Stuttgart 21

Themen abseits vom Fussball

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Martin » Montag, 04.Okt 2010 - 23:28

Hafenmeister hat geschrieben:Heute Beckmann: 22.45 Uhr ARD

Der Konflikt um das Bahnprojekt "Stuttgart 21" eskaliert: Wie beurteilen Gegner und Befürworter des Bauprojekts die aktuelle Lage nach dem Einsatz von Wasserwerfern und Pfeffergas? Darüber diskutiert Reinhold Beckmann u. a. mit Projektgegnern wie Schauspieler Walter Sittler und -befürwortern wie dem Bahnmanager Volker Kefer und der baden-württembergischen Verkehrsministerin Tanja Gönner.

http://programm.ard.de/Programm/Jetzt-im-TV/beckmann/eid_281066038668936?monat=&jahr=&datum=2010-10-04&start_time=22&stop_time=&list=themenschwerpunkt&start=22


Eine der sachlichsten Dialoge zu dem Thema seit langem. Hätte man Beckmann noch rausgeschmissen, wäre es noch besser geworden :wink:
Benutzeravatar
Martin
Account auf Bewährung
 
Beiträge: 5238
Registriert: Montag, 08.Sep 2003 - 12:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon NickTheButcher » Dienstag, 05.Okt 2010 - 9:45

Was mich hier tierisch annervt ist, dass es Leute gibt die hier auf Medien schimpfen und auf die ach so dummen Deutschen, die sich nur von den Medien manipulieren lassen und nicht sehen dass es auch den ein oder anderen gewaltbereiten Menschen gab. Das ganze dann mit Bildern von gewaltbereiten Demonstranten aus der Bildzeitung zu zeigen, sich nicht zu fragen wie es zur Gewalt seitens weniger Demonstranten (Thema Gegenwehr) kam und das ganze dann auch noch als "differenzierte" Anschauung zu verkaufen... da fehlen mir dann wirklich die Worte.
Ich glaube, ich führe hier mal nen Thread ein der da heißt "S21 Demo vom 30.09.2010" - die die dabei waren Eure Eindrücke", da können sich auch diejenigen mal ein Bild machen, die meinen eine differenzierte Sichtweise zu haben weil sie ein paar Berichte in der Zeitung lasen und ein paar Bildchen gesehen haben die von gewaltbereiten Demonstranten kamen.

Ich wiederhole mich gerne: ich bin eher ein Befürworter von S21. Ich bin auch meist auf der Seite unserer Ordnungshüter (siehe meine Beiträge zu Polizeieinsätzen in Stadien). Ich hätte also rein gar nichts davon hier mich auf die Seite der Demonstranten zu stellen.
Fakt ist aber, dort wo ich stand gab es überhaupt keine Gewalt seitens der Demonstranten. Und Fakt ist auch: die Polizei griff durchgängig friedliche Demonstranten an.
Es kam die Durchsage an die Sitzblockadeteilnehmer: "Machen Sie den Weg frei". Geprügelt und Wasser geschossen wurde aber auch und vor allem auf dem Rasen NEBEN dem Weg und da gab es nicht ein Kieselsteinchen das auch nur in die Nähe eines Polizisten geflogen wäre.
Kommen wir zurück zu den Medien: es gab anscheinend 6 leicht verletzte Polizisten. Hier stellt sich dann auch die Frage was als "leicht verletzt" anzusehen ist. Wenn sich jemand den Fuß verdreht weil er stolpert, zählt das genau so zu "leicht verletzt" wie wenn jemand aufgrund eines Angriffs eines Demoteilnehmers Schürfwunden oder ähnliches davonträgt.
Aber egal. 6 leicht verletzten Polizisten stehen zwischen 120 und 400 (je nach Quelle unterschiedlich) teils schwer verletzte Demonstranten gegenüber. Wir erklärt sich das?
Und noch was zur Differenzierung: wer pauschal sagt, dass diejenigen, die Planen und Regenschirme dabei hatten (letzteres war gar nicht so abwegig da es an diesem Tag geregnet hatte) es mehr oder weniger auf eine Auseinandersetzung mit den Wasserwerfern angelegt hatte, bzw. es so wollte, oder zumindest damit rechnete, der braucht aus meiner Sicht hier nicht über Differenzierung und die Dummheit der aus Seiner Sicht "undifferenzierten Deutschen" vom Leder reißen!
NickTheButcher
 

Re: Stuttgart 21

Beitragvon kässpätzle » Dienstag, 05.Okt 2010 - 12:15

Martin hat geschrieben:
Hafenmeister hat geschrieben:Heute Beckmann: 22.45 Uhr ARD

Der Konflikt um das Bahnprojekt "Stuttgart 21" eskaliert: Wie beurteilen Gegner und Befürworter des Bauprojekts die aktuelle Lage nach dem Einsatz von Wasserwerfern und Pfeffergas? Darüber diskutiert Reinhold Beckmann u. a. mit Projektgegnern wie Schauspieler Walter Sittler und -befürwortern wie dem Bahnmanager Volker Kefer und der baden-württembergischen Verkehrsministerin Tanja Gönner.

http://programm.ard.de/Programm/Jetzt-im-TV/beckmann/eid_281066038668936?monat=&jahr=&datum=2010-10-04&start_time=22&stop_time=&list=themenschwerpunkt&start=22


Eine der sachlichsten Dialoge zu dem Thema seit langem. Hätte man Beckmann noch rausgeschmissen, wäre es noch besser geworden :wink:


Ich habe die Diskussion nicht gesehen, nur den Bericht dazu in der STN gelesen. O-Ton Beckmann: "Es hat gar keinen Sinn, man kommt nicht zusammen. Die Diskussion bekommt eine gewisse Lächerlichkeit."
Mit "Beckmann rausschmeissen" hast Du mit Sicherheit recht... :-)
Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche... (Gustav Mahler)
Benutzeravatar
kässpätzle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1930
Registriert: Dienstag, 07.Okt 2008 - 15:09
Wohnort: wieder da...

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Martin » Dienstag, 05.Okt 2010 - 21:17

Benutzeravatar
Martin
Account auf Bewährung
 
Beiträge: 5238
Registriert: Montag, 08.Sep 2003 - 12:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Blaues Stuttgart » Dienstag, 05.Okt 2010 - 21:31

Haut die Bäume um! :mrgreen:
Blaues Stuttgart
 

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Martin » Dienstag, 05.Okt 2010 - 22:39

Schwabenrooster hat geschrieben:Haut die Bäume um! :mrgreen:


ich schlage dich als neutralen streitschlichter vor :mrgreen:
Benutzeravatar
Martin
Account auf Bewährung
 
Beiträge: 5238
Registriert: Montag, 08.Sep 2003 - 12:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Dienstag, 05.Okt 2010 - 23:18

Das Projekt ist leider zu ernst, um es ins Lächerliche zu ziehen. Habt Ihr schon mal den STERN (Print) von heute gelesen ? Musste ja erst von Stuttgart nach Bremen zurück fliegen, bevor das Teil käuflich zu erwerben war .-) Wenn sich das nun nicht noch als Zeitungsente (ich leg mich mal fest: im Kern tut es da nicht) herausstellt, ist das Projekt in der "öffentlich bekannten Form" vorerst mal kalt gestellt. Die Juristen streiten sich im Hintergrund jetzt schon mehr darum, dass später keiner Schuld ist, als die Ingenieure die Machbarkeit des gesamten Projekts noch gewährleisten können. Mal schaun womit Mappus morgen in der Regierungserklärung seinen politischen Kopf retten möchte. Das ARD/ZDF Frühstücksfernsehen hat ihn schon vorab zu Gast. Er will ja endlich anfangen, den Kopf einzuschalten, bzw. wird der Beraerstab endlich etwas ausgegoren haben, wir dürfen gespannt sein, vor allem unter dem Aspekt der im Stern veröffentlichten Punkte ...
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Blaues Stuttgart » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 9:25

Martin hat geschrieben:
Schwabenrooster hat geschrieben:Haut die Bäume um! :mrgreen:


ich schlage dich als neutralen streitschlichter vor :mrgreen:


Ja Martin, ich, der geborene Diplomat. :mrgreen:

Bzgl. des STERN-Berichtes, es geht da wohl um die Fehlplanung bei den Tunnels. :wink:

Oder sind es diese Tierchen? :mrgreen:

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... te;2667436
Blaues Stuttgart
 

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Gillan » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 12:04

Ølli hat geschrieben:Das Projekt ist leider zu ernst, um es ins Lächerliche zu ziehen. Habt Ihr schon mal den STERN (Print) von heute gelesen ? Musste ja erst von Stuttgart nach Bremen zurück fliegen, bevor das Teil käuflich zu erwerben war .-) Wenn sich das nun nicht noch als Zeitungsente (ich leg mich mal fest: im Kern tut es da nicht) herausstellt, ist das Projekt in der "öffentlich bekannten Form" vorerst mal kalt gestellt. Die Juristen streiten sich im Hintergrund jetzt schon mehr darum, dass später keiner Schuld ist, als die Ingenieure die Machbarkeit des gesamten Projekts noch gewährleisten können. Mal schaun womit Mappus morgen in der Regierungserklärung seinen politischen Kopf retten möchte. Das ARD/ZDF Frühstücksfernsehen hat ihn schon vorab zu Gast. Er will ja endlich anfangen, den Kopf einzuschalten, bzw. wird der Beraerstab endlich etwas ausgegoren haben, wir dürfen gespannt sein, vor allem unter dem Aspekt der im Stern veröffentlichten Punkte ...


Olli, der Stern kommt doch donnerstags raus? Was meinst Du dann mit Stern von heute?
Und beziehst Du Dich darauf, dass man leider in der Kalkulation so unwichtige Dinge wie Oberleitung und Signal vergessen hat (irgenwie musste doch der Preis unter 4,5 Milliarden!)? Oder gibt's noch nen Klops? Bin immer für lustige Dinge zu haben :D !
Gillan
Kickers-Fan
 
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag, 16.Sep 2007 - 18:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Voise » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 12:27

@Olli
Du wolltest doch eventuell wissen, was dem Mann mit den blutigen Augen passiert ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/stuttgart-21-der-mann-mit-den-blutigen-augen-1610856.html
"Until the colour of a man's skin is of no more significance than the colour of his eyes - Me say war." Direkt vom Bob und ursprünglich vom Haile.
Benutzeravatar
Voise
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1482
Registriert: Montag, 17.Aug 2009 - 0:17

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Martin » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 18:06

Voise hat geschrieben:@Olli
Du wolltest doch eventuell wissen, was dem Mann mit den blutigen Augen passiert ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/stuttgart-21-der-mann-mit-den-blutigen-augen-1610856.html


In den ProSieben Nachrichten wurde gerade ein Polizeivideo gezeigt, auf dem man ihn beim Stein werfen sieht. Evtl. kommt dies heute in den Nachrichten noch häufiger.
Benutzeravatar
Martin
Account auf Bewährung
 
Beiträge: 5238
Registriert: Montag, 08.Sep 2003 - 12:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Raul » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 18:07

Voise hat geschrieben:@Olli
Du wolltest doch eventuell wissen, was dem Mann mit den blutigen Augen passiert ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/stuttgart-21-der-mann-mit-den-blutigen-augen-1610856.html

Das ist so unfassbar, dass mir echt die Worte fehlen...
Benutzeravatar
Raul
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1319
Registriert: Freitag, 21.Nov 2003 - 20:10
Wohnort: Konstanz

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Buddy » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 20:07

Martin hat geschrieben:
Voise hat geschrieben:@Olli
Du wolltest doch eventuell wissen, was dem Mann mit den blutigen Augen passiert ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/stuttgart-21-der-mann-mit-den-blutigen-augen-1610856.html


In den ProSieben Nachrichten wurde gerade ein Polizeivideo gezeigt, auf dem man ihn beim Stein werfen sieht. Evtl. kommt dies heute in den Nachrichten noch häufiger.




Eine Verletzung, zwei Geschichten
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-eine-verletzung-zwei-geschichten.abddc953-ab8b-4a70-96f4-320899c75ed1.html
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 23372
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon kässpätzle » Mittwoch, 06.Okt 2010 - 22:28

Buddy hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:
Voise hat geschrieben:@Olli
Du wolltest doch eventuell wissen, was dem Mann mit den blutigen Augen passiert ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/stuttgart-21-der-mann-mit-den-blutigen-augen-1610856.html


In den ProSieben Nachrichten wurde gerade ein Polizeivideo gezeigt, auf dem man ihn beim Stein werfen sieht. Evtl. kommt dies heute in den Nachrichten noch häufiger.




Eine Verletzung, zwei Geschichten
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-eine-verletzung-zwei-geschichten.abddc953-ab8b-4a70-96f4-320899c75ed1.html


ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand freiwillig sein Gesicht in einen Wasserwerfer-Strahl hält.
Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche... (Gustav Mahler)
Benutzeravatar
kässpätzle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1930
Registriert: Dienstag, 07.Okt 2008 - 15:09
Wohnort: wieder da...

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Voise » Donnerstag, 07.Okt 2010 - 9:32

Da wird sich gerade alles möglich zurechtgebogen um den Einsatz zu rechtfertigen.
Und manche Sachen stimmen vielleicht sogar.
Was nicht stimmt ist die Verhältnismäßigkeit.
Das wäre ungefähr so, wenn nach dem ein paar Ulmer Idioten bei uns einen Böller geworfen haben das ganze Stadion samt Haupttribüne aus dem Stadion geprügelt worden wäre.
Nur dass bei der Demo die Gewalt erst mal von den Polizisten ausging und die Unschuldigen ein paar mehr waren.
"Until the colour of a man's skin is of no more significance than the colour of his eyes - Me say war." Direkt vom Bob und ursprünglich vom Haile.
Benutzeravatar
Voise
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1482
Registriert: Montag, 17.Aug 2009 - 0:17

Re: Stuttgart 21

Beitragvon kässpätzle » Donnerstag, 07.Okt 2010 - 10:31

Im Radio wurde gesagt, daß die Videos der Polizei nicht chronologisch sind, sondern wahllos zusammengeschnitten. :evil:
Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche... (Gustav Mahler)
Benutzeravatar
kässpätzle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1930
Registriert: Dienstag, 07.Okt 2008 - 15:09
Wohnort: wieder da...

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Donnerstag, 07.Okt 2010 - 15:38

kässpätzle hat geschrieben:ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand freiwillig sein Gesicht in einen Wasserwerfer-Strahl hält.

Leider gehört das bei mir noch in den Bereich der Vorstellungskraft, vor allem für die Personen, die nicht wissen, was der Wasserwerfer tatsächlich anrichten kann. Ich hätte das auch nicht für möglich gehalten, dass einem dabei die Augen aus dem Kopf geschossen werden (siehe oben). Sollte Herr Wagner Steine geworfen haben und mehrfach zurück gelaufen sein, werden einige noch sagen "dann hat es den richtigen getroffen". Es wird wohl eine Beweisaufnahme erfolgen müssen. Wenn die Polizei lügt, wär es allerdings der Offenbarungseid usnerer Staatsmacht. Der Beitrag oben von VOISE wegen der Verhältnismässigkeit passt außerdem sehr gut. Mir tun beide sehr leid: Die Bullen die den Dienst derartig gegen das eigene Volk schieben (wollen/müssen) und der schwer verletzte Mann. Traurig ist das in jedem Fall.

Nun doch wieder ein baumfällverbot bei s21 durch die EBA. mit Schreiben vom Dienstag. Baumfäll-Verbot auf #S21 - Gelände wegen Tierschutz : http://bit.ly/9e3XpA Schon komisch. Hat man die Aktion am letzten Donnerstag nun zurück gerudert, zum Zwecke der Deeskalation ? Bzw: Weiss jemand, ob die ersten 25 Bäume rechtmässig gefällt werden durften ?
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Buddy » Donnerstag, 07.Okt 2010 - 16:34

Martin hat geschrieben:
Voise hat geschrieben:@Olli
Du wolltest doch eventuell wissen, was dem Mann mit den blutigen Augen passiert ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/stuttgart-21-der-mann-mit-den-blutigen-augen-1610856.html


In den ProSieben Nachrichten wurde gerade ein Polizeivideo gezeigt, auf dem man ihn beim Stein werfen sieht. Evtl. kommt dies heute in den Nachrichten noch häufiger.




Hier kann man sich das Video anschauen.
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/10/07/stuttgart-21-opfer-dietrich-wagner-vorwuerfe-video/soll-beweisen-er-hat-selbst-gegenstaende-geworfen.html
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 23372
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Donnerstag, 07.Okt 2010 - 18:54

"Geißler handelt Baustopp aus"
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,721921,00.html

Und die reflexartige Reaktion: Südwest-FDP verärgert über Baustopp bei Stuttgart 21
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=14229446.html

Der Spruch zum Baustopp:
"Ein ziemlich hässlich anzusehender Käfer namens Geißler hat den Baustopp durchgesetzt."

Update: Eilmeldung +++ Mappus widerspricht Geißler: Kein Baustopp
Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus will doch keinen Baustopp für das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21. «Es gibt keinen Baustopp», sagte Mappus am Abend der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart und widersprach damit der Darstellung des Vermittlers Heiner Geißler. :shock:
http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/deutschland-und-welt_artikel,-Eil-%2B%2B%2B-Mappus-widerspricht-Geissler-Kein-Baustopp-_arid,146737.html

Mappus widerspricht Geißler: Es gibt keinen Baustopp
"Zuvor hatte Geißler nach Gesprächen mit Mappus, Grube und Grünen-Fraktionschef Winfried Kretschmann in einer Pressekonferenz am Hauptbahnhof erklärt: «Der Ministerpräsident war einverstanden mit einem Bau- und Vergabestopp. Er ist ja ein gescheiter Mensch.»" http://newsticker.sueddeutsche.de/newsitem/list/id/1049873/title/mappus_widerspricht_geissler_es_gibt_keinen_baustopp

Das Thema Verhältnismässigkeit wurde nun auch vom Karrikaturisten aufgenommen:
Bild
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Donnerstag, 07.Okt 2010 - 23:33

Gillan hat geschrieben: Olli, der Stern kommt doch donnerstags raus? Was meinst Du dann mit Stern von heute?

Richtig, es war der vom 30.09.2010!
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Buddy » Freitag, 08.Okt 2010 - 20:59

Nachdem man bei Youtube Videos der S21 Demonstranten anschauen kann, hat die Polizei jetzt auch Videos veröffentlicht.

http://org.polizei-bwl.de/ppstuttgart/Seiten/Stuttgart21Video.aspx

http://www.youtube.com/results?search_query=stuttgart+21+polizei&aq=f
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 23372
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Hafenmeister » Samstag, 09.Okt 2010 - 0:15

Ein Beitrag zu Polizisten in den Reihen der Demonstranten:

Under-Cover-Agenten der Polizei spähen die Protest-Szene aus (Der Artikel bezieht sich nicht auf Stuttgart 21)

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13510453.html
Синиe богов
Hafenmeister
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mittwoch, 04.Mär 2009 - 13:13
Wohnort: St. Petersburg / Russische Föderation

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Dimi » Samstag, 09.Okt 2010 - 23:12

... und das alles nur wegen einem Bahnhof! Wer weiß wie viel Geld in die Schnellfahrstrecken Nürnberg-Ingolstadt und Nürnberg-Erfurt versenkt wurde, der weiß auch, dass gegen diese Milliardenlöcher nicht protestiert wurde. Leider haben die aktuellen Diskussionen ausgeblendet, dass der Großteil aller Bahntrassen +100 Jahre alt sind und den damaligen geographischen Gegebenheiten angepasst wurden. "Würzburg-Göttingen-21" wurde auch realisiert und heutzutage ruft es fast orgiastische Gefühle hervor, Stuttgart-HH in unter 6 Stunden fahren zu können. Andere Trajektorien haben eben einen anderen Verlauf zur Folge, der im Endeffekt in Tunnelbauten mündet, die manchmal als utopisch erscheinen. Das aber interessiert nicht, sondern: ein Bahnhof wird zum Sinnbild des zivilen Ungehorsams. Imho ist hier der Auslöser etwas ganz Anderes: die Triggerung des politischen Bewußtseins durch die Medien und Agitatoren oder einfach mal wieder auf den Putz hauen! So wie anno dunnemals als Reza Pahlevi in Berlin zu Gast war und es eine ordentliche Batscherei zwischen Pre-68ern und Persischen "Studenten" kam. Nur wer so unkonsequent ist und 20 Jahre Debatte verschläft inkl. der Möglichkeiten den "zivilen Ungehorsam" konstruktiv -das heißt in Form einer Landtagswahl mit anderem Ausgang- zu gestalten, der darf sich nicht wundern, wenn es sich irgendwann "ausge-21-igt" hat. Was ist das Fazit? Es ist ein Nachweis dafür, dass sich der Souverän der konstruktiven Debatte selber entledigt ... ja gewissermaßen amputiert hat. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
Benutzeravatar
Dimi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag, 16.Dez 2008 - 23:38
Wohnort: Höfingen

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Martin » Sonntag, 10.Okt 2010 - 0:25

Dimi hat geschrieben:... und das alles nur wegen einem Bahnhof! Wer weiß wie viel Geld in die Schnellfahrstrecken Nürnberg-Ingolstadt und Nürnberg-Erfurt versenkt wurde, der weiß auch, dass gegen diese Milliardenlöcher nicht protestiert wurde. Leider haben die aktuellen Diskussionen ausgeblendet, dass der Großteil aller Bahntrassen +100 Jahre alt sind und den damaligen geographischen Gegebenheiten angepasst wurden. "Würzburg-Göttingen-21" wurde auch realisiert und heutzutage ruft es fast orgiastische Gefühle hervor, Stuttgart-HH in unter 6 Stunden fahren zu können. Andere Trajektorien haben eben einen anderen Verlauf zur Folge, der im Endeffekt in Tunnelbauten mündet, die manchmal als utopisch erscheinen. Das aber interessiert nicht, sondern: ein Bahnhof wird zum Sinnbild des zivilen Ungehorsams. Imho ist hier der Auslöser etwas ganz Anderes: die Triggerung des politischen Bewußtseins durch die Medien und Agitatoren oder einfach mal wieder auf den Putz hauen! So wie anno dunnemals als Reza Pahlevi in Berlin zu Gast war und es eine ordentliche Batscherei zwischen Pre-68ern und Persischen "Studenten" kam. Nur wer so unkonsequent ist und 20 Jahre Debatte verschläft inkl. der Möglichkeiten den "zivilen Ungehorsam" konstruktiv -das heißt in Form einer Landtagswahl mit anderem Ausgang- zu gestalten, der darf sich nicht wundern, wenn es sich irgendwann "ausge-21-igt" hat. Was ist das Fazit? Es ist ein Nachweis dafür, dass sich der Souverän der konstruktiven Debatte selber entledigt ... ja gewissermaßen amputiert hat. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.


harte kost zur späten stund :wink:
Benutzeravatar
Martin
Account auf Bewährung
 
Beiträge: 5238
Registriert: Montag, 08.Sep 2003 - 12:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Montag, 11.Okt 2010 - 12:37

"Folgt man den Umfrageergebnissen, ist sogar das Projekt Stuttgart 21 bei den Bürgern beliebter als die CDU." :lol:

"Als besonders gefährlich könnte sich für den Regierungschef erweisen, dass Geißler in seinen Gesprächen ab Donnerstag "viele Fragen mit dem gesunden Menschenverstand beurteilen" möchte." *brüll* :lol:

"Kosten auf 4,0878 Milliarden herunterkalkuliert" ... "Zum Beispiel bei Fragen zu den Kosten von Stuttgart 21. Als die Projektbeteiligten im April 2009 alle Verträge unterzeichneten, wurde der Bahnhofsumbau auf rund 3 Milliarden Euro taxiert. Doch schon im Verlauf des Jahres ermittelte die Bahn tatsächliche Baukosten von 4,9 Milliarden Euro. Es wäre das sichere Aus für Stuttgart 21 gewesen, nachdem die Landesregierung 4,5 Milliarden Euro als Obergrenze des Mammutprojekts definiert hatte. Also ließ Bahn-Chef Rüdiger Grube seine treuesten Leute noch einmal nachrechnen. Sie wurden fündig - und kalkulierten die Kosten auf 4,0878 Milliarden herunter."

"Wenn diese Einsparungen nicht realisierbar sind, hat die Bahn ein dickes Problem", warnt der Bundestagsabgeordnete Uwe Beckmeyer. Der Sozialdemokrat aus Bremen beklagt bei dem Schienenkonzern "einen Rückfall in alte kommunikative Muster jenseits von Transparenz und Dialogbereitschaft".

" "Der Aufsichtsrat der Bahn hätte diesen Kalkulationen niemals zustimmen dürfen, ohne Belege dafür einzufordern", sagt der Grünen-Politiker Winfried Hermann. Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag hat in der vergangenen Woche in einer parlamentarischen Anfrage der Bundesregierung 59 Fragen zu Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm gestellt."

Quelle: Spiegel zu Stuttgart 21: "Ende der Mogelei" http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,722375,00.html
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Matze » Dienstag, 12.Okt 2010 - 9:34

Mal einen auf Olli machen....

- Stuttgarter Wirtschaft bekennt sich auf IHK-Feier zu S21
- Stuttgarter Gegner blockieren mal wieder "friedlich" öffentlichen Raum
- Grube beziffert Baustopp von einem Monat mit Kosten von 10 Millionen Euro
- Wölfle ziert sich (noch) vor erneutem Dialog

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2666616_0_9523_-bahnchef-grube-in-stuttgart-kein-bau-und-vergabestopp-.html?_skip=0
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4148
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Gillan » Dienstag, 12.Okt 2010 - 9:48

Matze hat geschrieben:Mal einen auf Olli machen....

- Stuttgarter Gegner blockieren mal wieder "friedlich" öffentlichen Raum

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2666616_0_9523_-bahnchef-grube-in-stuttgart-kein-bau-und-vergabestopp-.html?_skip=0


Glaubst Du, dass Du während der Bauphase wesentlich besser durchkommen wirst? Da werden ein paar LKW mit Abraum unterwegs sein, die durchaus geeignet sind, freie Bürger an freier Fahrt zu hindern :lol:
Gillan
Kickers-Fan
 
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag, 16.Sep 2007 - 18:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Dienstag, 12.Okt 2010 - 10:06

Matze hat geschrieben:... Stuttgarter Wirtschaft bekennt sich auf IHK-Feier zu S21 ...

Als dreifaches (!) Zwangsmitglied der undemokratischen IHK bekomme ich das dreifache Kotzen, wenn ich a) lese, wie die IHK mit den Zwangsgeldern der Mittlelständler "sich selbst feiert" und b) ungefragt auch noch sinnloses Lobbying betreibt, ohne wieder einmal objektiv die Materie zu betrachten. Danke für den Hinweis Matze, wäre mir sonst entgangen. Weisst Du noch mehr über Rolle und Aktivitäten der IHK zu S21 ? Werden dafür noch weitere Gelder ausgegeben und wo ? Und was Du in der einseitigen Zitierung vergessen hast Wo werden die 130 Mitglieder der IHK vertreten, die das Projekt S21 sachlich erörtern wollen ("Allerdings meldete sich auch eine Gegenstimme zu Wort, die auf die Initiative von 130 Firmenchefs gegen das Milliardenvorhaben verwies") ? Somit ist die Überschrift schon eine glatte Lüge, da sie suggeriert, dass sich Stuttgarts Wirtschaft komplett zu S21 bekennt :wink:

Matze hat geschrieben:... - Grube beziffert Baustopp von einem Monat mit Kosten von 10 Millionen Euro ...

Mehr als Denunzierungstaktik, die versucht, die "Gegner" als Verursacher allen Übels hinzustellen, hab ich von Grube, der Polizei, Innenminister Rech und Minister Mappus leider substanziell noch nicht gehört.
Also mal sachlich: Mehrkosten über den "genehmigten maximalen 4,5 Mrd." von mindestens nochmals 6000 Millionen stehen also bei einem halben Jahr Unterbrechung 60 Millionen entgegen. Also 1% Einsatz um NICHT GENEHMIGTE MEHRAUSGABEN zu verhindern, ist ein sehr günstiger Stornosatz. Frag mal bei den erfahrenen Mitgliedern der IHK nach :lol:

Matze hat geschrieben:... [XYZ] zieren sich (noch) vor erneutem Dialog


Die Grundhaltung "dass Gespräche nur einen Sinn machen, wenn sie Ergebnis offen geführt werden" kann ich übrigens sehr gut nachvollziehen, Du nicht ?
Ist Dir noch nicht klar, dass hier schnellstens Fakten geschaffen werden sollen, dass eine Umkehr des Beginns einer völlig falsch kalkulierten (und deswegen auch vertraglich nicht korrekten) Projekts immer teurer "werden soll", so dass höchstwahsrcheinlich ein Stopp in 6 Monaten nicht mehr 60 Mio. sondern ein vielfaches davon kostet ?
Im Wesentlichen geht es darum, dass DAS WAS GENEHMIGT WURDE nicht der tatsächlichen UMSETZUNG entsprechen wird. UND dass einiges noch GAR NICHT GENEHMIGT WURDE. Im ersten hält Herr Grube also an einem "nicht richtigen Vertrag" fest, im letzteren ist er ohnehin davon befreit, Verträge zu erfüllen, wo es noch keine gibt. Also warum tut er sich so schwer ?

Gillan hat geschrieben:Glaubst Du, dass Du während der Bauphase wesentlich besser durchkommen wirst? Da werden ein paar LKW mit Abraum unterwegs sein, die durchaus geeignet sind, freie Bürger an freier Fahrt zu hindern :lol:

Glaubst Du es tatsächlich, Matze ? :lol:

:arrow: Nun "mach mal richtig einen auf Olli" (verstehzwar schon wieder nicht, was S21 mit MIR persönlich zu tun hat) und beziehe klare Stellung zu den Anklagen und Argumenten der ganzen letzten Seiten in diesem Thread :wink:
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Matze » Dienstag, 12.Okt 2010 - 14:30

Gillan hat geschrieben:
Matze hat geschrieben:Mal einen auf Olli machen....

- Stuttgarter Gegner blockieren mal wieder "friedlich" öffentlichen Raum

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2666616_0_9523_-bahnchef-grube-in-stuttgart-kein-bau-und-vergabestopp-.html?_skip=0


Glaubst Du, dass Du während der Bauphase wesentlich besser durchkommen wirst? Da werden ein paar LKW mit Abraum unterwegs sein, die durchaus geeignet sind, freie Bürger an freier Fahrt zu hindern :lol:


Äpfel und Birnen. Ich gehe grundsätzlich davon aus, dass es während Bauphasen zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Deiner Argumentation folgend dürfte es konsequenterweise entweder grundsätzlich keine verkehrsbehindernden Baustellen geben oder aber du leitest daraus jeweils ein individuelles Recht des Bürgers ab, selbst verkehrsbehindernd aktiv zu werden. Ergo, auf einer Baustelle werden (genehmigterweise) Gebäude abgerissen, als mache ich das jetzt auch.

Ølli hat geschrieben:[
Als dreifaches (!) Zwangsmitglied der undemokratischen IHK bekomme ich das dreifache Kotzen, wenn ich a) lese, wie die IHK mit den Zwangsgeldern der Mittlelständler "sich selbst feiert" und b) ungefragt auch noch sinnloses Lobbying betreibt, ohne wieder einmal objektiv die Materie zu betrachten. Danke für den Hinweis Matze, wäre mir sonst entgangen. Weisst Du noch mehr über Rolle und Aktivitäten der IHK zu S21 ? Werden dafür noch weitere Gelder ausgegeben und wo ? Und was Du in der einseitigen Zitierung vergessen hast Wo werden die 130 Mitglieder der IHK vertreten, die das Projekt S21 sachlich erörtern wollen ("Allerdings meldete sich auch eine Gegenstimme zu Wort, die auf die Initiative von 130 Firmenchefs gegen das Milliardenvorhaben verwies") ? Somit ist die Überschrift schon eine glatte Lüge, da sie suggeriert, dass sich Stuttgarts Wirtschaft komplett zu S21 bekennt :wink:


Als "dreifaches (!) Zwangsmitglied der undemokratischen IHK" dürfte dir sicher nicht entgangen sein, dass Herbert Müller in seiner Funktion als Präsident der IHK Region Stuttgart durchaus als Sprachrohr der Wirtschaft gesehen werden kann! Dass es innerhalb der IHK-Mitglieder zu kontroversen Ansichten kommen kann ist richtig und wichtig, steht dem also gar nicht entgegen. Weder Überschriften noch Zitate bieten den Raum für ausführliche Differenzierungen, dafür liest man konsequenterweise den Artikel. Ich bin außerdem überzeugt davon, dass sich eine Institution wie die IHK durchaus intensiv mit dieser Thematik beschäftigt. Die Frage inwieweit solch etwas objektiv geschehen kann, kann wohl nur jeder subjektiv für sich beantworten ;) Genau das nervt mich aber an der Diskussion. Ständig wird von Gegnerseite provokativ ein Statement von Befürworter-Seite verlangt und wenn dann mal was kommt wird polemisiert! Dieser Punkt ist allerdings nicht auf dein Posting bezogen.

Ølli hat geschrieben:
Matze hat geschrieben:... - Grube beziffert Baustopp von einem Monat mit Kosten von 10 Millionen Euro ...

Mehr als Denunzierungstaktik, die versucht, die "Gegner" als Verursacher allen Übels hinzustellen, hab ich von Grube, der Polizei, Innenminister Rech und Minister Mappus leider substanziell noch nicht gehört.
Also mal sachlich: Mehrkosten über den "genehmigten maximalen 4,5 Mrd." von mindestens nochmals 6000 Millionen stehen also bei einem halben Jahr Unterbrechung 60 Millionen entgegen. Also 1% Einsatz um NICHT GENEHMIGTE MEHRAUSGABEN zu verhindern, ist ein sehr günstiger Stornosatz. Frag mal bei den erfahrenen Mitgliedern der IHK nach :lol:


Ich habe es im vorigen Posting meinen Vorrednern gleich getan und die Infos unkommentiert eingestellt. Die von dir dargestellte Relation ist mir bewusst und dient absolut gesehen sicher nicht als alleiniges Argument gegen einen Baustopp. Dennoch ist dies eine Tatsache, die im Gesamtkontext mitberüchsichtigt werden muss! Genauso wenig lässt sich die Finanzierungsfrage allerdings auf die Kosten einer Rückabwicklung reduzieren. Über ein Kosten-Nutzen-Relation kann man gerne diskutieren. Die absoluten Kosten sind (innerhalb einer stemmbaren Finanzierung) für mich allerdings zweitrangig. Eine Alternativlösung kostet ebenfalls Geld. In diesem Fall ist es mit den bloßen Kosten einer Rückabwicklung lange nicht getan.
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4148
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Dienstag, 12.Okt 2010 - 15:53

Danke. Bis zu dem zweit- und drittletzten Satz kann ich Deinen Kommentar (bin ja auch nur in der Beobachterrolle) auch bei teilweise unterschiedlicher Sichtweise doch etwas abgewinnen.

Die Kosten nachrangig zu betrachten (auch beim Verweichlichungsbegriff "stemmbar"- konkret hat die Landesregierung S21 zugestimmt bei der "Obergrenze 4,5 Mrd." siehe auch Diskussion udn Zitate oben - ich halte dagegen, siehe Wette oben), da bin ich allerdings absolut nicht bei Dir, v.a. nicht, so lange nicht geklärt ist, WER diese Kosten (ex Kommune, Land, Bund und somit auch ex Bahn,a lso EX-Steuerzahler) übernimmt. Die superbezahlten Anwälte (die bestbeschäftigste Branche in diesem Land) die im Moment schneller und auch kostenintensiver arbeiten als die Ingenieure - und deren Ziel es ist, für ihre Mandaten nachher "niemals an irgendwas schuld sein", geschweige denn die "Mehrkostenverantwortung tragen zu müssen" (siehe meinen älteren Kommentar zum Sternartikel) macht NICHT NUR mir da eben sehr sehr viel Angst.

Mit dem Internetzeitalter hat spätestens die Transparenzoffensive begonnen, die ALLEN in diesem Land mehr Ehrlichkeit und Transparenz abverlangen soll udn irgendwann zwangsläufig wird. Das Land, dass ads als erstes kapiert, wird DER Gewinner der Globalisietrung sein. Dass der Anfang nun bei S21 gemacht werden soll, ist für alle Befürworter natürlich scheiße, aber irgendwann MUSS man halt mal anfangen. Ich höre von so vielen Befürwortern, dass das mit den Kosten "egal" und "doch immer so ist, dass sich dann alles verdoppelt und verdreifacht". DAMIT hab ich mich noch nie und will ich mich nicht abfinden. Für eine solche Denkensweise gibt es IMMER IRGENDWANN die Abrechnung. Mich kotzt nur an, dass diejenigen am Ende nicht die Verantwortung tragen müssen, die dies jetzt eben so hinnehmen. Diejenigen sind dann immer schon "weg" oder "anwaltlich abgesichert", mittlerweile kalkulieren einige schon so ...

Am Rande und im Makromodell bemerkt: Uns fliegt in den nächsten Jahren noch so einiges um die Ohren. Beim Thema Finanzsystem gehts leider auch weniger schnell (wenn überhaupt) voran, ALS sich die neuen/nächsten Blasen zum Platzen schon wieder aufbauen. Frau Merkel hat die Zeit seit dem HRE-Wochenende damals bisher für auch noch nicht sichtbar zu Gunsten der Allgemeinheit verändert, sondern nur gezeigt, dass sie immer das Staatssäckel zu Lasten ALLES öffnet, wenn was fehlt und dass sich Banken und Fondsmanager und "Griechenländer" NIE die Rechnung inklusive Zinsen und Zinseszinsen begleichen müssen. Übrigens sollte unser Finanzsystem in 10 Jahren wirklich ruckartig implodieren, DANN wäre es tatsächlich egal, wie hoch die Kosten für S21 sind. Wer aber bekennt sich zu so einer punktgenauen Prognose UND hält dafür auch den Kopf hin, denn alle anderen Alternativen werden brutal sein?

Und das hier gehört auch wieder zu den Themen (heute aufgekommen), bei denen ich nur kotzen könnte, erst war es Fölls "Berater"-Posten beim Abrissunternehmen (bereits zurück getreten), nun anscheinend die Umweltmisterin (vorbehaltlich was da wieder stimmt), wer kommt als nächstes?: "Mappus, S-21 und die Spätzle-Connection - In der Debatte um das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 droht der Landesregierung neues Ungemach. Nach Informationen von Handelsblatt Online ist die Landesumweltministerin für die Stiftung eines Shoppingcenter-Betreibers tätig, der in ein gigantisches Einkaufszentrum auf dem S-21-Gelände investieren will. ..."
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/moeglicher-interessenkonflikt-mappus-s-21-und-die-spaetzle-connection;2670355 /(Diesmal nicht der Stern oder die Taz, sondern das kapitalnahe und diesbezüglich sonst so verständnisvolle Handelsblatt :shock: )
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Matze » Dienstag, 12.Okt 2010 - 17:04

Ein interessanter Artikel zu S 21 - im weiteren Sinne - findet sich in der aktuellen Ausgabe vom Fokus (11.10.2010 "Die blockierte Republik). Ist leider noch nicht online! Wer die Möglichkeit hat, finde ihn sehr lesenswert!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4148
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon kässpätzle » Dienstag, 12.Okt 2010 - 17:09

Diese Vetterles-Wirtschaft ist einfach nur zum kotzen. Bin mal gespannt, was da noch für "Schmutz" ausgebuddelt wird... :evil:
Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche... (Gustav Mahler)
Benutzeravatar
kässpätzle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1930
Registriert: Dienstag, 07.Okt 2008 - 15:09
Wohnort: wieder da...

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Gillan » Dienstag, 12.Okt 2010 - 17:38

Die Karre steckt insgesamt tief im Dreck.
Es gibt ja für alle Seiten Argumente; die Gewichtung bleibt jeweils dem Einzelnen für sich selbst überlassen.
Es ist ganz klar, dass ein mögliches Ende von S21 auf ganz Deutschland ausstrahlen würde - sämtliche Bürgerinitiativen, egal wofür oder wogegen, würden sich enorm ermutigt fühlen; viele Projekte würden sich noch mehr in die Länge ziehen. Von daher verstehe ich die Angst vor solchen Blockaden durchaus.
Es gibt aber auch noch ein paar andere Sachen zu betrachten:
Warum entzündet es sich denn so ausgerechnet in Stuttgart? Warum wird plötzlich Merkel so aktiv?

Die ganzen Lordsiegelbewahrer der parlamentarischen Demokratie dürfen sich doch auch mal fragen, warum hier die (formal) korrekten demokratischen Prozesse in Zweifel gezogen werden. Hier spielt eine grosse Rolle, dass über Jahrzehnte hinweg herrschende Parteien Machtzirkel aufgebaut haben (Olli - und nicht nur er - verwendet hier das Wort Filz), die hochgradig intransparente Entscheidungen treffen, bei denen oft genug fraglich ist, inwieweit sie dem Volk oder nur einer bestimmten Klientel nutzen. Das ist nicht nur eine BaWü und CDU-Geschichte; das war das gleiche in HH oder NRW, wo nach zig jahren die SPD (zumindest temporär) davongejagt wurde.
Bei S21 stinkt es jetzt eben ein bisschen arg: persönliche Verflechtungen (wenn ich mich recht entsinne, sitzt auch Schuster in diesem ECE Stiftungsrat; Grube selbst war laut Wikipedia früher GF der Häussler Gruppe, Öttingers neue ist im Vorstand der ECE; Ötti sagte lt Handelsblatt ja auch, dass Herrenknecht so oder so bohren würde, der spielt aber die verfolgte Unschuld), fragliche bzw. nicht vorliegende Wirtschaftlichkeitsrechnungen (selbst die kommunistischen Umtrieben unverdächtige FTD nennt den bahnhof grotesk überteuert und wirtschaftlich so nicht darstellbar), flexible Neuberechnungen, die ganz offensixchtlich vor Fehlern strotzen - und wenn das Volk hier aufmuckt, dann bekommt es die ganze Arroganz der Macht zu spüren (damit meine ich nicht nur diesen Donnerstag im Park sondern auch das Mantra der Unumkehrbarkeit).
Das alles führt dazu, dass die Menschen das Vertrauen in diese Form der parlamentarischen Demokratie - zumindest in die augenblicklichen Protagonisten - verlieren. Das macht aus meiner Sicht einen grossen Anteil daran aus, dass dieses Projekt auch überregional so hochkocht.
Egal wie es ausgeht - Lehre muss auf jeden Fall sein, dass solche Projekte in Zukunft von Anfang an transparent gestaltet werden. Nur so kann eine Akzeptanz - der Projekte und der handelnden Personen und letztlich des Systems, das sie vertreten - erreicht werden. Heisst dann für mögliche Gegner aber auch, dass man nicht wegen jedes Scheissdreckles dann gleich wieder die grosse Keule rausholen darf. Dieses Vertrauen in Politiker muss jetzt erst wieder aufgebaut werden! Ich befürchte, dass das Leuten wie Mappus, Goll, Schuster aber auch v. a. Gestalten wie Westerwelle nicht gelingen wird (die Liste lässt sich beliebig um Gabriel et al. erweitern).
Und dann gibt's natürlich noch richtig grosse gesellschaftliche Themen - wie die zukünftige Energiepolitik. Wenn wegen eines Bahnhofs schon so viele Leute auf die Strasse gehen, dann verstehe ich Merkel, dass sie massiv Angst hat vor einer Auseinandersetzung über die Kernenergie. Deswegen holt sie alberne Knüppel aus dem Sack wie "Zukunftsfähigkeit", wenn's drum geht, mit Milliardenaufwand nen Bahnhof tieferzulegen und neuen platz für neue Immobilien zu schaffen (was ja der eigentliche Antrieb für viele Befürworter ist).

Deswegen will ich die derzeitige Auseinandersetzung eigentlich weniger als Blockade sondern eher als Wachrütteln bezeichnen: werdet transparenter in den politischen Entscheidungen, stellt Vertrauen wieder her, lasst den gesellschaftlichen Konsens wieder stärker werden!
Gillan
Kickers-Fan
 
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag, 16.Sep 2007 - 18:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Dienstag, 12.Okt 2010 - 18:00

Stuttgart 21: Ermittlungen gegen Schläger in Uniform
Bei der Staatsanwaltschaft sind mehrere hundert Anzeigen gegen Polizisten eingegangen, die am 30. September im Schlossgarten im Einsatz waren. Einen Fall hat man bereits isoliert.
http://www.fr-online.de/politik/ermittlungen-gegen-schlaeger-in-uniform/-/1472596/4737568/-/index.html
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Ølli » Dienstag, 12.Okt 2010 - 21:33

Hier mal etwas zum Thema das "am Rande des Bahnhofs entstehen soll" (Richtung Heilbronner Straße)

01.10.2010 Aktuelles: Architektenwettbewerb beginnt am 6. Oktober 2010, Oberbürgermeister Dr. Schuster hat heute die Bauvoranfrage zum Quartier am Mailänder Platz positiv beschieden.

Im Grunde sind die Punkte in der Kürze dort argumentativ recht gut dargelegt. Die Diskussion dahinter hab ich auch nicht verfolgt. Einzig der Disclaimer verwundert mich dann noch etwas, der für mich v.a. im rot markierten Bereich dann doch auch in so eine Art/Richtung Drohung/Ohnmacht geht ("Bei der Entscheidung über das Projekt galt es, die entstehenden Vorteile für die Stadt, das bestehende Baurecht, die Bereitschaft der Investoren zu freiwilligen Zugeständnissen und die Forderungen des Gemeinderats abzuwägen. Nach monatelangen Verhandlungen orientiert sich dieses Bauvorhaben nun in wesentlichen Teilen an den Vorstellungen des Gemeinderats. Eine Ablehnung der Bauvoranfrage hätte zu Schadensersatz in Millionenhöhe und zu einer dauerhaften riesigen Brache geführt. Nicht zuletzt wäre das Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Stuttgart nachhaltig geschädigt worden", so OB Schuster weiter.)

Die ECE-Diskussion kenn ich aus Oldenburg, war auch ein Wahlthema, allerdings hat der regierende Bürgermeister hier das Volk udn die vielen hundert Einzelhändler gerade noch geschafft bis übern Wahltag zu vergackeiern. Das ECE wird rechtzeitig vor Weihnachten fertig, der BM ist immer noch im Amt und die "4 Quadratzkilometer große und älteste Fußgängerzone Europas" wird beim Einzelhandel, Kleinhandel bestimmt im Weihnachtsgeschäft die ersten Kunden entziehen. Wieviel Arbeitsplätze dann dort, oder im Fall Stuttgart "Königstrasse" gegen die Neugeschaffenen verloren gehen, wird sich dann noch zeigen. :arrow: http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/409349?#

Auf der Seite von der "Pro S21"- Werbeagentur gibts auch noch ein paar Bilder, was in Stuttgart entstehen soll.
http://www.das-neue-herz-europas.de/architektur/die_neuen_stadtviertel/das_europaviertel/geplante_bauprojekte/mailaender-platz/default.aspx

PS: Den längeren Artikel von Gillan fand ich übrigens klasse zusammengefasst. Vielleicht kann GILLAN besser verdeutlichen, warum es ihm udn mir so schwer fällt, die Befürworter zu unterstützen. Zum Thema "Filz" muss man festhalten, dass dieser seit Menschenleben existiert, aber meiner Meinung nach nicht mehr in die heutige Zeit passt. Die nettere Version davon nennt sich "Networking" oder "Beziehungen". Auf privat-geschäftlicher Ebene in allen Ehren, allerdings wenn es darum geht sich an Volkes Vermögen zu bereichern, dann ist es m. M. n. wirklich ein "No go" - zumindest in einer zivilisierten fortschrittlichen Welt, die wir in Deutschland so gerne für uns proklamieren...
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8181
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Voise » Mittwoch, 13.Okt 2010 - 9:48

http://www.stern.de/politik/deutschland/medien-und-stuttgart-21-fahrt-auf-schwaebischem-filz-1611232.html

Ein schöner Artikel zum Thema Filz zwischen Medien, Politik und Wirtschaft in Baden-Württemberg.

Zur präzisen Analyse von Gillan lassen sich höchstens noch Beispiele hinzufügen. Bravo!
z.B. die Geschichte wie Gorleben zum Endlager wurde.
"Until the colour of a man's skin is of no more significance than the colour of his eyes - Me say war." Direkt vom Bob und ursprünglich vom Haile.
Benutzeravatar
Voise
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1482
Registriert: Montag, 17.Aug 2009 - 0:17

Re: Stuttgart 21

Beitragvon pupskopf » Mittwoch, 13.Okt 2010 - 10:27

"Don't say, that you have the cat in the sack, when you don't have the cat in the sack!"
Giovanni Trappatoni

BlueBoys - Sektion Deutsch-Südwest
Benutzeravatar
pupskopf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 943
Registriert: Donnerstag, 26.Jan 2006 - 18:52
Wohnort: Windhuk

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Voise » Mittwoch, 13.Okt 2010 - 12:07

Da wird mal wieder Ursache und Wirkung verdreht.
Der Protest kommt aus der Mitte des Volkes und wird nun vor allem von den Grünen für ihren Wahlkampf genutzt. Die SPD versucht es auch, gelingt aber nicht so recht.

Sorry, habe erst nur die Überschrift gelesen und gleich reagiert ohne den Inhalt zu kennen.

Nein es wurde vom Autor nichts verwechselt sondern bewusst falsch dargestellt.
Die Aggressivität die Herr Busch dabei an den Tag legt ist dann doch sehr verwunderlich.
Alle die es anders sehen als er sind also Rosstäuscher.

Das Volk darf zwar demonstrieren (wie nett) hat aber keinen Einfluss auf Entscheidungen.

Eine einmal getroffene Entscheidung kann niemals zurück genommen werden.

Volksentscheide sind absurd.

Also irgendwie habe ich da im Hintergrund Marschmusik gehört.
"Until the colour of a man's skin is of no more significance than the colour of his eyes - Me say war." Direkt vom Bob und ursprünglich vom Haile.
Benutzeravatar
Voise
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1482
Registriert: Montag, 17.Aug 2009 - 0:17

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Gillan » Mittwoch, 13.Okt 2010 - 12:33

Voise hat geschrieben:
Also irgendwie habe ich da im Hintergrund Marschmusik gehört.


Schöne Formulierung :D !

Das ist eben mal wieder eine rein formale Betrachtung, die in sich stimmig ist aber der Gesamtsituation m. E. nicht gerecht wird.
Die Frage nach dem "Warum" der Proteste bleibt völlig aussen vor, auch eine Diskussion inwieweit es notwendig ist, die gewählten Volksvertreter besser in ihrem Handeln zu überwachen.
Gillan
Kickers-Fan
 
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag, 16.Sep 2007 - 18:56
Wohnort: Stuttgart

Re: Stuttgart 21

Beitragvon Matze » Mittwoch, 13.Okt 2010 - 15:53

Gillan hat geschrieben:
Voise hat geschrieben:
Also irgendwie habe ich da im Hintergrund Marschmusik gehört.


Schöne Formulierung :D !

Das ist eben mal wieder eine rein formale Betrachtung, die in sich stimmig ist aber der Gesamtsituation m. E. nicht gerecht wird.
Die Frage nach dem "Warum" der Proteste bleibt völlig aussen vor, auch eine Diskussion inwieweit es notwendig ist, die gewählten Volksvertreter besser in ihrem Handeln zu überwachen.


Der Aussagewert des Artikels hängt für mich von der Frage ab, ob und inwieweit sich die Rahmenbedingungen seit dem Zeitpunkt der Entscheidungsfindung "maßgeblich" verändert haben. Hier verliert man bei der Fülle von Studien und Gegenstudien schnell den Überblick. Aus Sicht des Autors haben sich beispielsweise die Kostenentwicklungen nicht in der Form verändert (Thema Kosten-Nutzen), als dass dieses Projekt aufgrund veränderter Rahmenbedingungen völlig falsch kalkuliert und neu diskutiert gehört! Folgt man dieser Argumentation so hat der Autor meiner Ansicht nach recht.

Sollten sich die Rahmenbedingungen nicht maßgeblich geändert haben oder eine unrechtmäßige Kalkulation oder Planung wider aller Vernunft nachgewiesen werden können, so gibt es für mich wirklich keinen vernünftigen Grund für eine Umkehr. Die Frage nach dem "Warum" der Proteste gehört zwar diskutiert und für die Zukunft berücksichtigt. Als Grund für eine Abkehr eines demokratisch genehmigten Projekts dienen sie aber nicht. Dass dies von Gegnerseite suggeriert wird, finde ich schwach und ist für mich maßgeblicher Grund für den derzeitigen Aufstand!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4148
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste