Only for Cineasten

Themen abseits vom Fussball

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 11.Aug 2016 - 9:02

Star Trek Beyond (3D)
Auch als nicht Star-Trek-Fan fand ich die ersten Filme des "Reboots" durch J.J. Abrams gut, gerade Benedict Cumbercatch in "Into Darkness" war klasse.
Daher war ich gestern auch im neuen "Beyond", in der 3D-Version. Die Stärken des Films sind - wie bereits erwähnt - die grandiosen Aufnahmen und auch die Tonkulisse.
Sehr gut sieht man dies an den imposanten Weltraumkämpfen oder aber auch an der gigantischen Weltraumstation "Yorktown".
Den ein oder anderen witzigen Spruch hätte man sich sparen können, die Handlung ist etwas flach, reicht aber aus. Sehr gut gefallen hat mir die neue Rolle von Sofia Boutella
als Jaylah. Man kann nur hoffen, dass Sie im nächsten Film wieder mitspielt. Sie bringt frischen Wind in die etwas "festgefahren" wirkenden Hauptakteure um Kirk, Pille und Spock.
Sehr nett sind auch die Szenen, in denen an die Original-Serien erinnert wird. Was mir jedoch gar nicht gefallen hat, war die 3D-Version. Gerade in dunklen, actiongeladenen Szenen war
das Bild oft verschwommen und unscharf. Ansonsten waren die Effekte okay aber nicht den Aufpreis wert.
Fazit: 8 von 10 säureresistenten Taschentüchern
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 12.Aug 2016 - 8:28

Independence Day: Wiederkehr
Nun bin ich auch noch in den neuen Independence Day Streifen gekommen.
Die Handlungs-Parallelen zum 1. Teil sind sehr groß, noch größer sind nur noch die Raumschiffe, die digitalen Effekte und der Ton.
Es kracht und rummst ununterwegt. Dabei bleiben die Darsteller auf der Strecke. Die meisten Rollen sind sehr platt bzw. eindimensional.
Wirklich gut oder witzig sind nur die Darsteller aus dem 1. Teil (v.a. Brent Spiner) und der afrikanische Warlord.
Handlung und sinnvolle Dialoge erwarte ich aber in einem Independence Day Streifen auch nicht. Ein bisschen weniger Patos hätte es natürlich sein können.
Für Fans des 1. Teils und Anhänger von bombastischen Blockbuster-Kino ist der neue Emmerich-Film aber auf jeden Fall ein Tipp.
Und evtl. steht ja noch ein 3. Teil ins Haus.
Fazit: 6 von 10 Krankenhausleibchen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Freitag, 12.Aug 2016 - 10:18

Wieso Krankenhausleibchen? :D

Ich werde mir - ganz spießig - die nächsten Tage mal den neuen Eberhofer im Kino anschauen :-)
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 12.Aug 2016 - 10:41

Mein Fazit bezieht sich auf eine Szene mit Brent Spiner.
Wer die Krankenhausleibchen selber mal getragen hat
und den Film gesehen hat, weiß was ich meine - ist eine
der witzigsten Szenen im Film.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 22.Aug 2016 - 11:07

Suicide Squad
Im Vorfeld wurde der Film "Suicide Squad" eigentlich von Besuchern und Kritikern nur verrissen. Mir hat er aber insgesamt mit Abstrichen gefallen.
Er hätte sicherlich etwas abgedrehter sein können aber gerade die Szenen mit Harley Quinn (sehr genial: Margot Robbie) und dem Joker waren klasse anzusehen.
Die Rollen von Diablo und Killer Croc fand ich auch gut. Die Handlung ist zugegebenermaßen etwas wirr erzählt.
Dennoch habe ich mich gut amüsiert. Ich bin mal gespannt, inwiefern DC seine weiteren geplanten Filme nun ausstrahlt.
Denn auch in "Suicide Squad" gibt es viele Anspielungen auf weitere Verfilmungen (Batman, Flash, Aquaman ...).
Nach dem Film solltet ihr auf jeden Fall noch sitzen bleiben.
Fazit: 7,5 von 10 Clownsnasen

Jason Bourne
Nachdem 2012 Jeremy Renner die Hauptrolle im "Bourne Vermächtnis" spielte und der Film doch recht enttäuschte,
war ich auf Matt Damons Rückkehr in "Jason Bourne" gespannt. Eigentlich war ja nach dem 3. Teil "Bourne Ultimatum" 2007 die Geschichte fertig erzählt.
Insgesamt ist "Jason Bourne" gewohnte Kost vom auch zurückgekehrten Regisseur Paul Greengrass. Der Anfang ist etwas sehr weit hergeholt aber schnell abgehakt.
Danach geht es wieder einmal um die ganze Welt, z.B. auch nach Berlin. Ein paar Verfolgungsjagden gibt es auch (:)).
Der größte Kritikpunkt bleibt für mich aber die Wackelkamera, die Greengrass so gerne nutzt. Selbst in ruhigen Szenen wackelt diese - grausam.
Für Fans von Agentenfilmen aber ist "Jason Bourne" sicher eine Empfehlung.
Fazit: 7,5 von 10 Wackeldackeln!
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 24.Okt 2016 - 23:22

Lange sind die letzten Filme im Kino her ...
... The Accountant
Der neue Film mit Ben Affleck basiert auf einer doch abstrusen Grundidee. Ein Autist ist durch seine "Fähigkeit" ein begnadeter Buchhalter mit der Genialität
von Albert Einstein, Leonardo da Vinci und Sir Isaac Newton zusammen. Dadurch wäscht er für die Mafia und andere kriminelle Organisationen Geld.
Die kämpferischen Fähigkeiten von James Bond, Jason Bourne und Bruce Lee garnieren das Ganze noch.
"The Accountant" schafft es dennoch, diese Idee in einen interessanten Film zu stecken. Einen großen Anteil hierfür hat Ben Affleck, der den Accountant
überzeugend spielt. In Kombination mit spektakulären Kampfszenen und passenden witzigen Dialogen hat mich "The Accountant" gut unterhalten.
Fazit: 8 von 10 Stifthaltern für Hemdtaschen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 11.Nov 2016 - 1:19

Doctor Strange
Der neue Film aus der Blockbuster-Schmiede von Marvel wird seinem Titel gerecht und ist doch sehr abgedreht.
Ein begnadeter Chirurg verliert durch einen Autounfall seine Fähigkeit zu operieren. Daraufhin lässt er sich auf
übermenschliche Kräfte ein. Dabei kommt ein Effekt-Kracher raus, der teilweise an die Paris-Szene auf "Inception"
erinnert ("zusammengefaltete" Häuserreihen) aber weit darüber hinaus geht. Die Schwerkraft wird mehr als nur einmal
außer Kraft gesetzt. Das ist schon sehr bildgewaltig und erinnert ab und zu an einen LSD-Trip.
Ein Glücksfall für "Doctor Strange" ist Benedict Cumberbatch, der den namensgebenden Titelhelden verkörpert.
Er spielt den arroganten Arzt, der nach dem Unfall in ein Tief fällt und kämpfen muss mit einer Leichtigkeit, die den Film trägt.
Von Tilda Swinton hätte ich etwas mehr erwartet. Der Humor wird passend und gut dosiert eingesetzt.
Für mich ist "Doctor Strange" absolut ein Tipp.
Fazit: 8,5 von 10 Scheibenwischern für einen Lambo Huracán
Hinweis: Am besten ganz bis zum Schluss sitzen bleiben. Es gibt 2 Szenen während und nach dem Abspann.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 28.Nov 2016 - 9:33

Arrival
12 außerirdische Raumschiffe landen an verschiedenen Orten über die gesamte Erde verteilt. Was sich erst wie "Independence Day" anhört,
geht recht schnell in eine komplett andere Richtung. Die Effekte sind zwar auch sehr gut, es explodiert jedoch nicht an jeder Ecke.
Vielmehr geht es darum, wie die Sprache der Aliens verstanden werden kann, um sich mit ihnen zu unterhalten.
V.a. Amy Adams spielt sehr gut, dagegen fallen Jeremy Renner und Forest Whitaker etwas ab. Die Sound-Untermalung passt
und die Wendung sitzt auch. Für mich eine absolute Top-Empfehlung.
Fazit: 9 von 10 Wellensittich-Käfigabdeckungen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Alice Bligga » Freitag, 09.Dez 2016 - 16:19

Kirk Douglas zum 100-sten. Happy Birthday & יוֹם הֻלֶּדֶת שָׂמֵחַ
Alice Bligga
Kickers-Fan
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 10:06

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Mittwoch, 14.Dez 2016 - 0:49

Underworld - Blood Wars
Das Fazit zum neuen Film der Underworld-Reihe schreibt sich recht einfach. Der Film ist der nächste schwächelnde Aufguß
ohne überzeugendes Drehbuch, ohne Überraschungsmoment und mit nur wenigen beeindruckenden Actionszenen (z.B. der Käfigkampf).
Kate Beckinsale spult ihre Rolle als Selene routiniert herunter, sodass ihr Lara Pulver als Gegenspielerin Seminra die Show stiehlt.
Die Effekte wirken fast schon altbacken, das 3D enttäuscht und macht z.B. die Kampfszenen noch unübersichtlicher.
So ist der Film nur etwas für Fans von Underworld und von Kate Beckinsale in Leder :)
Fazit: 5,5 von 10 Zahnseide-Päckchen mit Himbeergeschmack
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Dienstag, 20.Dez 2016 - 8:30

Rogue One: A Star Wars Story (2D/Dolby Atmos)

Ich habe die Star Wars Filme schon immer geliebt. Deshalb war es ein Pflichtbesuch auf den ich mich freute. Und ich wurde nicht enttäuscht. Da es ja keiner der Episoden Filme ist, gibt es ein paar Abweichungen. Keine Schrift zu Beginn die im Hintergrund verschwindet. Irgendwie ungewohnt. Völlig neue Charaktere. Sie machen ihre Sache nicht schlecht. Der Film ist in den ersten 90 Minuten sehr düster. Auch das Ende ist kein wirkliches Happy-End. Es gibt kaum abgefahrene Aliens wie in den anderen Filmen. Es ist mehr ein knallharter Kriegsfilm. Die Betonung liegt eindeutig auf WARS. Das tut dem Spass aber keinen Abbruch. Herrliche Schlachten. Für mich das Highlight: Der Ton. Lag vermutlich am neuen Dolby Atmos. Der Boden vibriert bei jeder Explosion. Echt der Hammer. Man fühlt den Ton richtig.
Fazit: Toller Film- Für Fans ein Muss.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ranger » Dienstag, 20.Dez 2016 - 17:48

BlueRalf hat geschrieben:Rogue One: A Star Wars Story (2D/Dolby Atmos)

Ich habe die Star Wars Filme schon immer geliebt. Deshalb war es ein Pflichtbesuch auf den ich mich freute. Und ich wurde nicht enttäuscht. Da es ja keiner der Episoden Filme ist, gibt es ein paar Abweichungen. Keine Schrift zu Beginn die im Hintergrund verschwindet. Irgendwie ungewohnt. Völlig neue Charaktere. Sie machen ihre Sache nicht schlecht. Der Film ist in den ersten 90 Minuten sehr düster. Auch das Ende ist kein wirkliches Happy-End. Es gibt kaum abgefahrene Aliens wie in den anderen Filmen. Es ist mehr ein knallharter Kriegsfilm. Die Betonung liegt eindeutig auf WARS. Das tut dem Spass aber keinen Abbruch. Herrliche Schlachten. Für mich das Highlight: Der Ton. Lag vermutlich am neuen Dolby Atmos. Der Boden vibriert bei jeder Explosion. Echt der Hammer. Man fühlt den Ton richtig.
Fazit: Toller Film- Für Fans ein Muss.


Mal ganz ehrlich, ich habe den Film vor zwei Tagen bei uns gesehen, aber wen dir von 90 Minuten, 60 Minuten schießerei recht ist, dan ist der Film für denjenigen super, für die jenigen die nicht nur schießereien sehen wollen, da ist die Züre zu.
Ranger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1849
Registriert: Sonntag, 01.Aug 2004 - 19:53
Wohnort: New York

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 09.Jan 2017 - 14:42

Nocturnal Animals
"Nocturnal Animals" ist ein bildgewaltiger Thriller, der in mehreren Erzähl-Ebenen die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers verlangt.
Vor allem Jake Gyllenhaal konnte mich in seinen Rollen überzeugen (verschiedene Erzählebenen) - auch Aaron Taylor-Johnson fand ich sehr gut.
Amy Adams und der Rest der Darsteller machen ihr Sache zwar auch gut, kommen aber an Gyllenhall nicht ganz ran.
Die Optik des Film ist grandios, das Intro dafür aber auch Geschmackssache. Die Musik fand ich stets sehr passend.
Und das Ende hat mich mit Fragezeichen über dem Kopf zurückgelassen, ließ mich den Film aber grübelnd noch mal Revue passieren.
"Nocturnal Animals" ist sicher kein Popcorn-Kino sondern eher Arthaus. Ich habe mich aber großartig unterhalten und habe noch lange
nach dem Film gerätselt.
Fazit: 8 von 10 Sandsieben
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 30.Jan 2017 - 14:25

Split
Der neue Film von M. Night Shyamalan (Sixth Sense, Unbreakable, Signs ...) handelt von einem Entführer mit multiplen Persönlichkeiten.
Der Film ist eher untypisch für Shyamalan da er doch eher als klassischer Psychothriller im Stile von "Psycho" daherkommt.
Dabei lebt "Split" v.a. von der grandiosen Darstellung der verschiedenen Charaktere durch James McAvoy (aktueller Professor Xavier in den X-Men Verfilmungen, Trance, Wanted).
Das Ende hat mir jetzt nicht ganz so gut gefallen aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Dennoch ist "Split" für mich ein bedingungsloser Tipp für jeden Thriller-Fan.
Fazit: 8,5 von 10 aufgemalten Fenstern
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 20.Feb 2017 - 10:15

Live by Night
Der neue Film von und mit Ben Affleck spielt im Boston der 1920er, in der Zeit der Prohibition.
Joe, gut gespielt von Ben Affleck, steigt dabei als kleiner Gangster auf zum größten
Rumschmuggler des Syndikats. Pikant dabei ist, dass er Sohn eines Polizeichefs (Brendan Gleeson) ist.
Besonders gut gefiel mir die Atmosphäre und Stimmung des Films. Die Autos, Straßenzüge, Klamotten usw.
wirken wie aus einem Guss. Auch die Musik passt sehr gut.
1-2 Handlungsstränge und Charaktere weniger hätten dem Film gut getan, da so die einzelnen Geschichten
besser hätten ausgearbeitet werden können. Ansonsten ist "Live by Night" ein klarer Tipp für Fans
von Mafia- und Gangsterfilmen.
Fazit: 8 von 10 Menschen, die keinen weißen Anzug tragen können
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 13.Mär 2017 - 10:44

John Wick - Kapitel 2
Die Fortsetzung vom Überraschungserfolg "John Wick" aus dem Jahr 2014 setzt genau dort an, wo der erste Teil endete.
Der von Keanu Reeves gespielte John Wick wird wieder mehr oder weniger unfreiwillig in einen Ein-Mann-Rachefeldzug geschickt.
Leider wird im Gegensatz zu Teil 1 die Handlung noch stärker gestutzt. Dadurch geraten die sehr ansehnlichen Kampfszenen
teilweise etwas zu langatmig. Als Fan von Auto-Verfolgungsjagden hätte es gerne auch die ein oder andere Verfolgungs-Szene mehr sein können.
Die Anfangsszene ist nämlich ganz großes Kino. Für Fans von Teil 1 und Anhänger von gnadenlosen Action-Filmen ist John Wick aber auf jeden Fall eine Empfehlung.
Fazit: 7 von 10 Delfin-Tattoos
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 16.Mär 2017 - 9:41

Logan - The Wolverine
Dem 3. und wohl letzten eigenständigen "Wolverine"-Film mit Hugh Jackman als titelgebendem Mutanten tut die FSK16-Einstufung ähnlich gut wie Deadpool.
Handlung und Kampfszenen sind nicht weichgespült für die Disney-Familienkundschaft sondern dreckig, düster und blutig. Mir manchmal sogar zu blutig für FSK 16.
Hugh Jackman spielt den altersmüden, alkoholvergifteten Wolverine souverän, kommt aber nicht an das Schauspiel von Patrick Stewart, Stephen Merchant
oder auch Boyd Holbrook (Steve Murphy aus Narcos) heran. Auch die junge Dafne Keen legt einen beeindruckenden Auftritt hin.
Die Musik von Marco Beltrami gefällt mir sehr gut und weckte teilweise Erinnerungen an die Klänge aus z.B. "Todeszug nach Yuma".
"Logan" ist eine erfrischende Abwechslung im Superhelden-Einerlei der letzten Jahre. Für Familien ist der Film aber nichts.
Dazu wird zu explizit gezeigt, wie Krallen Köpfe zerschmettern.
Fazit: 9 von 10 Klingenpolier-Mitteln
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste