Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Veranstaltungen, Gremien, Organisatorisches, Finanzen, Stadion etc.

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon stoitschkov » Dienstag, 22.Nov 2016 - 10:59

Laudrup hat geschrieben:Ob Märkle der richtige Mann an dieser Stelle ist oder doch besser im NLZ aufgehoben ist? Sein Fußball ist zu einem großen Stück eine Abkehr vom bisherigen Stil der letzten Jahre. Und ich bezweifle mal, dass da vereinsseitig ein Plan oder ein Konzept dahinter steht.
Mal vorsichtig gefragt: wurde denn auf der JHV überhaupt vermittelt, dass es ein sportliches Konzept gibt was über die laufende Saison hinausgeht?


Konzepte werden, gerade im Fussball, überschätzt :lol: :wink: , was zählt ist "aufm Platz". Märkle hat mit der U23 eine tolle Serie gespielt und fleissig Punkte gesammelt. Dazu wirkt er in seiner Aussendarstellung bodenständig, schwäbisch-knorrig und er kommt um ein Vielfaches sympathischer rüber als das Ek..paket Kaminski :D Als Plan sollte reichen, dass er mehr Wert auf ein Kompaktheit und ein aggressives Spiel gegen den Ball legt und das Auftreten der Mannschaft schon dadurch besser und geschlossener wirkt als der Harakiri-Ansatz des Vorgängers.
Wie man den "Märkle-style" mit dem Fussball in Übereinstimmung bringt, der in den letzten Jahren im Unterbau vermittelt (gelehrt??) wurde, das soll dann die Zukunft zeigen. Bitte nicht so viel verkopfte Diskussionen über Fussballphilosophien, am Ende zählt nur so schnell wie möglich (egal wie) aus dieser besch....Liga rauszukommen.

Weiterwursteln halt, es hat doch wohl ernsthaft niemand etwas anderes erwartet.
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2447
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon ripiro22 » Dienstag, 22.Nov 2016 - 11:13

olli74 hat geschrieben:Welche Möglichkeiten gibt es denn um auf den Gemeinderat einzuwirken? Ernst gemeinte Frage, was könnte man als Fan tun.


An das Sportamt schreiben, schreiben und nochmals schreiben, die Antwort direkt an Herr Pfeifer von der Kickers-Geschäftsstelle weiterleiten. Ich habe es getan, Antwort vom Sportamt kam postwendend am selben Tag. Adresse Sportamt "guenther.kuhnigk@Stuttgart.de", weiterleiten an "pfeifer@stuttgarter-kickers.de".
ripiro22
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2521
Registriert: Montag, 18.Okt 2010 - 16:10

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Riedenberger » Dienstag, 22.Nov 2016 - 12:44

Gute Idee von ripiro22.
Präsident Lorz hat gestern abend erwähnt, dass wir in Dr. Vetter vom Gemeinderat einen Fürsprecher haben. Einer allein dürfte nicht reichen, damit wir nicht länger im Regen stehen müssen.
Ansprechpartner sind neben dem Sportamt die Mitglieder des Sportausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Technik.
Vielleicht kennt der ein oder andere jemanden, den er direkt ansprechen oder per Mail kontaktieren kann oder möchte. Ich wähle den Weg per Mail.

Hier die Links zu den Gremien:
Mitglieder des Sportausschusses
http://www.stuttgart.de/item/show/305802/1/dept/112457?

Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Technik
http://www.stuttgart.de/item/show/305802/1/dept/112271?
Riedenberger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 264
Registriert: Mittwoch, 07.Mär 2012 - 18:54

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Azulblanco » Dienstag, 22.Nov 2016 - 13:41

Die jeweiligen Gemeinderäte und die Fraktionen sind auch Ziele für Anfragen.
Interessant wäre auch die Meinung von Gazi, wie sie die Bruchbude Gegengerade sehen, für die sie bezahlen. Das Stadion, das ihren Namen trägt, ist in der Form kein Aushängeschild für das Unternehmen.
Benutzeravatar
Azulblanco
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2298
Registriert: Freitag, 27.Okt 2006 - 22:05

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon noblesseoblige » Dienstag, 22.Nov 2016 - 13:53

Die gestrige Mitliederversammlung verlief angesichts der finanziell und sportlich prekären Lage ausgesprochen geordnet und sachlich ab.

Der Abstieg in letzter Sekunde nach fast schon geglaubtem Klassenerhalt war ein Schlag ins Kontor und hat ein großes Loch in unsere Kassen gerissen. Drastischer Rückgang der Fernsehgelder, keine Transfererlöse, keine Teilnahme am DFB-Pokal, um nur einige Punkte zu nennen. Ein Minus von 521 TSD € summiert die Verbindlichkeiten auf 2,666 Mio. €.

Aus meiner Sicht können wir den handelnden Personen in der vergangenen Saison keinen großen Vorwurf machen. Die sportliche Talfahrt kam für alle mehr oder weniger überraschend. Bei einem wechselwilligen Trainer und Verwerfungen innerhalb der Mannschaft sind die Handlungsalternativen begrenzt. Die Kaderzusammenstellung musste korrigiert und der Trainer gewechselt werden. Als schlimm empfinde ich nur, dass mit einer etwas anderen Mentalität und Haltung der Akteure auf dem Rasen und am Spielfeldrand der Klassenerhalt ganz klar möglich gewesen wäre.

In dieser Saison wurde der Profietat halbiert und beim Sponsoring werden wir voraussichtlich die Zielmarke von 1,6 Mio. € erreichen. Durch private Darlehen und Verzicht von Quattrex auf Zahlungen in der vergangenen Saison und auch in dieser Saison ist der weitere Spielbetrieb zunächst gesichert. Ganz wichtig zu erwähnen, dass die Verantwortlichen in Präsidium und Aufsichtsrat dem Verein trotz aller Widrigkeiten die Treue halten.

Mit den rückläufigen Zuschauerzahlen, der Sperrung der Gegentribüne und den gestiegenen Kosten für das Sicherheitspersonal stehen wir wieder vor gewaltigen Herausforderungen. Ein weiteres dickes Minus werden wir uns zukünftig nicht mehr leisten können (so Nico Kleinmann). Eine sportliche Konsolidierung, die Wiederöffnung der Gegengeraden und die Qualifizierung zum DFB-Pokal sind unter diesen Vorzeichen geradezu Pflicht.

Der Abriss des Daches soll nach europaweiter Ausschreibung nun bis spätestens bis zur Winterpause erfolgen. Kosten: eine Viertelmillion (kaum zu glauben). Über die weitere Vorgehensweise soll zeitnah entschieden werden. Ein neues Dach soll angeblich 2 – 3 Mio € verschlingen. Auch hier fehlt mir etwas der Glaube, denn andernorts stellen sie für das Geld ein halbes Stadion hin (z. B.Wiesbaden).

Der Antrag auf Satzungsänderung fand keine Zustimmung. Den Antragsstellern unterstelle ich nur die besten Absichten. Aber das Verfolgen von gesellschaftspolitischen Zielen und Werten sehe ich nicht als primäre Aufgabe eines Sportvereins an. Nicht umsonst betonen gerade Vereine in ihren Satzungen die politische und weltanschauliche Neutralität. Das hat sicherlich auch mit historischen Erfahrungen zu tun. Mit einer Öffnung der Neutralität verlassen wir die gewollte politik- und religionsfreie Zone. Grundsätzlich gehe ich keinem politischen Diskurs aus dem Wege, aber dafür gibt es andere Plattformen, Organisationen und Institutionen. Deshalb habe ich auch mit Contra gestimmt (nicht böse sein, lieber Utz).

In diesem Zusammenhang ist mir aufgefallen, dass für eine Änderung der Satzung eine Mehrheit von 75 % der anwesenden Mitglieder erforderlich ist. Eine Satzungsänderung sollte sicherlich nicht zu einfach geändert werden können, aber mit solch einem hohen Quorum wird eine solche nahezu unmöglich gemacht. Wir sollten uns auch vor Augen führen, dass eine ggf. notwendige Satzungsänderung durch eine Minderheit von 25 % blockiert werden kann. Hier wäre m. E. eine Änderung der Satzung mit einer Absenkung des Quorums durchaus überlegenswert.

Es geht nur gemeinsam. Auf die Blaue!
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Nobbert1976 » Dienstag, 22.Nov 2016 - 14:13

Thomas L. hat geschrieben:
Blue Fritz hat geschrieben:Ein Heimspiel mit 2500 Zu wie zuletzt ist für die Kickers ein Verlustspiel, Stadionmiete, Ordnungsdienst usw sind höher als die Einnahmen laut H. Lorz!!!


Diese Aussage kann ich kaum glauben. 2500 Zuschauer bringen doch rund 25-30Tsd.Euro an Einnahme brutto.Verlangt die Stadt Stuttgart solch eine hohe Miete?
Wie stemmen das dann erst Vereine wie z.B. Homburg, Pirmasens, Worms,Trier oder Kassel? Die haben allesamt im Schnitt noch über Tsd. Zuschauer weniger als wir. Steinbach,Watzenborn,Walldorf und Nöttingen sogar nur ein paar Hundert.


Die 25.000 Euro sind gleich weg. Sagen wir mal an Personal benötigt man rund 40 Leute (5xKasse, 20x Security, 15xandere) die mit Vor- und Nachbereitung 5h bezahlt werden müssen. Angenommene 15 Euro Stundenlohn zzgl. Sozialabgaben bzw. Marge für den Dienstleister sind dann knappe 4.000 Euro. Wasser und Energie kommen auch gleichmal auf 5.000 Euro, und 3.000 Euro für Sonstiges weil ich bestimmt was vergessen habe. Stadionmiete 15.000 Euro pro Spiel (reine Vermutung! Wären 285.000 Euro im Jahr, das halte ich durchaus für realistisch), und schon sind deine Einnahmen weg. Einnahmen aus der Verpachtung das Catering habe ich mal weggelassen, denke nicht dass das viel ist.

Das ist jetzt ohne Kenntnisse der tatsächlichen Kosten mal spontan hergeleitet weil es mich interessiert hat und natürlich ohne Gewähr ;-)
Nobbert1976
Kickers-Fan
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag, 29.Okt 2006 - 19:56

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon kodledd » Dienstag, 22.Nov 2016 - 14:14

Blue Fritz hat geschrieben:Mein Eindruck von heute Abend:....

Bist du der Protokollführer? :wink:
Respekt, du hast alles sehr gut wiedergegeben.
Zur Gegengerade und der Frage, was können die Fans tun? Es geht allein über den Gemeinderat und den Sportausschuss. Es ist zwar erfreulich, dass der Sportamtsleiter zeitnah antwortet. Aber ihn mit mails und Briefen zu bombardieren bringt nichts und ihm nur unnötige Arbeit. Er kann nichts entscheiden ohne die Gremien. Nicht den Sportamtsleiter sondern die Mitglieder des GR nerven. Dort muss man mit guten Argumenten ständig vorstellig werden. Mal unabhängig von den Kickers: Einer Stadt wie Stuttgart steht ein kleines, schmuckes Stadion gut zu Gesicht. Das gibt es in allen vergleichbaren Städten ebenfalls und ist z.B. bei internationalen Jugendturnieren nutzbar.

Dann muss man die Herren auch bei der Ehre packen: Wie kann man eine neue Haupttribüne bauen und den Rest vom Areal nicht näher untersuchen? Wenn ich als Privatmann einen Anbau ans Haus plane, prüfe ich doch zuerst ob der Rest nicht baufällig ist.

Ein guter Vorschlag gestern noch von einem Mitglied: Die Kickers als Marke und als Kultverein besser nach außen präsentieren. Auch das wäre natürlich mit einem schönen Umfeld besser zu realisieren. In den Planungsunterlagen zur HT war / ist? ein Veranstaltungsplatz vorgesehen. Dort hätte man neben den Spielen einige Events veranstalten können. Ich denke an die "Alte Försterei" von Union Berlin, wo im vollen Stadion z.B. ein Weihnachtssingen veranstaltet wird. Ein Weihnachtsmarkt, Sommerfest o.ä. auf einem solchen Platz, von den Kickers mit Sponsoren veranstaltet könnte auch neue Leute anziehen. Und ein paar Mark könnten damit auch in die Kasse kommen. Aber auch hier: Wir haben zwar eine schöne neue Haupttribüne, aber bei der Umsetzung des Gesamtplanes ist die Stadt mal wieder auf halber Strecke stehen geblieben. Das werfe ich hier nicht den Beamten vor, sondern den Politikern, die nicht die entsprechenden Gelder dafür beschließen.

Aber jetzt hör ich auf, sonst fall ich in neue Depressionen. Denn alles hängt auch irgendwie mit dem Abstieg zusammen, der weit mehr Auswirkungen hat als nur eine Liga tiefer. Es ist zum Heulen.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Blue Tiger » Dienstag, 22.Nov 2016 - 14:23

Danke für die Berichte!

Ist der Herr der Zahlen bei Porsche, Lutz Meschke, nun neues Aufsichtsratsmitglied?
Zuletzt geändert von Blue Tiger am Dienstag, 22.Nov 2016 - 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Kickers werden noch groß rauskommen. Dann beginnt hier eine neue Ära". ( Jürgen Sundermann, Januar 2008 )
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1486
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Settembrini » Dienstag, 22.Nov 2016 - 14:32

Blue Tiger hat geschrieben:Danke für die Berichte!

Ist der Mann der Zahlen bei Porsche, Lutz Meschke, nun neues Aufsichtsratsmitglied?


Ja.
War erkrankt und deswegen nicht anwesend, wurde aber - vergleichsweise - glatt durchgewählt.
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 973
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Blue Tiger » Dienstag, 22.Nov 2016 - 14:40

Settembrini hat geschrieben:
Blue Tiger hat geschrieben:Danke für die Berichte!

Ist der Mann der Zahlen bei Porsche, Lutz Meschke, nun neues Aufsichtsratsmitglied?


Ja.
War erkrankt und deswegen nicht anwesend, wurde aber - vergleichsweise - glatt durchgewählt.


Danke! Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und IT bei Porsche - klasse, dass er sich für die Kickers engagiert! :D
"Die Kickers werden noch groß rauskommen. Dann beginnt hier eine neue Ära". ( Jürgen Sundermann, Januar 2008 )
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1486
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon noblesseoblige » Dienstag, 22.Nov 2016 - 16:09

Nach Bericht von Herrn Dinkelacker hatte Lutz Maschke auch nichts unversucht gelassen, "Lord Helmchen" auch weiterhin an die Kickers zu binden. Leider war Klaus Gjasula aber nicht mehr umzustimmen. Dennoch: lobenswerte Aktion!
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon kodledd » Dienstag, 22.Nov 2016 - 18:06

Thomas L. hat geschrieben:
Blue Fritz hat geschrieben:Ein Heimspiel mit 2500 Zu wie zuletzt ist für die Kickers ein Verlustspiel, Stadionmiete, Ordnungsdienst usw sind höher als die Einnahmen laut H. Lorz!!!


Diese Aussage kann ich kaum glauben. 2500 Zuschauer bringen doch rund 25-30Tsd.Euro an Einnahme brutto.Verlangt die Stadt Stuttgart solch eine hohe Miete?
Wie stemmen das dann erst Vereine wie z.B. Homburg, Pirmasens, Worms,Trier oder Kassel? Die haben allesamt im Schnitt noch über Tsd. Zuschauer weniger als wir. Steinbach,Watzenborn,Walldorf und Nöttingen sogar nur ein paar Hundert.

Ich habe mich das auch gefragt. Vermutlich liegen die Sicherheitsmaßnahmen im Ermessen des Vereins. Er muss dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft. Was er dafür tut, ist wahrscheinlich seine Sache. Eine Sicherheitsfirma ist je nach Personalaufwand teuer. Deshalb sollen ja einige Zugänge künftig geschlossen bleiben. Ob z.B. ehrenamtliche Ordner, die gar nichts kosten ausreichen, weiß ich nicht. Wie ist das bei den oben genannten Vereinen? Können die treuen Auswärtsfahrer dazu was sagen?
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Alice Bligga » Dienstag, 22.Nov 2016 - 19:04

@ Noblesse: Unsere Vereinssatzung folgt bei dem Erfordernis der qualifzierten Mehrheit von 75% der Bestimmung in § 33 Abs. 1 S.1 BGB. Sollten wir jemals in die Lage kommen, darüber befinden zu können, ob unsere Profiabteilung in eine Kapitalgesellschaft ausgelagert werden kann (was nach meiner unmaßgeblichen Meinung sinnvollerweise schon längst hätte vollzogen werden sollen, aber wohl irgendwie am Geld - Kautionshinterlegung beim DFB - schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt war), gäbe das sicherlich eine spannende Sache hin (s. auch bei unseren Freunden aus dem Tal).
Alice Bligga
Kickers-Fan
 
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 10:06

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon tobi-svk » Dienstag, 22.Nov 2016 - 20:07

kodledd hat geschrieben:
Thomas L. hat geschrieben:
Blue Fritz hat geschrieben:Ein Heimspiel mit 2500 Zu wie zuletzt ist für die Kickers ein Verlustspiel, Stadionmiete, Ordnungsdienst usw sind höher als die Einnahmen laut H. Lorz!!!


Diese Aussage kann ich kaum glauben. 2500 Zuschauer bringen doch rund 25-30Tsd.Euro an Einnahme brutto.Verlangt die Stadt Stuttgart solch eine hohe Miete?
Wie stemmen das dann erst Vereine wie z.B. Homburg, Pirmasens, Worms,Trier oder Kassel? Die haben allesamt im Schnitt noch über Tsd. Zuschauer weniger als wir. Steinbach,Watzenborn,Walldorf und Nöttingen sogar nur ein paar Hundert.

Ich habe mich das auch gefragt. Vermutlich liegen die Sicherheitsmaßnahmen im Ermessen des Vereins. Er muss dafür sorgen, dass alles reibungslos abläuft. Was er dafür tut, ist wahrscheinlich seine Sache. Eine Sicherheitsfirma ist je nach Personalaufwand teuer. Deshalb sollen ja einige Zugänge künftig geschlossen bleiben. Ob z.B. ehrenamtliche Ordner, die gar nichts kosten ausreichen, weiß ich nicht. Wie ist das bei den oben genannten Vereinen? Können die treuen Auswärtsfahrer dazu was sagen?

Wenn ich höre, dass SDS für 20-30 elversberger 10 Ordner abstellt, dann ist das nur peinlich in pirmasens waren für circa 200 Kickers Fans vielleicht 5 Ordner am Einlass...
Aber bei diesem Verein wundert mich nichts mehr, traurig ist einfach, dass fast jeder diese Dilettanten entlastet hat, die mit dem Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga! es geschafft haben den Verein in die Regionalliga zu führen, aber da muss nur ein Dinkelacker in der STZ davon reden, dass der Aufsichtsrat gute Aufbauarbeit leistet und schon wird schön entlastet... und jetzt komme mir bloß keiner mit "wer soll es sonst machen?" Eine Nicht-Entlastung ist etwas anderes als ein Ausscheiden aus den Ämtner! Der letzte macht das Licht aus, obwohl, vielleicht ja auch der stromversorger bald selbst, weil man den auch nicht zahlen kann... Finstere Zukunft aber man hat alles im Griff!
Bild
Dude for Bundesjustizminister!
Benutzeravatar
tobi-svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4314
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2007 - 20:37
Wohnort: Sønderborg/Dänemark

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Buddy » Dienstag, 22.Nov 2016 - 23:03

Danke für die Berichte :!:


Blue Fritz hat geschrieben:Mein Eindruck von heute Abend:
...
Ausdrücklich betonten Herr Lorz und Dinkelacker auch das Unverständnis über die Flut an Spielen unter der Woche. Trotz Einspruch der Kickers wurden die Termine so vorgegeben, auch das Spiel in Mannheim. Die Kickers wollen dies wohl so nicht mehr hinnehmen.




Hier mal ein älterer Artikel
http://www.stuttgarter-kickers.de/profis/news/4746
Die Wunschzeiten unseres sportlichen Bereichs, dem es wichtig war die Zeit zwischen zwei Spieltagen zu maximieren, konnte größtenteils berücksichtigt werden.


Daraus folgere ich eigentlich das der Verein selber die vielen Freitagsspiele wollte.
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22675
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Buddy » Dienstag, 22.Nov 2016 - 23:07

Nobbert1976 hat geschrieben:
Thomas L. hat geschrieben:
Blue Fritz hat geschrieben:Ein Heimspiel mit 2500 Zu wie zuletzt ist für die Kickers ein Verlustspiel, Stadionmiete, Ordnungsdienst usw sind höher als die Einnahmen laut H. Lorz!!!


Diese Aussage kann ich kaum glauben. 2500 Zuschauer bringen doch rund 25-30Tsd.Euro an Einnahme brutto.Verlangt die Stadt Stuttgart solch eine hohe Miete?
Wie stemmen das dann erst Vereine wie z.B. Homburg, Pirmasens, Worms,Trier oder Kassel? Die haben allesamt im Schnitt noch über Tsd. Zuschauer weniger als wir. Steinbach,Watzenborn,Walldorf und Nöttingen sogar nur ein paar Hundert.


Die 25.000 Euro sind gleich weg. Sagen wir mal an Personal benötigt man rund 40 Leute (5xKasse, 20x Security, 15xandere) die mit Vor- und Nachbereitung 5h bezahlt werden müssen. Angenommene 15 Euro Stundenlohn zzgl. Sozialabgaben bzw. Marge für den Dienstleister sind dann knappe 4.000 Euro. Wasser und Energie kommen auch gleichmal auf 5.000 Euro, und 3.000 Euro für Sonstiges weil ich bestimmt was vergessen habe. Stadionmiete 15.000 Euro pro Spiel (reine Vermutung! Wären 285.000 Euro im Jahr, das halte ich durchaus für realistisch), und schon sind deine Einnahmen weg. Einnahmen aus der Verpachtung das Catering habe ich mal weggelassen, denke nicht dass das viel ist.

Das ist jetzt ohne Kenntnisse der tatsächlichen Kosten mal spontan hergeleitet weil es mich interessiert hat und natürlich ohne Gewähr ;-)



Die Kickers und der VfB II bezahlen pro Spieltag künftig eine Miete von zehn Prozent der ­Ticketnettoeinnahmen,

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gazi-stadion-der-stuttgarter-kickers-wieder-fussball-auf-der-ewigen-baustelle.350c5e1c-91ab-4be7-bc6e-c4690fbfaf0b.html
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22675
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon fersehturm1899 » Dienstag, 22.Nov 2016 - 23:48

quote]Die Kickers und der VfB II bezahlen pro Spieltag künftig eine Miete von zehn Prozent der ­Ticketnettoeinnahmen,[/quote]
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gazi-stadion-der-stuttgarter-kickers-wieder-fussball-auf-der-ewigen-baustelle.350c5e1c-91ab-4be7-bc6e-c4690fbfaf0b.html[/quote]

hoffe jetzt mal das die zahl nach dem abstieg und ohne die gesperrte Gegengrade und wahrscheinlich in der Rückrunde erst mal ohne Dach nicht mehr aktuell ist wen nicht zahlen wir wohl eindeutig zu viel
fersehturm1899
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1407
Registriert: Freitag, 21.Aug 2015 - 11:09
Wohnort: Esslingen

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Tacheles » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 1:05

Lieber Tobias Wirth,

ich hoffe, dass Du diesen Post wirklich mal liest! Wenn ich einen Tag nach der Jahreshauptversammlung deine heutigen Beiträge im Forum und auf Facebook wieder lese, komme ich ehrlich gesagt aus dem Kopf schütteln nicht heraus… Ich nehme das nun mal zum Anlass mich auch als Vereins-Funktionär mal öffentlich zu äußern:

