Wir schaffen das!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Montag, 19.Aug 2019 - 14:33

penzo hat geschrieben:Es gibt glaube ich nicht viele Fans, welche so geduldig sind wie die der Blauen. Von der Bundesliga runter zur Oberliga und immer noch dabei. Aber im 2. Jahr Oberliga kann und darf man wohl mehr erwrten wie am Samstag und dies hat nichts mit Ungeduld zu tun.

Ich empfinde in einigen Beiträgen immer wieder eine große Enttäuschung über unsere Situation, dies von einem Selbstverständnis eines Traditionsvereins, der auch schon mal 'ganz oben' und sehr lange 'fast ganz oben' gespielt hat, herrührt.

Wir sollten hier mal mit einem angemessenen Realismus auf unsere Vereinsgeschichte blicken, sonst machen wir uns, dem Verein und der Mannschaft unnötig Druck.

-Der SVK hat von 1958-2001 in der zweithöchsten Liga gespielt.
-In diese Periode sind wir zweimal auf-, und sofort wieder abgestiegen, genauer 1988/89 und 1992/93
-Außerdem sind wir zwischendurch einmal abgestiegen (1994/95) und wieder aufgestiegen (1996/97).
-Der SVK hat also zuletzt vor 27 Jahren in der obersten Liga gespielt und zuletzt vor 18 Jahren in der Zweiten.

Das ist alles nur noch von historischer Bedeutung und nett für's Archiv. Mehr nicht!

Seither befindet sich der SVK konstant in der 3. und 4.-Klassigkeit. Die RL war zwar bis zur Einführung der Dritten (2008/09) direkt unter der Zweiten, das Niveau war aber aufgrund der Regionalität und der unzähligen Mannschaften in den ganzen RL etwa auf dem Niveau der heutigen RL.

Ja, wir sind zur Einführung der Dritten dort 'reingerutscht' -und postwendend mit wehenden Fahnen abgestiegen. Zählt nicht.
Ja, wir waren von 2012-2016 in der Dritten, aber das sind 4 Saisons von den vergangenen 17!!!

Von Außen betrachtet ist der SVK ein Verein, der in der Regionalliga zuhause ist. Alles andere sind Traditionen, Emotionen und Wünsche.

Meine persönliche Meinung zur Liga-Zugehörigkeit ist Folgende:

1. In der Oberliga haben wir nichts zu suchen. Ebensowenig wie ein Frachter im Max-Eyth-See. Linx ist ein Teil-Ort von Kehl -was macht der SVK dort?

2. Unser erster Anspruch muß also sein aufzusteigen. Der Aufstieg muß aber dergestalt erreicht werden, daß wir mit möglichst wenig Veränderungen in der RL anständig mitspielen -und eben nicht postwendend absteigen. Dies war letzte Saison nicht gegeben. Diese Saison bin ich abwartend optimistisch. Ich trau's Tainer und Mannschaft zu!

3. Wir sollten uns in der RL fortlaufend so weiterentwickeln -und wo nötig verstärken, daß wir jede Saison spürbar besser werden und nach einigen Jahren um die Meisterschaft der RL mitspielen.

4. Mittelfristiges Ziel für den SVK sollte die Dritte sein. Auch dorthin sollten wir (dereinst) dergestalt aufsteigen, daß wir dort mit möglichst wenig Veränderungen anständig mitspielen -und nicht postwendend absteigen.

Mein realistisch gezähmter Wunsch ist: Aufstieg 2019/20 in die RL und ungefähr 2023/24 Aufstieg in die Dritte.
Halten wir uns in der Dritten, bin ich zufrieden, denn erst ab dort wird richtig guter Fußball gespielt.

Die Zweite Liga ist für mich kein Thema für den SVK. Wir haben keinerlei Grundlagen um uns dort zu behaupten und die hatten wir auch 2014/15 nicht. Das habe ich seinerzeit, entgegen aller Euphorie auch hier geschrieben. Sollten wir in ferner Zukunft soweit kommen und alles paßt, bin ich einer derjenigen, der sich einen Wolf freut.
Wir schaffen das!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Montag, 19.Aug 2019 - 15:34

NeckarWache hat geschrieben:1. In der Oberliga haben wir nichts zu suchen. Ebensowenig wie ein Frachter im Max-Eyth-See. Linx ist ein Teil-Ort von Kehl -was macht der SVK dort?2. Unser erster Anspruch muß also sein aufzusteigen. Der Aufstieg muß aber dergestalt erreicht werden, daß wir mit möglichst wenig Veränderungen in der RL anständig mitspielen -und eben nicht postwendend absteigen. Dies war letzte Saison nicht gegeben. Diese Saison bin ich abwartend optimistisch. Ich trau's Tainer und Mannschaft zu!3. Wir sollten uns in der RL fortlaufend so weiterentwickeln -und wo nötig verstärken, daß wir jede Saison spürbar besser werden und nach einigen Jahren um die Meisterschaft der RL mitspielen.4. Mittelfristiges Ziel für den SVK sollte die Dritte sein. Auch dorthin sollten wir (dereinst) dergestalt aufsteigen, daß wir dort mit möglichst wenig Veränderungen anständig mitspielen -und nicht postwendend absteigen.


