Martin Braun bei 12 für 11

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Blue Fritz » Samstag, 25.Nov 2017 - 20:15

Nach dem heutigen tollen Sieg gegen Walldorf durften wir ca 20 Mitglieder von 12 für 11 bei der Pressekonferenz dabei sein und danach hatten wir ein Date mit Martin Braun.
Er stand uns gut 45 Minuten zur Verfügung und wenn der liebe Holger nicht die Veranstaltung beendet hätte, ich glaube wir würden mit ihm immer noch Über die Kickers, Fußball allgemein usw. reden!
Vielen Dank an Holger und die anderen 12 für 11 Macher für diese Gelegenheit, den neuen Kickers Sportvorstand näher kennen zu lernen.
Mein Eindruck: mit Martin Braun haben die Kickers einen absoluten Fachmann, unheimlich sympatischen und bodenständigen Fußballkenner verpflichtet .
Er beantwortete alle Fragen offen und direkt. Mit ihm werden die Kickers wieder Vertrauen zurück gewinnen.

In kürze ein paar Dinge ohne Anspruch auf Vollständigkeit! Es gibt mindestens 10 Vereine in der Regionalliga, die bessere finanzielle Voraussetzungen haben wie die Kickers, etwa 5 die schlechtere haben. Auch Ulm hat für nächste Saison eine wesentliche Erhöhung des Etas angekündigt. Unter diesen Umständen kann bei Verbleib in der Regionalliga nächste Saison nicht an Aufstieg 3. Liga gedacht werden. Es gilt diese Saison schadlos zu überstehen - die Klasse halten und dann nächste Saison sich zu stabilisieren.
Wenn möglich wird in der Winterpause efahrener Spieler verpflichtet, es muss halt passen.
Mit Paco ist er sehr zufrieden und wohl ziemlich auf einer Wellenlänge, er sieht unter ihm auch Fortschritte im Vergleich zum Freiburg Spiel, da sah er die Kickers zum ersten Mal.
Paco hat keinen Vertrag als Trainer der 1. Mannschaft, die Trainerfrage wird in der Winterpause entschieden. Er lobte die Zusammenarbeit mit Paco und Merkle.
Er hat noch gute Kontakte zu SC Freiburg, zweifelt aber ob die einen Spieler abgeben der den Kickers weiter hilft. Sollte es den allerdings geben wäre er sicher schnell informiert. Er sieht eher bei Cannstatt 2 Möglichkeiten, setzt aber in erster Linie auf unsere eigenen Talente!
Er hofft auf eine Stabilisierung des Teams und würde bis zur Winterpause gerne noch einen Platz nach oben klettern.
Er sitzt auf der Tribüne beim Spiel, was soll ich auf der Bank? Der Trainer entscheidet . wobei er sicher dem Trainer mit Rat und Tat zur Seite steht. Alles sehr bescheiden von ihm aber in der Analyse sehr treffend und fundiert.
Nach dem heutigen Tag geht es meiner Kickers Seele wieder besser!!!
Einmal Blauer - immer Blauer
Blue Fritz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4294
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 0:06
Wohnort: Nürtingen

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Wagimen » Samstag, 25.Nov 2017 - 20:31

Klingt sehr gut. Danke für den Bericht!
Benutzeravatar
Wagimen
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5218
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:06
Wohnort: Rülzheim

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Blinky Bill » Samstag, 25.Nov 2017 - 20:46

Mir gefällt die aktuelle personelle Aufstellung. Wenn sich jetzt noch die finanzielle Situation verbessert und Spielräume für gezielte Verstärkungen da sind, geht es in naher Zukunft wieder aufwärts.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1508
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03

Re: Martin Braun bei 12 für 11 /

Beitragvon Blauer Schweizer » Sonntag, 26.Nov 2017 - 7:28

Danke Fritz, Dein 12-für-11 Nachbericht macht a bissle Hoffnung!

Die Frage zur Beurteilung von Mannström möchte ich hier gerne noch anfügen:

Woran liegt es aus Sicht von Braun, dass Mannström nicht von Anfang an spielt?
Braun meint, der Trainer entscheidet und danach wer sich im Training aufdrängt. Außerdem hätte Mannström der Mannschaft einen "Bärendienst" erwiesen durch seinen Platzverweis.

Da scheint bei unserem Finnen ein Motivationsproblem vorzuliegen und eine Trennung zum Saisonende wahrscheinlich - oder täusch ich mich :?:
"I fell in love with football as I was later to fall in love with women. And in your whole life you can have different women but never change your football club." +++ Nick Hornby writing Fever Pitch +++
Benutzeravatar
Blauer Schweizer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 518
Registriert: Dienstag, 27.Okt 2009 - 20:44
Wohnort: Meisterschwanden/AG

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Hajo » Sonntag, 26.Nov 2017 - 8:15

Geldgeber kann auch Braun nicht aus dem Hut zaubern. Solange sich hier nichts zum Besseren wendet, werden die Kickers sich mit der Regionalliga abfinden und kleine Brötchen backen müssen.
Hajo
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2074
Registriert: Samstag, 30.Aug 2003 - 11:38
Wohnort: 78333 Stockach

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon brublue » Sonntag, 26.Nov 2017 - 9:56

Hajo hat geschrieben:Solange sich hier nichts zum Besseren wendet, werden die Kickers sich mit der Regionalliga abfinden und kleine Brötchen backen müssen.


Zuerst müssen wir froh sein, wenn wir in der Regionalliga bleiben. Seit wir abgestiegen sind, spielen wir gegen den Abstieg. Erst einmal sich in der Regionalliga etablieren, bevor wir schon wieder den 2.Schritt vor dem Ersten machen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon kodledd » Sonntag, 26.Nov 2017 - 10:07

Martin Braun möchte bei den Möglichkeiten der Kickers im Vergleich zur Ligakonkurrenz mindestens für die nächste Saison keine höheren Ziele ausgeben. Für mich stellt sich die Frage, ob das irgendwann wieder möglich ist. Wie lange können sich die Kickers die 4. Liga leisten? Wenn ich höre, dass 3.000 Zuschauer notwendig sind um die Unkosten des Spieltags (Stadionmiete + Sicherheitsdienst) zu decken, dann muss der Spielbetrieb doch komplett von Sponsoren finanziert werden. Und die notwendige Zuschauerzahl erzielen wir nur, wenn wir vorne mitspielen.
Das bedeutet: Ein paar Sponsoren bezahlen eine Veranstaltung um 2.500 Leute zu unterhalten. Und die 2.500 Leute bezahlen ein paar Mark, damit alles friedlich bleibt.
Da hätte ich die Frage, ob mit dem Sicherheitsdienst ein Jahresvertrag besteht, oder ob je nach Risiko eines Spiels der Aufwand angepasst werden kann. Gestern habe ich keine Gästefans gesehen, bei den meisten Vereine in der Liga sehe ich keine Gefahr durch rivalisierende Fangruppen. Den Sicherheitsaufwand halte ich für überzogen.
PS: Fand ich sehr gut, dass Martin Braun die Situation sehr realistisch sieht. Sieht nach einer sehr guten Personalentscheidung unserer Vereinsführung aus.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon stoitschkov » Sonntag, 26.Nov 2017 - 11:27

kodledd hat geschrieben:Martin Braun möchte bei den Möglichkeiten der Kickers im Vergleich zur Ligakonkurrenz mindestens für die nächste Saison keine höheren Ziele ausgeben. Für mich stellt sich die Frage, ob das irgendwann wieder möglich ist. Wie lange können sich die Kickers die 4. Liga leisten? Wenn ich höre, dass 3.000 Zuschauer notwendig sind um die Unkosten des Spieltags (Stadionmiete + Sicherheitsdienst) zu decken, dann muss der Spielbetrieb doch komplett von Sponsoren finanziert werden. Und die notwendige Zuschauerzahl erzielen wir nur, wenn wir vorne mitspielen.


genau das war auch der Hintergedanke bei meiner Frage nach den mittelfristigen Zielen gestern, auch wenn ich dafür gleich eins auf Dach bekommen habe ("unseriös") :D
auf eine Zuschauerzahl von 3000 plus x kommt man aus meiner Sicht nur, wenn man im oberen Drittel mitspielt und zumindest losen Kontakt zu den beiden ersten Plätzen hält. Vor der Saison war die Rede davon diesen Abstand (letzte Saison 32 Punkte) zu verkleinern. Im Moment sieht es aber (selbst wenn wir ab jetzt eine solide Runde spielen) wieder nach einer ähnlichen Grössenordnung aus.
Martin Braun hat mit seiner realistischen, serösen :wink: Sichtweise sicher Recht: wenn überhaupt, dann wird es nur in kleinen Schritten nach vorne gehen und man sollte sich besser auf die tägliche Arbeit konzentrieren als grosse Ziele/Sprüche rauszuhauen. Bleibt aber trotzdem die Frage wie man das dem Umfeld (v.a. den Zuschauern, die seit 1,5 Jahren zunehmend wegbleiben, aber auch denen die in den sozialen Medien "rummotzen") vermittelt?? Dazu kommt: bei den Zahlen von der JHV stellt sich schon die Frage, ob man sich die Regionalliga auf Dauer überhaupt leisten kann??

Trotzdem scheint Braun, zumindest nach dem ersten Eindruck, eine ziemlich gute Wahl zu sein. Gerade dass er schon Erfahrungen in verschiedenen Bereichen (Ex-Profi, Trainer, sportlicher Leiter, aber auch ausserhalb des Fussballs) gesammelt hat und sich selbst (im Gegensatz zum Vorgänger :wink: ) als Teamplayer einordnet, das sind für mich zumindest mal gute Grundvoraussetzungen.
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2447
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Buddy » Sonntag, 26.Nov 2017 - 11:39

kodledd hat geschrieben:Da hätte ich die Frage, ob mit dem Sicherheitsdienst ein Jahresvertrag besteht, oder ob je nach Risiko eines Spiels der Aufwand angepasst werden kann. Gestern habe ich keine Gästefans gesehen, bei den meisten Vereine in der Liga sehe ich keine Gefahr durch rivalisierende Fangruppen. Den Sicherheitsaufwand halte ich für überzogen.
PS: Fand ich sehr gut, dass Martin Braun die Situation sehr realistisch sieht. Sieht nach einer sehr guten Personalentscheidung unserer Vereinsführung aus.




Für den Sicherheitsaufwand ist aber die Stadt und die Polizei verantwortlich. Da können die Kickers doch gar nichts dafür.
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22677
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon brublue » Sonntag, 26.Nov 2017 - 11:49

Buddy hat geschrieben:Für den Sicherheitsaufwand ist aber die Stadt und die Polizei verantwortlich. Da können die Kickers doch gar nichts dafür.


Aber reden kann man doch mit den Verantwortlichen, ob der momentane Sicherheitsaufwand noch gerechtfertigt ist. Vorschriften müssen nicht für alle Ewigkeit festgeschrieben sein.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Blue Tiger » Sonntag, 26.Nov 2017 - 13:29

Danke für Eure Berichte über das Treffen mit Martin Braun! Seine mittelfristigen Ziele (Klassenerhalt diese Saison, Stabilisierung nächste Saison) könnten aber auch von mir stammen. :wink:

Überrascht hat mich, dass unser Etat im Ligavergleich schon aktuell wohl im unteren Drittel liegt. Aufgrund der dramatischen Minuszahlen der letzten MV wird eine weitere Etatkürzung voraussichtlich notwendig werden (Lorz: "Die guten Spieler sind dann nicht zu halten".) Unser Stadion ist aktuell und mittelfristig mehr Fluch als Segen (kostenmäßig). Die Partnerschaft mit MHP endet zum 30.06.2018. Etc.

Es bleibt schwierig, es bleibt spannend.
"Die Kickers werden noch groß rauskommen. Dann beginnt hier eine neue Ära". ( Jürgen Sundermann, Januar 2008 )
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1488
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Tacheles » Sonntag, 26.Nov 2017 - 13:34

Buddy hat geschrieben:
kodledd hat geschrieben:Da hätte ich die Frage, ob mit dem Sicherheitsdienst ein Jahresvertrag besteht, oder ob je nach Risiko eines Spiels der Aufwand angepasst werden kann. Gestern habe ich keine Gästefans gesehen, bei den meisten Vereine in der Liga sehe ich keine Gefahr durch rivalisierende Fangruppen. Den Sicherheitsaufwand halte ich für überzogen.
PS: Fand ich sehr gut, dass Martin Braun die Situation sehr realistisch sieht. Sieht nach einer sehr guten Personalentscheidung unserer Vereinsführung aus.




Für den Sicherheitsaufwand ist aber die Stadt und die Polizei verantwortlich. Da können die Kickers doch gar nichts dafür.

Die Gefahreneinschätzung (A-, B- oder C-Spiel) kommt vor jeder Saison prinzipell von der Polizei und wird auf der gemeinsamen Sicherheits-Konferenz vor der Saison festgemacht. Um hier keine falschen Eindrücke aufkommen zu lassen: das ist keinesfalls ein demokratisches Gremium... Bei der Einschätzung spielt das Verhältnis zum Gegner (Derby, Vorfälle in den letzten Jahren etc.) eine Rolle. Ebenso anderweitige Rahmenbedingungen, wie die Schiedsrichter-Ansetzung gegen Fürth II seinerseits, als aus einem läppischen A-Spiel dank des Verbandes ein C-Spiel wurde. Jede Kategorie legt schon mal eine Mindestanzahl an Ordnern im/ am Stadion fest. Zusätzlich schreibt der zuständige Sachbearbeiter der Stadt Stuttgarter verbindliche Einsatz-/ Sicherheitspläne, die die Kickers umsetzen müssen. Jeder, der schon mal mit Ämtern über Vorgaben, Einschätzungen und Verordnungen, diskutiert hat kann sich vorstellen, wie zäh das zum Teil läuft!
Werde auch DU Fansponsor der Stuttgarter Kickers !!!!!!!

Informationen gibt es unter 12für11.de
Benutzeravatar
Tacheles
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4422
Registriert: Freitag, 08.Apr 2005 - 16:09
Wohnort: Kickers-Platz

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Shishabande » Sonntag, 26.Nov 2017 - 13:42

Tacheles hat geschrieben:
Buddy hat geschrieben:
kodledd hat geschrieben:Da hätte ich die Frage, ob mit dem Sicherheitsdienst ein Jahresvertrag besteht, oder ob je nach Risiko eines Spiels der Aufwand angepasst werden kann. Gestern habe ich keine Gästefans gesehen, bei den meisten Vereine in der Liga sehe ich keine Gefahr durch rivalisierende Fangruppen. Den Sicherheitsaufwand halte ich für überzogen.
PS: Fand ich sehr gut, dass Martin Braun die Situation sehr realistisch sieht. Sieht nach einer sehr guten Personalentscheidung unserer Vereinsführung aus.




Für den Sicherheitsaufwand ist aber die Stadt und die Polizei verantwortlich. Da können die Kickers doch gar nichts dafür.

Die Gefahreneinschätzung (A-, B- oder C-Spiel) kommt vor jeder Saison prinzipell von der Polizei und wird auf der gemeinsamen Sicherheits-Konferenz vor der Saison festgemacht. Um hier keine falschen Eindrücke aufkommen zu lassen: das ist keinesfalls ein demokratisches Gremium... Bei der Einschätzung spielt das Verhältnis zum Gegner (Derby, Vorfälle in den letzten Jahren etc.) eine Rolle. Ebenso anderweitige Rahmenbedingungen, wie die Schiedsrichter-Ansetzung gegen Fürth II seinerseits, als aus einem läppischen A-Spiel dank des Verbandes ein C-Spiel wurde. Jede Kategorie legt schon mal eine Mindestanzahl an Ordnern im/ am Stadion fest. Zusätzlich schreibt der zuständige Sachbearbeiter der Stadt Stuttgarter verbindliche Einsatz-/ Sicherheitspläne, die die Kickers umsetzen müssen. Jeder, der schon mal mit Ämtern über Vorgaben, Einschätzungen und Verordnungen, diskutiert hat kann sich vorstellen, wie zäh das zum Teil läuft!

Sehr interessant. Danke
Mutig und freundlich, so tapfer und gläubig, fröhlich und frech kämpfen sie auch für dich. Leben im Wald unter Bäumen und Steinen,
in ihren Höhlen da sind sie zu Haus.

Shishabande hüpfen hier und dort und überall. Sie sind für dich da wenn du sie brauchst, das ist die Shishabande!!!

Für Shishakonsum im Profifußball!
Benutzeravatar
Shishabande
Kickers-Fan
 
Beiträge: 724
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 10:05
Wohnort: Degerloch

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon kodledd » Sonntag, 26.Nov 2017 - 14:32

stoitschkov hat geschrieben:genau das war auch der Hintergedanke bei meiner Frage nach den mittelfristigen Zielen gestern, auch wenn ich dafür gleich eins auf Dach bekommen habe ("unseriös") :D
auf eine Zuschauerzahl von 3000 plus x kommt man aus meiner Sicht nur, wenn man im oberen Drittel mitspielt und zumindest losen Kontakt zu den beiden ersten Plätzen hält. Vor der Saison war die Rede davon diesen Abstand (letzte Saison 32 Punkte) zu verkleinern. Im Moment sieht es aber (selbst wenn wir ab jetzt eine solide Runde spielen) wieder nach einer ähnlichen Grössenordnung aus.
Martin Braun hat mit seiner realistischen, serösen :wink: Sichtweise sicher Recht: wenn überhaupt, dann wird es nur in kleinen Schritten nach vorne gehen und man sollte sich besser auf die tägliche Arbeit konzentrieren als grosse Ziele/Sprüche rauszuhauen. Bleibt aber trotzdem die Frage wie man das dem Umfeld (v.a. den Zuschauern, die seit 1,5 Jahren zunehmend wegbleiben, aber auch denen die in den sozialen Medien "rummotzen") vermittelt?? Dazu kommt: bei den Zahlen von der JHV stellt sich schon die Frage, ob man sich die Regionalliga auf Dauer überhaupt leisten kann??

Trotzdem scheint Braun, zumindest nach dem ersten Eindruck, eine ziemlich gute Wahl zu sein. Gerade dass er schon Erfahrungen in verschiedenen Bereichen (Ex-Profi, Trainer, sportlicher Leiter, aber auch ausserhalb des Fussballs) gesammelt hat und sich selbst (im Gegensatz zum Vorgänger :wink: ) als Teamplayer einordnet, das sind für mich zumindest mal gute Grundvoraussetzungen.

Ah, endlich habe ich auch ein Gesicht von stoitschkov :D
Ja, ich habe es hinterher bedauert, dass ich nach der Antwort auf deine Frage nicht nachgehakt habe. Aber ich würde nicht sagen, dass du "eins aufs Dach" bekommen hast. Er hat deutlich geantwortet - das fand ich gut - aber das "unseriös" hat er mehr auf sich bezogen, wenn er eine zu optimistische Antwort gegeben hätte.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Blinky Bill » Sonntag, 26.Nov 2017 - 16:04

Angenommen, man würde wieder auf einen Zuschauerschnitt von 4.000 kommen. Große Sprünge sind damit doch trotzdem nicht möglich: Eine Mannschaft, die in der RL oben mitspielen kann, ist normalerweise teuer (fast schon auf Drittliga-Niveau), die Fixkosten für Stadion und Spielbetrieb scheinen im Vergleich zu RL-Konkurrenten hoch zu sein und von Schuldenabbau kann erst gar nicht die Rede sein. Das erforderliche Geld kann doch eigentlich dauerhaft nur von Sponsoren kommen, wie es bei allen anderen RL-Vereinen auch ist. Da dürfte es kaum Vereine geben, die sich über ihre teilweise noch niedrigeren Zuschauereinnahmen oder Fanartikel finanzieren.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1508
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon brublue » Sonntag, 26.Nov 2017 - 17:49

Blinky Bill hat geschrieben:Angenommen, man würde wieder auf einen Zuschauerschnitt von 4.000 kommen


4000 sind schon einmal unrealistisch. Selbst wenn wir ganz oben mitspielen, sind wir bei ca. 3500. Und das erreichen wir auch nur, wenn wir von Anfang an oben mitspielen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Settembrini » Sonntag, 26.Nov 2017 - 19:01

brublue hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Angenommen, man würde wieder auf einen Zuschauerschnitt von 4.000 kommen


4000 sind schon einmal unrealistisch. Selbst wenn wir ganz oben mitspielen, sind wir bei ca. 3500. Und das erreichen wir auch nur, wenn wir von Anfang an oben mitspielen.


Ja, liebe Leute, was ich mich echt immer wieder - ernsthaft - frage: Wie machen das denn bloß aller anderen mit der Kohle in der Regionalliga??? Die können doch nicht alle Sponsoren mit Millionen-Engagement haben; diesbezüglich sind wir doch im Vergleich gar nicht sooo schlecht aufgestellt???
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 973
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon kodledd » Sonntag, 26.Nov 2017 - 19:06

Blinky Bill hat geschrieben:Angenommen, man würde wieder auf einen Zuschauerschnitt von 4.000 kommen. Große Sprünge sind damit doch trotzdem nicht möglich: Eine Mannschaft, die in der RL oben mitspielen kann, ist normalerweise teuer (fast schon auf Drittliga-Niveau), die Fixkosten für Stadion und Spielbetrieb scheinen im Vergleich zu RL-Konkurrenten hoch zu sein und von Schuldenabbau kann erst gar nicht die Rede sein. Das erforderliche Geld kann doch eigentlich dauerhaft nur von Sponsoren kommen...


Bei einem höheren Zuschauerschnitt wird man in den Medien mehr wahrgenommen. Dann wird es wieder für Sponsoren interessant. Aber es muss wenigstens das Ziel sein, dass von den Zuschauereinnahmen etwas übrig bleibt. Wie auch immer. Wenn es so ist wie Tacheles sagt, dass bereits vor der Saison die Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, ist das sehr starr. Man stelle sich vor: Letzter Spieltag, Frankfurt bereits abgestiegen, die Kickers gerettet. Feierlaune auf der Waldau und der Sicherheitsdienst tritt mit voller Kapelle auf. Unverständlich!

Blinky Bill hat geschrieben:...Das erforderliche Geld kann doch eigentlich dauerhaft nur von Sponsoren kommen, wie es bei allen anderen RL-Vereinen auch ist. Da dürfte es kaum Vereine geben, die sich über ihre teilweise noch niedrigeren Zuschauereinnahmen oder Fanartikel finanzieren.

Die von Martin Braun genannten 5 Vereinen mit schlechteren Voraussetzungen wahrscheinlich schon. Dort bleibt bei 500 Zuschauern vermutlich alles hängen. Die Stadt wird das Stadion vielleicht kostenlos überlassen (Werbung für die Stadt) und die Sicherheitsmaßnahmen werden von ehrenamtlichen Ordnern übernommen.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Heiko K. » Sonntag, 26.Nov 2017 - 19:22

Danke für die Veranstaltung und die Einladung hierzu.

Martin Braun hat einen sehr vernünftigen Eindruck gemacht. Nüchtern analysierend, mit realistischen Vorstellungen und Einschätzungen.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3805
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon HX » Sonntag, 26.Nov 2017 - 23:35

Settembrini hat geschrieben:
brublue hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Angenommen, man würde wieder auf einen Zuschauerschnitt von 4.000 kommen


4000 sind schon einmal unrealistisch. Selbst wenn wir ganz oben mitspielen, sind wir bei ca. 3500. Und das erreichen wir auch nur, wenn wir von Anfang an oben mitspielen.


Ja, liebe Leute, was ich mich echt immer wieder - ernsthaft - frage: Wie machen das denn bloß aller anderen mit der Kohle in der Regionalliga??? Die können doch nicht alle Sponsoren mit Millionen-Engagement haben; diesbezüglich sind wir doch im Vergleich gar nicht sooo schlecht aufgestellt???


Irgendwie ist das schon eine Kombination...
Bei den Drittliga-Ost-Vereinen (und nicht nur dort) ist es wohl in der Regel so, dass der örtlich führende Energie- und Kreditversorger (Stadtwerke und lokale Volksbank) mit die größten Sponsoren sind, oftmals verbunden mit der lokalen Vetterleswirtschaft äh Sponsorennetzwerk (will sagen, die Entscheidungsträger in lokal führendem Verein und Großsponsoren sind einander zugetan, engagieren sich im lokal führenden Sport-Sympathieträger, oder ist teilweise ein und derselbe Personenkreis) - das fällt bei uns schon mal aus, weil eben der VfBäh weitgehend diese Netzwerke auf sich bündelt.
Im Vergleich zu "Dorfvereinen" wie Steinbach mag dies dann nicht der Fall sein, aber es bestehen dort eben weitaus geringere Fixkosten in puncto Unterbau (Jugendarbeit / Struktur) oder o.a. Sicherheits- oder sonstige spieltagsimplizierte Kosten.
Es mag dort zudem so sein, dass der "Ankersponsor" / Mäzen mehr Leistungen (Spielergehälter) auf sich nimmt absorbiert, und zudem die vermaledeite Historie eben nicht existiert, die bei uns ggf. etwaige Kleinsponsoren an neuerlichem / größerem Engagement hindert.

Inwieweit Mietkosten fürs städtische Stadion äh Sportplatz hier unterschiedlich ins Gewicht fallen ist sicher auch noch zu berücksichtigen, und schon sind wir relativ unabhängig vom unterschiedlichen Zuschauerschnitt * Eintrittspreis.
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Matze » Montag, 27.Nov 2017 - 10:23

Was mir in dieser Diskussion auffällt: Die Generierung von Einnahmen wird hier sehr auf die Erlöse aus Zuschauereinnahmen reduziert. Nachdem wir das Stadion mieten, sind hier aus meiner Sicht keine großen Sprünge möglich. Für mich ist es die Kombination aus vielem! Kurzfristige Maßnahmen und mittelfristige Maßnahmen ("die Kickers haben einen sportlichen Plan/den Kickers ein klares Profil geben") sollten nicht - sie müssen parallel laufen.

Ich würde daher lieber mal grundsätzlich die Frage aufwerfen:

Womit können die Kickers tatsächlich (kurz-/mittelfristig) Erlöse erzielen?

Paar Stichworte:

- Sponsoring (Ist für ein Engagement tatsächlich nur die aktuelle sportliche Lage ausschlaggebend?)
- Merchandising
- Transfererlöse (Talententwicklung als Business Case)
- DFB-Poal-Teilnahme
- Übergreifende Kampagnen (wie Believe in Blue, für Einnahmen aber auch für die Aufbruchstimmung, um die Sponsoring-Partner zu begeistern)
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Martin Braun bei 12 für 11

Beitragvon Blinky Bill » Montag, 27.Nov 2017 - 12:45

Matze hat geschrieben:Was mir in dieser Diskussion auffällt: Die Generierung von Einnahmen wird hier sehr auf die Erlöse aus Zuschauereinnahmen reduziert. Nachdem wir das Stadion mieten, sind hier aus meiner Sicht keine großen Sprünge möglich. Für mich ist es die Kombination aus vielem! Kurzfristige Maßnahmen und mittelfristige Maßnahmen ("die Kickers haben einen sportlichen Plan/den Kickers ein klares Profil geben") sollten nicht - sie müssen parallel laufen.

Ich würde daher lieber mal grundsätzlich die Frage aufwerfen:

Womit können die Kickers tatsächlich (kurz-/mittelfristig) Erlöse erzielen?

Paar Stichworte:

- Sponsoring (Ist für ein Engagement tatsächlich nur die aktuelle sportliche Lage ausschlaggebend?)
- Merchandisiung
- Transfererlöse (Talententwicklung als Business Case)
- DFB-Poal-Teilnahme
- Übergreifende Kampagnen (wie Believe in Blue, für Einnahmen aber auch für die Aufbruchstimmung, um die Sponsoring-Partner zu begeistern)


Genau darauf wollte ich hinaus. Jeder Zuschauer ist wichtig, aber es braucht noch viel mehr, um die Wende zu schaffen. Vielleicht entdeckt ja doch das eine oder andere Unternehmen, welches Potential in den Kickers liegt. Jetzt kann man für vergleichsweise wenig Geld (anders als beim VfB) sportlich etwas bewirken und steigt mit den Kickers in der Bekanntheit. Die 3. Liga ist eine bekannte Marke und mit 1-2 Mio. € Aufwand kann man schon bundesweit eine Story schreiben. Ist doch viel verlockender als dem VfB das Geld hinterherzuwerfen und unter "ferner liefen" aufgeführt zu werden.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1508
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03


Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 5 Gäste