Um unseren Klub ist es ohne Frage nicht gut bestellt und vor allem in den letzten zwei Jahren sind wieder einmal besonders folgenschwere Fehlentscheidungen getroffen worden, für die wir allesamt noch jahrelang büßen werden. Dies wurde in den Reden von Lorz und Dinkelacker gestern, aus meiner Sicht, auch selbstkritisch eingeräumt. Gestern hätte es aber auch ebenso klare Worte, offiziell, für alle hörbar und fundiert vorgetragen z.B. von Dir gebraucht. Wenn ich richtig gezählt habe standen hierfür drei Mikrofone im Versammlungssaal bereit. Den Weg zu diesen hast Du ja irgendwann auch gefunden, aber nur um einem ohnehin wenig aussichtsreichen Antrag eines engagierten Mitgliedes noch entsprechend abzuwerten. Dass Du dich dabei inhaltlich zumindest zu den Menschenrechten bekannt hast, lässt mich –und das nur nebenbei- hoffen, auch im privaten Sektor von dir künftig einmal differenziertere Sichtweisen zur Flüchtlings-Thematik zu vernehmen. Aber zurück zum Thema: In einem deiner Postings prangerst Du an, dass Du als einer von 10 Leuten die „Eier“ bewiesen hast die „Versager“ von AR und PR nicht entlastet zu haben. Bei allem verständlichen Groll, lass dir eines gesagt sein: es war noch nie (in Deutschlang) ein Ausdruck von „Eier beweisen“ einfach nur den Arm an der rechten Stelle zu heben (Wortspiel gewollt). Nein, „Eier“ beweist man z.B., wenn man an Mitgliederversammlungen sich offen mit den Betroffenen auseinandersetzt, wenn man sich kritisch, ausdauernd und argumentativ immer wieder mit Mitgliedern und Entscheidungsträgern austauscht und auch bei Gegenwind bei der Stange bleibt! Ich hatte große persönliche Hoffnungen, als Du vor etwas über einem Jahr in den FadSKi-Vorstand gewählt wurdest. Umso ernüchterter war ich, dass Du dich letztendlich durch vorgeschobene Gründe um eine weitere Amtszeit gedrückt hast. Vielleicht hattest Du dir in deinem jungen Alter ein solches Amt auch einfacher vorgestellt und die ständigen Reibereien bei den Prozessen mit anderen Personen unterschätzt. Ich jedenfalls kam zu dem Schluss, dass dir besagte „Eier“ hier gefehlt haben –was Du im Forum natürlich anders darstellst.

Warum wähle ich diese offenen, für alle lesbaren Worte? An Gesprächsangeboten –auch von mir- hat es dir ja wahrlich nie gemangelt. Aber im Gegensatz zu anderen kritischen Köpfen, wie David, Patrick, René oder auch Frank, bist Du schlichtweg persönlich kaum greifbar! Alles immer nur halbstark im Internet oder im Rudel auf der Tribüne… Mit den genannten Personen komme ich auch selten auf einen Nenner. Aber sie sind greifbar, offen, konstruktiv und natürlich auch beharrlich. Das führt schon mal dazu, dass man sich nach einem Streit wochenlang aus dem Weg geht, aber so ist das eben in der realen Welt! Meine Gesprächsangebote stehen dir –und anderen- auch weiter zur Verfügung. Wenn Du dich mal zwei Stunden mit mir alleine an einen Tisch setzt, zahle ich dir auch ein paar Bierchen und lass eine Runde (Rühr-)Eier, extra für dich, springen!

Wenn dir wirklich am Wohl der Kickers gelegen ist, darfst Du dich gerne bei mir melden. Ich habe da wirklich ein paar gute Ideen, für die es Leute mit Durchhaltevermögen und „Eiern“ braucht! Ansonsten möchte ich dich ermuntern bis in zwei Jahren bei den nächsten Gremienwahlen eine schlagkräftige Oppositionstruppe an den Start zu bringen, die neben wirtschaftlichen Kompetenzen, auch über das nötige Know-How verfügt, den Verein wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Und ich verspreche dir: dann werde ich dich auch definitiv entlasten!

PS: Habe ich auch auf FB gepostet und wollte Dich dort markieren. Habe erst später gemerkt, dass Du mich inzwischen aus deiner Freundesliste entfernt hast.
Werde auch DU Fansponsor der Stuttgarter Kickers !!!!!!!

Informationen gibt es unter 12für11.de
Benutzeravatar
Tacheles
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4422
Registriert: Freitag, 08.Apr 2005 - 16:09
Wohnort: Kickers-Platz

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon HX » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 2:24

noblesseoblige hat geschrieben:Der Antrag auf Satzungsänderung fand keine Zustimmung. Den Antragsstellern unterstelle ich nur die besten Absichten. Aber das Verfolgen von gesellschaftspolitischen Zielen und Werten sehe ich nicht als primäre Aufgabe eines Sportvereins an. Nicht umsonst betonen gerade Vereine in ihren Satzungen die politische und weltanschauliche Neutralität. Das hat sicherlich auch mit historischen Erfahrungen zu tun. Mit einer Öffnung der Neutralität verlassen wir die gewollte politik- und religionsfreie Zone. Grundsätzlich gehe ich keinem politischen Diskurs aus dem Wege, aber dafür gibt es andere Plattformen, Organisationen und Institutionen. Deshalb habe ich auch mit Contra gestimmt (nicht böse sein, lieber Utz).

http://www.11freunde.de/artikel/skandal-um-linz-trainer
Genau weil so was immer noch immer wieder egal wo auf der Welt passiert,vor allem auch in der emotionsgeladenen Welt des Sports, haben >90% aller Vereine in Deutschland a bissle mehr in ihren Satzungen stehen als "wir halten uns raus, interessiert uns net".
Und in Zeiten von Trump, Farage, Le Pen, AFD,... werden wir uns wohl auch wieder vermehrt dran gewöhnen müssen...
Wenn z.B. "#10 Kein Erfolg ohne Verantwortung" dann auch auf Degerlochs Höhen nicht nur #gehasttagt sondern auch dezidiert artikuliert und gelebt würde, bräuchte es in der Tat keine geänderte Satzung.
Wenn ein Passus, egal wie kurz oder langatmig er gehalten ist, oder ob als #Leitsatz oder Satzungs-§, nicht in verantwortungsvoller Manier in irgendeiner Art in der Praxis vorgelebt und eingefordert wird, dann ist auch wurscht, ob und wie er formuliert wird, oder nicht.
Übermäßige Diskriminierungsszenarien haben wir zwar glücklicherweise nicht zu beklagen, gleichwohl übt ein in der Öffentlichkeit stehender Sportverein eine gesellschaftspolitische Rolle aus, ob er will oder nicht, ob er agiert oder nicht...
Werfen wir also weiterhin kritiklos und zunehmend Bierbecher auf Schieds- oder Linienrichter, oder großartige Sportsleute wie den Torhüter von Elversberg - ist ja normal, wird man ja wohl mal machen dürfen... Ist ja jedermanns gutes Recht, die dumme Arschgeige ist ja selbst schuld, wenn er Profi wird...
Und der Scheiß-Tunjic hat immer noch keine 20 Saisontore geschossen, also immer feste rin in die Fresse... ach ne, er hat sich ja öffentlichkeitswirksam entschuldigt / entschuldigen müssen, dass er sich direkt nach dem Spiel gegen berechtigte und sachlich vorgetragene? Kritik gewehrt hat; hat er wieder ne Woche Ruhe, der Scheiß-Versager...
Nur, um mal zwei nicht-rassistisch motivierte Beispiele für Respekt, Toleranz und Fairplay aus unserem täglichen Miteinander anzuführen...

Da eine Satzungsänderung mit 75% der Stimmen de facto niemals möglich ist, war wohl nicht davon auszugehen, dass ausgerechnet dieses Gutmenschentum-Thema durchgeht; Respekt aber an Utz, der immerhin mal den zweiten Halbsatz von "#6 Kein Fortschritt ohne Mut" begriffen hat...
Auch wenn's dann immer noch nicht gelangt hätte: schade, dass Du nicht "dafür" gestimmt hast, denn gerade Du solltest ja wissen... "Adel verpflichtet"... ;-)
"Wir sind jetzt ein [Qua'ttrex'ver'ein]"
HX
Kickers-Fan
 
Beiträge: 422
Registriert: Samstag, 23.Apr 2005 - 16:56
Wohnort: Überlingen

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Laudrup » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 8:06

stoitschkov hat geschrieben:
Laudrup hat geschrieben:Ob Märkle der richtige Mann an dieser Stelle ist oder doch besser im NLZ aufgehoben ist? Sein Fußball ist zu einem großen Stück eine Abkehr vom bisherigen Stil der letzten Jahre. Und ich bezweifle mal, dass da vereinsseitig ein Plan oder ein Konzept dahinter steht.
Mal vorsichtig gefragt: wurde denn auf der JHV überhaupt vermittelt, dass es ein sportliches Konzept gibt was über die laufende Saison hinausgeht?