Endlich ein Beitrag dem ich voll zustimme, bis auf eine Kleinigkeit. Die 3. Liga ist indiskutabel, solange der DFB nicht das nötige Geld liefert. Nicht mal 10 % von dem was die DFL für die 2. Liga ausschüttet, ist einfach nicht akzeptabel. Wenn nicht mindestens 3 Millionen pro Saison fließen, wird die 3. Liga immer eine Pleiteliga bleiben. Übrigens, jeder 3. Ligist ist mit der finanziellen Unterstützung durch den DFB unzufrieden.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1208
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Montag, 19.Aug 2019 - 15:41

brublue hat geschrieben:
Endlich ein Beitrag dem ich voll zustimme, bis auf eine Kleinigkeit. Die 3. Liga ist indiskutabel, solange der DFB nicht das nötige Geld liefert. Nicht mal 10 % von dem was die DFL für die 2. Liga ausschüttet, ist einfach nicht akzeptabel. Wenn nicht mindestens 3 Millionen pro Saison fließen, wird die 3. Liga immer eine Pleiteliga bleiben. Übrigens, jeder 3. Ligist ist mit der finanziellen Unterstützung durch den DFB unzufrieden.

Da bin ich leider bei Dir.
Ich hoffe einfach, dass sich die finanziellen Zuwendungen des DFB für die Dritte bis zu unserem Aufstieg dorthin deutlich verbessern.
Mir ging es einfach um das Niveau des Fußballs und die Klasse der Vereine und Fans. Das vermisse ich alles doch sehr!
Wir schaffen das!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon s-erg42 » Montag, 19.Aug 2019 - 20:14

NeckarWache hat geschrieben:
penzo hat geschrieben:Es gibt glaube ich nicht viele Fans, welche so geduldig sind wie die der Blauen. Von der Bundesliga runter zur Oberliga und immer noch dabei. Aber im 2. Jahr Oberliga kann und darf man wohl mehr erwrten wie am Samstag und dies hat nichts mit Ungeduld zu tun.

Ich empfinde in einigen Beiträgen immer wieder eine große Enttäuschung über unsere Situation, dies von einem Selbstverständnis eines Traditionsvereins, der auch schon mal 'ganz oben' und sehr lange 'fast ganz oben' gespielt hat, herrührt.

Wir sollten hier mal mit einem angemessenen Realismus auf unsere Vereinsgeschichte blicken, sonst machen wir uns, dem Verein und der Mannschaft unnötig Druck.

-Der SVK hat von 1958-2001 in der zweithöchsten Liga gespielt.
-In diese Periode sind wir zweimal auf-, und sofort wieder abgestiegen, genauer 1988/89 und 1992/93
-Außerdem sind wir zwischendurch einmal abgestiegen (1994/95) und wieder aufgestiegen (1996/97).
-Der SVK hat also zuletzt vor 27 Jahren in der obersten Liga gespielt und zuletzt vor 18 Jahren in der Zweiten.

Das ist alles nur noch von historischer Bedeutung und nett für's Archiv. Mehr nicht!

Seither befindet sich der SVK konstant in der 3. und 4.-Klassigkeit. Die RL war zwar bis zur Einführung der Dritten (2008/09) direkt unter der Zweiten, das Niveau war aber aufgrund der Regionalität und der unzähligen Mannschaften in den ganzen RL etwa auf dem Niveau der heutigen RL.

Ja, wir sind zur Einführung der Dritten dort 'reingerutscht' -und postwendend mit wehenden Fahnen abgestiegen. Zählt nicht.
Ja, wir waren von 2012-2016 in der Dritten, aber das sind 4 Saisons von den vergangenen 17!!!

Von Außen betrachtet ist der SVK ein Verein, der in der Regionalliga zuhause ist. Alles andere sind Traditionen, Emotionen und Wünsche.

Meine persönliche Meinung zur Liga-Zugehörigkeit ist Folgende:

1. In der Oberliga haben wir nichts zu suchen. Ebensowenig wie ein Frachter im Max-Eyth-See. Linx ist ein Teil-Ort von Kehl -was macht der SVK dort?

2. Unser erster Anspruch muß also sein aufzusteigen. Der Aufstieg muß aber dergestalt erreicht werden, daß wir mit möglichst wenig Veränderungen in der RL anständig mitspielen -und eben nicht postwendend absteigen. Dies war letzte Saison nicht gegeben. Diese Saison bin ich abwartend optimistisch. Ich trau's Tainer und Mannschaft zu!

3. Wir sollten uns in der RL fortlaufend so weiterentwickeln -und wo nötig verstärken, daß wir jede Saison spürbar besser werden und nach einigen Jahren um die Meisterschaft der RL mitspielen.

4. Mittelfristiges Ziel für den SVK sollte die Dritte sein. Auch dorthin sollten wir (dereinst) dergestalt aufsteigen, daß wir dort mit möglichst wenig Veränderungen anständig mitspielen -und nicht postwendend absteigen.

Mein realistisch gezähmter Wunsch ist: Aufstieg 2019/20 in die RL und ungefähr 2023/24 Aufstieg in die Dritte.
Halten wir uns in der Dritten, bin ich zufrieden, denn erst ab dort wird richtig guter Fußball gespielt.

Die Zweite Liga ist für mich kein Thema für den SVK. Wir haben keinerlei Grundlagen um uns dort zu behaupten und die hatten wir auch 2014/15 nicht. Das habe ich seinerzeit, entgegen aller Euphorie auch hier geschrieben. Sollten wir in ferner Zukunft soweit kommen und alles paßt, bin ich einer derjenigen, der sich einen Wolf freut.


DANKE für dieses statement, dem ich mich unumwunden anschließe!
Wer andern eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät
s-erg42
Kickers-Fan
 
Beiträge: 970
Registriert: Samstag, 28.Okt 2006 - 15:59
Wohnort: Münster (Hessen)

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Montag, 19.Aug 2019 - 20:26

Wir spielen gut, aber wir ernten nicht den Erfolg. Es fehlt in der Offensive seit Jahren an Effizienz. Am Sechzehner stehen wir uns oft selbst im Weg. Das nervt, nicht dass wir in der Oberliga sind. Man möchte einfach wieder ein paar Stürmer haben, die den Ball mit viel Aggressivität ins Tor wuchten. Bis auf Giles spielen alle Offensivspieler vor dem Tor Taschenbillard. Das lässt die Fans verzweifeln. Obernosterer scheint zumindest auch den nötigen "Killerinstinkt" zu haben.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2954
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Montag, 19.Aug 2019 - 21:22

brublue hat geschrieben:Die 3. Liga ist indiskutabel, solange der DFB nicht das nötige Geld liefert. Nicht mal 10 % von dem was die DFL für die 2. Liga ausschüttet, ist einfach nicht akzeptabel. Wenn nicht mindestens 3 Millionen pro Saison fließen, wird die 3. Liga immer eine Pleiteliga bleiben. Übrigens, jeder 3. Ligist ist mit der finanziellen Unterstützung durch den DFB unzufrieden.

Auch Dirk Schuster teilt Deine Meinung:

"Die Differenz der Fernsehgelder von beispielsweise der zweiten zur dritten Liga in Deutschland ist enorm. Diesen Abstieg kann sich kaum ein Klub leisten.."
https://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_85736366/ex-darmstadt-trainer-dirk-schuster-vermisst-dass-es-kaum-mehr-scheppert-.html
Wir schaffen das!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 723
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon DirtyToby » Dienstag, 20.Aug 2019 - 11:30

Blinky Bill hat geschrieben:Wir spielen gut, aber wir ernten nicht den Erfolg. Es fehlt in der Offensive seit Jahren an Effizienz. Am Sechzehner stehen wir uns oft selbst im Weg. Das nervt, nicht dass wir in der Oberliga sind. Man möchte einfach wieder ein paar Stürmer haben, die den Ball mit viel Aggressivität ins Tor wuchten. Bis auf Giles spielen alle Offensivspieler vor dem Tor Taschenbillard. Das lässt die Fans verzweifeln. Obernosterer scheint zumindest auch den nötigen "Killerinstinkt" zu haben.

und das wundert mich halt, dass es nun in Bissingen wieder so war. Gegen Freiburg wurde erfreulich oft einfach mal draufgehalten. Auch wenn es nicht von Erfolg gekrönt war
Stuttgarter Kickers - Der Ex-Profiverein für alle, die keinen Profiverein brauchen.
Benutzeravatar
DirtyToby
Kickers-Fan
 
Beiträge: 6924
Registriert: Samstag, 16.Okt 2004 - 18:36
Wohnort: Ostfildern

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Scrootch » Dienstag, 20.Aug 2019 - 12:17

DirtyToby hat geschrieben:und das wundert mich halt, dass es nun in Bissingen wieder so war. Gegen Freiburg wurde erfreulich oft einfach mal draufgehalten. Auch wenn es nicht von Erfolg gekrönt war


Naja, wenn 08 mit 10 Mann im und um den eigenen 16er steht mussten auch erst mal eine Lücke zum schießen finden. Okay, man könnte auch auf gut Glück einfach draufhalten und hoffen, dass irgendeiner der 08er die Pille ins eigene Gehäuse abfälscht. Auch ein Kling hat ja einen strammen Schuss. Nur leider hat er das Schießen gelernt als das Zielen noch nicht in Mode war. Aber daran kann man arbeiten.
Scrootch
Kickers-Fan
 
Beiträge: 142
Registriert: Freitag, 20.Mai 2016 - 0:02

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blauer Radler » Dienstag, 20.Aug 2019 - 13:52

Danke Neckarwache für deinen Beitrag. Eine realistische Sichtweise. In der Vergangenheit haben sich die Kickers schon oft zu hohe Ziele gesetzt und danach ging es richtig runter. Als damals ADM das Ziel 1. BL ausgab, war ich sehr skeptisch, wenn man mit Gewalt nach oben will. Stuttgart und zwei Bundesligisten geht nicht. Das haben die Zuschauerzahlen gezeigt und die Aufstiegsfeier mit den Cabrios durch Stuttgart war fast peinlich, das hat kaum jemand interessiert. Natürlich habe ich mich über den Aufstieg trotzdem gefreut.
Und vom 2. Abstieg aus der 1. BL haben sich die Kickers bis heute noch nicht erholt. Dann der Versuch nach einem kanpp verpassten 3. Platz im Folgejahr den Aufstieg in die 2. Liga zu schaffen. Danach der freie Fall...
Ich bin der Meinung, die 3. Liga würde für die Kickers passen. Mit kluger Finanzpolitik könnten wir mit unseren Zuschauerzahlen und den Sponsoren bestehen. Die 3. Liga wird auch in den Medien wahrgenommen, was wiederum für neue Sponsoren interessant wäre. Und in dieser "Pleiteliga" muss sich was ändern. Entweder es gibt mehr Geld von oben oder es gehen einige Vereine kaputt, dafür können Vereine mit solider Finanzpolitik dort bestehen. Aber dieses Ziel ist weit weg und muss langfristig geplant werden.
Für mich persönlich ist die Regionalliga nicht viel attraktiver als die OL. Die OL-Vereine sind mindestens genau so interessant, die Derbys haben schon was in der OL. Selbst im letzten Jahr haben mir die meisten Spiele besser gefallen als davor in der RL. Vierte Liga hört sich halt etwas besser an. Vielleicht täten wir uns in der RL etwas leichter, denn da wären wir zunächst nur Mittelmaß. In der OL sind wir "die Kickers". Jedes Spiel ist für den Gegner ein Topspiel, deshalb tun wir uns da schwerer. Freiburg, Bissingen werden in den nächsten Spielen wieder ganz anders auftreten. Ich behaupte sogar, dass die Spiele gegen die Kickers für die Vereine mehr zum Festtag werden, als die Spiele gegen VfB II.
Trotzdem: Die (Top-)Spiele in dieser Saison machen wir besser, es fallen bisher nur die Tore nicht. Und das wird sicher so nicht bleiben.
Stets findet Überraschung statt, da wo man’s nicht erwartet hat. (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Blauer Radler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Dienstag, 20.Aug 2019 - 16:15

"Blauer Radler" Du hast schon Recht, wenn Du sagst die Regionalliga ist nicht viel attraktiver als die Oberliga. Doch in den Medien, auch im TV-Videotext, wird nichts oder viel zu spät berichtet. Und das geht mir wahnsinnig auf den Geist. Die Zuschauerzahl würde sich auch nicht wesentlich ändern, denn so wie die Kickers in der Oberliga von den Fans unterstützt werden, ist in Deutschland einmalig. Allerdings gibt es noch ein anderes Problem, sollten wir nicht bald aufsteigen. Die Regionalliga Reform wird irgend wann umgesetzt werden, und wenn wir dann weiter in der Oberliga spielen, dann wird das alles ohne uns stattfinden. Vielleicht kommt ja mit einem neuen DFB-Präsidenten doch noch eine attraktive Reform zustande.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1208
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blauer Radler » Dienstag, 20.Aug 2019 - 19:42

brublue hat geschrieben:...Allerdings gibt es noch ein anderes Problem, sollten wir nicht bald aufsteigen. Die Regionalliga Reform wird irgend wann umgesetzt werden, und wenn wir dann weiter in der Oberliga spielen, dann wird das alles ohne uns stattfinden...

Da hast du natürlich recht. Das ist ein wichtiges Argument. Und ein NLZ als OL-Verein ist auf Dauer auch nicht möglich. Das ist mir auch noch eingefallen.

brublue hat geschrieben:Vielleicht kommt ja mit einem neuen DFB-Präsidenten doch noch eine attraktive Reform zustande.

Ob das allein vom DFB-Präsidenten abhängt? Wenn man aktuell die Meldungen verfolgt, dann gibt es schon wieder Kritik bei der Vorstellung des Kandidaten. Seltsamerweise gerade von den Amateuren. Aber da müsste man in einem anderen Thread darüber diskutieren, ob die Ligen auf Dauer so bestehen bleiben oder die 1. BL ganz abgekoppelt werden soll. Etwa wie im Eishockey.
Jetzt schauen wir auf unsere Blauen. Trotz der letzten beiden Spielen meine Antwort auf "Quo vadis SVK?": Es geht allmählich wieder nach oben.
Stets findet Überraschung statt, da wo man’s nicht erwartet hat. (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Blauer Radler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1374
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Settembrini » Dienstag, 20.Aug 2019 - 22:16

Bei allem gebotenen Realitätssinn sollten wir jetzt aber auch nicht gar zu selbstgenügsam werden. Mag sogar sein, dass der sportliche Unterschied weniger gravierend zwischen Oberliga und Regionalliga ist, als der zwischen RL und Dritter Liga, so habe ich das wenigstens empfunden. Und natürlich besteht auch die RL nicht ausschließlich aus Krachern. Dennoch sähe ich lieber Traditionsclubs wie Kickers Offenbach, Saarbrücken, den FSV Frankfurt, Homburg bei uns auf der Waldau (mit denen wir immerhin ein gemeinsames Schicksal teilen). Aber darauf kommt's noch gar nicht mal an. Die Kickers auf Dauer in der Oberliga, und sei es selbst als "Spitzenteam": die Vorstellung ist mir dann doch ein Graus. Machen wir uns nichts vor: noch hat die Oberliga für uns einen gewissen Reiz des Exotischen, mit vielen Nachbarschaftsspielen, der einen oder anderen Auswärtsfahrt mehr und nicht zuletzt dem einen oder anderen Sieg (immerhin). Aber das gibt sich, und dann hat es sich mit dem Reiz.
Das eigentliche - mittlerweile leider: - Fernziel sollte aber schon die Dritte Liga bleiben. "Echte" Profibedingungen, bundesweite Präsenz, mediale Beachtung bei gleichzeitig halbwegs überschaubaren Verhältnissen: so sollte das sein und das kriegen wir - theoretisch - auch hin. Was stimmt: Die Zweite Liga, in der die Kickers früher eine tragende Rolle gespielt haben, gibt es so schon lange nicht mehr. Das gibt Stuttgart neben dem VfB nun einmal nicht mehr her. Aber in die Verlegenheit kommen wir ohnehin lange nicht mehr.
Aber: Der Aufstieg jetzt Richtung Regionalliga Südwest (klingt doch schon ganz anders!) muss unser unbedingtes Ziel sein und bleiben. Wenn nicht in dieser Saison, dann nach einem soliden und kontinuierlichen Aufbau allerspätestens in der nächsten. Kickers auf Dauer fünftklassig? Niemals!
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1317
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Mittwoch, 21.Aug 2019 - 7:02

Immer wenn ich im Urlaub bin und ab Freitag bin ich weg....gewinnen meine Blauen und ich hatte schon mal auf Sardinien 2006 Jahren die Tabelle vom Videotext fotografiert und eingefroren.

1. bis zum 10. Spieltag und zum Schluß 4.

Lieber dieses Mal am Ende durchhalten als am Anfang das Pulver verschießen. :wink:
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Mittwoch, 21.Aug 2019 - 10:13

Settembrini hat geschrieben: Kickers auf Dauer fünftklassig? Niemals!


Das glaube ich will niemand !!! Regionalliga muss mindestens sein.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1208
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Raulstgt » Mittwoch, 21.Aug 2019 - 11:39

brublue hat geschrieben:
Settembrini hat geschrieben: Kickers auf Dauer fünftklassig? Niemals!


Das glaube ich will niemand !!! Regionalliga muss mindestens sein.


So schauts aus.. :D Doch wie schon mal gesagt der Weg ist das Ziel, da bin ich bei Settembrini auch wenn es einige wieder nicht gerne hören, bzw lesen... :D das heisst das wir einen kontinuierlichen Aufbau in dieser Saison brauchen, genau.... das RG hier eine Mannschaft formen kann, die dann auch höheren Ansprüchen genügt und die nur noch gezielt verstärkt werden muss , dann macht ein Aufstieg Sinn und so könnten wir in der RL auch eine gewisse Rolle spielen , das sollte der nächste Anspruch sein. Alles andere wie an die 3 Liga nun zu denken, wäre derzeit anmassend, denn es zeigt die neue Saison wieder wie schwer wir uns noch tun, die Erwartungshaltung bereits immens ist und jetzt schon der Aufstieg um jeden Preis gefordert wird. Hier muss eine Mannschaft die zuletzt einen so was von destruktiven und unansehnlichen Fussball gespielt hat , an ein neues und modernes Spielsystem angepasst und entwickelt werden, die Fehler liegen in der Vergangenheit, wo ziel und planlos,gerade auch in der Kaderpolitik vor sich hingewurschtelt wurde. RG ist nun der Leidtragende und muss erstmal damit leben und versuchen den Teil des Kaders für seine Spielidee fit zu bekommen. Und augenscheinlich tun sie sich noch schwer damit und deshalb fand ich auch die Interviews im Vorfeld der Saison ehrlich und das beide unisono gesagt hatten, es wird eine Zeit brauchen bis die Mannschaft eingespielt sein wird und das man schon gerne mit vorne dabei wäre. Ich fand sympathisch das sie somit den Druck zuerst einmal von der Mannschaft genommen hatten. Anderseits wird beiden bewusst sein das die OL nicht die Zukunft der Blauen sein kann, das zeigte Siebrecht auch mit seiner Kritik nach dem Spiel in Bissingen, der hat den Biss und den Ehrgeiz das hier was entsteht, das ist für mich spürbar und glaubwürdig..und das erklärt auch meinen Optimismus seit langen Jahren wieder mal, das die Blauen nach oben kommen können. Natürlich wäre die dritte Liga auch mein Fernziel und sollte es irgendwann doch wieder mal die Zweite werden , hätte ich auch nichts dagegen...sollte ich das noch erleben dürfen... :lol: :lol:
Raulstgt
Kickers-Fan
 
Beiträge: 480
Registriert: Freitag, 26.Sep 2014 - 11:34

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Mittwoch, 21.Aug 2019 - 20:32

Wenn Gehrmann mindestens 3 Jahre arbeiten darf werden wir auch in Richtung 3. Liga kommen
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon stoitschkov » Donnerstag, 22.Aug 2019 - 6:58

"mittel- bis langfristig 2. Liga".....ich glaube mittlerweile, das ist so eine Art Einstellungskriterium :lol: :wink: :

https://www.marbacher-zeitung.de/inhalt ... ba055.html
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3131
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Settembrini » Donnerstag, 22.Aug 2019 - 8:48

stoitschkov hat geschrieben:"mittel- bis langfristig 2. Liga".....ich glaube mittlerweile, das ist so eine Art Einstellungskriterium :lol: :wink: :

https://www.marbacher-zeitung.de/inhalt ... ba055.html


Wie sagte doch schon der berühmte John Maynard Keynes: "Langfristig sind wir alle tot" ...
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1317
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Scrootch » Donnerstag, 22.Aug 2019 - 9:47

stoitschkov hat geschrieben:"mittel- bis langfristig 2. Liga".....ich glaube mittlerweile, das ist so eine Art Einstellungskriterium :lol: :wink: :

https://www.marbacher-zeitung.de/inhalt ... ba055.html


Naja, ich weiß nicht ... normalerweise würde ich sagen, dass wir uns über Liga 2 Gedanken machen können, wenn wir mal 5-6 Jahre am Stück in der 3. Liga gespielt haben. Jetzt muss es erst einmal das Ziel sein ein schlagkräftiges OL-Spitzenteam zu formen, dass dann auch durchaus - punktuell verstärkt - locker in der RL mithalten kann. Klar, die RL muss dieses oder nächstes Jahr das Thema sein. Dann gilt es sich in der RL zu etablieren und gesunde, professionelle Strukturen zu schaffen und wenn das alles mit gesunden Finanzen machbar ist die 3. Liga anzugehen.

Uns muss aber auch klar sein, dass eine 3. Liga nur dann Sinn macht, wenn sie finanziell nicht nur kurzfristig gestemmt werden kann, sondern finanziell gesund überstanden werden kann. Sie ist halt über Verhältnis teurer als die RL - z.B. bundesweite Reisen, teurere Spielgehälter - aber wirft bei den Einnahmen nicht adäquat ab. Die TV-Gelder sind eigentlich ein Witz und die Eintrittsgelder lassen sich auch nicht beliebig steigern. Und die Sponsoren werde auch knapp rechnen (ist ja nur 3. Liga). Wer sich für die Finanzen in der 3. Liga interessiert, hier gibt es einen Bericht sdes DFB mit den Zahlen für 2017/2018 (10 Jahre Dritte Liga):
https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/18 ... al_Lay.pdf

Im Übrigen warne ich ich davoer die jetztigen Gegner in der OL in schwächere und schwere Gegner zu unterteilen, wie im Pokalfred geschehen. Bis auf die Lämpchen sind für jeden Gegner die beiden Spiele gegen uns (noch) die Spiele des Jahres in denen man den großen Kickers ein Bein stellen will. Hierzu hat sich auch 08-Coach Garcia audf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen die Kickers geäußert.

Also machen wir unsere Hausaufgaben in der OL mit dem relativ kurzfristigen Ziel RL ... und wenn der Aufstieg geschafft ist, gehen wir den nächsten Schritt an.

In diesem Sinne ... (N)auf die Blaue!
Zuletzt geändert von Scrootch am Freitag, 23.Aug 2019 - 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Scrootch
Kickers-Fan
 
Beiträge: 142
Registriert: Freitag, 20.Mai 2016 - 0:02

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Donnerstag, 22.Aug 2019 - 10:43

Scrootch hat geschrieben:Im Übrigen warne ich ich davoer die jetztigen Gegner in der OL in schwäche und schwere Gegner zu unterteilen, wie im Pokalfred geschehen. Bis auf die Lämpchen sind für jeden Gegner die beiden Spiele gegen uns (noch) die Spiele des Jahres in denen man den großen Kickers ein Bein stellen will. Hierzu hat sich auch 08-Coach Garcia audf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen die Kickers geäußert.

In der Kickers-Mentalität sind alle Gegner immer unheimlich stark. Nein, man muss Gegner auch einfach mal wegputzen. Bahlingen hat das letztes Jahr vorgemacht. Nur so geht Aufstieg!
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2954
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Donnerstag, 22.Aug 2019 - 12:02

Scrootch hat geschrieben:Also machen wir unsere Hausaufgaben in der OL mit dem relativ kurzfristigen Ziel RL ... und wenn der Aufstieg geschaft ist, gehen wir den nächsten Schritt an.


Das ist der richtige Weg, alles Andere ist unrealistisch. Träumen kann jeder, doch in der Oberliga nur einen Gedanken an die 2. Liga zu verlieren, ist einfach schwachsinnig. Sollten wir den Aufstieg in die RL schaffen, dann müssen wir uns auch da erst etablieren. Saarbrücken, Offenbach oder Elversberg z. B. marschieren auch nicht einfach so durch, und wieviel Jahre hat Waldhof gebraucht bis sie aufgestiegen sind.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1208
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon kickerssticker » Donnerstag, 22.Aug 2019 - 15:02

brublue hat geschrieben:
Scrootch hat geschrieben:Also machen wir unsere Hausaufgaben in der OL mit dem relativ kurzfristigen Ziel RL ... und wenn der Aufstieg geschaft ist, gehen wir den nächsten Schritt an.


Das ist der richtige Weg, alles Andere ist unrealistisch. Träumen kann jeder, doch in der Oberliga nur einen Gedanken an die 2. Liga zu verlieren, ist einfach schwachsinnig. Sollten wir den Aufstieg in die RL schaffen, dann müssen wir uns auch da erst etablieren. Saarbrücken, Offenbach oder Elversberg z. B. marschieren auch nicht einfach so durch, und wieviel Jahre hat Waldhof gebraucht bis sie aufgestiegen sind.

16. Wollen wir hoffen, dass uns das erspart bleibt.
Benutzeravatar
kickerssticker
Kickers-Fan
 
Beiträge: 199
Registriert: Mittwoch, 19.Dez 2018 - 18:19

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Freitag, 23.Aug 2019 - 10:01

Zunächst mal würde ich sagen, dass die Kickers vom Potential her zwischen Regionalliga und 3. Liga anzusiedeln sind. In die Oberliga gehören sie definitiv nicht, weil dort eher Dorf- und Kleinstadtvereine spielen. Leider gibt es aber in der Regionalliga und in der dritten Liga ein wirtschaftliches Paradoxon: die Einnahmen steigen nicht in dem Maße wie die Ausgaben. Weder durch Zuschauereinnahmen noch durch Sponsorengelder oder Fernseheinnahmen. Das heißt, diese beiden Ligen sind für die meisten Vereine defizitär. Insofern ist die Oberliga eine Liga, in der sich für einen Verein wie die Kickers wenigstens Ausgaben und Einnahmen die Waage halten. Man spielt zwar auf Dorf- und Kleinstadtvereinsebene, aber anders geht es nicht, solange keine großzügigen Gönner um die Ecke kommen. Und davon gibt es heute auch viel weniger, weil man das Geld lieber für sich selbst nutzt, als es einem Verein zur Verfügung zu stellen. Das großzügige Bereitstellen von Geld war wohl eher ein Phänomen der geselligen Nachkriegszeit mit solidem Aufschwung, oder kommt heute noch in ländlichen Gegenden vor, wo sonst nichts ist. Die Reichen und Superreichen spielen heute gleich in einer ganz anderen Liga.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2954
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon DirtyToby » Freitag, 23.Aug 2019 - 10:58

Blinky Bill hat geschrieben:Zunächst mal würde ich sagen, dass die Kickers vom Potential her zwischen Regionalliga und 3. Liga anzusiedeln sind. In die Oberliga gehören sie definitiv nicht, weil dort eher Dorf- und Kleinstadtvereine spielen. Leider gibt es aber in der Regionalliga und in der dritten Liga ein wirtschaftliches Paradoxon: die Einnahmen steigen nicht in dem Maße wie die Ausgaben. Weder durch Zuschauereinnahmen noch durch Sponsorengelder oder Fernseheinnahmen. Das heißt, diese beiden Ligen sind für die meisten Vereine defizitär. Insofern ist die Oberliga eine Liga, in der sich für einen Verein wie die Kickers wenigstens Ausgaben und Einnahmen die Waage halten. Man spielt zwar auf Dorf- und Kleinstadtvereinsebene, aber anders geht es nicht, solange keine großzügigen Gönner um die Ecke kommen. Und davon gibt es heute auch viel weniger, weil man das Geld lieber für sich selbst nutzt, als es einem Verein zur Verfügung zu stellen. Das großzügige Bereitstellen von Geld war wohl eher ein Phänomen der geselligen Nachkriegszeit mit solidem Aufschwung, oder kommt heute noch in ländlichen Gegenden vor, wo sonst nichts ist. Die Reichen und Superreichen spielen heute gleich in einer ganz anderen Liga.

Ich glaube, das stimmt so nicht. Meines Wissens können wir uns maximal 2-3 Jahre Oberliga leisten, da wir es eben NICHT mit den Einnahmen decken können. Kurze Zeit war ja sogar vom Spielbetrieb im ADM Sportpark die Rede. Klar, "irgendwie" kann man in der OL wirtschaftlich auf Dauer überleben, aber dann halt ohne Ambitionen. Und das ist in der RL nicht anders
Stuttgarter Kickers - Der Ex-Profiverein für alle, die keinen Profiverein brauchen.
Benutzeravatar
DirtyToby
Kickers-Fan
 
Beiträge: 6924
Registriert: Samstag, 16.Okt 2004 - 18:36
Wohnort: Ostfildern

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Freitag, 23.Aug 2019 - 11:13

DirtyToby hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Zunächst mal würde ich sagen, dass die Kickers vom Potential her zwischen Regionalliga und 3. Liga anzusiedeln sind. In die Oberliga gehören sie definitiv nicht, weil dort eher Dorf- und Kleinstadtvereine spielen. Leider gibt es aber in der Regionalliga und in der dritten Liga ein wirtschaftliches Paradoxon: die Einnahmen steigen nicht in dem Maße wie die Ausgaben. Weder durch Zuschauereinnahmen noch durch Sponsorengelder oder Fernseheinnahmen. Das heißt, diese beiden Ligen sind für die meisten Vereine defizitär. Insofern ist die Oberliga eine Liga, in der sich für einen Verein wie die Kickers wenigstens Ausgaben und Einnahmen die Waage halten. Man spielt zwar auf Dorf- und Kleinstadtvereinsebene, aber anders geht es nicht, solange keine großzügigen Gönner um die Ecke kommen. Und davon gibt es heute auch viel weniger, weil man das Geld lieber für sich selbst nutzt, als es einem Verein zur Verfügung zu stellen. Das großzügige Bereitstellen von Geld war wohl eher ein Phänomen der geselligen Nachkriegszeit mit solidem Aufschwung, oder kommt heute noch in ländlichen Gegenden vor, wo sonst nichts ist. Die Reichen und Superreichen spielen heute gleich in einer ganz anderen Liga.

Ich glaube, das stimmt so nicht. Meines Wissens können wir uns maximal 2-3 Jahre Oberliga leisten, da wir es eben NICHT mit den Einnahmen decken können. Kurze Zeit war ja sogar vom Spielbetrieb im ADM Sportpark die Rede. Klar, "irgendwie" kann man in der OL wirtschaftlich auf Dauer überleben, aber dann halt ohne Ambitionen. Und das ist in der RL nicht anders

Dann steckt man ja in einem echten Dilemma. Egal, wo man spielt, eine Verschlechterung der Vereinsfinanzen ist kaum zu verhindern.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2954
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon SVK_svk » Freitag, 23.Aug 2019 - 11:54

Wenn ich mich an die Quadrex Zeiten erinnere, dann war es doch in etwa so:
3 Liga lässt sich mit einer schwarzen 0 stemmen, ab 2. Liga können Gewinne generiert werden.

Was dies für Liga 4 oder gar 5 bedeutet, kann sich ja jeder zusammenreimen...
Liebe kennt keine Liga - auf die Blaue!
SVK_svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1030
Registriert: Montag, 03.Nov 2014 - 16:40

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Freitag, 23.Aug 2019 - 12:38

Blinky Bill hat geschrieben:Dann steckt man ja in einem echten Dilemma. Egal, wo man spielt, eine Verschlechterung der Vereinsfinanzen ist kaum zu verhindern.


Da hast Du wohl recht !! Am schlechtesten geht es uns finanziell in der 3. Liga, da hält der Investor wieder die Hand auf. Wie die Finanzlage in der RL ist, kann ich nicht beurteilen. Aber wahrscheinlich eher schlechter als in der OL, da für die Sicherheit mehr ausgegeben werden muss und die Zuschauerzahl sich nicht wesentlich nach oben verändern wird. Denn 3000 Zuschauer im Schnitt, sind auch für die RL ein ordentlicher Wert.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1208
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Freitag, 04.Okt 2019 - 20:39

tut immer noch weh wenn man Wehen und Bielegeld sieht....Enzo ist nestimmt im vip raum
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Freitag, 04.Okt 2019 - 20:41

Vfb ist einfach schlecht und das Glück war schon gegen Fürth aufgebraucht....forza Regensburg
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 426
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

VorherigeNächste

Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste