So wars in Waldhof

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

So wars in Waldhof

Beitragvon noblesseoblige » Donnerstag, 08.Feb 2018 - 10:56

Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann wir das letzte Mal in Mannheim gepunktet haben. Nach der Winterpause und den guten Beginn in Koblenz war in der Fangemeinde aber doch so etwas wie Hoffnung auf etwas Zählbares in „Monnem“ aufgekeimt. Das zarte Hoffnungspflänzchen wurde aber bereits nach zwei Spielminuten im Keim erstickt. Bis zu diesem frühen Führungstreffer hatten wir keinen einzigen kontrollierten Ballbesitz zustande bekommen.

Es dauerte etwa 10 bis 15 Minuten bis wir uns von diesem ersten Nackenschlag erholen konnten. Etwa eine halbe Stunde lang konnten wir gefällig mithalten, ohne aber das Tor der Gastgeber in Gefahr bringen zu können. Dann kassierten wir kurz vor der Halbzeit wie aus dem Nichts den zweiten Treffer. Damit war der Käse gegessen.

Nach der HZ erfolgte eine Umstellung auf eine Dreierkette und wir versuchten durch offensive Einwechslungen auf bis zu vier echte Stürmer das Ding noch zu drehen. Aber alle Bemühungen verpufften mehr oder weniger wirkungslos. Ich kann mich lediglich an eine Parade des Mannheimer Torhüters erinnern – das war so um die 80. Spielminute, ansonsten hatte er einen geruhsamen Abend. Mit dem 3:0 der Hausherren war der Deckel dann endgültig drauf.

Kollektiv ein sehr dürftiger Auftritt unserer Blauen. Die Waldhöfer waren einfach handlungsschneller und ein Ticken aggressiver in den Zweikämpfen. Erschwerend kam hinzu, dass der Schiri bei den Zweikämpfen und Fouls im Zweifelsfall auch eher dem Heimverein zuneigte (zumindest mein Eindruck). Aber das war nicht spielentscheidend.

Die Mannschaft scheint mental nach wie vor nicht gefestigt. Einmal im Rückstand können wir das Ding einfach nicht mehr drehen. Zumindest in dieser Saison ist mir kein Spiel erinnerlich. Das sind natürlich keine guten Vorzeichen für die anstehenden schweren Spiele gegen Saarbrücken und Offenbach.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2538
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: So wars in Waldhof

Beitragvon Felix B. » Donnerstag, 08.Feb 2018 - 11:00

Danke für den detaillierten Bericht. Tatsächlich ist die mentale Aufstehfähigkeit gerade in diesen Big-Three Spielen entscheidend - da heißt es: Einfach gar nicht erst ein Tor kassieren, dann wird diese auch nicht benötigt.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9037
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: So wars in Waldhof

Beitragvon bookerty » Freitag, 09.Feb 2018 - 1:08

Die Kickers waren von der 1. Sekunde an in allen Belangen schlechter. Zwischendurch gab es Phasen, in denen auf beiden Seiten nichts passierte - nur in denen waren wir ebenbürtig. Ein paar Minuten vor dem Ende hat man sogar mal aufs Tor geschossen. Das 3:0 ist ein vollkommen gerechtes Ergebnis.

Viele Fans waren nicht im Gästeblock - vielleicht 150. Das lag sicher am Tabellenstand, dem Termin unter der Woche, wohl aber auch an der Organisation. Auch wenn ich mir dafür hier jetzt sicher Beschimpfungen anhören darf wenn ich das kritisiere: Wie die Sache mit dem Fanbus ablief war auch etwas unglücklich.
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2282
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!


Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blauer Block, RomanSVK und 16 Gäste