Konzepte werden, gerade im Fussball, überschätzt :lol: :wink: , was zählt ist "aufm Platz". Märkle hat mit der U23 eine tolle Serie gespielt und fleissig Punkte gesammelt. Dazu wirkt er in seiner Aussendarstellung bodenständig, schwäbisch-knorrig und er kommt um ein Vielfaches sympathischer rüber als das Ek..paket Kaminski :D Als Plan sollte reichen, dass er mehr Wert auf ein Kompaktheit und ein aggressives Spiel gegen den Ball legt und das Auftreten der Mannschaft schon dadurch besser und geschlossener wirkt als der Harakiri-Ansatz des Vorgängers.
Wie man den "Märkle-style" mit dem Fussball in Übereinstimmung bringt, der in den letzten Jahren im Unterbau vermittelt (gelehrt??) wurde, das soll dann die Zukunft zeigen. Bitte nicht so viel verkopfte Diskussionen über Fussballphilosophien, am Ende zählt nur so schnell wie möglich (egal wie) aus dieser besch....Liga rauszukommen.

Weiterwursteln halt, es hat doch wohl ernsthaft niemand etwas anderes erwartet.


Aber an genau diesem weiterwursteln kranken doch zahlreiche Traditionsvereine. Auch wenn man die Emporkömmlinge (RBL, Hoffenhein etc.) grundsätzlich nicht mag, können sich viele Vereine in Sachen langfristiger Planung durchaus 1 oder 2 Scheiben abschneiden. Bloß weil Märkle mit seiner Art gut ankommt, erfolgreiche Arbeit mit der U23 abgeliefert hat und jetzt in der ersten (vollkommen zurecht) die Basics erfolgreich implementiert, heißt das ja noch lange nicht, dass er mittel- und langfristig der richtige Coach ist. Das scheint mir – bei aller Wertschätzung für Märkle :!: – doch jetzt zufällig abzulaufen.
Klar, wir müssen so schnell es nur geht wieder in die 3. Liga. Mit einem sportlichen Konzept wäre das wohl leichter zu erreichen als mit der Zufalls-Wurstelmethode. Mit verkopfter Fußballphilosophie hat das demnach nicht viel zu tun.

Aber wer weiß, vielleicht haben die Verantwortlichen ja doch einen klaren Plan und machen ihn nur nicht publik. :lol:
Benutzeravatar
Laudrup
Kickers-Fan
 
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag, 05.Jun 2016 - 19:50

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon stoitschkov » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 9:24

Laudrup hat geschrieben:Aber wer weiß, vielleicht haben die Verantwortlichen ja doch einen klaren Plan und machen ihn nur nicht publik. :lol:


mit Sicherheit haben sie den 8) , wie in der Sommerpause, als MZ ("akribischer Analytiker") den Kader ganz nach seinen persönlichen Vorstellungen vom Fussball zusammenbauen durfte, ohne dass irgendjemand mal auf die Idee gekommen wäre, das mit der Wirklichkeit abzugleichen. Von aussen betrachtet und mit etwas Distanz: Zeyer hat Kaminski zu "irgendwas mit 4-3-3", "Spielkultur"-> Fokus auf eigenen Ballbesitz, Dominanz, Spiel durchs Zentrum, usw. verdonnert und der war mit diesen Vorgaben von Beginn an überfordert. Und das konnte man schon nach 2-3 Heimspielen erkennen bzw. zumindest erahnen. Für eine Neubewertung der Situation oder gar eine Kurskorrektur (Trainerentlassung) reicht das aber natürlich lange nicht, da müssen dann schon andere Dinge "vorgefallen sein", wie z.B. Kaminskis verbale Entgleisungen in Nöttingen (Dais wurde vor Jahren ja auch nicht wegen Plan- und Erfolglosigkeit gefeuert, sondern weil er nach dem desolaten KSC-Spiel nicht mit zurück nach Stuttgart sondern lieber nach Hause fahren wollte :lol: ).

bei allem Sarkasmus: ich bin nicht gegen Märkles Beförderung, nur gegen die Begründung ("guter Weg" :roll: :roll: :roll: ). In der derzeitigen (katastrophalen) sportlichen Situation sollte man die Trainerentscheidung nicht von 3-5 Spielen bzw. Ergebnissen abhängig machen. Sondern vielmehr alle Variablen (Profiteam, U23, NLZ, Spielidee, finanzielle Mittel für Verstärkungen, Umfeld) berücksichtigen und dann die Trainerstellen dementsprechen besetzen. Im Moment kann man das Gefühl bekommen, dass jeder versucht sich in Position zu bringen ( der U23 Interims-Coach fängt z.B. an die Spiele schönzureden). Anders formuliert: Zeyer hatte einen Plan, aber der war sehr stark von seiner persönlichen Agenda ( "schöner Fussball", dem Trainer ins Handwerk quatschen) geprägt und das war (mein subjektiver Eindruck :wink: ) nicht zuletzt der Grund für sein Scheitern. Vielleicht haben die Entscheidungsträger deshalb jetzt genug von irgendwelchen Plänen und Konzepten???
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2447
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon gablenberger » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 9:45

ja tobi, hör mal lieber auf den praktikant vom dinkelacker, der früher selbst mal ein sehr kritischer fan war, bevor er in den aufsichtsrat gewählt wurde.

viele ehemalige, im verein ehrenamtlich tätigen fans haben sich in den letzten 2 jahren mit schrecken und frustriert von dem abgewendet, was in degerloch in dieser zeit passiert ist. da braucht man kein durchhaltevermögen einfordert, wenn z.b. handelnde personen nichtmal in der lage sind ehrenamtlichen helfern eine bescheinigung über ihren ehrenamtlichen einsatz auszustellen, die sie zur vorlage bei ihrem arbeitgeber benötigt haben.

und er hat wirklich gute ideen? so wie 12für11? schon 300 leute machen mit. nach über 4 jahren. der macher der aktion wollte in den ersten wochen und monaten 500 - 1000 leute dafür gewinnen. mit diesen utopischen, realitätsfremden zahlen hat man dann auch den fanarbeitskreis, der zum damaligen zeitpunkt weit über 100000 euro eingesammelt hat über die klinge springen lassen und believe in blue für beendet erklärt. der praktikant vom dinkelacker saß dabei vor den kickers-tv-kameras und meinte, man habe aus den fehlern von believe in blue gelernt...

ich kann jedenfalls verstehen, wenn ehemals aktive leute frustriert sind und man das gefühl hat, dass dem vorstand die konzepte und teilweise auch das zwischenmenschliche fingerspitzengefühl fehlt und man deshalb auch keine lust mehr auf persönlichen austausch hat.
die große stadt lockt mit ihrem glanz, mit schönen frauen, mit musik und tanz...
Benutzeravatar
gablenberger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2568
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 11:57
Wohnort: gablenberg

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Tacheles » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 10:12

gablenberger hat geschrieben:ja tobi, hör mal lieber auf den praktikant vom dinkelacker, der früher selbst mal ein sehr kritischer fan war, bevor er in den aufsichtsrat gewählt wurde.

viele ehemalige, im verein ehrenamtlich tätigen fans haben sich in den letzten 2 jahren mit schrecken und frustriert von dem abgewendet, was in degerloch in dieser zeit passiert ist. da braucht man kein durchhaltevermögen einfordert, wenn z.b. handelnde personen nichtmal in der lage sind ehrenamtlichen helfern eine bescheinigung über ihren ehrenamtlichen einsatz auszustellen, die sie zur vorlage bei ihrem arbeitgeber benötigt haben.

und er hat wirklich gute ideen? so wie 12für11? schon 300 leute machen mit. nach über 4 jahren. der macher der aktion wollte in den ersten wochen und monaten 500 - 1000 leute dafür gewinnen. mit diesen utopischen, realitätsfremden zahlen hat man dann auch den fanarbeitskreis, der zum damaligen zeitpunkt weit über 100000 euro eingesammelt hat über die klinge springen lassen und believe in blue für beendet erklärt. der praktikant vom dinkelacker saß dabei vor den kickers-tv-kameras und meinte, man habe aus den fehlern von believe in blue gelernt...

ich kann jedenfalls verstehen, wenn ehemals aktive leute frustriert sind und man das gefühl hat, dass dem vorstand die konzepte und teilweise auch das zwischenmenschliche fingerspitzengefühl fehlt und man deshalb auch keine lust mehr auf persönlichen austausch hat.

Lieber Thommy,

wenn Du schon zitierst, solltest Du das bitte auch richtig machen und mir nicht Aussagen anderer (GB) unterschieben. Deine persönliche -auch ehrenamtliche- Geschichte ist mit Sicherheit eine andere. Von vielen Verdiensten begleitet, aber halt auch von blinden Flecken, wie wir sie alle -und da schließe ich mich selbsverständlich mit ein- haben. Aber auch dir steht ein persönliches Gespräch natürlich gerne offen. Ich freu mich!

VG
Zuletzt geändert von Tacheles am Mittwoch, 23.Nov 2016 - 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Werde auch DU Fansponsor der Stuttgarter Kickers !!!!!!!

Informationen gibt es unter 12für11.de
Benutzeravatar
Tacheles
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4422
Registriert: Freitag, 08.Apr 2005 - 16:09
Wohnort: Kickers-Platz

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon noblesseoblige » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 10:23

Alice Bligga hat geschrieben:@ Noblesse: Unsere Vereinssatzung folgt bei dem Erfordernis der qualifzierten Mehrheit von 75% der Bestimmung in § 33 Abs. 1 S.1 BGB. ..


Das ist richtig. § 33 BGB ist aber keine zwingende sondern eine nachgiebige Vorschrift. Die Satzung kann auch eine abweichende Mehrheit festlegen (vgl. § 40 BGB). Die Schwierigkeit liegt eben darin, dass für die dafür notwendige Satzungsänderung zunächst einmal die Hürde von einer Mehrheit von drei Viertel genommen werden muss.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Franz » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 12:30

HX hat geschrieben:Werfen wir also weiterhin kritiklos und zunehmend Bierbecher auf Schieds- oder Linienrichter, oder großartige Sportsleute wie den Torhüter von Elversberg…

Ist das Hörensagen oder bist Du Zeuge dieses unentschuldbaren Vorfalls und wenn ja, was hast Du bis zu Deinem Beitrag hier im Forum in dieser Sache unternommen?

HX hat geschrieben:Da eine Satzungsänderung mit 75% der Stimmen de facto niemals möglich ist, war wohl nicht davon auszugehen, dass ausgerechnet dieses Gutmenschentum-Thema durchgeht; Respekt aber an Utz, der immerhin mal den zweiten Halbsatz von "#6 Kein Fortschritt ohne Mut" begriffen hat…

Dass eine Satzungsänderung nur mit drei Viertel der Stimmen der erschienenen Mitglieder beschlossen werden kann, ist hinreichend bekannt und u.a. jederzeit abruf- und somit einsehbar unter
http://www.stuttgarter-kickers.de/dokumente/verein/satzung-stand-25.11.15.pdf
Dem Antragsteller Utz sowie den -unterstützern blieb dies bei -stellung sicherlich nicht verborgen. Aus meiner Sicht ist diese satzungsmäßige Regelung jedoch keinesfalls ein Indiz dafür, dass der Antrag von Utz am Montag in der durchgeführten MGV 2016 bei der überwiegenden Mehrheit von 195 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern keine Zustimmung fand.
Deinem Beitrag darf ich entnehmen, dass Du zum Antrag von Utz „Pro“ eingestellt bist, was mich freut aber auch fragen lässt: Warum fand Dein Beitrag hier im Forum erst am 23.11.2016 seinen Eingang, also über einen Tag nach der MGV 2016?
Utz hätte sicherlich Deine Unterstützung zu seinem Antrag zu einem früheren Zeitpunkt sehr begrüßt.

Auch mein Respekt gebührt Utz für die Stellung seines Antrags.
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4088
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon noblesseoblige » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 13:49

HX hat geschrieben:
noblesseoblige hat geschrieben:Der Antrag auf Satzungsänderung fand keine Zustimmung. Den Antragsstellern unterstelle ich nur die besten Absichten. Aber das Verfolgen von gesellschaftspolitischen Zielen und Werten sehe ich nicht als primäre Aufgabe eines Sportvereins an. Nicht umsonst betonen gerade Vereine in ihren Satzungen die politische und weltanschauliche Neutralität. Das hat sicherlich auch mit historischen Erfahrungen zu tun. Mit einer Öffnung der Neutralität verlassen wir die gewollte politik- und religionsfreie Zone. Grundsätzlich gehe ich keinem politischen Diskurs aus dem Wege, aber dafür gibt es andere Plattformen, Organisationen und Institutionen. Deshalb habe ich auch mit Contra gestimmt (nicht böse sein, lieber Utz).

http://www.11freunde.de/artikel/skandal-um-linz-trainer
Genau weil so was immer noch immer wieder egal wo auf der Welt passiert,vor allem auch in der emotionsgeladenen Welt des Sports, haben >90% aller Vereine in Deutschland a bissle mehr in ihren Satzungen stehen als "wir halten uns raus, interessiert uns net".
Und in Zeiten von Trump, Farage, Le Pen, AFD,... werden wir uns wohl auch wieder vermehrt dran gewöhnen müssen...
Wenn z.B. "#10 Kein Erfolg ohne Verantwortung" dann auch auf Degerlochs Höhen nicht nur #gehasttagt sondern auch dezidiert artikuliert und gelebt würde, bräuchte es in der Tat keine geänderte Satzung.
Wenn ein Passus, egal wie kurz oder langatmig er gehalten ist, oder ob als #Leitsatz oder Satzungs-§, nicht in verantwortungsvoller Manier in irgendeiner Art in der Praxis vorgelebt und eingefordert wird, dann ist auch wurscht, ob und wie er formuliert wird, oder nicht.
Übermäßige Diskriminierungsszenarien haben wir zwar glücklicherweise nicht zu beklagen, gleichwohl übt ein in der Öffentlichkeit stehender Sportverein eine gesellschaftspolitische Rolle aus, ob er will oder nicht, ob er agiert oder nicht...
Werfen wir also weiterhin kritiklos und zunehmend Bierbecher auf Schieds- oder Linienrichter, oder großartige Sportsleute wie den Torhüter von Elversberg - ist ja normal, wird man ja wohl mal machen dürfen... Ist ja jedermanns gutes Recht, die dumme Arschgeige ist ja selbst schuld, wenn er Profi wird...
Und der Scheiß-Tunjic hat immer noch keine 20 Saisontore geschossen, also immer feste rin in die Fresse... ach ne, er hat sich ja öffentlichkeitswirksam entschuldigt / entschuldigen müssen, dass er sich direkt nach dem Spiel gegen berechtigte und sachlich vorgetragene? Kritik gewehrt hat; hat er wieder ne Woche Ruhe, der Scheiß-Versager...
Nur, um mal zwei nicht-rassistisch motivierte Beispiele für Respekt, Toleranz und Fairplay aus unserem täglichen Miteinander anzuführen...

Da eine Satzungsänderung mit 75% der Stimmen de facto niemals möglich ist, war wohl nicht davon auszugehen, dass ausgerechnet dieses Gutmenschentum-Thema durchgeht; Respekt aber an Utz, der immerhin mal den zweiten Halbsatz von "#6 Kein Fortschritt ohne Mut" begriffen hat...
Auch wenn's dann immer noch nicht gelangt hätte: schade, dass Du nicht "dafür" gestimmt hast, denn gerade Du solltest ja wissen... "Adel verpflichtet"... ;-)


Die meisten Sportvereine halten sich bei der Formulierung von Zwecken und Zielen in ihrer Satzung relativ kurz. Das Aufnehmen gesellschaftspolitischer Themen ist da eher die Ausnahme.

Klar kann ich mir Toleranz auf die Fahne bzw. in die Satzung schreiben. Papier ist geduldig. Wie Du aber richtig ausführst, kommt es entscheidend darauf an, wie wir in der Lebenswirklichkeit mit xenophoben, rassistischen, diskriminierenden, sexistischen und gewalttätigen Erscheinungsformen und Einstellungen umgehen. Durch die Aufnahme von Absichtserklärungen werden wir keine einzige dieser Taten verhindern. Nach meinen Beobachtungen haben wir darin (zumindest bislang) auch kein strukturelles Problem.

Es kommt entscheidend darauf an, ob wir einzeln oder auch gemeinsam solchen menschenverachtenden Verhalten entgegen treten. Unsere Satzung böte bei vereinsschädigendem Verhalten jedenfalls ausreichend Spielraum (§ 24 - Disziplinarstrafen) bis hin zu einem Ausschluss (§ 10 Nr. 3).

Mein Punkt ist aber ein anderer. Das Vereinsleben sollte in einem politisch und weltanschaulich neutralen Umfeld stattfinden. Sobald wir die Satzung ein Stück weit öffnen, könnten auch andere versucht sein, ihre Werte und Anschauungen einzubringen (Umweltschutz, Tierschutz, Gleichstellung von Mann und Frau, christliche Werte usw. usf.). Ganz ehrlich: in unserem privaten und auch beruflichen Umfeld werden wir doch schon zur Genüge auf politische Korrektheit getrimmt, beeinflusst, missioniert, indoktriniert und weichgespült. Ich möchte das nicht noch in meinem Sportverein haben.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Heiko K. » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 17:37

Entscheidend ist ein gewisser Respekt im Umgang mit anderen Menschen. Ganz unabhängig von irgendeiner Weltanschauung. Für die Kickers der ersten Generation war dieser Respekt unter Sportsleuten mit eine der höchsten Tugenden.

Unabhängig wie man zu der Satzungsänderung steht: Utz und Co haben etwas getan was die meisten anderen nicht getan haben: er hat nicht nur gejammert und gemault, sondern ist aktiv geworden. Anpacker gibt es leider nur wenige. Daher: Respekt!
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3800
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon kodledd » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 18:29

Laudrup hat geschrieben: Aber an genau diesem weiterwursteln kranken doch zahlreiche Traditionsvereine. Auch wenn man die Emporkömmlinge (RBL, Hoffenhein etc.) grundsätzlich nicht mag, können sich viele Vereine in Sachen langfristiger Planung durchaus 1 oder 2 Scheiben abschneiden....

Nun ja, die "Emporkömmlinge" haben vielleicht bezüglich langfristiger Planung uns einiges voraus. Aber sie haben halt auch in finanzieller Hinsicht uns einiges voraus. Bei Traditionsvereinen mit schmalem Budget muss jeder Transfer sitzen. Ein Fehleinkauf reißt schon ein Loch in die Kasse. Diese gut gestopften Emporkömmlinge können einen Fehlgriff umgehend korrigieren. Das traf in der Vergangenheit vor allem auf Hoffenheim zu. Die können sich es auch leisten, während der Saison einen Spieler eines Konkurrenten um den Aufstieg aus dem Vertrag herauszukaufen (Mesic, ist lange her).
Bei RBL ist es noch extremer. Mit dem Geld vom Brausepanscher kann man natürlich eine erfolgversprechende Planung machen: Ich kaufe einen Verein, baue ein Stadion und verpflichte Spieler mit Bundesliganiveau für die 4. Liga. Das ganze natürlich in einer Region, die seit Jahrzehnten nicht mit Erfolgsfußball verwöhnt ist. In einer solchen Region kann ich dann mit wenig Geld alle jugendlichen Talente aus einem Umkreis von 200 km konkurrenzlos abfischen. Das hat der Brauseboss sehr gut geplant.

Langfristige Planung, da gebe ich dir recht, muss auch für die Kickers gelten, damit sind wir wieder beim Thema. Ist nur die Frage, wie lange kann man eine Aufbauphase finanziell durchhalten? Deshalb taugen die beiden Beispiele nicht zum Vorbild für die Kickers.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
kodledd
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon svk-bibi » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 20:00

Das hört sich alles gar net gut an,glaube nicht das die kickers das mehr als 2 Jahre durchstehen werden.
Dann werden wir wohl entgültig im Mittelmaß(Oberliga) versinken,kann mir nicht vorstellen wie mehr als 3500 Zuschauer auf Degerlochs Höhen kommen sollen.
Keine Zuschauer-keine Sponsoren-kein neues Dach-kein Aufstieg und wieder von vorne-keine Zuschauer ........
Glaube langsam das dieser Abstieg mit den Schulden uns den Kopf kosten wird,leider.
Auf die Blaue
Benutzeravatar
svk-bibi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag, 16.Sep 2014 - 20:40

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Heiko K. » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 20:30

Das Problem liegt in der irrigen Annahme, dass Erfolg planbar sei. Das ist aber nur dann der Fall wenn man über deutlich überlegene Mittel verfügt. Bewegt man sich mit der Konkurrenz auf Augenhöhe garantiert ein gutes Konzept keineswegs Erfolg, es erhöht nur die Chancen. Dann steigt man halt nicht zu 10℅ auf sondern zu 20%. Was nichts daran ändert dass der entscheidende Faktor der Zufall ist. Mit dem gleichen Plan waren wir einmal Vierter und einmal Absteiger.

Der Witz ist, dass nach Jahrzehnten des Rumgewurschtels endlich mal nach einem Plan vorgegangen wurde. Und das endete im Supergau.

Wie sieht nun ein guter Plan aus? Eigentlich simpel. Du brauchst jemanden als Sportdirektor der genau hinschaut und sich keinen Schrott andrehen lässt. Das klingt lapidar, aber damit steht und fällt der ganze Verein. Werden hier Fehler gemacht ist alle andere Arbeit für die Katz.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3800
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Franz » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 20:37

ABSTIEG HAT AUCH WIRTSCHAFTLICHE SPUREN HINTERLASSEN
Auf Mitgliederversammlung wird Porsche-Vorstand Lutz Meschke neu in den Aufsichtsrat gewählt
http://www.stuttgarter-kickers.de/verein/news/5609
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4088
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon stoitschkov » Mittwoch, 23.Nov 2016 - 21:10

Heiko K. hat geschrieben:Wie sieht nun ein guter Plan aus? Eigentlich simpel. Du brauchst jemanden als Sportdirektor der genau hinschaut und sich keinen Schrott andrehen lässt. Das klingt lapidar, aber damit steht und fällt der ganze Verein. Werden hier Fehler gemacht ist alle andere Arbeit für die Katz.


kann man so sehen, ist aber doch sehr zugespitzt. Und mir etwas zu sehr vereinfacht :wink: Spontanes Beispiel: es kommt (seit Jahren) zuwenig aus dem Nachwuchs. Das kann viele Gründe haben (Spieler nicht talentiert genug, nicht genug gefördert, Training/Trainer, usw). Als regelmässiger U23-Zuschauer stelle ich aber auch fest: wenn mir z.B. im Profiteam seit Jahren Aussenverteidiger fehlen, dann könnte man zumindest versuchen, diese über die U23 gezielt zu fördern und auszubilden. Nicht irgendwie nebenbei, sondern als konkrete Aufgabe für den Trainer: in den nächsten 2 Jahren bringst Du mindestens einen AV hoch. Den Ansatz sehe ich dort nicht, auf keiner Position. Und bei den AV schon gleich gar nicht!!

Und was die Planbarkeit angeht: die würde ich gefühlsmässig schon bei 30-40% ansetzen. Und grds sollte man bei den planbaren Dingen so wenig Fehler wie möglich machen. Beim Trainer mag das noch schwierig sein, aber manche Transfers in der jüngeren Vergangenheit waren doch auf den ersten Blick (oder spätestens nach dem ersten Eindruck) fragwürdig. Konkrete Beispiele : Korbi, Fischer, Sene, Völkl.
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2447
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Franz » Donnerstag, 24.Nov 2016 - 8:00

Kickers-TV: Mitgliederversammlung 2016
https://youtu.be/f1drP10zCyU
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4088
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Heiko K. » Donnerstag, 24.Nov 2016 - 20:37

Natürlich überspitzt und vereinfacht, klar. :) Man will ja nicht mit langen Texten die heute üblichen Aufmerksamkeitsspannen überfordern.

Bei Deinem Beispiel mit den Aussenverteidigern stimme ich zu. Das gehört dann aber auch wieder zum Aufgabenbereich des Sportdirektors.

Überhaupt: wenn ich für die Erste Mannschaft eine Position mit dünner Personaldecke plane (da sind wir wieder bei den Außenverteidigern) dann bietet es sich an speziell für diese Position bei der Zweiten überdurchschnittliche Leute zu suchen und zu fördern.

Transfers von der genannten Sorte sind ein Problem. Fast jedes Jahr das gleiche: erstes Spiel und hinterher fragt man sich wie man ausgerechnet diesen oder jenen Spieler geholt hat. Zu 95% hat sich das hinterher bestätigt. Und das als "Laie" der das nicht beruflich macht.

Das bringt mich zu einem wichtigen Punkt: wie finde ich einen guten Sportdirektor und wie erkenne ich wer was drauf hat und wer nur ein Geldverbrenner ist?
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3800
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Alice Bligga » Freitag, 25.Nov 2016 - 7:16

stoitschkov hat geschrieben:
Heiko K. hat geschrieben:Wie sieht nun ein guter Plan aus? Eigentlich simpel. Du brauchst jemanden als Sportdirektor der genau hinschaut und sich keinen Schrott andrehen lässt. Das klingt lapidar, aber damit steht und fällt der ganze Verein. Werden hier Fehler gemacht ist alle andere Arbeit für die Katz.


kann man so sehen, ist aber doch sehr zugespitzt. Und mir etwas zu sehr vereinfacht :wink: Spontanes Beispiel: es kommt (seit Jahren) zuwenig aus dem Nachwuchs. Das kann viele Gründe haben (Spieler nicht talentiert genug, nicht genug gefördert, Training/Trainer, usw). Als regelmässiger U23-Zuschauer stelle ich aber auch fest: wenn mir z.B. im Profiteam seit Jahren Aussenverteidiger fehlen, dann könnte man zumindest versuchen, diese über die U23 gezielt zu fördern und auszubilden. Nicht irgendwie nebenbei, sondern als konkrete Aufgabe für den Trainer: in den nächsten 2 Jahren bringst Du mindestens einen AV hoch. Den Ansatz sehe ich dort nicht, auf keiner Position. Und bei den AV schon gleich gar nicht!!

Und was die Planbarkeit angeht: die würde ich gefühlsmässig schon bei 30-40% ansetzen. Und grds sollte man bei den planbaren Dingen so wenig Fehler wie möglich machen. Beim Trainer mag das noch schwierig sein, aber manche Transfers in der jüngeren Vergangenheit waren doch auf den ersten Blick (oder spätestens nach dem ersten Eindruck) fragwürdig. Konkrete Beispiele : Korbi, Fischer, Sene, Völkl.


Die gezielte Förderung von U-Spielern auf bestimmten Positionen, z. B auf AV, wird im Training der U-Mannschaften schon berücksichtigt. Daamit wird nicht erst in der U 23 angefangen, worin auch ein guter Teil des Problems. Zeigt einer bei uns im Jugendbereich Qualität, verfolgen das die Scouts die Scouts vom VfB, Hoffenheim etc. mit Interesse, oft eben auch mit dem gewohnten Ausgang. Wir müssen dann so findig sein und wissen, wie wir die bei uns entstandene Lücke schließen, z. B. durch Akquisition geeigneter Spieler aus anderen Vereinen.

Damit ist auch die Überleitung zu Völkl und anderen Spielern gegeben, die aus den NLZs potentere Vereine kommen. Die haben sehr oft über mehrere Jahre eine positionsbezogene Ausbildung durchlaufen, sind schlussendlich aus unterschiedlichen Gründen in ihren bsiherigen Vereinen nicht durchgekommen. Leute wie Pachonik, der in Nürnberg sehr hoch bewertet war, und Evers konnten sich aber leider auch bei uns nicht durchsetzen. Das bedeutet aber aus meiner Sicht nicht, von der Verpflichtung solcher Spieler ganz und gar abzusehen. Nur benötigen sie dann meistens auch eine engere menschliche Führung, was Steffen z. B. im Fall von Halimi gelungen ist. Wenn man sie aber en gros einkauft, so, wie es z. B. bei uns zur Saison 2015 / 2016 geschehen ist, es schwierig. Jetzt ist das aber heuer bei uns nicht der Fall gewesen, weshalb ich es falsch finde, den Sportskameraden Völkl gleich abzuschreiben.
Alice Bligga
Kickers-Fan
 
Beiträge: 121
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 10:06

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon noblesseoblige » Dienstag, 20.Dez 2016 - 15:43

Ein namentlich bekanntes Mitglied des Gemeinderates ließ unlängst durch eine Frage an ein befreundetes Kickers-Mitglied aufhorchen. Ihm sei zu Ohren gekommen, dass unser Präsident Prof. Dr. Lorz in der Mitgliederversammlung über den Gemeinderat hergezogen sei.

Über diese Sichtweise und das Gerücht waren mein Freund und ich bass erstaunt, zumal wir beide bei der Versammlung zugegen waren. Nach meiner Erinnerung wurde von einem Mitglied lediglich das schleppende Prozedere beim Abbau des Gegentribünendaches durch die Stadt Stuttgart kritisiert. Dies wohl auch zu Recht.

Soweit ich das mit einer gewissen zeitlichen Distanz noch nachvollziehen kann, hat unser Präsident die zeitlichen Verzögerungen mit der notwendigen europaweiten Ausschreibung der Gewerke begründet und nur bemerkt, dass er sich auch eine zügigere Behandlung wünschen würde.

Wie in dieser Erwiderung ein „Herziehen über den Gemeinderat“ gesehen werden kann, ist mir schleierhaft. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der städtische Vertreter – neben anderen dieses Gremiums - ein bekennender und glühender Anhänger der Roten ist. Passt dann halt einfach in das Welt- und Feindbild. Aber an eine neutrale und faire Behandlung unserer Anliegen vermag ich allein deshalb schon lange nicht mehr zu glauben.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2398
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Blue Fritz » Mittwoch, 21.Dez 2016 - 0:45

Da ich ja auch bei der Mitgliederversammlung anwesend war und zum Glück noch Herr meiner Sinne bin, kann ich hier ganz klar feststellen, dass Herr Lorz in keinster Weise über den Gemeinderat hergezogen hat. Im Gegenteil, Herr Lorz ist immer bemüht, sehr sachlich und argumentativ sich zu äußern.
Sollte tatsächlich anderes behauptet worden sein, ist dies eine bodenlose Frechheit!!!
Einmal Blauer - immer Blauer
Blue Fritz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4294
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 0:06
Wohnort: Nürtingen

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Blinky Bill » Mittwoch, 21.Dez 2016 - 11:01

Blue Fritz hat geschrieben:Da ich ja auch bei der Mitgliederversammlung anwesend war und zum Glück noch Herr meiner Sinne bin, kann ich hier ganz klar feststellen, dass Herr Lorz in keinster Weise über den Gemeinderat hergezogen hat. Im Gegenteil, Herr Lorz ist immer bemüht, sehr sachlich und argumentativ sich zu äußern.
Sollte tatsächlich anderes behauptet worden sein, ist dies eine bodenlose Frechheit!!!

So entstehen Fake News.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1507
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon barneygumble » Mittwoch, 21.Dez 2016 - 12:45

Blue Fritz hat geschrieben:Da ich ja auch bei der Mitgliederversammlung anwesend war und zum Glück noch Herr meiner Sinne bin, kann ich hier ganz klar feststellen, dass Herr Lorz in keinster Weise über den Gemeinderat hergezogen hat. Im Gegenteil, Herr Lorz ist immer bemüht, sehr sachlich und argumentativ sich zu äußern.
Sollte tatsächlich anderes behauptet worden sein, ist dies eine bodenlose Frechheit!!!


:!:
Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.
- Johann Wolfgang von Goethe -

Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen. Der Staat muß untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
- Friedrich Schiller -

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
- empirische Untersuchungen -
Benutzeravatar
barneygumble
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4824
Registriert: Dienstag, 02.Aug 2005 - 22:02
Wohnort: SB/AB

Re: Mitgliederversammlung 21.11.2016 (19 Uhr)

Beitragvon Buddy » Mittwoch, 21.Dez 2016 - 22:01

noblesseoblige hat geschrieben:Ein namentlich bekanntes Mitglied des Gemeinderates ließ unlängst durch eine Frage an ein befreundetes Kickers-Mitglied aufhorchen. Ihm sei zu Ohren gekommen, dass unser Präsident Prof. Dr. Lorz in der Mitgliederversammlung über den Gemeinderat hergezogen sei.

Über diese Sichtweise und das Gerücht waren mein Freund und ich bass erstaunt, zumal wir beide bei der Versammlung zugegen waren. Nach meiner Erinnerung wurde von einem Mitglied lediglich das schleppende Prozedere beim Abbau des Gegentribünendaches durch die Stadt Stuttgart kritisiert. Dies wohl auch zu Recht.




Dann hoffe ich mal das du dem Gemeinderat eine e-mail schreibst und ihn darauf hinweist das es sich anders zugetragen hat.
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22675
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Vorherige

Zurück zu Verein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste