Seite 1 von 1

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 19.Feb 2015 - 18:54
von derPeterII
Die Debatte ist an sich eine wichtige, allerdings waren die Gäste dafür die falschen. Schuld an der Misere vieler Traditionsvereine ist nicht die Kommerzialisierung, sondern strukturelle interne Probleme und zum Teil laxe Umgang mit Geld in der Vergangenheit und Gegenwart. St. Pauli (übrigens auch viel Kommerz), der HSV und Bremen sind die besten Beispiele dafür. Komischerweise sind es nämlich immer noch viele Clubs mit kleinen Budgets, die in alle Profiligen für Furore sorgen - und die sind meistens alles andere als Kommerz. Und wie im Text erwähnt: der HSV sollte mit Kühne erst mal die Füße still halten bei der Diskussion.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 19.Feb 2015 - 19:13
von DerNeue
derPeterII hat geschrieben:Die Debatte ist an sich eine wichtige, allerdings waren die Gäste dafür die falschen. Schuld an der Misere vieler Traditionsvereine ist nicht die Kommerzialisierung, sondern strukturelle interne Probleme und zum Teil laxe Umgang mit Geld in der Vergangenheit und Gegenwart. St. Pauli (übrigens auch viel Kommerz), der HSV und Bremen sind die besten Beispiele dafür. Komischerweise sind es nämlich immer noch viele Clubs mit kleinen Budgets, die in alle Profiligen für Furore sorgen - und die sind meistens alles andere als Kommerz. Und wie im Text erwähnt: der HSV sollte mit Kühne erst mal die Füße still halten bei der Diskussion.


Der Kühne will sein Geld ja mehr oder weniger zurück, dass ist also eher ein Kredit als eine Investition. Denn soweit mir in Erinnerung hat er Anteile am HSV abgelehnt.
Investoren wie zB bei RB sind da etwas ganz anderes, die pumpen das Geld einfach rein und wollen keinen Cent dafür haben, andere Beispiele dafür Kind/Hannover und Hopp/Hoffenheim.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 19.Feb 2015 - 20:45
von Che
Sind keine Kredite. Wurden in Anteislanteile an der AG umgewandelt.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 19.Feb 2015 - 21:16
von Blaues Stuttgart
Was ist denn nun beim Hamburger SV besser. AR ist der Knecht von Kühne. Didi darf auch nur die Luft einatmen die Kühne rauslässt. Im Endeffekt ist die änderung nur das Kühne deutlich seine Schergen platziert hat. :roll:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Freitag, 20.Feb 2015 - 19:55
von Hafenmeister
so oder so aehnlich wird es in Deutschland auch kommen.

http://blogs.stern.de/lastcall/in-den-k ... rchen/#DFL#Bundesliga#PremierLeague

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Feb 2015 - 14:08
von Blaues Stuttgart
Grad im Radio gehört: WM-Endspiel eine bis zwei Wochen vor Weihnachten. Die haben doch 'ne Macke. :shock:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Feb 2015 - 16:34
von Blaues Stuttgart
Man könnte ja auch Weihnachten verschieben. :lol:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Feb 2015 - 16:40
von Bobis
Schwabenrooster hat geschrieben:Man könnte ja auch Weihnachten verschieben. :lol:


Der Postillon - Papst verlegt Weihnachten 2022 in den Sommer, damit Adventszeit nicht mit WM kollidiert

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Feb 2015 - 16:57
von Blaues Stuttgart
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm ... 20197.html

Hauptsache, Veranstalter und FIFA dürfen richtig bluten. Ach ne, verdienen trotzdem in Milliardenhöhe. :roll:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Feb 2015 - 17:25
von Blaues Stuttgart
Die Buli müsste also ca. wann beginnen? :?

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Mittwoch, 25.Feb 2015 - 13:14
von Franz
Fußball-WM 2022 im Winter? - Fifa lehnt finanzielle Entschädigung für europäische Clubs ab
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fussball-wm-2022-im-winter-fifa-lehnt-finanzielle-entschaedigung-fuer-europaeische-clubs-ab.15c1c741-8aa4-435c-8899-48590c89213f.html
Stuttgarter Nachrichten / 25.02.2015 11:45 Uhr / SIR/dpa
Die Debatte um die umstrittene Fußball-WM 2022 in Katar ist auch nach dem Terminvorschlag der FIFA-Task-Force lange nicht beendet. Der Weltverband beharrt im Feilschen mit Europas Top-Clubs um finanzielle Entschädigung auf einer Maximalforderung...

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Samstag, 28.Feb 2015 - 23:48
von Italo-Blauer
Franz hat geschrieben:Fußball-WM 2022 im Winter? - Fifa lehnt finanzielle Entschädigung für europäische Clubs ab
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fussball-wm-2022-im-winter-fifa-lehnt-finanzielle-entschaedigung-fuer-europaeische-clubs-ab.15c1c741-8aa4-435c-8899-48590c89213f.html
Stuttgarter Nachrichten / 25.02.2015 11:45 Uhr / SIR/dpa
Die Debatte um die umstrittene Fußball-WM 2022 in Katar ist auch nach dem Terminvorschlag der FIFA-Task-Force lange nicht beendet. Der Weltverband beharrt im Feilschen mit Europas Top-Clubs um finanzielle Entschädigung auf einer Maximalforderung...

Manchmal bleibt mir der Verstand still stehen!

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Samstag, 28.Feb 2015 - 23:51
von Blaues Stuttgart
Was würde ich dafür geben, wenn die UEFA jetzt geschlossen sagt "Nö, da können wir nicht" und Boykott androht. :lol: :lol: :lol:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Sonntag, 01.Mär 2015 - 10:40
von debil90
Schwabenrooster hat geschrieben:Was würde ich dafür geben, wenn die UEFA jetzt geschlossen sagt "Nö, da können wir nicht" und Boykott androht. :lol: :lol: :lol:


Dann würde die WM trotzdem stattfinden. HAlt ohne die UEFA-Mannschaften. Und wenn nur turkmenistan und Antarctica mitmachen gibt es halt ne 2er wm

Erst wenn sponsoren und fernsehsender sagen "Wir machen nicht mit, wir zahlen nicht" wird es ein uimdenken bei den verbrechern geben.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Sonntag, 01.Mär 2015 - 11:27
von noblesseoblige
Aber ohne die Europäer wäre die WM nicht einmal halb so attraktiv und hätte auch Auswirkung auf die Sponsoren- und Fernsehgelder. Ein Boykott wäre aus meiner Sicht wirklich die richtige Antwort auf diese mafiöse FIFA-Entscheidung.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Sonntag, 01.Mär 2015 - 17:56
von SVK-Yogi
Eine WM ohne Deutschland ist für mich zwar unvorstellbar - aber androhen könnte man es ja wenigstens mal.

Ohne Europa ist die WM für die Sponsoren ungefähr so interessant wie eine Wasserball- WM.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Sonntag, 01.Mär 2015 - 22:41
von GOLeo-nberg
SVK-Yogi hat geschrieben:Ohne Europa ist die WM für die Sponsoren ungefähr so interessant wie eine Wasserball- WM.


Und damit dass passiert, sollten sich Fanvertreter europaweit auf einen zwei Spieltage (damit nicht nur eine Heimteam betroffen ist) langen Spielbesuchsboykott einigen.
Ich glaube dann ist die WM in Qatar Ruck-Zuck vom Tisch und Blatter hält sich den Revolver an die Schläfe :evil:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 02.Mär 2015 - 11:48
von kodledd
Man könnte aber auch die Saison ganz normal weiter spielen und ein paar Ersatzspieler aus den BL-Vereinen zur WM schicken. Oder welche aus der Regionalliga, die haben sowieso länger Winterpause. Da wäre der Blatter platt. Das würde die genau so hart treffen.
ABER, liebe Freunde: Der Fußball stirbt NICHT, so lange auch in der 3. Liga Begeisterung wie bei den Blauen herrscht und so lange es Präsidenten wie Klaus Ulonska bei Fortuna Köln gibt. So was kann mich mehr begeistern, wie hochbezahlter Spitzensport mit korrupten Funktionären.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 05.Mär 2015 - 17:21
von Ølli

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Samstag, 14.Mär 2015 - 9:04
von Bluebyte
Ich würde die Weltmeister von 1990 hin schicken. Die Scheichs stehen eh mehr auf Lametta.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Sonntag, 15.Mär 2015 - 20:16
von Ølli
"Kind muss weg! Verstanden? - „Wir haben verstanden!“ – so tönte der Verein Hannover 96 im Vorfeld des letzten Heimspiels gegen den FC Bayern in einem offenen Brief an die eigenen Fans. Endlich der längst überfällige Schritt auf die aktive Fanszene des Vereins zu? NEIN! Wir sagen es mal so: Martin Kind und seine Schergen sind der gewohnten Linie treu geblieben!"
http://www.mitgedacht-block.de/kommentiert/

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Mär 2015 - 15:41
von Bobis
KlausTäuber-Fan hat geschrieben:Das zerstört die nationalen Wettbewerbe noch weiter:

http://www.nzz.ch/sport/fussball/224-milliarden-euro-pro-jahr-1.18508544

Da hat das Fachmagazin des Fußballsports schon letzte Woche gezeigt worauf es ankommt...
Bild - Matthias Brügelmann: Jetzt müssen wir alle für Bayern sein
Für die Uefa Fünfjahreswertung,
für Deutschland,
für den FC Bayern, die Retter des des deutschen Fussballs,
ein dreifaches,
Hurra-Hurra-Hurra.
(ich würd bei diesem Zirkus lieber Helau oder Alaaf rufen, ist aber schon vorbei)

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 24.Mär 2015 - 15:57
von Ford K
Ohne Robben wird es auch für die Bayern schwer...

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Mittwoch, 01.Apr 2015 - 22:32
von EAKickers
Bluebyte hat geschrieben:Ich würde die Weltmeister von 1990 hin schicken. Die Scheichs stehen eh mehr auf Lametta.




:D :lol: 8) :) :P :D :roll: :D :D :D
hahaha
gute idee!
alle europäischen verbände schicken ihre altherrenteams.
dann könnten die profis ja doch noch ne wm spielen, irgenwo wo das im sommer auch durchführbar ist. vorzugsweise mit autobahnverbindung nach deutschland. wie wärs mit china? sind ja noch ein paar jahre hinne...

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 30.Apr 2015 - 7:44
von derPeterII


Naja, auch wenn Adidas Anteile an der FC Bayern München AG hält, finde ich die Länge der Partnerschaft eher positiv bemerkenswert. Die Bayern sehen sich ganz offensichtlich nicht einmal nach einem neuen Ausrüster um, obwohl gerade dadurch noch bessere Bezüge winken könnten. Das spricht für die beidseitige Loyalität - ebenso die Länge des Vertrags.

Die Beziehung hat sich vielleicht sogar eher zum Besseren entwickelt, wenn man bedenkt, wie das Geld vor 15 Jahren zwischen Hoeneß und Dreyfuß hin- und hergeschoben wurde.

Zudem sind Adidas (Herzogenaurach), die Allianz (München) und Audi (Ingolstadt) allesamt bayerische Unternehmen. Das ist eine lokale Verbundenheit zu den drei wichtigsten Anteilseignern, die wohl kaum ein anderer Spitzenverein auf der Welt vorweisen kann. Viel verantwortungsbewusster könnte die Vereinsführung gar nicht agieren, ohne den Anschluss an andere europäische Spitzenvereine zu verlieren.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Donnerstag, 30.Apr 2015 - 15:56
von noblesseoblige
Bayern-Fans und Sympathisanten sind in der Auflösung ihrer kognitiven Dissonanz sehr routiniert. Aber was regen wir uns auf: "Der Teufel scheißt doch immer wieder auf den größten Haufen!"

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 20.Mär 2017 - 10:45
von stoitschkov
das Wort zum Sonntag, aber leider alles richtig erkannt:

http://plus.faz.net/evr-editions/2017-0 ... yZ?GEPC=s3

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 20.Mär 2017 - 11:12
von Blinky Bill
stoitschkov hat geschrieben:das Wort zum Sonntag, aber leider alles richtig erkannt:

http://plus.faz.net/evr-editions/2017-0 ... yZ?GEPC=s3


Wenn es nach Lienen ginge, würden bald Parteien gegeneinander spielen. :wink: Die Demokratie liegt auf dem Platz! Die Abstimmung mit den Füßen steht ja in bester sozialistischer Tradition. :)

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 20.Mär 2017 - 13:15
von Ølli
Blinky Bill hat geschrieben:Wenn es nach Lienen ginge, würden bald Parteien gegeneinander spielen. :wink:

Auch wenn es als Gag kekennzeichnet ist, ist es völliger Blödsinn.

stoitschkov hat geschrieben:das Wort zum Sonntag, aber leider alles richtig erkannt:
http://plus.faz.net/evr-editions/2017-0 ... yZ?GEPC=s3

DANKE!

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 20.Mär 2017 - 15:26
von Blinky Bill
Ølli hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Wenn es nach Lienen ginge, würden bald Parteien gegeneinander spielen. :wink:

Auch wenn es als Gag kekennzeichnet ist, ist es völliger Blödsinn.

War natürlich etwas überzeichnet. Ich finde nach wie vor die Trennung immer noch am besten: Sport ist Sport, Religion ist Religion und Politik ist Politik. Sonst schlagen sich die Menschen überall die Köpfe ein. :wink:

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 20.Mär 2017 - 15:52
von magge
Blinky Bill hat geschrieben:
Ølli hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Wenn es nach Lienen ginge, würden bald Parteien gegeneinander spielen. :wink:

Auch wenn es als Gag kekennzeichnet ist, ist es völliger Blödsinn.

War natürlich etwas überzeichnet. Ich finde nach wie vor die Trennung immer noch am besten: Sport ist Sport, Religion ist Religion und Politik ist Politik. Sonst schlagen sich die Menschen überall die Köpfe ein. :wink:

diese Trennung geht aber nicht!

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Montag, 20.Mär 2017 - 20:52
von Blinky Bill
magge hat geschrieben:
Blinky Bill hat geschrieben:Ich finde nach wie vor die Trennung immer noch am besten: Sport ist Sport, Religion ist Religion und Politik ist Politik. Sonst schlagen sich die Menschen überall die Köpfe ein. :wink:

diese Trennung geht aber nicht!

Lässt sich vielleicht nicht immer trennen, muss aber nicht absichtlich vermischt werden.

Re: Der Fußball stirbt

BeitragVerfasst: Dienstag, 21.Mär 2017 - 11:06
von Ølli
Blinky Bill hat geschrieben:Lässt sich vielleicht nicht immer trennen, muss aber nicht absichtlich vermischt werden.

Man kann noch solang relativieren, es geht einfach nicht! Ich hatte das mal ein paar Stunden diskutiert, dass "ich unpolitisch sein kann" - Gegenseite: "es geht nicht" - dann das Ganze mal aus zig Quellen gegoogelt: Du bist schon politisch wenn du ins Stadion gehst, wenn Du das Kickers K mit ins Stadion oder wieder heraus trägst oder im Forum schreibst, wenn Du Mitglied bist und schweigst - oder redest ... Auch wenn Du keine Partei wählst oder folgst, dich politisch nicht einordnen kannst - Du/wir sind mit unserem ganzen Tun und Handeln automatissch politisch ... selbst die sogenannte "Politiverdossenheit" ist politisch :lol: