Only for Cineasten

Themen abseits vom Fussball

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Montag, 05.Nov 2012 - 22:42

Bild

Freunde, eins vorweg: Ich bin kein Bond-Fan!
War nach "Ein Quantum Trost", ziemlich enttäuscht und eher gelangweilt. Und nun ist sie da, die klasse Rehabilitation eines Mythos. Optik, gute Schnitte, Spannungsaufbau, Soundtrack und eine wirklich akzeptable Story machen ihn mehr als nur zu einer guten Unterhaltung. Dachte immer zu wissen, wie so ein Bond gestrickt ist. Diesmal war ich angenehm überrascht. Besetzung mit Javier Bardem, Judi Dench, Berenice Marlohe, Ralph Fiennes, Ben Whishaw gelungen!! Erwähnenswert der Regisseur: Wieder hat Regisseur Sam Mendes mir einen coolen Kinobesuch wie bei “Road to Perdition” geschenkt. Der Junge hat es wie in "Road to Perdition" drauf und baut tolle Bilder zu einem gelungenem Ganzen auf. Großes Lob!

Eine Frage: Wie übersetze ich korrekt "Skyfall" ins Deutsche??
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2798
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Montag, 05.Nov 2012 - 22:46

Ruven hat geschrieben:Skyfall
"Skyfall" ist meiner Meinung nach der beste Bond ... mit Daniel Craig. DER beste Bond jeher? Den Streifen mit anderen 007-Filmen (gerade früheren) zu vergleichen finde ich schwierig, da die Filmreihe sich über die Jahre doch sehr stark an das Zeitgeschehen angepasst hat. Schon die Titelmusik - gesungen von Tschüss äh Adele ;) - gefiel mir da er im Stil älterer 007-Titellieder herkommt. Die Actionszenen findet man nicht in Hülle und Fülle, dafür sitzen diese aber wie der Tom Ford Maßanzug von Daniel Craig. Die Handlung reicht auch vollkommen aus. Zudem hat Skyfall die richtige Prise Humor und Selbstironie, die meist zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt wird. Insgesamt gehen die fast 2 1/2 Stunden sehr schnell rum, der Film hat keine Längen und man geht gut unterhalten aus dem Kino wieder heraus.
8/10 personifizierte Walther PPKs


Hi Ruven! Haben wohl fast gleichzeitig an der Skyfall-Kritik gearbeitet. Teile Deine Meinung uneingeschränkt!
LG
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2798
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Blaues Stuttgart » Montag, 05.Nov 2012 - 22:50

[quote="Italo-Blauer""Skyfall" ins Deutsche??[/quote]

Steht für einen Weltuntergang. Hab den Film aber nicht gesehen, kann dort auch was anderes bedeuten.
Benutzeravatar
Blaues Stuttgart
Kickers-Fan
 
Beiträge: 7537
Registriert: Sonntag, 11.Apr 2004 - 18:34
Wohnort: B-Block

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Montag, 05.Nov 2012 - 23:16

Blaues Stuttgart hat geschrieben:[quote="Italo-Blauer""Skyfall" ins Deutsche??


Steht für einen Weltuntergang. Hab den Film aber nicht gesehen, kann dort auch was anderes bedeuten.[/quote]

Oki doki Bild Dankeschön :!:
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2798
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 06.Nov 2012 - 10:25

Das einzige, was mich an "Skyfall" wundert ist die Tatsache, dass der Film als FSK 12 eingestuft ist. So könnten theoretisch 6-Jährige in Begleitung in den Film. Sehr schräg. Was in meiner Kritik unerwähnt blieb: Javier Bardem spielt den Bösewicht sehr genial aber auch verstörend (z.B. für 6-Jährige).
"Skyfall" bedeutet im Gallischen übrigens, dass einem der Himmel auf den Kopf fällt ;)
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Dienstag, 06.Nov 2012 - 20:49

Bild

Ok, die Story ist sicher nicht orginell, sicher schon auf mehrmalige Weise verfilmt, aber einfach ...äähhmmm ... amüsant :D . Stimmige Besetzung, nette Gags und die Zuschauer fiebern und leiden mit den sympathischen Darstellern mit. Ich mag Jan Josef Liefers und bin auch wegen ihm in den Film gewesen und bereue es nicht. Wer einen unterhaltsamen und vergnügten Abend verbringen möchte, mit oder ohne Begleitung/Frau/Freundin, geht mit diesem Film kein Risiko ein.
Wünsche gute Unterhaltung :!:
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2798
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Heiko K. » Samstag, 01.Dez 2012 - 9:41

Ruven hat geschrieben:Javier Bardem spielt den Bösewicht sehr genial aber auch verstörend (z.B. für 6-Jährige).


Großartig! :D :lol: :D Das ist die vernichtensde Kritik, die je ein Bond-Bösewicht abbekommen hat! :D :lol: :D

Italo-Blauer hat geschrieben:
Freunde, eins vorweg: Ich bin kein Bond-Fan!
War nach "Ein Quantum Trost", ziemlich enttäuscht und eher gelangweilt. Und nun ist sie da, die klasse Rehabilitation eines Mythos. Optik, gute Schnitte, Spannungsaufbau, Soundtrack und eine wirklich akzeptable Story machen ihn mehr als nur zu einer guten Unterhaltung. Dachte immer zu wissen, wie so ein Bond gestrickt ist. Diesmal war ich angenehm überrascht. Besetzung mit Javier Bardem, Judi Dench, Berenice Marlohe, Ralph Fiennes, Ben Whishaw gelungen!! Erwähnenswert der Regisseur: Wieder hat Regisseur Sam Mendes mir einen coolen Kinobesuch wie bei “Road to Perdition” geschenkt. Der Junge hat es wie in "Road to Perdition" drauf und baut tolle Bilder zu einem gelungenem Ganzen auf. Großes Lob!

Eine Frage: Wie übersetze ich korrekt "Skyfall" ins Deutsche??


Überhaupt nicht. Es ist ein Eigenname.

Mich hat der Film nicht überzeugt. Die Story ist sehr dürftig, der Aufwand den der Bösewicht betreibt um an ein sehr einfaches Ziel zu gelangen einfach nur lachhaft.
Allein die Szene, in der die Bösewichter gemütlich und nebeneinander auf Skyfall zugehen - nach dem Motto "Bitte Bond erschieß uns endlich" - ist eine Beleidigung fürs Kinopublikum.

Aber sei's drum, handwerklich ist der Film zum großen Teil gut gemacht und einmal kann man sich den schon anschauen. Ordentliche Unterhaltung.

----

Gestern habe ich mir Cloud Atlas angeschaut. Ein recht komplizierter aber sehr abwechslungsreicher Film mit 6 Handlungsebenen in verschiedenen Epochen, fast drei Stunden lang. Der Film erfordert Aufmerksamkeit, ist spannend, da bei längst nicht allen Handlungssträngen ersichtlich ist, wohin die Sache läuft und - soviel so verraten - auch nicht immer alles ins Happy End führt.

Für mich bis jetzt der Film des Jahres 2012.

Den Abspann anschauen, da waren noch ein paar sehr schöne Aha-Effekte drin. :)
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3854
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Bobis » Samstag, 01.Dez 2012 - 10:09

Cloud Atlas kann ich beim momentanen Tabellenplatz nicht empfehlen. :wink:
Schwere Kost.

Ich hab neulich "The Guard - Ein Ire sieht schwarz", welch bescheuerter Untertitel. Für die Liebhaber leichter Handlung, schöner Bilder, schräger Figuren und einem sensationellen Brendan Gleeson als Sergeant Gerry Boyle. Gute Unterhaltung.
"...schon anatomisch bedingt, jedem ist sein Arsch am nächsten. Falls es doch mal anders sein sollte, dann steckt man in einem drin!"
Benutzeravatar
Bobis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1866
Registriert: Montag, 26.Jan 2009 - 9:39
Wohnort: 주펜 하우젠

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Donnerstag, 20.Dez 2012 - 10:59

War gestern in "Der Hobbit". Wer Herr der Ringe mochte macht mit diesem Film nichts falsch. Fand ihn nur etwas zu lang und er kommt auch nicht ganz an Herr der Ringe heran. Trotzdem ein schöner Kinoabend.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Freitag, 21.Dez 2012 - 18:29

Hab ebenso wie BlueRalf gestern Der Hobbit gesehen und schließe mich der Meinung eigentlich an. Die erste Stunde ist langatmig und kann man sich eigentlich sparen, völlig unnötiges in die Länge ziehen des Filmes. Was aber gesagt werden muss: Ich hab den Film in 3D und HFR gesehen und war echt beeindruckt. Gerade zu Beginn, wenn man noch nicht daran gewohnt ist, überrascht die Qualität wirklich und die 3D Effekte sind für einen Nicht-nur-Animationsfilm wirklich spitze.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9007
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Mittwoch, 23.Jan 2013 - 21:26

Jack Reacher
In den Film "Jack Reacher" bin ich ohne große Erwartungen gegangen. Lediglich der Hauptdarsteller mit Tom Cruise war mir bekannt. Insgesamt kann der Film sich irgendwie nicht entscheiden, ob er ein tiefgründiger Thriller ist oder doch eher Actionkomödie. Tom Cruise macht seine Sache ganz ordentlich, David Oyelowo hat einen viel zu kleinen Körper für seinen Kopf und Werner Herzogs Synchronstimme kam mir bis zum Schluß sehr merkwürdig vor. Sehr gut gefallen haben mir die Kampfszenen sowie auch die Verfolgungsjagden - Hollywood weiß, wie man mich ködert :)
Trotzt schwächelndem Drehbuch wurde ich gut unterhalten.
6/10 blutigen Nasen

House at the End of the Street
Nachdem wir "House at the End of the Street" gesehen haben, wussten weder mein Bruder noch ich, warum er als Horrorfilm eingestuft worden war. Wir empfanden den Film eher als Psychothriller. Nach seichtem Beginn, nimmt der Film etwas mehr Fahrt auf und sorgt zum Schluß noch für einen Überraschungsmoment. Die Darsteller sind ganz okay, mehr aber auch nicht. Die Hintergrundgeschichte hätte deutlich ausführlicher behandelt werden können - ich denke, dass dies dem Film sehr gut getan hätte. Für Gruselfans ist der Film so auf keinen Fall eine Empfehlung.
6/10 Selbstauskunft-Formulare

Django unchained
"Django unchained" ist für mich schon jetzt einer der ganz großen Filme im Kinojahr 2013. Alleine der Beginn - untermalt von der original "Django"-Musik (Ennio Morricone) - sorgte für schöne Erinnerungen an die guten alten Italo-Western. Die Handlung füllt den 165 Minuten langen Film sehr gut aus, vor Blut triefende Schießereien sind aber auch keine Mangelware. Hinzu kommen mit Christoph Waltz und Leonardo di Caprio zwei Darsteller, die zu Höchstform auflaufen. Jamie Foxx und auch Samuel L. Jackson können auch überzeugen kommen an Waltz und di Caprio jedoch nicht ran. Zu erwähnen ist auch die sehr schöne weil ruhige Kameraführung, die sich positiv von den momentan so hippen "Wackel-Kameras" positiv abhebt. Einzig und allein die FSK-Einstufung ist ein Witz - was soll ein Film noch zeigen, um eine FSK 18 zu erhalten? Unabhängig davon ist der Film jedoch für mich Quentin Tarantinos bester Film.
9,5/10 rauchende Colts
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Freitag, 25.Jan 2013 - 8:42

War gestern in "Django unchained". Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Der Film ist der Hammer. Die 165 Minuten verflogen förmlich. Christoph Waltz in Höchstform und auch der Rest liefert ein tolle Leistung ab. Allerdings ist der Film nichts für zartbesaitete Leute. Kennt man ja von Tarantions Filmen.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 25.Jan 2013 - 11:08

Lächerlich hierzu ist auch die Begründung der FSK warum der Film eine Einstufung "FSK 16" erhalten hat.
Nachzulesen unter http://anonym.to/?http://www.fsk.de/index.asp?SeitID=2263&TID=469&tab01. Selten so gut gelacht.
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon blue note » Freitag, 25.Jan 2013 - 15:57

Die FSK Einstufung find ich schon in Ordnung, den Film Django nur bedingt. Was man mindestens kritisieren muss ist der Schnitt und damit auch die Länge. Ist euch z. B. die Dame mt dem roten Halstuch und der Axt aufgefallen? Das ist eine der Hauptdarstellerinnen u. a. aus Deathproof (Name fällt mir grad nicht ein). Die Figur wurde fast komplett und ziemlich lieblos rausgeschnitten. Merkwürdig.

Dringenblieben dafür ist diese Monty Phyton artige Ku-Klux Szene, in der sich die Cowboys über ihre Kappen streiten, obwohl das mit dem Fim überhaupt nix zu tun hat. Oder dass der Plantagenbesitzer (Don Johnson) umgelegt wir - Hat mit der Geschichte nix zu tun, etc... Dadurch wird der Film viel zu lang und stellenweise langweilig.
Benutzeravatar
blue note
Kickers-Fan
 
Beiträge: 571
Registriert: Donnerstag, 29.Nov 2012 - 18:33

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ølli » Sonntag, 03.Feb 2013 - 10:19

Fast gratis - und Gratiskinotickets (hab es selbst weder ausprobiert, noch Zeit fürs Kino, aber sofort an Euch gedacht)
http://www.sparwelt.de/shopping/kinokarten/gratis-kino
Könnt Euch ja mal melden, wenn Ihr Erfahrungen damit (gemacht) habt.
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8180
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Samstag, 09.Feb 2013 - 13:06

Gangster Squad
Für mich ist "Gangster Squad" nach "Django unchained" der nächste Kracher des jungen Kinojahres. Die Handlung versetzt einen sofort in das Los Angeles in den 1940ern, das durch die Mafia in einen Alltag der Kriminalität gezogen worden ist. Bevölkerung und auch der Großteil der Polizei schauen weg. Von Beginn wird man mit der Mafia konfrontiert, deren Kopf grandios von Sean Penn gespielt wird. Aber auch die restlichen Darsteller lassen sich sehen: Emma Stone, Josh Brolin, Ryan Gosling, Nick Nolte, Robert Patrick, Giovanni Ribisi usw. Alle machen Ihre Sache gut bis sehr gut. Zudem ist die Handlung sehr dicht, die fast 2 Stunden vergehen wie im Flug. Die Actionszenen sind brutal aber passend zur düsteren Grundstimmung umgesetzt, die Verfolgungsjagend sind teilweise famos inszeniert. Mich erinnerte alles sehr stark an das Videospiel "LA Noir", das in der gleichen Stadt zu einer ähnlichen Zeit stattfand. Daher kriegt "Gangster Squad" von mir eine klare Empfehlung.
9,5 von 10 Maschinengewehr-Salven
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ølli » Sonntag, 17.Feb 2013 - 13:39

Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8180
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 20.Feb 2013 - 9:18

War gestern in "Stirb langsam 5". Solider Actionfilm der aber nicht an die Vorgänger heran kommt. Was mich vorallem nervte: Gefühlte 50% des Filmes war in Russisch. Und die Untertitel schlecht lesbar (Klein, eine "schiefe" Schrift und nur kurz eingeblendet).
Fazit: Für Fans okay. Der Rest sollte die Finger davon lassen.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon stu » Donnerstag, 07.Mär 2013 - 16:48

Ruven hat geschrieben:Gangster Squad
Für mich ist "Gangster Squad" nach "Django unchained" der nächste Kracher des jungen Kinojahres. Die Handlung versetzt einen sofort in das Los Angeles in den 1940ern, das durch die Mafia in einen Alltag der Kriminalität gezogen worden ist. Bevölkerung und auch der Großteil der Polizei schauen weg. Von Beginn wird man mit der Mafia konfrontiert, deren Kopf grandios von Sean Penn gespielt wird. Aber auch die restlichen Darsteller lassen sich sehen: Emma Stone, Josh Brolin, Ryan Gosling, Nick Nolte, Robert Patrick, Giovanni Ribisi usw. Alle machen Ihre Sache gut bis sehr gut. Zudem ist die Handlung sehr dicht, die fast 2 Stunden vergehen wie im Flug. Die Actionszenen sind brutal aber passend zur düsteren Grundstimmung umgesetzt, die Verfolgungsjagend sind teilweise famos inszeniert. Mich erinnerte alles sehr stark an das Videospiel "LA Noir", das in der gleichen Stadt zu einer ähnlichen Zeit stattfand. Daher kriegt "Gangster Squad" von mir eine klare Empfehlung.
9,5 von 10 Maschinengewehr-Salven


Fande den Film gut, aber nicht überragend.
Das Flair ist klasse, die Story hat mich durchgehend unterhalten. Allerdings fand ich die Story bisschen flach und die Schauspieler nicht wirklich gefordert.

Bei Stirb langsam 5 bin ich voll und ganz bei BlueRalf.
stu
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 10.Jan 2013 - 17:30

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 19.Mär 2013 - 22:26

Hänsel und Gretel: Hexenjäger
"Hänsel und Gretel: Hexenjäger" ist ein klassischer Film nach dem Motto: "Hirn aus, Spaß an". Die Handlung basiert (sehr) lose auf dem Märchen und wird teilweise sehr ironisch weitergesponnen, z.B. die Zuckerkrankheit von Hänsel durch den zu vielen Zucker, den ihm die Hexe gegeben hat. Den Fokus legt der Film aber nicht auf die Handlung sondern auf möglichst blutige Kämpfe zwischen Menschen, Trollen und Hexen. Der Film spielt übrigens rund um Augsburg und wurde auch in Deutschland gedreht. Die 3D-Effekte wirken ganz okay, sind jetzt aber auch nicht so bombastisch, dass sie den Film voranbringen würden.
Insgesamt war der Film ganz nett und sorgte für 90 Minuten kurzweilige Unterhaltung.
Fazit: 5/10 Lebkuchenhäuschen
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 16.Apr 2013 - 12:01

Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben
Zuallererst muss ich zur "Stirb langsam"-Reihe sagen, dass mir Teil 1 und 3 bisher am Besten gefallen haben.
Beinahe erschrocken war ich schon vor Besuch des Kinos als ich las, dass der 5. Teil eine Laufzeit von gerade einmal etwas mehr als 1 1/2 Stunden haben sollte. Alle anderen Teile der Reihe laufen über 2 Stunden, ohne jedoch langatmig zu sein. Nachdem ich das Kino jedoch verließ war eines klar, eine längere Laufzeit hätte "Stirb langsam 5" sicher nicht gut getan. Von der Handlung her war eh nicht viel zu erwarten (stört aber auch nicht!) aber auch die Action ist eines "Stirb langsam" Films nur in Teilen würdig. Die Verfolgungsjagd in Russland mit Mega-Panzer-LKW und gefühlten 30.000 Mercedes ist zwar nicht schlecht, es fehlt aber einfach das gewisse Etwas. In Teil 4 war das z.B. der Stunt mit dem Auto, dass auf McLane spektakulär zufliegt, um dann von 2 anderen Autos gerade so abgefangen zu werden. Oder aber der Stunt, in dem der Helikopter mit dem Polizeiauto abgeschossen wird. Die Schießereien und Explosionen sitzen aber McClane hat schon mal mehr einstecken müssen.
Insgesamt bietet "Stirb langsam 5" solide Action, einen soliden Bruce Willis (der aber auch schon mal besser drauf war) aber nicht mehr und somit ist der Film ganz klar der schwächste Film der Reihe.
Fazit: 6/10 blutige Unterhemden
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 25.Apr 2013 - 13:33

Dead Man Down
"Dead Man Down" ist ein sehr guter Thriller, der es versteht, eine abwechslungsreiche Mischung aus spektakulären Actionszenen und aus ruhigen (auch romantischen) Szenen aufzubauen. Im Gegensatz zu einem Film wie z.B. Parker (Jason Statham, Jennifer Lopez) wirkt der romantische Handlungsstrang nicht aufgesetzt. Dazu tragen auch die Schauspieler Colin Farrell, Noomi Rapace und auch Dominic Cooper mit durchgehend guten Leistungen bei. Hinzu kommt noch eine Prise Überraschungsmoment, die den Film abrundet.
Fazit: 7,5 Balkongespräche

Mama
Den Film "Mama" habe ich mit gemischten Gefühlen verlassen. Auf der einen Seite war die gute erste Hälfte des Films, in der gerade die kleinen Mädchen den Film und die Handlung tragen. Man stellt sich stets die Frage, wer oder was ist Mama? Mein Problem ist, dass diese Frage mit zu vielen Special Effects und Brimborium präsentiert wird. Gegruselt habe ich mich dennoch das eine oder andere Mal.
Fazit: 6 Plätze im Kinderhort

Oblivion
Der neue Film mit Tom Cruise ist ein bildgewaltiges Meisterwerk mit spektakulären Naturaufnahmen, die - soweit ich weiß - in Island aufgenommen wurden. Man merkt dem Film von Anfang an, dass er mit "Tron Legacy" verwandt ist (Regisseur Joseph Kosinski). Alles ist durchgestylt bis zum totalen Exzess - das "Wolkenheim", der Raumgleiter, das Motorrad ... ja selbst die Waffen. Vieles könnte auch aus der Designschmiede in Cupertino stammen :D
Zum Glück verlässt sich Kosinski in "Oblivion" aber nicht nur auf das Design des Films - was man "Tron Legacy" z.B. vorwerfen kann. Die Handlung haut einen nicht unbedingt vom Hocker, reicht aber aus, um 2 Stunden problemlos zu füllen. Da die Darsteller eh nebensächlich sind, ist eigentlich nur Morgan Freeman hervorzuheben.
Fazit: 7 postapokalyptische Reiter

PS: Nikolaj Coster-Waldau hat in den Filmen "Mama" und "Oblivion" lustigerweise 3 Rollen insgesamt :D
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon blue note » Freitag, 26.Apr 2013 - 21:17

Broken City
Mit Russell Crowe, Mark Wahlberg, Barry Pepper... Bin da vor ein paar Tagen leider reingezogen worden. Ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren im Kino oder auf DVD so einen miesen Film gesehen zu haben. So schlecht da ist jedes Wort zuviel. :lol:
Benutzeravatar
blue note
Kickers-Fan
 
Beiträge: 571
Registriert: Donnerstag, 29.Nov 2012 - 18:33

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Mittwoch, 01.Mai 2013 - 12:36

Ruven hat geschrieben:
Oblivion
Der neue Film mit Tom Cruise ist ein bildgewaltiges Meisterwerk mit spektakulären Naturaufnahmen, die - soweit ich weiß - in Island aufgenommen wurden. Man merkt dem Film von Anfang an, dass er mit "Tron Legacy" verwandt ist (Regisseur Joseph Kosinski). Alles ist durchgestylt bis zum totalen Exzess - das "Wolkenheim", der Raumgleiter, das Motorrad ... ja selbst die Waffen. Vieles könnte auch aus der Designschmiede in Cupertino stammen :D
Zum Glück verlässt sich Kosinski in "Oblivion" aber nicht nur auf das Design des Films - was man "Tron Legacy" z.B. vorwerfen kann. Die Handlung haut einen nicht unbedingt vom Hocker, reicht aber aus, um 2 Stunden problemlos zu füllen. Da die Darsteller eh nebensächlich sind, ist eigentlich nur Morgan Freeman hervorzuheben.
Fazit: 7 postapokalyptische Reiter


War letzte Woche auch drin und von der Optik angetan. Lediglich die Story war mir im Ganzen etwas flach. Aber wie Du geschrieben hast, die 2 Stunden gingen sehr kurzweilig vorüber. Deine Bewertung teile ich!

blue note hat geschrieben:Broken City
Mit Russell Crowe, Mark Wahlberg, Barry Pepper... Bin da vor ein paar Tagen leider reingezogen worden. Ich kann mich nicht erinnern in den letzten 10 Jahren im Kino oder auf DVD so einen miesen Film gesehen zu haben. So schlecht da ist jedes Wort zuviel. :lol:


Upps, wollte diese Woche rein. Aber wenn man sich dies hier anschaut, kannst Du voll recht haben!
http://www.dasding.de/themen/Neu-im-Kin ... index.html

Obwohl ich den Film als sehr spannend eingestuft habe, überlege ich mir das nochmal!
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2798
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 08.Mai 2013 - 8:07

Iron Man 3

Wem die ersten beiden Teile gefallen haben kommt auch hier auf seine Kosten. Popcorn-Kino vom feinsten! Mir persönlich waren die Bösen etwas zu "Freaky". Ich glaub ich werd langsam zu alt für solche Filme :wink:
Fazit: Hirn an der Kasse abgeben und sich 2 Stunden gut unterhalten lassen.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 15.Mai 2013 - 8:07

Star Trek - Into Darkness

Als großer Fan der Star Trek-Reihe (vorallem Picard &Co) war der neue Film ein Pflichttermin. Anfangs war ich skeptisch gegenüber dem Relaunch der Reihe. Doch ich wurde überzeugt. Auch der neue Film bietet unendliche Weiten.. ähh Spass. Fans der Reihe werden einige Anspielungen auf frühere Filme finden. Die 2 Stunden vergingen in Warpgeschwindigkeit und brachten einen schönen Kinoabend.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 15.Mai 2013 - 8:15

Was haltet ihr von 3D-Filmen? Kommt ja immer mehr.

Ich bin kein Fan davon. Ich bekomme immer nach ca. 1 Stunde Kopfschmerzen. Wenn ich die Wahl habe gehe ich in den "normalen" Film. In Stuttgart laufen ja in der Regel beide Varianten.
Total überflüssig finde ich die nachträgliche Aufbearbeitung in 3D z.B Top Gun 3D.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Bobis » Mittwoch, 15.Mai 2013 - 11:06

BlueRalf hat geschrieben:Was haltet ihr von 3D-Filmen? Kommt ja immer mehr.

Wegen der Kids MUSS ich mir Filme in 3D anschauen, allerdings kann ich auf die Effekte im verzichten.
Ich erfreu mich mehr schönen Bildern in voller Auflösung.
Beim Fussball ist es ja noch drastischer, da bringt das 3D nur bei der Hintertorkamera was, zumindest ist es mein Eindruck.
Mit den Kopfschmerzen bist nicht alleine. Ein Kollege hat sich einen der ersten 3D-TV gekauft und kann nicht schauen :wink:
"...schon anatomisch bedingt, jedem ist sein Arsch am nächsten. Falls es doch mal anders sein sollte, dann steckt man in einem drin!"
Benutzeravatar
Bobis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1866
Registriert: Montag, 26.Jan 2009 - 9:39
Wohnort: 주펜 하우젠

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Mittwoch, 15.Mai 2013 - 13:14

Ich persönlich konnte bisher keine Probleme wie Kopfschmerzen feststellen, wenn ich einen Film in 3D angeschaut habe. Als Brillenträger ist es manchmal nur etwas störend, noch eine 2. Brille aufzuziehen. Ich empfinde 3D oft aber als störend und kontraproduktiv für den Film. Daher bevorzuge ich die "normale" 2D Variante, wenn diese denn angeboten wird - viele Filme kommen in Offenburg doch nur in der 3D-Variante. Sinnvoll finde ich 3D nur in Animationsfilmen oder aber in Filmen, die darauf ausgelegt sind (z.B. Avatar). Filme, in denen die Effekte nachträglich reingerechnet werden (z.B. Kampf der Titanen) bzw. in denen 3D einfach schlecht umgesetzt ist, verlieren durch 3D. Die Effekte wirken dann oft matschig oder dunkel, Details scheinen zu fehlen. Oft wirkt auch der Maßstab für mich verzerrt (Drive angry, Resident evil ...).
Ich bin z.B. heilfroh, dass Nolan Inception und die Dark Knight Trilogie nicht in 3D gedreht hat, die IMAX-Version macht in einem herkömmlichen Kino ja keinen großen Unterschied.
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 17.Mai 2013 - 11:38

Iron Man 3
Nachdem der 2. Teil der "Iron Man"-Reihe ein schwacher Lückenbüßer war, hat mir der aktuelle Film doch deutlich besser gefallen. Der Film geizt nicht mit bombastischen Actionszenen und Effekten, die einen teilweise staunen lassen so z.B. die Endszene. Leider sind die Szenen ab und zu etwas hektisch und unübersichtlich, was durch 3D noch verstärkt wird. Hier zeigen sich für mich ganz klar die Schwächen von 3D. Ich empfand es gestern wie so oft, die ersten 10-15 Minuten ist der 3D-Effekt noch etwas Besonderes. Danach gewöhnt man sich dran, es fällt einem kaum mehr auf, die negativen Aspekte (oft matschiger ...) überwiegen dann.
Unabhängig von der Technik schlägt "Iron Man 3" auch öfters ruhige Töne an und das für einen Blockbuster unverhofft gut. Die Charaktere werden feiner gezeichnet und vermenschlicht was dem Film sehr gut tut. Sehr genial fand ich Sir Ben Kingsley als Gegenspieler Mandarin, dessen Rolle er total überzeichnet spielt. Für manche zu abgedreht, finde ich, dass dies sehr gut zu einer Comicverfilmung wie "Iron Man" passt.
Zum Schluss noch ein wichtiger Tipp: unbedingt den Abspann abwarten auch wenn das Licht wieder angeht! Es lohnt sich!
Fazit: 8 von 10 Bügeleisen
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Blue International » Samstag, 18.Mai 2013 - 21:27

Avatar war schon toll auf 3D. Aber ob jeder zweite Film in 3D sein muss? Ich geh lieber noch überwiegend in 2D!
Blue International
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag, 18.Mai 2013 - 19:29
Wohnort: Berlin/Erfurt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 31.Mai 2013 - 9:20

Fast & Furious 6
Nach dem extrem schwachen 3. Teil der Reihe wird "Fast & Furious" für mich seit dem 4. Teil von Film zu Film "besser". Die Handlung und die Charakter bieten natürlich keinen Tiefgang, dafür sind die Autos umso tiefer gelegt, eine Filmreihe für Tim Taylor eben :)
Bereits der Beginn macht klar, in "Fast & Furious 6" geht es um schnelle Autos, muskelbepackte Männer und freizügig gekleidete Frauen ... UND die Familie. Sinn und Logik sucht man vergebens, da muss auch mal eine Landebahn herhalten, die eine gefühlte Länge hat als würde diese durch ganz Spanien führen. Zudem werden physikalische Regeln außer Gefecht gesetzt, um zu zeigen was tricktechnisch aktuell möglich ist. Grandios fand ich diesmal die perfekt abgestimmte Mischung aus Traumautos. Neben den üblichen V8-Monstern aus den US of A und den Turbobiestern aus Asien zeigt "Fast & Furious" wahre Diamanten der Automobilgeschichte. Dazu zähle ich Klassiker wie den Jensen Interceptor, den man so noch nicht auf der Kinoleinwand gesehen hat. Oder aber den 69er Dodge Daytona mit einem unverschämt großen Heckflügel. DAS Auto-Highlight des Films ist für mich aber der 78er Ford Mark I Escort ... wow. Ich war sprachlos. Klasse.
Hirn an, Gang rein - das bietet "Fast & Furious" über 130 Minuten, die insgesamt etwas lang geraten sind.
Fazit: 7,5 von 10 Turboladern.
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon tobi-svk » Freitag, 31.Mai 2013 - 12:26

Fande den fünften Teil besser, außerdem sollte man den dritten Teil gesehen haben, damit man die Handlung schnell kapiert.
Bild
Dude for Bundesjustizminister!
Benutzeravatar
tobi-svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4389
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2007 - 20:37
Wohnort: Sønderborg/Dänemark

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Freitag, 31.Mai 2013 - 12:38

Mir hat Fast & Furious eigentlich nie wirklich gefallen, bis zum letzten Teil. Das lag mit Sicherheit auch an dem hier...

http://www.youtube.com/watch?v=MdypCmZaBDs

...aber trotzdem bin ich gespannt auf Teil 6, die Kritik von Ruven klingt doch echt gut! Werde mir den Film morgen anschauen und damit den ekligen Lampen im TV schon mal aus dem Weg gehen.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9007
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Freitag, 31.Mai 2013 - 14:17

tobi-svk hat geschrieben:Fande den fünften Teil besser, außerdem sollte man den dritten Teil gesehen haben, damit man die Handlung schnell kapiert.

Hm ... sicher ist es einfacher, in den 6. Teil reinzukommen wenn man den 3.-5. kennt. Aber bei Fast & Furious die Handlung zu kapieren sollte auch ohne nicht allzu schwer sein :D Dazu ist sie einfach zu nebensächlich und plump und hat viel zu viele Logikfehler. Zumal ja alles noch mal gezeigt wird, was wirklich aus den vorigen Teilen wichtig sein könnte.
Für mich sind Teil 5 und 6 ähnlich gut. Knallharte Action à la "Bad Boys 2" gepaart mit Traumautos - das gefällt.

@ Felix B.
Klar, The Rock passt in die Reihe perfekt hinein. Ich habe den kompletten Film über darauf gewartet, wann sein "Under-Armour" T-Shirt denn nun endlich platzt :D
Ich muss mir zudem auch ein Alternativprogramm zur DTM dieses Wochenende suchen. Aufgrund des Pokalfinales fährt doch tatsächlich ein Mercedes mit dem Wappen der anderen Neckarseite mit :?
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Freitag, 31.Mai 2013 - 20:02

Es gibt Filme, in die geht man nicht! Dazu gehörte klar "Fast & Furious". Wenn man euch hier so "reden hört" wirds schwierig nicht doch mit dem 6. Teil zu beginnen. Ich warte auf den Bericht von Felix. Mach hinne Bub!
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2798
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Bunny » Montag, 03.Jun 2013 - 14:12

Hangover 3

Nach den beiden grandiosen Teilen 1 und 2 läuft nun der dritte Teil.
Die Story ist nicht mehr typisch JGA mäßig, was auch wichtig war.
Der 3. Teil ist auf seine Weise ebenfalls richtig gut geworden und beinhaltet einige Knaller.
Wer die ersten Teile gesehn hat sollte sich auch den dritten Teil reinziehn :wink:
Benutzeravatar
Bunny
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4658
Registriert: Freitag, 19.Dez 2003 - 20:38

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Montag, 03.Jun 2013 - 22:17

Habe jetzt Fast 6 gesehen und bin wirklich schockiert. Für mich der schlechteste Film in den letzten 2 Jahren im Kino und in keinster Weise ein Vergleich zu Teil 5. Völlig abgespacte, irre Story um einen Terroristen der irgendwie durch irgend einen Satelliten das Licht ausknipsen kann, aber wie er das machen will, wieso und wann das kommt nie so echt raus. Vin Diesel glänzt mit der schlechtesten schauspielerischen Leistung seines Lebens und dürfte für die Goldene Himbeere schon mal einen Regalplatz frei machen. Vor allem in den Szenen neben The Rock wirkt es als ob Diesel in Statist wäre, er wird von Rock v.a. in Sachen Charisma gnadenlos an die Wand gespielt. Zudem ist der Film selbst für Fast & Furious Verhältnisse extrem unrealistisch,wie (ACHTUNG SPOILER) als Diesel seine Schwester im Flug über der Brücke auffängt oder - und das war echt der Höhepunkt - als sich Lattie und Rocks's Assistentin in der U-Bahn prügeln, nur um Minuten später zu enthüllen dass die Assistentin ja eigentlich auf der Seite der Kriminellen steht??? Nicht zu vergessen die ca. 100 km lange Startbahn, auf der die Antonov vermutete 20 Minuten lang versucht zu starten.

Am Schluss des Films war ich echt entsetzt und hätte am liebsten mein Geld zurückverlangt - aber was dann als Teaser für Teil 7 kam war dann richtig genial :D Wenigstens etwas. Kann nur jedem raten lieber Fast 5 auf DVD zehn mal zu schauen als einmal diesen entsetzlichen Nachfolger.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9007
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 04.Jun 2013 - 10:41

Italo-Blauer hat geschrieben:Es gibt Filme, in die geht man nicht! Dazu gehörte klar "Fast & Furious". Wenn man euch hier so "reden hört" wirds schwierig nicht doch mit dem 6. Teil zu beginnen. Ich warte auf den Bericht von Felix. Mach hinne Bub!

Um dich jetzt nicht komplett zu verwirren - so weit auseinander liegen mein Bericht und der von Felix nicht. Ich sehe es wie Felix, dass die Darsteller eher blass bleiben. Für mich dient die Handlung nur dazu, sich von Actionszene zu Actionszene zu hangeln. Logik, Sinn und Realismus habe ich noch nie in einem "Fast & Furious" Film gesucht. "Fast & Furious 5" bietet eine ähnlich unrealistische Szene mit den Chargern, die einen Safe hinter sich herziehen - dafür bietet die Szene grandiose Action. Darauf habe ich mich eingelassen und wurde 2 Stunden gut unterhalten. Hirn aus, Film an :)
Stuttgarter Kickers ... langweilig kann jeder.
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1160
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Dienstag, 04.Jun 2013 - 12:10

Ruven hat geschrieben:"Fast & Furious 5" bietet eine ähnlich unrealistische Szene mit den Chargern, die einen Safe hinter sich herziehen - dafür bietet die Szene grandiose Action. Darauf habe ich mich eingelassen und wurde 2 Stunden gut unterhalten. Hirn aus, Film an :)


Richtig, wobei das mit dem Safe gar nicht mal soooo unrealistisch ist - rein theoretisch ;) Mir gehts auch eher um die Kombi Unrealismus und blöde Story, wieso (ACHTUNG SPOILER) ist der Mikro Chip denn bitte in einem Panzer?? Und wieso wird diese ultra wichtige Fracht, die extra weggebracht wird, von 2 popeligen Jeeps bewacht? Das sind einfach so Sachen die einem bei guter Story und Spannung vielleicht nicht sauer aufstoßen, wenn der Rest aber auch nicht passt, dann spürt man's bitter.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9007
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast