Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Settembrini » Samstag, 24.Nov 2018 - 17:50

Mir ein Rätsel, wie man, von der Pause ab, ein Spiel derart komplett aus der Hand geben kann. Erste Halbzeit ein sehr ansehnliches Oberliga-Spiel, mit durchaus nicht unverdienter Kickers-Führung, für unsere Verhältnisse ordentliche Spielzüge, druckvolles, engagiertes Spiel. Bissingen natürlich keine Laufkundschaft, aber das hat schon gepasst. Ich hatte da eigentlich ein sehr gutes Gefühl.
In der 2. HZ - natürlich hat Bissingen gedrückt, was sollen sie bei Rückstand auch machen - kaum mehr nachhaltig und konsequent gegengedrückt, ein reines Abwehrgebolze, teilweise mit mehr Glück als Verstand. In dieser Hälfte vielleicht dreimal insgesamt in gegnerischer Strafraumnähe... viel zu wenig. Keine Ahnung, was da passiert ist. Wenn man aufsteigen will, sollte gegen direkte Konkurrenten zumindest zu Hause auch mal gewonnen werden.
Die Auswechslungen natürlich teilweise unglücklich, weil direkt so um den Platzverweis von Feisthammel herum. Aber Miftari konnte kaum Impulse setzen, und Diakité - fast natürlich - gar keinen. Das wird einfach nichts mehr, auch in der Oberliga nicht. Und warum es der eine oder andere Bissinger Spieler als offenkundig ungeheuer professionell ansieht, bei jeder Berührung den sterbenden Schwan zu spielen, erschließt sich auch schwer, ist aber ein anderes Thema.

Nee, der Leistungsabfall ist unerklärlich und eines Spitzenreiters zu Hause nicht würdig. Schade, da war nach der ersten Hälfte mehr drin.
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon bookerty » Samstag, 24.Nov 2018 - 17:57

Echt? Dann hab ich ein anderes Spiel gesehen. In der ersten Halbzeit nach wenigen Minuten eine gute Aktion / Chance. Dann bis zum Tor wenig passiert.Die überwiegende Zeit war sogar Bissingen am Drücker. Die 2. Halbzeit war ähnlich. Bissingen versucht mehr, kommt aber meistens nicht richtig durch. Das Gegentor dann pures Pech, aber solche Situationen können eben auch nur dann entstehen, wenn man keine Entlastungsangriffe mehr fährt.

Wieso man nach einem 1:1 in einem so zerfahrenen Spiel Diakite bringt soll mir Flitsch auch mal erklären. Vochatzer hat man wohl nur verpflichtet damit der Verein nicht auf so viel Geld sitzen bleibt. :roll:

Wer mit solchen Leistungen in der Oberliga zufrieden ist ... Prost Mahlzeit.
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2331
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon stoitschkov » Samstag, 24.Nov 2018 - 18:11

Kickers 1
Bissingen 1
Fussball 0

was Spielaufbau, Spielkontrolle, Vernetzung der Mannschaftsteile, konstruktives Offensivspiel, Kreativität :roll: /Ideen angeht: schlechter geht es nicht

kann am Ende natürlich trotzdem für den Aufstieg reichen, aber absetzen werden wir uns mit dieser Spielweise ziemlich sicher nicht. Und von den Konkurrenten sollte auch keiner einen Lauf bekommen.
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2811
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon kickersharry » Samstag, 24.Nov 2018 - 18:45

stoitschkov hat geschrieben:Kickers 1
Bissingen 1
Fussball 0

was Spielaufbau, Spielkontrolle, Vernetzung der Mannschaftsteile, konstruktives Offensivspiel, Kreativität :roll: /Ideen angeht: schlechter geht es nicht

kann am Ende natürlich trotzdem für den Aufstieg reichen, aber absetzen werden wir uns mit dieser Spielweise ziemlich sicher nicht. Und von den Konkurrenten sollte auch keiner einen Lauf bekommen.

Dem ist nichts hinzuzufügen.Das war Fußball zum abgewöhnen heute.Hat heute jemand Valium in den Pausentee geschüttet ? Die zweite Halbzeit war ja an Passivität nicht mehr zu überbieten.Dazu haben auch wieder unsere Slapstick Könige Feisthammel und Castelluci zugeschlagen...wobei das 1:1 schon in der Entstehung hätte zigmal verhindert werden können.Stichwort: Passivität.
Das war heute eine herbe Enttäuschung!
Benutzeravatar
kickersharry
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1879
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 12:21
Wohnort: Stuttgart-Hofen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Samstag, 24.Nov 2018 - 19:08

Diakite? Kotz/würg! Wie oft müßten wir noch absteigen bis dieser Spieler uns in irgendeiner Form weiterhelfen würde ???
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1809
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon DirtyToby » Samstag, 24.Nov 2018 - 19:33

Sorry, aber mir ist das auch gegen eine "Spitzenmannschaft" immer noch viel zu wenig. Ich weiß, "Geld schießt keine Tore" aber gemeinsam mit dem deutlich höheren Trainingsaufwand als alle anderen erwarte ich in dieser Liga einfach mehr... In der Regionalliga hätten wir so auch wieder 0,0 Chancen...
Stuttgarter Kickers - Der Ex-Profiverein für alle, die keinen Profiverein brauchen.
Benutzeravatar
DirtyToby
Kickers-Fan
 
Beiträge: 6528
Registriert: Samstag, 16.Okt 2004 - 18:36
Wohnort: Ostfildern

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Blauer Radler » Samstag, 24.Nov 2018 - 19:35

Mit meinem Urteil bin ich ganz bei Settembrini, dem ersten Beitrag in diesem Thread. Natürlich war Bissingen in der 2. HZ absolut überlegen, die Kickers haben unerklärlicherweise aufgehört nach vorne zu spielen. Aber deshalb die 1. HZ vergessen? Und deshalb das ganze Spiel schlecht reden? Da täte man den Bissinger Unrecht.
Unsere Abwehr, die ist längst nicht so sicher, wie es die Zahl der Gegentore vermuten lässt, das ist nicht erst seit dem heutigen Spiel sichtbar. Auch die Konkurrenz lässt immer wieder Punkte, das macht mich optimistisch.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
Blauer Radler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1266
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Blue Fritz » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:00

Sehr positiv und mein Highlight heute der blaue Kickers Adventskalender!
Sehr positiv rund 2400 Zuschauer und Stimmung im G Block! Echt super!
Positiv wir haben einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren.

Wenn Bissingen eine Torjäger gehabt hätte, wäre es heute noch schlimmer wie gegen Freiberg gekommen.
Die Leistung in der 2. Halbzeit absolut indiskutabel. Die erste war meiner Meinung nach mit der Führung in Ordnung.
Ich hoffe das Spiel heute wird nicht schön geredet sondern vom Trainerteam gnadenlos mit den Spielern analysiert.
Feisthammel hätte mit glatt rot runter müssen, ist mir viel zu passiv und lässig. Wird den Ansprüchen nicht gerecht.
Diakite zu bringen, da fehlt mir einfach das Verständnis. Wir spielten ja quasi das Spiel mit 8 Feldspielern zu Ende.
Schade, aber heute hat mich die Mannschaft sehr enttäuscht!!!
Einmal Blauer - immer Blauer
Blue Fritz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4483
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 0:06
Wohnort: Nürtingen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon B. » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:02

Das Schönste am Spiel gab es heute für mich schon vor dem Anpfiff: Toy Dolls - Nellie the elephant! Kann man schon mal spielen. Bitte mehr davon, Stichwort Alleinstellungsmerkmal.

Naja, dann wurde halt auch noch gespielt. Ein Sieg wäre durchaus drin gewesen, hätte man die 2. Halbzeit nicht einfach abgeschenkt. Die Punktverlustoption für die letzten drei, sehr wichtigen, Spiele hat man also schon aufgebraucht.
So leid es mir für ihn tut (ich dachte echt der rockt die Oberliga), aber Diakite erinnert mich stark an die frühere Formel 1, als reiche Söhne mitfahren durften, weil Papa ordentlich was in die Teamkasse gegeben hat. Ansonsten, was muss der Junge im Training leisten (oder andere eben nicht), dass er stets den Vorzug vor so vielen anderen bekommt. Von der Tribüne aus betrachtet, völlig unverständlich.
one tear for summer past - a smile for winter to be.
Benutzeravatar
B.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1964
Registriert: Samstag, 26.Aug 2006 - 0:23

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon ueberlinger » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:15

Unterm Strich muss man mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Es hätte heute ein zweites Freiberg werden können, wurde es aber nicht. Weil der Gegner in Sachen Abschlussqualität mit das Schlechteste war, was in Degerloch die letzten 20 Jahre seine Aufwartung gemacht hat. Bezeichnend, dass der Ausgleich dann ein totales Gurkentor war. Ansonsten hätten die Gäste uns wohl nochmal weitere 60 Minuten einschnüren können, ohne einen Treffer zu erzielen.
Bezeichnend auch, dass mit Götz der Unsympath Nummer eins im Gästeteam traf. Ständiges Rumgeliege nach Ballverlusten aufgrund mangelnder Körperlichkeit. Anschließend fleißig Reklamieren, als Höhepunkt fordert man noch Rot wegen Tätlichkeit. So erbärmlich wie widerlich!

In der ersten Halbzeit war das ein ordentliches Oberliga-Spiel. Bissingen gut eingestellt und technisch ansprechend.
Dazu sah ich auch heute wieder einmal meine These bestätigt, dass wir im Prinzip jede Woche ein WfV-Pokalspiel haben. Selbst gegen Ende der zweiten Halbzeit stürzt man sich noch zu dritt auf den ballführenden Kickers-Spieler. Ob das die Bissinger beim 0:3 in Oberachern auch gemacht haben. Zweifelhaft!

In der zweiten Halbzeit war es dann kein gutes Oberliga-Spiel mehr, weil wir überhaupt nichts mehr für's Spiel getan haben. Ich fand die Kritik in den letzten Wochen teilweise sehr überzogen. Aber was wir heute über 60 Minuten geboten haben, war viel zu wenig. Das können wir uns einfach nicht erlauben. Wir waren in der zweiten Halbzeit mausetot. Kein Umschaltspiel, kein geordneter Spielaufbau, nix! Entweder knüppelt unser fußballerisch stark limitierter Torwart die zahllosen Rückpässe auf die Tribüne oder ein Feldspieler rennt mangels Alternative in ein Knäuel aus Gegnern.

So bleiben wir punktemäßig auf ewig in der Suppe mit 7-8 anderen Teams. Und wenn eines von diesen Teams plötzlich mal konstant punktet, dann ist der Ofen für uns aus. Zumal wir mit Freiberg, Bissingen, Villingen und Reutlingen in der Rückrunde jede Menge schwere Auswärtsspiele haben. Dazu noch Spiele in Pforzheim und Göppingen.

Schwach fand ich heute Tunjic, Niedermann teilweise mit großen Problemen. Zu Diakite: Wie lange noch???

Fazit: Das war nicht unser Tag. Auch beim Blick auf die anderen Ergebnisse.

PS: Warum muss eigentlich Castellucci alle 2 Minuten was trinken?
Benutzeravatar
ueberlinger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 536
Registriert: Sonntag, 05.Feb 2012 - 19:26
Wohnort: Überlingen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon B. » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:30

ueberlinger hat geschrieben:Ständiges Rumgeliege nach Ballverlusten aufgrund mangelnder Körperlichkeit. Anschließend fleißig Reklamieren, als Höhepunkt fordert man noch Rot wegen Tätlichkeit. So erbärmlich wie widerlich!

PS: Warum muss eigentlich Castellucci alle 2 Minuten was trinken?


Sieht man in fast jedem Spiel gegen uns, scheint in der Liga ein gerne genutztes und häufig erfolgreiches Mittel zu sein. Fehlt uns vielleicht auch in manchen Situationen - egal ob erbärmlich oder nicht.

Ihm wird es gehen wie manch Zuschauer nach seinen Abschlägen in´s Aus: jetzt besser erst mal ´nen Schnaps.
one tear for summer past - a smile for winter to be.
Benutzeravatar
B.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1964
Registriert: Samstag, 26.Aug 2006 - 0:23

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon brublue » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:37

So lange unsere Mannschaft nur eine Halbzeit Lust zum spielen hat, werden wir nie und nimmer aufsteigen. Gegen Villingen war in der 2.Halbzeit auch der Ofen aus. Entweder haben die keine Kondition, oder sie wollen einfach nicht aufsteigen. Für Oberligaverhältnisse werden unsere Spieler höchstwahrscheinlich zu gut bezahlt, so dass sie sich in dieser Liga äußerst wohl fühlen. Eine andere Erklärung fällt mir zu dieser bescheidenen Leistung nicht ein.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 698
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon noblesseoblige » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:44

Nach meiner Einschätzung ist unser Mittelfeld im Vergleich zu den Spitzenteams der Liga nich konkurrenzfähig. Es fehlt die Bindung zwischen Defensive und Offensive. Lukas Kling noch mit guten Szenen und Akzenten in der 1. HZ, aber mit zunehmender Spieldauer verlieren wir die Kontrolle im Halbfeld und sehen uns vor der Box einem Dauerdruck gegenüber. Wir haben in der Mitte einfach zu viele Mitläufer und können auch von der Bank nicht nachlegen. Ein Lukas Kling allein wird es nicht richten können. Wenn wir noch eine Chance auf einen Wiederaufstieg haben wollen, müssen wir in der Winterpause qualitativ nachlegen. Bis dahin werden wir sicherlich in der Tabelle noch etwas nach hinten rutschen. Aber vielleicht irre ich mich auch - hoffe ich zumindest.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2571
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon stoitschkov » Samstag, 24.Nov 2018 - 20:54

noblesseoblige hat geschrieben:Nach meiner Einschätzung ist unser Mittelfeld im Vergleich zu den Spitzenteams der Liga nich konkurrenzfähig. Es fehlt die Bindung zwischen Defensive und Offensive.


wir wollen überhaupt nicht ins Mittelfeld reinspielen bzw. über das Mittelfeld eröffnen. Auf die Verbindung von hinten nach vorne verzichten wir quasi freiwillig. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Spiele (die ich gesehen habe :wink: ) und dürfte Trainervorgabe sein.
Auracher ist gelernter IV, von ihm und Kling kommen im Zentrum wenig bis null Impulse für das Offensivspiel, Blank als rechter "offensiver" Aussenbahnspieler würde ich gerne mal erklärt bekommen und Klauss links vorne bringt weder Abschlüsse noch Vorlagen auf die Kette. Beide arbeiten aber zugegeben ganz gut nach hinten mit. Und das scheint zu zählen.

dann sieht das Spiel eben so aus wie heute. Daher: unser Mittelfeldspiel ist nicht konkurrenzfähig! Und das ist primär eine Trainerbaustelle.

@ueberlinger: welcome back :D
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2811
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon brublue » Samstag, 24.Nov 2018 - 21:17

Warum Auracher nicht auf seiner angestammten Position spielen darf, versteht außer dem Trainer wahrscheinlich niemand. In der Innenverteidigung ist er eine Bank. Wir brauchen auch endlich wieder einen Spielmacher, einen wie Enzo in seinen besten Tagen, sonst wird das nichts mit dem Aufstieg. Traurig ist nur, dass alle Mannschaft, die oben mitspielen, uns regelmäßig spielerisch überlegen sind. Unsere Spielweise hat mit der einer Spitzenmannschaft nichts zu tun und das ist mehr als bedenklich.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 698
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Blauer Radler » Samstag, 24.Nov 2018 - 21:43

Stimmt schon, wir haben im Mittelfeld ein Problem wenn der Gegner das Spiel macht und drückt. Wir haben keinen, der das Spiel an sich reißt. Zu Lukas Kling: Wenn der schneller wäre und Luft für 90 Minuten hätte, würde der in einem Topteam der Bundesliga spielen. So ist er ein sehr guter Oberligaspieler.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
Blauer Radler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1266
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Marc D » Samstag, 24.Nov 2018 - 22:01

Klauß hat in den ersten Spielen der Saison vorne links in jedem Spiel bewiesen das er auf dieser Position keine Verstärkung für die Offensive ist da er zu
überhastet/ ungenau agiert und meist die falsche Entscheidung trifft.
Nachdem er dies lange beweisen durfte hat ihn der Trainer endlich nach hinten links versetzt dort lief es dann besser.
Und heute in so einem wichtigen Spiel darf er bis zum Feisthammel Abgang wieder vollkommen wirkungslos vorne links spielen.
Was sich wer dabei denkt erschließt sich mir nicht.
Zu den Einwechslungen wurde schon alles geschrieben. Enttäuschung pur.
Die 2te Halbzeit zum weglaufen.
Bin gespannt auf die letzten 2 Auftritte, Aufstellungen, Auswechslungen und natürlich Ergebnisse.
Benutzeravatar
Marc D
Kickers-Fan
 
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch, 28.Mär 2012 - 18:42

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon brublue » Samstag, 24.Nov 2018 - 22:57

Marc D hat geschrieben:Die 2te Halbzeit zum weglaufen.Bin gespannt auf die letzten 2 Auftritte, Aufstellungen, Auswechslungen und natürlich Ergebnisse.


Mit dieser Leistung, holen wir keinen Punkt. Und wenn das wirklich so kommen würde, was ich natürlich nicht hoffe, dann muss in der Winterpause nachgebessert werden. Nur wenn die Spielweise nicht geändert wird, habe ich die Befürchtung, dass wir am Ende der Saison mit leeren Händen da stehen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 698
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Bunny » Samstag, 24.Nov 2018 - 23:23

War nach längerer Abstinenz heute auch mal wieder auf der Waldau.
Halbzeit 1 ansehnlich, auf Augenhöhe, aber dennoch mit durchaus verdienter Führung.
Waren im Pausentee dann Schlaftabletten drin?!
Die 2. Halbzeit war absolut unterirdisch und völlig daneben (wie ausgewechselt).
Ängstlich, ohne Zug nach vorne, unnötige Ballverluste, unfassbar!
Da ging gar nix... nicht mal die Jens Härter Gedächtnisbälle übers Mittelfeld brachten was ein und waren an Harmlosigkeit nicht zu überbieten.
Und dann kam Diakite... Harmlos und wie Falschgeld unterwegs. Keine Ahnung ob der überhaupt kicken kann.
Aber an der Niederlage hat er natürlich nicht alleine Schuld!
Seine Einwechslung und die darauf folgende Spielzeit waren eben der Tiefpunkt.
Zum Schluss hätte Bissingen die 3 Punkte verdient gehabt.
Nicht nur aufgrund der Tabellensituation wird es so eng.
Benutzeravatar
Bunny
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4679
Registriert: Freitag, 19.Dez 2003 - 20:38

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon HX » Samstag, 24.Nov 2018 - 23:35

ueberlinger hat geschrieben: ... So bleiben wir punktemäßig auf ewig in der Suppe mit 7-8 anderen Teams. Und wenn eines von diesen Teams plötzlich mal konstant punktet, dann ist der Ofen für uns aus. Zumal wir mit Freiberg, Bissingen, Villingen und Reutlingen in der Rückrunde jede Menge schwere Auswärtsspiele haben. Dazu noch Spiele in Pforzheim und Göppingen.
...
PS: Warum muss eigentlich Castellucci alle 2 Minuten was trinken?
Es sieht einfach furchtbar professionell aus... ;-)

Das mit den Spielen in der Rückrunde ist mir heute auch eingefallen...
Und dass bei den Gegnern etwaig vorhandene "Ehrfurcht" vor den Vollprofis von der Waldau auf jeden Fall auch dahin ist?

noblessoblige hat geschrieben:Nach meiner Einschätzung ist unser Mittelfeld im Vergleich zu den Spitzenteams der Liga nich konkurrenzfähig. Es fehlt die Bindung zwischen Defensive und Offensive.

Hmm... Woran will man das bemessen, ob unser Mittelfeld konkurrenzfähig sei, oder nicht???
Wir spielen ja tatsächlich die ganze Saison schon "freiwillig ohne Mittelfeld".
Für den von stoitschkov skizzierten "Plan", schnell über außen durchbrechen zu wollen, ist unser Kader suboptimal aufgestellt; hätten wir links und rechts zwei Typen a la Abruscia (laufstark und -willig, und mit Selbstbewußtsein / Abschlussstärke gesegnet), sähe unsere aktuell Spielidee sicher gefälliger aus.
Von den Spielern, die dann jeweils auf dem Platz stehen, kommt außen viel zu wenig sinnvolle Bewegung, und die ständigen Wechseleien auf den Außenpositionen rechts und links tun dazu sicherlich ein übriges. Von den etatmäßigen Offensiv-/Kreativkräften bisher allein Tunjic und Amachaibou gesetzt.
Das Potential der anderen Spieler, von denen wir schon einige im Kader haben, die das Kriterium "konkurrenzfähig in der Oberliga" durchaus erfüllen, bleibt jedoch brach und ungenutzt, wenn sie nicht adäquat, nur 10min, oder gar nicht eingesetzt werden...!
Bezeichnend, dass gefühlt alles was gut / "aktiv" anzusehen ist, von Ludmann angeschoben wird, der Außenbahn rechts hinten.
Bezeichnend heute für mich auch eine Szene aus der ersten Hälfte, als Amachaibou in einer möglichen Kontersituation als einzige Anspielaktion Tunjic direkt vor sich hat, von Blank und Klauß außen oder einem mit anschiebenden 6er nichts zu sehen...

Mich würde schon mal interessieren, wie Trainer und Sportdirektor die Situation unserer offensiven "Perspektivspieler" Halili, Schaller, Stepčić, Ahmeti, Živković, Miftari, Vochatzer, Badiane sehen...

Die Situation ist jetzt so wie sie ist, und wie's der ueberlinger treffend beschrieben hat - wir schwimmen in der Suppe mit...
Falls wir 6 Punkte vs. Nöttingen und RT holen, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir die in irgendeiner Art überzeugend holen.

Ergo täte eine Kaderkorrektur durchaus Not, wenn man besseren Fußball sehen wollen würde - welcher spätestens für die letzten 6 Saisonspiele sicher nötig sein wird!!!
Abermals "Sinnlosverpflichtungen" wie Miftari und Halili zu tätigen wird uns nicht weiterbringen. Und wie uns der kürzlich von Flitsch thematisierte Trainings-Fokus auf "mehr Härte und Athletik" weiterbringen soll, wenn weiterhin Klauß und Diakité und Landeka am selben Tag im Kader stehen, erschließt sich mir auch nur bedingt.
(Mit Landeka und Klauß verschenken wir somit nicht nur das Mittelfeld, sondern die linke Flanke gleich dazu...!)

Aber Lorz hat ja zielsicher schon vorgebaut:
StN @Lorz hat geschrieben: "Sind die Kickers zum sofortigen Aufstieg gezwungen?
Gezwungen würde ich nicht sagen. Aber unseren Anspruch aufzusteigen, teilweise unter Vollprofibedingungen zu arbeiten, könnten wir nicht auf Dauer aufrechterhalten. Das geht vielleicht noch ein zweites Jahr."


Ich bin nun sehr gespannt auf den Bericht vom Kickers-TV, ich würde mir die Szene (den Aufbau) zu unserem Tor sehr gerne nochmal anschauen, ebenso die Entstehung der gelb-roten von Feisthammel.
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 582
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon magge » Sonntag, 25.Nov 2018 - 0:11

Vor dem Spiel die Toy dolls - sehr geil!
1. Halbzeit war ok, Führung verdient, aber dann ...
Hallo, was war das? Welche Erklärung gibt es?
Ich mag ja ein 4-2-3-1, aber nicht mit zwei so defensiven 6ern und die beiden offensiven Außen waren auch verschenkt.
Blank gehört in die Mitte. Von mir aus der Wechsel in der Halbzeit für Klink (wo war der in der zweiten Hälfte) und dann haben wir doch eigentlich Außenspieler: Ladschi, Bessi, Schaller.
Von Klauß werden wir in 100 Jahren kein Tor sehen, Landeka ist zu langsam.
Aber eins ist klar:
wir steigen auf!
Benutzeravatar
magge
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4641
Registriert: Samstag, 23.Aug 2003 - 10:12
Wohnort: Hohengehren

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Heiner » Sonntag, 25.Nov 2018 - 0:34

1.Hälfte war noch ganz okay.
2. Nur noch mies.

Zu Diakite fällt mir absolut nichts ein.
Keinen Zweikanpf gewonnen und der Fehlpass kurz vorm Abpfiff war die Krönung.
Bitte nie wieder im Kickerstrikot.
Der ist zu schlecht für die Landesliga.
Benutzeravatar
Heiner
Kickers-Fan
 
Beiträge: 928
Registriert: Samstag, 29.Jul 2006 - 15:18
Wohnort: 69256 Mauer

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon VolkerB » Sonntag, 25.Nov 2018 - 1:48

magge hat geschrieben:Vor dem Spiel die Toy dolls - sehr geil!
1. Halbzeit war ok, Führung verdient, aber dann ...
Hallo, was war das? Welche Erklärung gibt es?
Ich mag ja ein 4-2-3-1, aber nicht mit zwei so defensiven 6ern und die beiden offensiven Außen waren auch verschenkt.
Blank gehört in die Mitte. Von mir aus der Wechsel in der Halbzeit für Klink (wo war der in der zweiten Hälfte) und dann haben wir doch eigentlich Außenspieler: Ladschi, Bessi, Schaller.
Von Klauß werden wir in 100 Jahren kein Tor sehen, Landeka ist zu langsam.
Aber eins ist klar:
wir steigen auf!


-> zu Klauß gebe ich Dir Recht!
-> zu Landeka... Er ist vermutlich nur noch da, weil er zum Ende der letzten Saison - verletzungsbedingt - keinen anderen Verein gefunden hat! Und genau so "spielt" er auch... :oops:
-> Feisthammel stellt man besser gar nicht mehr auf! Schön, wenn der vielleicht mal 1. Liga gekickt hat - aber Oberliganiveau hat er jedenfalls nicht!
-> Heute ebenso lustlos: Tunjic - und von diesem Diakite will ich mal gar nicht reden... :-(

Und unser Trainer mit seinen Einwechslungen - falls die denn mal stattfinden - lässt für mich mittlerweile auch vermuten, dass man in drei Jahren zum achten mal in die Sch..... gegriffen hat! :evil:

Wirklich toll, dass wir es nicht mal schaffen, diese (Sauerkraut)-Oberliga zu dominieren! :roll: Ein Dorfklub, für den sich im eigenen Dorf keiner wirklich interessiert schafft das offensichtlich - einmal mehr... :cry:
Benutzeravatar
VolkerB
Kickers-Fan
 
Beiträge: 478
Registriert: Samstag, 03.Mai 2008 - 22:47

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon WaldauPilger » Sonntag, 25.Nov 2018 - 2:35

In diesem Thread kann man heute wieder bisher keinen einzigen aufmunterten Komentar lesen. Das ist schon wieder absolute Weltuntergangsstimmung. Auch wenn ich heute das Spiel nicht gesehen habe nehme ich seit mindestens drei Jahren hier ein penetrantes Dauergenöhle war, bei dem immer einzelne Spieler der Mannschaft kontinuierlich runtergemacht werden und damit immer zusätzlich die Verunsicherung vorangetrieben wird. Wenn dann mal kurzfristig Euphorie nach ein paar Erfolgen herrscht, wird nach den ersten Rückschlägen sofort wieder in alle Kerben geschlagen. Das finde ich ist echt traurig. Wie soll denn das Selbstbewusstsein kommen... ohne Unterstützung und Glauben geht es nicht und der muss überall spürbar sein. In In keiner Liga bekommt man was geschenkt.
Gegen Reutlingen kann die Welt doch schon wieder ganz anders aussehen. Mal das Kickersgen mit dem eingebauten Dauerpessimismus ausblenden und vielleicht mal die Spieler gezielt loben die es am nötigsten brauchen. Das kann auch helfen.
WaldauPilger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 24
Registriert: Freitag, 18.Jul 2008 - 21:09

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon ADM » Sonntag, 25.Nov 2018 - 8:33

Ganz einfach...Leutenecker dürften wir mittlerweile bezahlen können. Er kann nicht viel fordern in seiner Poistion. Sofort mittrainieren lassen dass er die Abläufe kennt. Klauß nervt mich schon seit dem Echterdingen Kick. Gutes Kicker aber halt nicht mehr. Den würde ich in die 2. Mannschaft (früher Oberliga) tun um besser zu werden...sorry dafür.

Es gibt keinerlei Spielstruktur. Keine Ballverteilung .....wir sind glaub noch verwöhnt von früher.

Ist halt Oberliga und 5. Liga und nicht mehr. VFB ist auch seit Jahren schlechter als die Liga 1, (außer die letzte Rückrunde) :idea: die er spielt aber die 50000 kommen anyway. Bei uns halt 2500.
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 243
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon HX » Sonntag, 25.Nov 2018 - 9:25

WaldauPilger hat geschrieben:In diesem Thread kann man heute wieder bisher keinen einzigen aufmunterten Komentar lesen. Das ist schon wieder absolute Weltuntergangsstimmung. Auch wenn ich heute das Spiel nicht gesehen habe nehme ich seit mindestens drei Jahren hier ein penetrantes Dauergenöhle war, bei dem immer einzelne Spieler der Mannschaft kontinuierlich runtergemacht werden und damit immer zusätzlich die Verunsicherung vorangetrieben wird. Wenn dann mal kurzfristig Euphorie nach ein paar Erfolgen herrscht, wird nach den ersten Rückschlägen sofort wieder in alle Kerben geschlagen. Das finde ich ist echt traurig. Wie soll denn das Selbstbewusstsein kommen... ohne Unterstützung und Glauben geht es nicht und der muss überall spürbar sein. In In keiner Liga bekommt man was geschenkt.
Gegen Reutlingen kann die Welt doch schon wieder ganz anders aussehen. Mal das Kickersgen mit dem eingebauten Dauerpessimismus ausblenden und vielleicht mal die Spieler gezielt loben die es am nötigsten brauchen. Das kann auch helfen.

Kann sein, dass Esoterik auch hilft...
Ich glaube an "Trainieren, gescheit aufstellen, gute Spieler", und danach gerne noch etwas Psychologie.
Selbstvertrauen und positive Kommentare entstehen dann als Resultat automatisch...

Und gut für Dich, dass Du gestern eine bessere Beschäftigung gefunden hast...
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 582
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Heiko K. » Sonntag, 25.Nov 2018 - 9:43

Angeblich arbeiten wir ja unter Profibedingungen und mit einem Profietat. Warum sehe ich davon auf dem Platz nichts.

Wie kann es sein, dass wir in der zweiten Hälfte in Grund und Boden gelaufen werden? Wie kann es sein dass wir trotz angeblich breitem Kader mehrere Spieler auf dem Platz hatten die selbst mit der Oberliga über fordert sind (Landeka, Diakite,Klaus um mal Namen zu nennen). Wie begründet man den Bankdrücken diese Entscheidungen? Oder sind die noch schlechter? Dann hätte sich die Mär vom breiten Kader aber auch erledigt.

Was hat man der Mannschaft in der Pause erzählt? Warum kommt keine Reaktion von aussen wenn es absehbar dass der Ausgleich irgendwann fällt? Warum müssen platte Spieler durchspielen?

Die Krönung unserer Unprofessionalität lieferte allerdings unser Keeper. Tiefstehende Sonne und keine Kappe. Respekt. Turnbeutelvergesser...

In der Summe: die bislang gezeigten Leistungen werden nicht zum Aufstieg reichen. Da muss sich noch gewaltig was tun.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3913
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon brublue » Sonntag, 25.Nov 2018 - 11:43

WaldauPilger hat geschrieben:In diesem Thread kann man heute wieder bisher keinen einzigen aufmunterten Komentar lesen. Das ist schon wieder absolute Weltuntergangsstimmung. Auch wenn ich heute das Spiel nicht gesehen habe nehme ich seit mindestens drei Jahren hier ein penetrantes Dauergenöhle war, bei dem immer einzelne Spieler der Mannschaft kontinuierlich runtergemacht werden und damit immer zusätzlich die Verunsicherung vorangetrieben wird. Wenn dann mal kurzfristig Euphorie nach ein paar Erfolgen herrscht, wird nach den ersten Rückschlägen sofort wieder in alle Kerben geschlagen. Das finde ich ist echt traurig. Wie soll denn das Selbstbewusstsein kommen... ohne Unterstützung und Glauben geht es nicht und der muss überall spürbar sein. In In keiner Liga bekommt man was geschenkt.Gegen Reutlingen kann die Welt doch schon wieder ganz anders aussehen. Mal das Kickersgen mit dem eingebauten Dauerpessimismus ausblenden und vielleicht mal die Spieler gezielt loben die es am nötigsten brauchen. Das kann auch helfen.


Was willst Du denn da noch aufmuntern? Es wird angeblich unter Profibedingungen trainiert, der Etat ist mehr als in der Oberliga üblich ist. Die Mannschaft soll erst einmal zeigen, dass sie gewillt ist aufzusteigen. Dass man sich, laut Trainer, immer noch finden muss, halte ich langsam für eine Farce. Ich warte immer noch auf eine Spielkultur, aber davon hält unsere Mannschaft, bzw. der Trainer wohl nichts. Es soll niemand anfangen, "das ist eben Oberliga-Niveau". Warum sind dann alle Mannschaften, die oben mitspielen, spielerisch besser als wir. Das sollten sich diejenigen, die für das Sportliche verantwortlich sind, gründlich hinterfragen. Warum grundsätzlich in der 2. Halbzeit keine Leistung mehr gebracht wird, ist für mich auch nicht nachvollziehbar.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 698
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Kickers-Louis » Sonntag, 25.Nov 2018 - 11:45

Kann Heiko nur zustimmen. Erste HZ okay, mehr auch nicht von einem unter Profibedingungen Oberligisten. King für mich in HZ 1 der mit Abstand beste Kickersspieler. Doch die 2. HZ war unterirdisch. So baut man einen Gegner der bis dahin wenig zu wege brachte auf.
Immer war ein Bissinger frei, Konter - ja die wünschten sich die Zuschauer. Dafür sahen sie planloses Rausschlagen , nahezu kein ball kam beim Mitspiler an. King wie alle anderen untergetaucht.
Was für mich ärgerlich und völlig unverständlich ist
- keinerlei spielerische Steigerung gegenüber dem Saisonbeginn
Landeka, Klauss und vor allem Diakite - Totalausfälle.

Man kann froh sein, wenn man keine Freunde neu oder wieder zum Spiel mitbrachte, die hätten gleich wieder genug gesehen.

Wenn keine Verstärkungen geholt werden und unser Trainer es nicht schafft, Speiler aus der 2. Reihe besser als die Genannten zu integrieren, sehe ich keinerlei Chanchen längerfirstig vorne mitzupielen.
Kickers-Louis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2088
Registriert: Dienstag, 20.Dez 2005 - 0:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Blau Blauer kickers » Sonntag, 25.Nov 2018 - 12:12

aalen-kickers 2:5 hat geschrieben:Diakite? Kotz/würg! Wie oft müßten wir noch absteigen bis dieser Spieler uns in irgendeiner Form weiterhelfen würde ???


Dein Beitrag? Kotz / würg

Der Junge spielt 13 Minuten, die noch in Unterzahl. Klar spielt er einen Fehlpass bei dem man den Kopf schütteln muss. Aber diese Fehlpässe und Ballverluste hatte jeder Spieler.
Wir brauchen nicht immer einen Sündenbock. :!:
Blau Blauer kickers
Kickers-Fan
 
Beiträge: 224
Registriert: Mittwoch, 10.Dez 2014 - 23:22

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Ralphonso » Sonntag, 25.Nov 2018 - 12:37

dann nehme ich den castellucci, was der wieder an unsicherheiten und abstössen gezeigt hat >> kotz/würg
Benutzeravatar
Ralphonso
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3888
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 8:14

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Jules » Sonntag, 25.Nov 2018 - 13:10

Klings Problem ist doch (in den Spielen, in denen ich ihn gesehen habe), dass der eigentlich nicht viel mehr als eine Halbzeit kann. Konditionell ist der danach durch.
Jules
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2109
Registriert: Mittwoch, 13.Sep 2006 - 18:27

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Settembrini » Sonntag, 25.Nov 2018 - 13:19

Zu Weltuntergangsstimmung gibt es in der Tat keinen Anlass. Ich bleibe auch dabei, dass die 1. HZ durchaus ansprechend gestaltet war und wir ein munteres Spiel mit durchaus Vorteilen für die Kickers gesehen haben. Es ist aber auch nicht gleich Dauergenöle, wenn man feststellt, dass die 2. HZ komplett in die Hose gegangen ist, warum auch immer. Da sind klare Worte durchaus angemessen. Hat die Mannschaft da in der Pause eine Marschrichtung vorgegeben bekommen, die sie überfordert hat? Ich weiß es nicht. Und ja: Ich gehöre zu denen, die sich eine etwas größere Dominanz, eine "breitere Brust" durchaus erwartet haben. Immerhin spielen wir - Gott sei's geklagt - zum ersten Mal seit ungefähr 50 Jahren in einer Liga, in der wir in puncto Ausstattung und Infrastruktur, nicht zuletzt in Sachen Zuschauerzahl, deutlich bis sehr deutlich über dem Durchschnitt liegen. Wann, wenn nicht jetzt? Deswegen erwartet keiner, der bei Sinnen ist, dass wir "alles abräumen". Man muss ja nicht immer von den Extrempositionen aus argumentieren.

Zu einzelnen Spielern: Das ist halt immer so eine Sache, da sieht jeder gern mal was anderes. Wie oft etwa Castellucci an seiner Flasche nuckelt, ist mir an sich wurscht. Sorge bereitet mir da eher, dass serienweise Bälle durch den 5er fliegen, ohne dass von unserem Torwart was zu sehen ist. Feisthammel sehe ich im Gegensatz zu manchem anderen als absoluten Akivposten in der Abwehr, Klauss ist aus meiner Sicht ein Wuhler und Schaffer, der sich immer voll reinhängt, der aber wohl, da stimme ich zu, nur noch ein Tor erzielen wird, wenn er gleich dreimal aus Versehen angeschossen wird. Aber dafür ist er ja auf seiner jetzigen Position ganz gut aufgehoben. Und so weiter. Grundsätzlich haben wir - für die Oberliga - durchaus Qualität im Kader, wie das heute so schön heißt. Das mit der "Findungsphase" sollte allerdings in der Tat als Argument ausgedient haben. Und ob uns die kickerstypische Wintereinkaufspanik im Moment weiterhelfen würde, würde ich auch mit einem Fragezeichen verstzen. Wo sollen denn - für die Oberliga - auf einmal Spieler herkommen, die tatsächlich die 20/30% mehr bringen als potentiell unserer jetziger Kader.

Wir sind, tabellarisch, absolut im grünen Bereich. Die nächsten beiden Spiele können schon eine Weichenstellung sein. Und dann wird hier auch wieder weniger genölt.
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1178
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Kari Laukkanen » Sonntag, 25.Nov 2018 - 13:21

WaldauPilger hat geschrieben:In diesem Thread kann man heute wieder bisher keinen einzigen aufmunterten Komentar lesen. Das ist schon wieder absolute Weltuntergangsstimmung. Auch wenn ich heute das Spiel nicht gesehen habe nehme ich seit mindestens drei Jahren hier ein penetrantes Dauergenöhle war, bei dem immer einzelne Spieler der Mannschaft kontinuierlich runtergemacht werden und damit immer zusätzlich die Verunsicherung vorangetrieben wird. Wenn dann mal kurzfristig Euphorie nach ein paar Erfolgen herrscht, wird nach den ersten Rückschlägen sofort wieder in alle Kerben geschlagen. Das finde ich ist echt traurig. Wie soll denn das Selbstbewusstsein kommen... ohne Unterstützung und Glauben geht es nicht und der muss überall spürbar sein. In In keiner Liga bekommt man was geschenkt.
Gegen Reutlingen kann die Welt doch schon wieder ganz anders aussehen. Mal das Kickersgen mit dem eingebauten Dauerpessimismus ausblenden und vielleicht mal die Spieler gezielt loben die es am nötigsten brauchen. Das kann auch helfen.

Wenn ich das Spiel - so wie Du - nicht gesehen hätte, wäre ich bei Dir. Aber ich habe es gesehen und bin so etwas von desillusioniert. Ich bin davon ausgegangen, dass wir mit diesem Kader eine dominierende Rolle in dieser Liga spielen. Der Plan des Trainers ging nach Startschwierigkeiten auch auf: die Mannschaft zu stabilisieren und wesentlich kompakter auftreten zu lassen. Doch falls er zudem noch den Plan gehabt haben sollte (was man erwarten müsste), die Mannschaft spielerisch weiterzuentwickeln, so hat er dieses Ziel meilenweit verfehlt. Die Mannschaft hat sich spielerisch kein Stück verbessert und ich kann auch nicht erkennen, wie sich das in absehbarer Zeit ändern soll. Was mir auch auffällt: von den Einwechslungen ganz abgesehen (entweder zu spät oder unpassend) kann der Trainer offensichtlich auch nicht auf veränderte Situationen in einem Spiel reagieren - im Gegensatz zu unseren Konkurrenten. Sowohl Freiberg als auch Bissingen, ja selbst Ravensburg, waren uns taktisch überlegen und jederzeit in der Lage, Spielanlage und Rhythmus zu verändern. Bei uns davon in bisher keinem Spiel etwas zu erkennen. Also gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder ist unser Kader auch für diese Liga zu schwach (was ich aber sehr anzweifle) oder "man" versteht es nicht, die richtigen Akzente in unserem Spiel zu setzen. Auf jeden Fall werden wir in dieser Konstellation - ohne irgendwelche Veränderungen - am Schluss nicht oben stehen.
Kari Laukkanen
Kickers-Fan
 
Beiträge: 91
Registriert: Freitag, 29.Apr 2016 - 13:02

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Visionär » Sonntag, 25.Nov 2018 - 13:44

. Das mit der "Findungsphase" sollte allerdings in der Tat als Argument ausgedient haben.

Finde nicht dass sich das mit der "Findungsphase" schon erledigt hat.Andere Teams spielen eben schon Jahrelang mit fast dem selben Kader.
Geduld ist gefordert.NmM.
Aufwärts immer,Rückwärts nimmer
Visionär
Kickers-Fan
 
Beiträge: 411
Registriert: Sonntag, 09.Mär 2014 - 18:55

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon stoitschkov » Sonntag, 25.Nov 2018 - 14:33

Kari Laukkanen hat geschrieben:Der Plan des Trainers ging nach Startschwierigkeiten auch auf: die Mannschaft zu stabilisieren und wesentlich kompakter auftreten zu lassen. Doch falls er zudem noch den Plan gehabt haben sollte (was man erwarten müsste), die Mannschaft spielerisch weiterzuentwickeln, so hat er dieses Ziel meilenweit verfehlt. Die Mannschaft hat sich spielerisch kein Stück verbessert und ich kann auch nicht erkennen, wie sich das in absehbarer Zeit ändern soll. Was mir auch auffällt: von den Einwechslungen ganz abgesehen (entweder zu spät oder unpassend) kann der Trainer offensichtlich auch nicht auf veränderte Situationen in einem Spiel reagieren - im Gegensatz zu unseren Konkurrenten. Sowohl Freiberg als auch Bissingen, ja selbst Ravensburg, waren uns taktisch überlegen und jederzeit in der Lage, Spielanlage und Rhythmus zu verändern. Bei uns davon in bisher keinem Spiel etwas zu erkennen. Also gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder ist unser Kader auch für diese Liga zu schwach (was ich aber sehr anzweifle) oder "man" versteht es nicht, die richtigen Akzente in unserem Spiel zu setzen. Auf jeden Fall werden wir in dieser Konstellation - ohne irgendwelche Veränderungen - am Schluss nicht oben stehen.


immerhin gibt es ja jetzt einen Sportdirektor, in dessen Aufgabenbereich eine solche Bestandsaufnahme fällt. Vom Vorstand/AR würde ich diesbezüglich nix erwarten (nach den Erfahrungen der letzten Jahre), aber Braun muss jetzt (bzw. in der Winterpause) eben einschätzen, ob man in dieser Konstellation das Ziel erreichen kann oder nicht. Flitsch hat ja bereits angekündigt (angedroht :wink: ) in der Wintervorbeitung noch mehr an Physis und Athletik arbeiten zu wollen, um sich über die Schiene am Ende durchzusetzen. Ich würde aber nicht darauf wetten dass diese Schwerpunktsetzung alleine den gewünschten Erfolg bringen wird (zumal mir die von Dir angesprochenen Baustellen auch nicht entgangen sind).
Vaz konnte bzw. wollte nur Umschaltspiel und war nach dem Weissenfels-Ausfall ratlos. Das hat Braun auch schon unterschätzt bzw. zu spät erkannt. Die Frage ist andererseits auch: könnte ein anderer Trainer mit den gleichen Spielern grossartig anders spielen lassen oder würde ein Wechsel hin zu einer aktiveren/dominanteren Spielweise die Spieler möglicherweise überfordern und kurzfristig noch schlechtere Ergebnisse bringen? Reicht die Wintervorbereitung um da neue Akzente zu setzen?
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2811
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon Rigotti » Sonntag, 25.Nov 2018 - 17:18

Ich gehe schon einige Jahrzehnte auf die Waldau, kann mich aber nicht daran erinnern, eine derart desolate 2. Halbzeit miterlebt zu haben. Die Bissinger waren uns in allen Belangen überlegen, hellwach, paßsicher, trickreich, selbstbewusst und giftig. Nur mit dem Abschluß haben sie es nicht gehabt, ansonsten wären wir untergegangen. Ich bin ziemlich desillusioniert und geplättet. Auch ich hatte die Hoffnung, daß sich die Mannschaft -wenn auch langsam- fussballerisch weiterentwickelt. Gestern war davon NULL davon zu sehen (eher ein Rückschritt). Das Phänomen Diakité hätte ich gerne auch vom Trainer erklärt bekommen ...
Zuletzt geändert von Rigotti am Sonntag, 25.Nov 2018 - 18:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Du suchst Dir nicht Deinen Verein aus, sondern Dein Verein sucht sich Dich aus." (Nick Hornby)
Rigotti
Kickers-Fan
 
Beiträge: 736
Registriert: Sonntag, 06.Dez 2009 - 16:04

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Sonntag, 25.Nov 2018 - 17:56

"Sündenbock", "13 Minuten in Unterzahl" ??? Ich schau mir Diakites talentfreies Gestümpere seit nem Jahr an, zum Teil auch bei noch "unterklassigeren" Teams und irgendwann muß dann auch mal gut sein! Draußen sitzen Badiane & Vochatzer, aber eingewechselt wird Diakite. Da stellen sich bei mir die Nackenhaare, das hat was von weiße Flagge hissen!
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1809
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon ADM » Sonntag, 25.Nov 2018 - 18:03

Habe das Gefühl es läuft schon wieder was komisch. Der einzige der ab und zu trifft wird ausgewechselt (Amaschaibu) und einige Indianer oder besser gesagt Mitläufer spielen immer.

OK das ist bei Jogi so seit 2 Jahren auch bei Bayern in letzter Zeit warum nicht... :wink: :idea: :lol:
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 243
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Kickers vs. Bissingen: Die Augenzeugen

Beitragvon blacky » Sonntag, 25.Nov 2018 - 18:13

Für mich ist es unverständlich, dass die Mannschaft nach einer gelungenen ersten Halbzeit mit Führung in der zweiten Halbzeit plötzlich mit so einer destruktiven Einstellung in das Spiel geht. Warum hat man auf einmal kein Selbstvertrauen mehr, plötzlich Angst vor dem Gegner oder fehlt es nach wie vor an der nötigen Kondition (siehe Kling)? Scheinbar bekommt man das Problem, trotz Athletiktrainer, nicht in den Griff. Außerdem war wieder eindeutig zu sehen, dass wir im Mittelfeld dringend einen Spieler brauchen, der ein Spiel lenken und gestalten kann, da Kling aus den o.g. Gründen maximal eine Halbzeit dazu in der Lage ist. Was unser Trainer mit den wiederholt unsinnigen Einwechslungen von Diakite bezweckt, bleibt wohl sein Geheimnis? In Nöttingen und gegen Reutlingen muss die Mannschaft ganz anders aufteten, um die nötigen Punkte für den Aufstieg zu holen.
blacky
Kickers-Fan
 
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag, 16.Apr 2013 - 9:51
Wohnort: Ostfildern

Nächste

Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste