Seite 6 von 6

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 7:35
von Visionär
Dann wünsche ich Dir die Erkenntnise des Heligen Geistes

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 7:57
von s-erg42
Visionär hat geschrieben:Dann wünsche ich Dir die Erkenntnise des Heligen Geistes

bei ständig einsilbigen antworten, die nie auch nur einen hauch von differenzierung erahnen lassen habe ich zwischenzeitlich den verdacht, daß du hier nur trollst und deine ganzen statements nicht mal ansatzweise ernst gemeint sind :wink: auch und gerade, wenn man sich deine früheren posts so durchliest 8) unabhängig davon aber finde ich die diskussion hier sehr aufschlußreich (und thematisch irgendwie auch angenehmer, als die im kickersbereich :| )

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 8:30
von Visionär
Differenzierungen haben Wir doch schon genug.Zeigt es nun wie sehr uunterschiedlich die Wege zu Gott sein können,oder ist es der Diabolo der bei uns eingedrungen ist.Ich weiß es nicht

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 10:45
von barneygumble
Die größte Sekte im Land wird zur Religion :!:

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 11:05
von kodledd
s-erg42 hat geschrieben:nun ja, das stimmt so natürlich auch wieder nicht. wer dem vorschlag unseres "Visionärs" folgt und täglich in der bibel liest (und dieses dann auch mal von anfang bis ende und in den verschiedenen versionen und übersetzungen) wird schnell feststellen, daß es da erhebliche widersprüche in sich gibt :wink:

Teilweise geb ich dir recht.
"Wenn man die Bibel von Anfang bis Ende....", ja, da ist vieles nicht zu verstehen. Vor allem im Alten Testament komm ich an verschiedenen Stellen an die Grenzen. Deshalb ist für mich das Neue Testament ganz entscheidend. Da gibt es wenig Widersprüchliches. Vor allem sind manche Stellen im Alten Testament nur durch das Neue Testament etwas erklärbar.
Wenn man die Bibel wie ein Roman von vorne bis hinten liest, wird man verzweifeln. Eigentlich musst du das Buch studieren und historische Zusammenhänge verstehen.
Ich finde die Diskussion jetzt in der Sommerpause interessant. Schön, dass es in sachlicher Form möglich ist.

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 11:56
von Visionär
Ob Tora,Bibel,od.Koran Wir glauben doch alle an das Höchste.
Der ungeheuere Vorteil der Bibel ist wohl ,Daß Wir unsere Sünden unter dem Kreuz Christus Jesus abgeben können.(Ablasszahlungen haben etwas Diabolisches,wie der ganze Materialismus)

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Samstag, 27.Mai 2017 - 13:51
von s-erg42
kodledd hat geschrieben:
s-erg42 hat geschrieben:nun ja, das stimmt so natürlich auch wieder nicht. wer dem vorschlag unseres "Visionärs" folgt und täglich in der bibel liest (und dieses dann auch mal von anfang bis ende und in den verschiedenen versionen und übersetzungen) wird schnell feststellen, daß es da erhebliche widersprüche in sich gibt :wink:

Teilweise geb ich dir recht.
"Wenn man die Bibel von Anfang bis Ende....", ja, da ist vieles nicht zu verstehen. Vor allem im Alten Testament komm ich an verschiedenen Stellen an die Grenzen. Deshalb ist für mich das Neue Testament ganz entscheidend. Da gibt es wenig Widersprüchliches. Vor allem sind manche Stellen im Alten Testament nur durch das Neue Testament etwas erklärbar.
Wenn man die Bibel wie ein Roman von vorne bis hinten liest, wird man verzweifeln. Eigentlich musst du das Buch studieren und historische Zusammenhänge verstehen.
Ich finde die Diskussion jetzt in der Sommerpause interessant. Schön, dass es in sachlicher Form möglich ist.


da bin ich voll bei dir, die bibel sollte nicht wie ein roman sondern eher wie ein sachbuch gelesen werden. nach möglichkeit sollte man aber alle kapital mindestens ein mal gelesen haben, um die auch von dir gefundenen widersprüche zumindest zu erkennen (daß es diese gibt ist im übrigen natürlich nicht ungewöhnlich bei einer entstehungsgeschichte von ca. 2.000 bis 2.500 jahren). wie der einzelne mit diesen widersprüchen umgeht muß jeder letztlich für sich selbst entscheiden.

und ja, daß eine diskussion bei gerade diesem Thema über weite strecken sachlich verläuft finde ich auch bemerkenswert :)

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Dienstag, 12.Sep 2017 - 4:37
von Visionär
Viele evangelische und auch katholische Kleriker sind dazu übergegangen, die Jenseitsbestimmung ihres Glaubens und die Dogmen ihrer Kirchen dem Zeitgeist zu opfern. Sie neigen dazu, das Christentum auf eine humanitäre Philosophie oder auf eine Soziallehre zu reduzieren.Machen wir uns keine Illusionen: Europa wendet sich vom Christentum ab, wird agnostisch, aggressiv aufklärerisch, atheistisch. Die Frömmigkeit wird weiter nachlassen und die Verhöhnung der Religion weiter zunehmen.
(Peter Scholl-Latour)

Re: Gehören religiöse Meinungsäußerungen ins Stadion?

BeitragVerfasst: Dienstag, 12.Sep 2017 - 19:52
von DirtyToby
Visionär hat geschrieben:Viele evangelische und auch katholische Kleriker sind dazu übergegangen, die Jenseitsbestimmung ihres Glaubens und die Dogmen ihrer Kirchen dem Zeitgeist zu opfern. Sie neigen dazu, das Christentum auf eine humanitäre Philosophie oder auf eine Soziallehre zu reduzieren.Machen wir uns keine Illusionen: Europa wendet sich vom Christentum ab, wird agnostisch, aggressiv aufklärerisch, atheistisch. Die Frömmigkeit wird weiter nachlassen und die Verhöhnung der Religion weiter zunehmen.
(Peter Scholl-Latour)

und jetzt?