Only for Cineasten

Themen abseits vom Fussball

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 16.Mär 2015 - 14:14

Kingsman
Der Film Kingsman basiert auf den Comics "The Secret Service" von Mark Millar (Wanted, Kick-ass). Und genauso abgedreht sind auch die Charaktere, Schauplätze und die Handlung.
Getragen wird der Film von den sehr gut agierenden Colin Firth, Mark Strong und dem sehr überdreht spielenden Samuel L. Jackson.
Der Humor ist sehr eigen passt aber ins Gesamtbild. Der Film gefällt sicher nicht jedem, für mich gibt es dennoch einen Daumen nach oben.
Fazit: 8 von 10 SIM-Karten
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 23.Apr 2015 - 23:03

Fast & Furious 7
Der 7. Teil der "Fast & Furious" Filmreihe macht nahtlos dort weiter, wo Teil 5 und 6 endeten. Die Charaktere sind simpel und klischeehaft gezeichnet, die Handlung dient nur zum Aneinanderreihen der Actionszenen.
Dazu noch eine Menge Testosteron, Lachgas, halbnackte Frauen und viele schnelle sowie teure Autos. Von Anfang an bekam man also als Kinobesucher das, was man von einem "Fast & Furious" Film erwartet.
Das Potential von Jason Statham als Oberbösewicht wurde in meinen Augen jedoch etwas verschenkt, daraus hätte man mehr machen können. Mir persönlich haben die Actionszenen in Teil 5 (Safeszene) oder Teil 6 (Panzer auf der Brücke)
irgendwie etwas besser gefallen, aber das ist wohl Geschmackssache. Zudem schwebt natürlich der Unfalltod von Paul Walker über dem gesamten Film. Für Fans der Reihe ist der Film auf jeden Fall zu empfehlen, für Fans von Paul Walker so oder so und wer auf schnelle Autos steht oder einfach mal 2 Stunden das Hirn ausschalten möchte ... Fast & Furious 7 :)
Fazit: 7,5 von 10 Förmchen für Sandkuchen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Dienstag, 05.Mai 2015 - 8:07

Avengers: Age of Ultron

Nachdem mir Teil 1 ganz gut gefallen hat und ich auf Iron Man steh ging ich auch in Teil 2. Es war die 2D-Version und das Kino relativ voll. Es gibt also noch 2D-Fans. Waren aber alle Generation 30+.
Der Film legt ein enormes Tempo vor. Es wirkt fast hektisch. Er biete tolle Actionszenen. Die Story bleibt dabei etwas auf der Strecke, hatte auch keine große Erwartung daran. Auch die Sprüche waren lustig. Die 140 Minuten vergingen auf jeden Fall wie im Flug. Wer auf Superheldenaction steht wird bestens unterhalten sein.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ranger » Dienstag, 05.Mai 2015 - 20:05

Habe mir die Movie mit meinem 8 jährigen Neffen vor 2 Tagen angesehen in N.Y. Muss sagen Kino war voll. Aber der kleine fragte mich, wo ist die Story :D
Ranger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1849
Registriert: Sonntag, 01.Aug 2004 - 19:53
Wohnort: New York

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 28.Mai 2015 - 14:39

Avengers: Age of Ultron
Der 2. Teil der Avengers-Reihe bietet genau das, was man erwartet: beeindruckende Effekte, abgefahrene Charaktere und wenig Handlung. Positiv überrascht haben mich die Szenen, in denen der ein oder andere Charakter (Hawkeye als "normaler" Mensch sowie der Flirt zwischen Hulk und Black Widow) etwas mehr Tiefe gegeben wurde. Captain America hingegen blieb in dem Film irgendwie sehr blass und war meist nur Stichwortgeber. Die Handlung ist in einem Satz erzählt und dient nur zur Schaffung eines Gegners sowie zur Aneinanderkettung der Actionszenen. Der 3D-Effekt war okay, haut mich jedoch nicht vom Hocker. Ab und zu war der Ton recht dumpf, Schläge oder Explosionen verschwanden ab und zu im Tonwust. Keine Ahnung, ob das am Kino lag oder generell so gedacht war. Zudem ist der Film etwas lang geraten. Hirn aus, Hochglanzkäse an.
Witzige Randnotiz: in den Trailern hat das Motorrad von Black Widow einen satten Verbrennerklang während es im Film ein Elektromotorrad ist.
Fazit: 8 von 10 Sponsoring-Verträgen mit Audi
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 01.Jun 2015 - 10:49

A World beyond
In den neuen Film von George Clooney bin ich gegangen, ohne zu wissen, worum es im Film geht - irgendwas mit Science-Fiction. Aber irgendwie schien das der Film selbst nicht zu wissen.
Die Handlung ist ziemlich wirr, gute Szenen wechseln schwache Szenen ab und am Ende ist alles quietschbunt in Watte gepackt. Von den Darstellern gefiel mir v.a. Britt Robertson (im Auto, in den Feldern), sie hat einige wirklich gute Momente. George Clooney und Hugh Laurie bleiben dagegen blass. Zum Ende fragte ich mich, was an dem Film fast 200 Mio Dollar gekostet hat.
Fazit: 6,5 von 10 Getreidefelder
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 03.Jun 2015 - 7:05

Mad Max: Fury Road

Hab mir gestern den neusten Teil der Mad Max-Reihe angeschaut (2D). Die Handlung biete gegenüber den alten Teilen nicht viel neues. Es ist eigentlich eine zweistündige Verfolgungsjagd durch die Wüste. Hört sich langweilig an? Ist es aber nicht. Die Figuren sind total abgefahren. Und erst die Fahrzeuge. Da hat sich einer richtig ausgelebt mit dem Design. Der Film nimmt sich überhaupt nicht ernst und das ist gut so. Es ist ein Riesenspass die absurden Actionszenen zu verfolgen. Für mich war der Film ein Actionhighlight. Nur mit Tom Hardy als Mad Max bin ich nicht richtig warm geworden. Höhepunkt: Der Gitarrenspieler auf dem Truck mit der Flammenwerfergitarre ala Rammstein.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 04.Jun 2015 - 11:27

Mad Max: Fury Road
Diese Filmkritik ist definitiv nicht objektiv da ich ein großer Fan von Verfolgungsjagden bin. Und wenn man die ruhigen Szenen und die Handlung in "Mad Max: Fury Road" abzieht hat man eine 100-minütige Verfolgungsjagd
in einer postapokalyptischen Welt, in der Kriege für Wasser geführt werden. Die Landschaften und Drehorte passen wie die Faust aufs Auge, die Liebe zum Detail bei Ausstattung und Kostümen ist teilweise aberwitzig suspekt.
Der von BlueRalf bereits erwähnte Flammenwerfer-Gitarrenspieler ist hier ein sehr gutes Beispiel. Die Autos, Trucks und Motorräder sind jedes für sich ein Highlight, lediglich der Interceptor von Max kommt mir ein bisschen zu kurz.
Die Actionszenen erfinden die Computertricks sicher nicht neu, sind aber so klasse umgesetzt mit Hilfe von bombastischer Musik, dass es eine helle Freude ist.
Schade ist nur, dass die Rolle von Max selbst etwas flach ist und Tom Hardy nicht seine stärkste Leistung zeigt. Dass er besser spielen kann, hat er mir zuletzt erst in "Locke" gezeigt - ein Film, den er komplett alleine trägt (Tipp!).
Aus den Alptraum-Szenen hätte man definitiv mehr machen können. Dafür macht Charlize Theron ihre Sache etwas besser. Witzige Nebeninfo: die rothaarige "Capable" wird von Riley Keough gespielt, einer Enkelin von Elvis.
Für mich ein absoluter Tipp.
Ich war übrigens in der 3D-Version da in Offenburg keine andere Version läuft. Gebracht hat es nicht viel und ab und zu meinte ich, Fehler gesehen zu haben - gerade in ruhigen Szenen (Bildüberlagerungen).
Fazit: 9 von 10 zweiköpfigen Eidechsen

PS: Wenn die Infos stimmen, hat Mad Max: Fury Road die Hälfe von "A World beyond" gekostet. Damit ist der Film zwar deutlich teurer als Mad Max von 1979 aber dennoch lässt mich das doch sehr wundern.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 15.Jun 2015 - 13:30

San Andreas
Der neue Film mit Dwayne "The Rock" Johnson namens "San Andreas" trägt seinen Namen nicht vom gleichnamigen Ableger der GTA-Videospielereihe sondern vom San Andreas Graben.
Dieser wird im Laufe des Films immer stärker durch ein Erdbeben erschüttert, was nach und nach immer heftigere Auswirkungen auf die Stadt San Francisco hat.
Johnson spielt in "San Andreas" Ray, den Piloten eines Rettungshubschraubers, der zusammen mit seiner Noch-Frau seine Tochter suchen und retten wollen. Das war es aber auch schon mit der Handlung.
Auch wenn der Film die ruhigen Szenen gut durchspult, liegt die Stärke des Films ganz klar in den Effekten. Bildhübsch wird hier der Hoover-Damm oder eben auch San Francisco in Schutt und Asche gelegt.
Mir persönlich hat der Film etwas besser gefallen als "2012".
Fazit: 6,5 von 10 auf der nach oben offenen Richter-Skala
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Montag, 15.Jun 2015 - 19:52

Jurassic World

Nach 20 Jahren wieder eine neuer Teil! Da musste ich rein. War in der 2D-Version. Vorab: Teil 1 + 2 fand ich Klasse. Teil 3 war deutlich schwächer.
Nun zum neusten Teil. Die technische Seite des Filmes ist Hammer. Toller Sound und die Dinos waren nie schöner anzusehen. Bei jedem Schritt der großen Dinos wackelte fast das Kino. Dieses Feeling gibt es einfach nur im Kino! Trotzdem war ich nicht restlos begeistert. Die Figuren blieben blass. Es fehlte die emotionale Bindung zum Film. Das mitfiebern mit den Charakteren fehlte mir.Es gab auch nicht viel neues gegenüber den ersten Teilen. Mein Fazit: Guter Film aber nicht der Hammer wie Teil 1+2.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 29.Jun 2015 - 21:41

Jurassic World
Im Gegensatz zu Ralf war ich im neuen "Jurassic Park"-Film in der 3D-Version im Cineplex in Lippstadt. Am Anfang sind die Effekte in 3D nicht schlecht,
wie immer gewöhnte ich mich aber recht schnell und merkte es dann kaum noch. Dennoch sind die Dinos schon klasse umgesetzt, auf dem Stand der heutigen
Tricktechnik eben. Aber so außergewöhnlich wie der 1. Teil war es nicht, wie auch - ist ja Teil 4 ;) Der Ton war erste Sahne, wenn zum ersten Mal die bekannte
"Jurassic Park"-Melodie erklingt, kriegt man schon so ein bisschen Gänsehaut :)
Die Handlung und die Charaktere sind etwas flach, die Idee mit den "zahmen" Raptoren ist ganz witzig. Dafür ist das Ende einfach nur Mist.
Für Fans von Dinos und der Jurassic Park Reihe ist der Film aber uneingeschränkt empfehlenswert.
Fazit: 7 von 10 Dino-Zahnärzten
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon albunt » Donnerstag, 23.Jul 2015 - 13:23

Jetzt reichts, Jurassic World muss ich unbedingt sehen.
albunt
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag, 07.Jun 2015 - 14:12

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Sonntag, 02.Aug 2015 - 19:42

Minions
In den beiden sehr guten "Ich, einfach unverbesserlich" Filmen spielten die kleinen gelben Minions schon eine Nebenrolle und waren für viele die heimlichen Helden der beiden Animationsfilme.
2015 bekamen die Minions nun einen eigenen Film, in dem die Weltgeschichte aus der Sicht der niedlichen Kerle erzählt wird. Ich wurde positiv überrascht, denn die Minions
füllen auch ohne Ihren Superschurken Gru einen abendfüllenden Kino-Film sehr gut. Ich habe sehr viel gelacht und kann den Film jedem empfehlen, der mal wieder herzhaft lachen will
über Banane oder Äpfel.
Fazit: 8 von 10 Schneekugeln.

Tipp: Auf jeden Fall bis zum Ende des Abspanns sitzen bleiben.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 06.Aug 2015 - 23:22

Ant-Man
Die Comicverfilmungen der letzten Jahre sind sicherlich oftmals sehr gut - egal ob nun aus dem DC- oder aus dem Marvel-Universum. Dennoch wiederholt sich doch sehr vieles.
Neben "Guardians of the Galaxy" ist "Ant-Man" eine der Verfilmungen, die sich deutlich von der gewohnten Kost abhebt. Die Gags sitzen, die Darsteller sind okay bis gut (v.a. Michael Douglas).
V.a. gefällt aber eines an Ant-Man: der Wechsel zwischen "kleiner" Welt und "großer" Welt ist mit Hilfe von sehenswerten Effekten und Kamerafahrten sensationell umgesetzt.
Teilweise atemberaubend, teilweise urkomisch. Für mich ein absoluter Tipp.
Fazit: 8/10 Spielzeugeisenbahn-Weichen
Tipp: sitzenbleiben! Auch nach dem ersten Zusatztrailer. Ganz am Schluß kommt marvel-typisch noch einmal etwas.

Terminator Genisys
Der neue Ableger der Terminator-Filmreihe ist leider nicht viel besser als der 4. Teil. Dabei ist die erste Hälfte von Terminator Genisys noch brauchbar, weil die Vorgänger zitiert werden
und teilweise ganze Szenen fast 1:1 umgesetzt sind. Auch die Szenen mit dem "echten" Arnold Schwarzenegger als Beschützer von Sarah Connor sind teilweise sehr komisch und retten den Film auch,
zumindest zum Teil. Irgendwann verliert sich der Film aber in den Zeitreisen, sodass die Charaktere ab einem gewissen Zeitpunkt eigentlich nur noch die Handlung erklären statt den Film voranzubringen.
Dazu wurde der wichtigste Handlungs-Twist leider bereits in jedem Trailer gezeigt. Soweit ich es mitgekriegt habe, soll der Film der Start einer neuen Terminator-Trilogie werden.
Somit gibt es also noch 2 Versuche, es besser zu machen.
Fazit: 6/10 Zeitreiseklischees
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Dienstag, 11.Aug 2015 - 20:05

Mission: Impossible – Rogue Nation

Zum 5. Mal geht Tom Cruise als Ethan Hunt für das IMF auf Jagd. Der Film bietet wieder Action-/Spionagekost vom feinsten. Ich wurde 130 Minuten bestens unterhalten. Auch wenn Ton Cruise nicht jünger wird nimmt man die Rolle ab. Sehr gut hat mir Rebecca Ferguson als weiblicher Gegenpart gefallen. Für Fans der Serie ein Muss. Auch andere werden sicher nicht enttäuscht sein.
Für mich ein Highlight des Kinojahres.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 17.Aug 2015 - 10:16

Codename U.N.C.L.E.
Das neue Meisterwerk von Guy Ritchie basiert auf der 60er Jahre Spion-Serie "Solo für O.N.K.E.L.".
Und genau in diese Zeit fühlt man sich von Beginn an versetzt. Die Drehorte, Outfits, Autos usw. sind klasse.
Genauso auch der Soundtrack, teilweise von Ennio Morricone übernommen, überzeugt auf voller Linie.
Zudem bietet "Codename U.N.C.L.E" gut inszenierte Actionszenen gepaart mit der nötigen Prise Humor.
Sehr amüsant sind auch die Szenen, in denen das Wichtige im Hintergrund passiert während Unwichtiges
in den Fokus gesetzt wird und man das "Wichtige" z.B. durch den Rückspiegel sieht.
Die Schauspieler machen ihre Sache ordentlich, die Handlung kommt jedoch etwas zu kurz.
Dennoch ist Codename U.N.C.L.E. ein Tipp für unterhaltsame Kinoabende.
7,5 von 10 60er Jahre Sonnenbrillen

Mission Impossible - Rogue Nation
Der 5. Teil der "Mission Impossible" Filmreihe setzt nahtlos dort an, wo der 4. Teil (der mir etwas besser gefallen hat) aufgehört hat.
Wieder wird das IMF-Team alleine gelassen und muss gegen das Syndikat (Anti-IMF) antreten, dass immer einen Schritt voraus zu sein scheint.
Die Action ist furios und bietet Szenen, die man so schnell nicht vergessen wird. Die Bilder sind wie aus einem Hochglanz-Magazin. Die Handlung ist nicht zu flach aber auch nicht zu kompliziert.
Bei den Darstellern sind vielleicht Simon Pegg und die Schwedin Rebecca Ferguson hervorzuheben. Ansonsten bieten alle Darsteller gewohnte Kost.
Für Fans der Reihe ein Muss.
8 von 10 Flugzeugtüren
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 03.Sep 2015 - 9:05

Self/Less
Der Science-Fiction-Film "Self/Less" mit Ryan Reynolds wirkt ein bisschen wie die Mischung aus "Faceoff" (Cage / Travolta) und "Ohne Limit" (Bradley Cooper).
Der milliardenschwere Immobilien-Mogul Damian (ganz gut: Sir Ben Kingsley), der nur noch wenige Montage zu leben hat, lässt seinen Geist in den Körper eines jungen Mannes transferieren.
Ihm wird dabei gesagt, es wäre ein genetisch herangezüchteter Körper. Nach kurzer Zeit sieht Damian Halluzinationen oder sind es doch etwa Erinnerungen?
Insgesamt ist "Self/Less" eine ansehbare Mischung aus Handlung und Action mit guten Darstellern. Die sehr gut passende Musik täuscht über ein paar Logiklöcher hinweg.
Gut ist, dass die Technik des sogenannten "Sheddings" (der Transfer des Geistes) nicht groß erklärt wird. Das hätte den Film doch mehr gestört als geholfen.
Fazit: 7 von 10 Tattoo-Entfernungen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 20.Okt 2015 - 21:08

Black Mass
Der neue Film mit Johnny Depp spielt im Boston der 1970er Jahre. Dem FBI-Agenten John Connolly (gespielt von Joel Edgerton) gelingt es, den irischstämmigen Verbrecher James „Whitey“ Bulger (Johnny Depp) zu einer Kooperation mit dem FBI zu überreden. Mit dem Ziel, der verfeindeten italienischen Mafia das Handwerk zu legen, gibt James Bulger die notwendigen Infos weiter, um seine Konkurrenz zu schwächen. So schafft es Bulger - trotz der Zusammenarbeit mit dem FBI - immer mächtiger zu werden.
"Black Mass" ist zeitweise etwas verwirrend, stets aber gut erzählt. Überragend ist Johnny Depp als James Bulger, Depp endlich mal wieder in einer ernsthaften Rolle.
Aber auch die anderen Darsteller überzeugen auf voller Linie. Für Thrillerfans auf jeden Fall eine Empfehlung
Fazit: 8 von 10 blutigen Nasen

Sicario
"Sicario" erzählt den US-amerikanischen Kampf gegen den Drogenkrieg auf mexikanischem Boden aus der Sicht der FBI-Agentin Kate Macer (Emily Blunt). Dabei ist Sie anfangs genauso ahnungslos wie der Zuschauer,
wie sich die Mission im Endeffekt entwickelt. An sich bietet diese Idee genug Stoff für einen grandiosen Thriller. Und der Regisseur Denis Villeneuve, der z.B. auch den grandiosen "Prisoners" gedreht hat, macht seine Sache
nicht wirklich schlecht. Auch die Darsteller - allen voran Emily Blunt, Benicio del Toro oder auch Josh Brolin - machen ihre Sache ordentlich. Dennoch hatte ich oft das Gefühl, das noch etwas mehr gegangen wäre.
So ganz konnte der Funke eigentlich nie überspringen. Dennoch unterhält der Film durchaus gut.
Fazit: 7 von 10 Nachtsichtgeräten
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Freitag, 20.Nov 2015 - 19:34

James Bond 007: Spectre

Als großer Fan der Serie (alle Filme auf Bluray) war der neuste Teil Pflicht. Sehr gefreut hatte ich mich auf Christoph Waltz als Bösewicht. Der Film biete gewohnte Bondfeatures: Schöne Frauen, exotische Orte und schnelle Autos. Auch wurden viele Anspielungen auf frühere Filme gemacht was mir gefiel.
Nun zum negativen: Ich fand die Action kam etwas zu kurz. Außerdem ist es ein sehr düsterer Film. Christoph Waltz spielt nicht so brillant wie in den beiden Tarantinofilmen wo er zurecht einen Oscar bekam.
Fazit: Solider Bond, aber nicht unter den Besten der Serie.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Heiko K. » Freitag, 20.Nov 2015 - 20:49

Den fand ich jetzt mal richtig schlecht. Ordentlich gelangweilt. :(
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3665
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Freitag, 20.Nov 2015 - 23:46

Schließe mich an: Solide, aber nichts besonderes - für 007 Verhältnisse. Gerade das Schlussdrittel leider enttäuschend und die Sache mit der Frau und der "weiche" Bond, hmm. Schade, wiederum das erste Drittel hat mir noch gut gefallen, gerade Mexiko, Österreich und die dortigen Vorkomnisse.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 8989
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Jules » Samstag, 21.Nov 2015 - 16:29

BlueRalf hat geschrieben:James Bond 007: Spectre

Als großer Fan der Serie (alle Filme auf Bluray) war der neuste Teil Pflicht. Sehr gefreut hatte ich mich auf Christoph Waltz als Bösewicht. Der Film biete gewohnte Bondfeatures: Schöne Frauen, exotische Orte und schnelle Autos. Auch wurden viele Anspielungen auf frühere Filme gemacht was mir gefiel.
Nun zum negativen: Ich fand die Action kam etwas zu kurz. Außerdem ist es ein sehr düsterer Film. Christoph Waltz spielt nicht so brillant wie in den beiden Tarantinofilmen wo er zurecht einen Oscar bekam.
Fazit: Solider Bond, aber nicht unter den Besten der Serie.


Mir hat "Spectre" gut gefallen. Deutlich bondiger als "Skyfall". Klassischer Bond Plot, der mich sehr an alte Bond Filme erinnert hat. Einzig der Titelsong ist katastrophal.

Waltz mag ich an sich gerne, in den Tarantino Filmen habe ich ihn geliebt, allerdings ist es irgendwie immer dasselbe bei ihm - das macht er aber ganz gut.
Jules
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1997
Registriert: Mittwoch, 13.Sep 2006 - 18:27

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 21.Dez 2015 - 14:45

Alles steht Kopf - 2D
Im Animationsfilm "Alles steht Kopf" dreht sich alles um die elfjährige Riley, die plötzlich aus ihrem bisherigen Leben gerissen wird, als ihr Vater einen neuen Job annimmt und die gesamte Familie nach San Francisco ziehen muss. Im Kontrollzentrum von Rileys Verstand haben die verschiedenen Gefühle mächtig zu tun: Freude versucht stets, das Gute herauszustellen, doch Angst , Wut, Ekel und Traurigkeit bekommen mehr und mehr die Überhand. Die Gefühle sind sich nicht einig, wie sie das Mädchen am besten durch die neuen Lebenssituationen führen sollen.
Die Filmidee fand ich von Anfang an klasse. Gerade Angst und Wut (sehr genial: Hans-Joachim Heist, bekannt als Choleriker Gernot Hassknecht aus der ZDF heute show) sind als einzelne Figuren sehr witzig.
Teilweise ist der Film sehr abgedreht, kommt dann aber immer wieder durch Szenen aus der "Realwelt" runter.
Für mich ist "Alles steht Kopf" nicht nur für Kinder ein Tipp.
Fazit: 8,5 von 10 vorübergehenden Eisenbahnschienen für den Gedankenzug.

PS: Da sich das Jahr 2015 dem Ende zuneigt? Was war für Euch DER Film des Jahres 2015?
Für mich "Birdman".
Zuerst hätte ich "Im Labyrinth des Schweigens" gesagt, da dieser auch für die Oscars nominiert wurde aber den habe ich Ende 2014 gesehen :)
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Freitag, 25.Dez 2015 - 18:33

Jemand schon in STAR WARS, "Das Erwachen der Macht", gewesen?
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2541
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Bluebyte » Samstag, 26.Dez 2015 - 12:15

Italo-Blauer hat geschrieben:Jemand schon in STAR WARS, "Das Erwachen der Macht", gewesen?

Ja - ich verkneife mir einen Spoiler. Die Bewertung hängt sicher sehr stark vom Alter des Besuchers ab. Ich habe Star Wars in der Pupertät gesehen und der Film hat mich damals sehr geprägt. Nach 38 Jahren die Helden von damals wieder zu sehen, hat mich stark bewegt. Das war erstaunlich emotional, was ich so nicht erwartet hätte.

Eigentlich ist der Film eine Neuauflage vom ersten Film, Folge IV. Technisch meisterhaft umgesetzt, wieder in die richtige Richtung gehend. Einserseits will der Film eine Fortsetzung sein, gleichzeitig aber auch ein Neustart mit neuen Charakteren. Der Film hat von Anfang an hohes Tempo und bleibt kurzweilig - man wünscht sich einerseits eine ausführlichere Entwicklung der neuen Charaktere, muss aber auch bedenken das das Projekt als Trilogie angelegt ist, die manche Fragen erst später beantworten wird.
Der Charme von damals wird nicht erreicht, manches ist eher dem Computerspiel-Zeitalter angelehnt. Aber die Zeiten ändern sich und andere schreiben die Geschichte weiter. Die Befürchtung, das die Saga den Bach runter geht ist nicht eingetroffen. Das Star Wars Universum ist zurück. Emotional, düster, wuchtig, humorvoll - ohne lächerlich zu wirken (Jar-Jar).

Wie sympathisch die neuen Haupcharaktere werden ist sicher individuell sehr verschieden. Mir hat Rey hervorragend gefallen, die Bösen müssen sicher noch zulegen.
Ich habe die 3D Version gesehen und es ist schon beeindruckend einen Sternenzerstörer in den Zuschauerraum wachsen zu sehen. Aber generell brauche ich 3D nicht und lege mehr Wert auf Helligkeit und Kontrast. Da werde ich mir die 2D Variante sicher noch mal im Vergleich anschauen.

Eine Benotung im Stil von Ruven´s grossartigen Berichten:
Fazit: 9 von 10 Laserschwertern
Bluebyte
 

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Dienstag, 29.Dez 2015 - 20:49

@Bluebyte: Danke für die Info!
Morgen ist es soweit. Freu mich schon drauf!
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2541
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 25.Jan 2016 - 13:41

The Big Short
"The Big Short" nimmt sich dem trockenen Thema Immobilien-Blase in den USA und der folgenden Finanzkrise an. Daher ist der Film auch streckenweise
etwas langatmig und theoretisch. Genial aufgelockert wird dies jedoch einmal durch die grandiosen Schauspieler Christian Bale und Steve Carrell und auch durch
amüsante Szenen, in denen irgendwelche Promis ein Thema wie "CDO" anhand von Black Jack erklären.
Für mich kein Tipp für jedermann, wer aber ab und zu im Kino sein Hirn auch anschalten möchte, der kann "The Big Short" auf jeden Fall mal schauen ;)
Fazit: 8 von 10 und 2+2 ist ab sofort = Fisch.

The Revenant
"The Revenant" ist für mich schon jetzt ein Anwärter für den besten Film 2016. Leonardo DiCaprio und Tom Hardy zusammen mit den grandiosen Naturaufnahmen
sowie den sehenswerten Kameraführungen harmonieren zu einem "cinegraphischen Kunstwerk". Nach Birdman und anderen grandiosen Filmen (21 Gramm, Babel ...)
scheint Alejandro González Iñárritu ein Händchen für Blockbuster mit Tiefgang und einer besonderen Optik zu haben. Einzig die Heilungsfähigkeit von DiCaprios
Alter Ego ist etwas unglaubwürdig. Ansonst - unbedingte Empfehlung.
Fazit: 9,5 von 10 Braunbär-Krallen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 03.Feb 2016 - 8:22

The Hateful Eight

Als Fan von Tarantino war der Film Pflicht. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es ist ein typischer Tarantino. Lange Dialoge und blutige Gewalt. Top Schauspieler. In der Mitte hat der Film seine Längen. Das Ende ist wieder ein Blutbad und nichts für zarte Gemüter. Der Film hat was von einem Theaterstück, da der größte Teil in einer Hütte in den Bergen spielt.
Mein Fazit: Nicht der beste Film von Tarantino aber für Fans ein Muss.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 29.Mär 2016 - 13:28

Spotlight
In "Spotlight" dreht sich alles um Mißbrauchs-Skandale in Boston rund um die 90er und 2000er und die Aufarbeitung durch den "Boston Globe".
Erst im Laufe des Films wird die Tragweite sichtbar, dabei kann der Handlungsbogen über die gesamte Laufzeit überzeugen.
Gekonnt wird Spannung bis zum Schluß aufgebaut, was natürlich auch mit dem starken Schauspiel-Ensemble zusammen hängt.
Mir besonders gefallen haben Michael Keaton, Mark Ruffalo und Stanley Tucci aber auch der Rest sind klasse.
Fazit: 9,5 von 10 Schreibmaschinen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ølli » Mittwoch, 13.Apr 2016 - 19:18

Falls ihr einen Film davon noch nicht bewertet habt hier im Thread^^... legt los ...
http://www.welt.de/kultur/kino/article152619035/Die-80-grossartigsten-Kinofilme-aller-Zeiten.html
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8056
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Only for Cineasten

Beitragvon debil90 » Mittwoch, 13.Apr 2016 - 19:49

Ølli hat geschrieben:Falls ihr einen Film davon noch nicht bewertet habt hier im Thread^^... legt los ...
http://www.welt.de/kultur/kino/article152619035/Die-80-grossartigsten-Kinofilme-aller-Zeiten.html



Platz 5 von Felix Zinzschner: Vergissmeinnicht (Eternal Sunshine of the spotless mind):

Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Regt zum nachdenken, Philosophieren und Diskutieren an. Dazu eine Prise Humor und Trauer. JIm Carrey in einer für ihn untypischen ernsten Rolle, ohne Grimassen oder mätzchen, welche er aber überragend spielt. Michael Gondry (Produzent) greift tief in die alte Trickkiste und arbeitet viel mit Kameratricks und langen one-shot-szenen. Soweit ich mich errinern kann, aber keine oder nur ganz wenig CGI. Schwierig zu erklären worum es geht, ohne den Film zu Spoilern.

5 von 5 PAckungen Haarfarbe
"Never forget who you are. The rest of the world will not.
Wear it like armor, and it can never be used to hurt you."
Tyrion Lennister
Benutzeravatar
debil90
Kickers-Fan
 
Beiträge: 698
Registriert: Montag, 06.Sep 2010 - 13:05
Wohnort: Fildern/Manchester

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 25.Apr 2016 - 8:00

10 Cloverfield Lane
Der neue Film "von" J.J. Abrams (er wirkte "nur" als Produzent mit) ist lose verbandelt mit dem Monster-Film "Cloverfield".
Getragen wird der erste Teil des Films von den Darstellern. Allen voran begeistert vor allem John Goodman. Aber auch
Mary Elizabeth Winsted (die Tochter von Bruce Willis aus Die Hard 4.0) und John Gallagher Jr. können überzeugen.
Das ist auch wichtig da der Großteil des Films in einer Art Kammerspiel in einem Bunker spielt und so seine Spannung aufbaut.
Das Ende hat mir persönlich nicht wirklich gefallen da es für mich zu aufgesetzt wirkte. Das ist jedoch Geschmackssache.
Ich wurde auf jeden Fall sehr gut unterhalten.
Fazit: 7 von 10 Quietsche-Entchen-Duschvorhängen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 09.Mai 2016 - 13:05

Triple 9
In "Triple 9" geht es um korrupte Polizisten und deren Verbindung zur Russenmafia. Der titelgebende Polizeicode "999" steht dabei
für einen Polizisten im Dienst, der in Not geraten ist und Hilfe von seinen Kollegen benötigt.
Gefallen haben mir in ihren Rollen Woody Harrelson und Casey Affleck. Die anderen Darsteller hätten mehr aus ihrer Rolle holen können.
Bei Kate Winslet musste ich zudem mehrfach hinschauen, bis ich sie erkannt habe.
Triple 9 ist ein solider Actionthriller aber sicherlich kein Pflichtbesuch.
Fazit: 6.5 von 10 Kaugummis

Ein Mann namens Ove
Der Film "Ein Mann namens Ove" ist eine grandiose schwedische Tragikkomödie, in der sich alles um das Leben vom spießbürgerlichen Ove dreht.
Ove wird herrlich von Rolf Lassgard gespielt (einer der Wallanders, Sebastian Bergmann ...) aber auch die anderen Darsteller überzeugen.
Dabei schafft der Film mühelos den Spagat zwischen witzig und tragisch.
Für mich ein absoluter Tipp und ein erster Vorgeschmack auf den diesjährigen Schwedenurlaub :)
Fazit: 9 von 10 Kanelbullar (schwedische Zimtschnecken)
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Remainder

Beitragvon Ølli » Donnerstag, 19.Mai 2016 - 13:03

Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8056
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Remainder

Beitragvon Italo-Blauer » Mittwoch, 25.Mai 2016 - 23:02




Interessanter Tipp, Olli! Film ist schon auf meiner Agenda!
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2541
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 09.Jun 2016 - 23:53

@ Olli: interessanter Filmtipp, war mir bisher unbekannt. Nun zur Filmkritik.

X-Men Apocalypse
Der neue Ableger der X-Men Reihe legt sich von Anfang an mächtig in Zeugs. Pompöse Bilder, raumerfüllende Musik und modernste Spezial-Effekte
schaffen einen richtig guten Sommer-Blockbuster. Dennoch schafft der Film auch die ruhigen Töne und vergisst nicht, Handlung und Charakter-Bildung voranzutreiben.
Gerade James McAvoy (Professor X), Michael Fassbender (Magneto) und Tye Sheridan (Cyclopse) fand ich richtig gut.
Absolutes Highlight des Films ist die Szene, in der Quicksilver minutenlang unter dem Lied "Sweet Dreams" von den Eurythmics in Zeitlupe zahlreiche
Mutanten aus dem explodierenden Haus rettet. Hier sind die Effekte nicht nur genial gemacht sondern auch kombiniert mit einer super Idee
und noch viel mehr Humor.
Insgesamt ist der Film jedoch etwas lang. Für Fans der Serie aber auf jeden Fall ein Muss.
Fazit: 8 von 10 Wolverine-Klingenschärfern und pizzafressende Bulldoggen.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1002
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Dienstag, 26.Jul 2016 - 7:35

Independence Day: Wiederkehr (2D)

Nach 20 Jahren ist es soweit: Die Aliens sind wieder da! Der Meister der Zerstörung lässt es auch in Teil 2 wieder ordentlich krachen. Was wir gefallen hat :
-Viele Schauspieler von Teil 1 wieder dabei und Sie machen Ihre Sache gut
-Tolle Action
-Super Sound. Da wackelten die Wände

Was nicht so toll war:
-Die neuen Figuren bleiben blass
-Es fehlte mir die emotionale Bindung. Da gehen ganze Städte in die Luft und man hat das Gefühl: naja Stadt halt weg.

Fazit: Toller Film, aber schwächer als Teil 1. Wer Teil 1 mochte sollte einen Blick riskieren.


Noch was am Rande: ich zahlte für die 2D-Version 7 Euro. Vor mir kaufte einer Karten für die 3D+Dolby Atmos. Er zahlte für die 3 Karten 35,40 Euro und regte sich darüber auf. Fand es ehrlich gesagt auch ne Frechheit für eine Karte 11,80 zu verlangen. Am Wochenende kommst du da auf 15 Euro.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Tacheles » Dienstag, 26.Jul 2016 - 14:18

BlueRalf hat geschrieben:Independence Day: Wiederkehr (2D)

Nach 20 Jahren ist es soweit: Die Aliens sind wieder da! Der Meister der Zerstörung lässt es auch in Teil 2 wieder ordentlich krachen. Was wir gefallen hat :
-Viele Schauspieler von Teil 1 wieder dabei und Sie machen Ihre Sache gut
-Tolle Action
-Super Sound. Da wackelten die Wände

Was nicht so toll war:
-Die neuen Figuren bleiben blass
-Es fehlte mir die emotionale Bindung. Da gehen ganze Städte in die Luft und man hat das Gefühl: naja Stadt halt weg.

Fazit: Toller Film, aber schwächer als Teil 1. Wer Teil 1 mochte sollte einen Blick riskieren.

Kann deiner Einschätzung leider gar nicht folgen. Fand den Film sehr schwach! Technisch stark animiert -keine Frage. Aber die Story ist so dünn und vorhersehbar... Und zum Thema alte Charaktere: Julius Levinson wurde dabei am armseligsten in die Storyline integriert. Fazit: Fehlschuss!
Werde auch DU Fansponsor der Stuttgarter Kickers !!!!!!!

Informationen gibt es unter 12für11.de
Benutzeravatar
Tacheles
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4392
Registriert: Freitag, 08.Apr 2005 - 16:09
Wohnort: Kickers-Platz

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Markus123 » Mittwoch, 27.Jul 2016 - 15:42

Star Trek Beyond (3D)
Star Trek Beyond ist der Nachfolger von Into Darkness und überzeugte auf weiten Strecken :D

Was mir persönlich gefallen hat:
+ gute, humorvolle Dialoge
+ gute Action/ Sound
+ Landschaftsaufnahmen der Planeten sind gut gelungen
+ Gestaltung der Charaktere insbesondere der Außerirdischen
+ Handlungsstränge spannnend aufgezogen

Weniger gut:
- etwas viel Technikgerede

Fazit: Nicht nur für Star Trek Fans lohnt sich der Film, sondern auch für Sciencefiction- und Action-Liebhaber. Vielleicht nicht der beste Teil der neuen Star Trek-Serie, dennoch durchaus sehenswert.
Wir sind Kickers, was seid ihr?
Markus123
Kickers-Fan
 
Beiträge: 498
Registriert: Samstag, 05.Mär 2016 - 17:24
Wohnort: Reutlingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Donnerstag, 11.Aug 2016 - 7:15

Star Trek Beyond (2D)

Gestern hab ich es auch in den neuen Star Trek geschafft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Film hat alles was man von Star Trek-Filmen erwartet. Action, guten Humor, toller Sound. Die Story ist etwas vorhersehbar. Finde es ist der beste Teil der neuen Crew. Ich wurde bestens unterhalten. Ein klares "Daumen hoch".

War schon jemand in Ghostbusters? Ist ein Highlight meiner Kindheit, aber nach den Trailern hab ich so meine Zweifel.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste