Pro-Regionalliga-Reform 2012

Alles, was nicht mit unseren Blauen zu tun hat

Re: Pro-Regionalliga-Reform 2012

Beitragvon Halleluja » Montag, 24.Dez 2018 - 15:20

Eine zweigleisige Dritte Liga würde noch weniger Fernsehgelder für die beteiligten Vereine bedeuten. Das würde womöglich die Spielergehälter drücken, oder aber sehr wahrscheinlich noch mehr Pleitevereine erzeugen. So kann man natürlich noch mehr Regionalligisten für eine kurze Zeit die Drittklassigkeit ermöglichen. Nach fünf Jahren besteht dann die 3. Liga aus Retortenclubs und die Regionalliga aus finanzkräftigen Dorfvereinen. Die dann insolventen "Traditionsvereine" tingeln dann in den Ober- oder Kreisligen über die Dörfer. Reform gelungen.
Halleluja
Kickers-Fan
 
Beiträge: 273
Registriert: Samstag, 09.Feb 2013 - 16:24
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Pro-Regionalliga-Reform 2012

Beitragvon brublue » Montag, 24.Dez 2018 - 16:46

Halleluja hat geschrieben:Eine zweigleisige Dritte Liga würde noch weniger Fernsehgelder für die beteiligten Vereine bedeuten. Das würde womöglich die Spielergehälter drücken, oder aber sehr wahrscheinlich noch mehr Pleitevereine erzeugen. So kann man natürlich noch mehr Regionalligisten für eine kurze Zeit die Drittklassigkeit ermöglichen. Nach fünf Jahren besteht dann die 3. Liga aus Retortenclubs und die Regionalliga aus finanzkräftigen Dorfvereinen. Die dann insolventen "Traditionsvereine" tingeln dann in den Ober- oder Kreisligen über die Dörfer. Reform gelungen.


Ich sehe eine zweigeteilte 3. Liga eher finanzierbar als eine Eingleisige. Die Entfernungen der Auswärtsspiele würden in etwa halbiert werden, wenn die Zuordnung der jeweiligen Liga richtig bestimmt wird. Außerdem: Viel schlimmer als es zur Zeit in der 3. Liga zugeht, geht es fast nicht mehr. Wer hat momentan finanzielle Probleme, 60 München, Kaiserslautern, Jena, Zwickau und was ich wer sonst noch. Vom letzten Jahr ganz zu schweigen, da waren es Chemnitz und Erfurt, die in Insolvenz gegangen sind. Ja vielleicht müssen die Gehälter runter geschraubt werden. Bei manchen Vereinen wäre es mehr als notwendig. Die finanzielle Lage ist nicht nur ein Liga-Problem, sonst wären nicht so viele Regionalligisten in finanziellen Schwierigkeiten. Das Problem liegt in den meisten Fällen dort, wo nicht vernünftig, bzw. realistisch gewirtschaftet wird, oder die Vereinsstrukturen nicht stimmen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 719
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Pro-Regionalliga-Reform 2012

Beitragvon noblesseoblige » Montag, 14.Jan 2019 - 9:57

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2574
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Pro-Regionalliga-Reform 2012

Beitragvon brublue » Montag, 14.Jan 2019 - 10:10

noblesseoblige hat geschrieben:http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/737656/artikel_dfb-fordert-regionalliga-aufstiegsplan-bis-april-2019.html


Wichtig wäre auch zu wissen, ob es dann bei einer Reduzierung auf 4 Regionalliga-Staffeln, eine finanzielle Unterstützung gibt. Wenn nicht, dann gehen noch mehr Vereine in die Insolvenz. Dann darf auch die Regionalliga nicht mehr als Amateurliga betitelt werden, denn laut Aussagen einiger Nordost-Vereinen müssten dann auf Grund weiter Fahrten zusätzlich Übernachtungen getätigt werden. Das ist bei reinen Amateuren gar nicht möglich, da sie schließlich neben her noch einer Arbeit nachgehen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 719
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Vorherige

Zurück zu Fussball allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste