Kickers-Förderkreis und AfD

Veranstaltungen, Gremien, Organisatorisches, Finanzen, Stadion etc.

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Azulblanco » Mittwoch, 08.Mai 2019 - 22:21

Zur (vereins-) politischen Sache möchte ich mich nicht auch noch äußern. Dazu haben sich viele Schreiber ausreichend positioniert. Daher ein Wort zur Presse.

Zumindest in meiner Regionalausgabe werden die Kickers in aller Regel nicht einmal an Spieltagen (!!) erwähnt. Wer es nicht ohnehin weiß, wird es auch nicht erfahren, ob die Blauen spielen. Nach dem Spiel findet man am nächsten Tag nach intensivem Suchen irgendwo eine kleine, fast versteckte Randnotiz von wenigen Zeilen über das Spiel. Im Lokalteil der selben Ausgabe wird hingegen mancher Oberliga-Konkurrent von uns in riesigen Beiträgen gewürdigt. Es wäre schön, wenn die Herren der Stuttgarter Presse nicht nur dann mit großer Aufmachung an die Öffentlichkeit gingen, wenn es zu einer reißerischen Schlagzeile über einen Missstand in Degerloch reicht. Ich verstehe natürlich, dass man In Anbetracht der großen Sorge um die lokale Konkurrenz schon mal vergessen kann, dass die Blauen auch Fußball spielen.
Zuletzt geändert von Azulblanco am Mittwoch, 08.Mai 2019 - 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Azulblanco
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2457
Registriert: Freitag, 27.Okt 2006 - 22:05

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon tegeler » Mittwoch, 08.Mai 2019 - 22:46

Guten Abend zusammen!
Ich bin hier neu im Forum und auch nur aus einem einzigen Grund beigetreten:
Damit man meine Stimme wahrnimmt!
Und sei es nur, damit man mich mitzählt.
Und zwar zu all jenen, die ein Herz für die Blauen haben, und denen es -anders als Herrn Lorz, den ich im übrigen für einen guten Präsidenten gehalten habe- nicht egal ist, ob da ein AFD-Mietglied im Förderkreis sitzt, ja diesem sogar vorsteht, oder was auch immer in repräsentativer Stellung für den Verein tut!
Schade, dass er sogar explizit sagt, dass das 'Frankfurter Modell' für ihn nicht in Frage kommt. Dieses hätte ich für das absolut Richtige gehalten. Und schon gar nicht finde ich, dass man das 'irgendwo aushalten' muss.
Ich verlange hier kein links-alternatives Bekenntnis seitens der Vereinsführung. Ich erwarte schlicht gar kein Bekenntnis zu irgend einer politischen Richtung. Aber ich erwarte, dass man sich von AFD-Mitgliedern und dergleichen distanziert. Ich finde es unerträglich mir vorzustellen, dass ich ab jetzt immer, wenn ich an 'meine Kickers' denke, im HInterkopf diesen dunklen (um nicht zu sagen braunen) Fleck mit mir rumtragen muss.
Die Kickers, und damit das Präsidium, sollten Sorge dafür tragen, dass dieser Verein erhaben bleibt über rechte politische Neigungen.
Ich habe fertig.
Ich erwarte jetzt Taten!
tegeler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag, 07.Mai 2019 - 21:58

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Yogi Bär » Mittwoch, 08.Mai 2019 - 22:49

@ Blue Fritz
Bin dabei.
Yogi Bär
Kickers-Fan
 
Beiträge: 266
Registriert: Sonntag, 19.Jun 2011 - 20:25

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Ford K » Mittwoch, 08.Mai 2019 - 22:51

Habe hier noch einen alten Thread ausgebuddelt:

http://forum.stuttgarter-kickers.de/viewtopic.php?f=5&t=12276&hilit=ernle

Das Thema kochte vor ziemlich exakt 7 Jahren schon mal hoch. Auch damals waren die Kickers im "Aufstiegskampf". Damals gab es die AfD noch nicht, aber es ging um dieselbe Person...
VfB - Hauptbahnhof 2:0
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 14213
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon stoitschkov » Mittwoch, 08.Mai 2019 - 23:02

wieder einmal ein unfassbar schwaches Bild, dass Herr Lorz hier abgibt. Vielleicht sollte ihm mal jemand erklären, dass man zu manchen Dingen einfach einen Standpunkt/eine Haltung haben sollte. Aussagen wie "das muss man aushalten" oder "wenn ein Schaden für den verein entsteht, dann müssen wir handeln" sind für mich bei einem erwachsenen Menschen in dieser Position nur schwer nachvollziehbar. Wenn der innere Kompass fehlt, dann kannst Du noch so viele Leitsätze formulieren. Traurig. Aber er wird sich mit seinem Juristensprech auch aus dieser Situation wieder herausrelativieren.
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3097
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon s-erg42 » Mittwoch, 08.Mai 2019 - 23:20

Ford K hat geschrieben:Habe hier noch einen alten Thread ausgebuddelt:

http://forum.stuttgarter-kickers.de/viewtopic.php?f=5&t=12276&hilit=ernle

Das Thema kochte vor ziemlich exakt 7 Jahren schon mal hoch. Auch damals waren die Kickers im "Aufstiegskampf". Damals gab es die AfD noch nicht, aber es ging um dieselbe Person...


auch damals war die meinung recht einhellig. nur die meinungsrichtung war ne andere...
Wer andern eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät
s-erg42
Kickers-Fan
 
Beiträge: 954
Registriert: Samstag, 28.Okt 2006 - 15:59
Wohnort: Münster (Hessen)

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon schorschi » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 0:39

Eine Stellungnahme der "Bunten Blauen" zum Kommentar "Unglückliche Besetzung" (am 7.5.2019 in der Stuttgarter Zeitung)

In seinem Kommentar zu Herrn Ernles Engagement im Förderkreis der Stuttgarter Kickers schreibt der Autor Jürgen Frey: "Eine Einzelfallbetrachtung empfiehlt sich auch im Fall von Steffen Ernle. Sind seine Ansichten und Parolen nicht haltbar oder gar extrem, hat er im Verein nichts zu suchen." Wir Mitglieder des Fanclubs "Bunte Blaue" finden es durchaus klug, dass Herr Frey die Einzelfallbetrachtung an die Leser und Freunde der Stuttgarter Kickers weitergibt. Eine präsidiale Entscheidung kann eine Debatte um Grundwerte und Grundideen des menschlichen Miteinanders nicht ersetzen. Diese Debatte muss geführt werden, auch auf die Gefahr hin, extremen Positionen zu begegnen. "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen" sind Floskeln, die vorgaukeln sollen, in Deutschland herrsche eine "Meinungsdiktatur". In diesen Debatten ist es aber auch unsere zwingende Aufgabe, menschenverachtendes Gedankengut zu benennen und zu bewerten. Völlig unabhängig, welcher Partei Herr Ernle angehört, ist das Menschen- und Weltbild des Vorsitzenden des Förderkreises der Stuttgarter Kickers als rassistisch, pauschal diffamierend, aggressiv und intolerant gegen alle Andersdenkende zu bewerten. Seine Äußerungen sind in frei zugänglichen Quellen nachzulesen. Wir sehen die Gefahr, dass Herr Ernle sein Amt im Umfeld der Blauen dafür nutzt, um seine Person gesellschaftlich aufzuwerten. Noch viel schlimmer wäre aber eine damit verbundene gesellschaftliche Aufwertung seines kruden und gefährlichen Weltbildes!
Diese Debatte müssen die Gremiumsmitglieder, Vereinsmitglieder und alle Freunde unserer Blauen auch um ihres eigenen Willens führen. Trotz des sportlichen Niedergangs in den letzten Jahren genießt der Verein deutschlandweit einen hohen Bekanntheitsgrad (über 60 %) und immer noch hohe Sympathiewerte. Der Verein darf nicht zulassen, dass die eigene Glaubwürdigkeit durch die zu große Nähe von Rechtsextremen beschädigt wird. Ja, der Förderkreis ist vom Hauptverein formal unabhängig. Richtig ist aber auch, dass er das Logo der Stuttgarter Kickers und dessen Namen übernimmt. Zudem besetzen Mitglieder des Fördervereins gleichzeitig wichtige Positionen im Hauptverein. So werden beide Vereine in der Öffentlichkeit als eins wahrgenommen. Deshalb muss sich der Förderkreis Stuttgarter Kickers e.V. auch an unseren Werten des SV Stuttgarter Kickers e.V. messen lassen. Dies gilt insbesondere für handelnde Personen des Vereins, egal ob haupt- oder ehrenamtlich. So sollten sich auch die Mitglieder des Förderkreises dieser Diskussion stellen. Sie müssen alles dafür tun, dass erst gar nicht der Verdacht entsteht, Herr Ernles finanzielle Unterstützung stehe über unseren definierten Werten beim SVK. Auch hier wollen wir keine Handlungsvorgaben pauschal vorgeben. Vielmehr erwarten wir von den Mitgliedern des Förderkreises eine konsequente Reaktion. Schließlich waren sie es, die einen Mann gewählt haben, der sich u.a. als Autor für das neofaschistische Blatt "Nation und Europa" hervortat, der sich im ultrarechten "Cannstatter Kreis" als Präsident engagierte und weiterhin sein Weltbild in vielen Internetbeiträgen verbreitet: Hier rief er z.B. 2015 zum Widerstand auf gegen "Zeitgeist-Surfer in Politik und Gesellschaft", die unsere Kultur "auf den Müllhaufen der Geschichte" werfen. Gleichzeitig warnte er vor dem politisch gewollten "großen Austausch" der Deutschen (die er später als Bio-Deutsche klassifizierte) gegen "Scheinasylanten".

Vor ca. 60 Jahren erschien Max Frisch' Lehrstück "Biedermann und die Brandstifter" auf der Bühne. Benzinfässer und Zündschnur sind in diesem Drama eindeutige Beweise für die Absicht der zwei jungen Männer. Biedermann reagierte aus falsch verstandener Toleranz und Rücksicht nicht, obwohl die Brandstifter sogar ihre Tat ankündigten. Auch heute sind die geistigen Brandstifter unter uns. Wir als Kickers-Fans werden ihnen aber nicht das Streichholz reichen. Wir mögen Anhänger eines kleinen Vereins sein, dessen große Zeiten schon länger her sind, wir sind aber eines nicht: Biedermänner. "Wenn dem Verein Schaden zugefügt wird, müssen wir handeln.“ Dies sagte vor wenigen Tagen der Präsident der Stuttgarter Kickers Herr Prof. Lorz. An ihn und an die Mitglieder des Förderkreises appellieren wir, verantwortungsvoll und konsequent zu handeln. Auch an dieser Frage kann dieser stolze Verein wachsen. Ansonsten bleibt es bei dem, was Max Frisch einst als Untertitel formulierte: ein Lehrstück ohne Lehre.
schorschi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch, 06.Jul 2005 - 21:16

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon klaus909 » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 8:20

Er ist nicht "ein Förderkreismitglied". Er ist der Vorsitzende.
Macht schon einen großen Unterschied.


Ist mir schon klar, dennoch ist es mir völlig egal. Ich habe als Kind ein Pokalspiel gegen K'lautern gesehen (ich meine wir haben leider verloren) und bin seitdem Kickersfan. Welche politischen Einstellungen einzelne Funktionäre oder Spieler haben interessiert mich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht. Mich interessiert Politik sehr, aber nur dann wenn sie für mich von Belang ist. Ob Herr Sowieso nun Vorsitzender des Fördervereins ist oder nicht tangiert mich überhaupt nicht. Die politische Einstellung dieses Herren wird überhaupt keinen Einfluß auf die Spiele der Kickers haben und das ist für mich entscheidend.
klaus909
Kickers-Fan
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag, 08.Apr 2018 - 18:02
Wohnort: Baiersbronn

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Kuster » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 10:27

Wenn sich ein paar Fans aufregen oder sogar abwenden (was die meisten sowieso nicht durchhalten, wie ich sie kenne) oder meinetwegen Joe Bauer, lässt das Professor Lorz und seine Gesellen weiterhin ruhig schlafen. Die würden sich nur bewegen, wenn Sponsoren ihre Zusagen zurückziehen würden. Dann wäre das braune Gespenst schnell weg vom Fenster... Bei Geld hört auch die Sport-Freundschaft mit Rassisten auf...
Kuster
Kickers-Fan
 
Beiträge: 316
Registriert: Montag, 18.Aug 2008 - 15:15

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Merkle » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 10:35

ja ich oute mich ...auch ich habs getan.. AfD gewählt..warscheinlich erhalte ich jetzt stadionverbot,werde gesteinigt neben dem Fernsehturm oder ,falls ich Gnade erahlte,nur aus dem Forum geschmissen..was solls..wer von euch ohne Sünde ist ,werfe den ersten Stein..
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 695
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon kickerssticker » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 11:03

Niemand wird gesteinigt. Jeder darf AfD wählen oder Mitglied sein. Man darf auch an "Umvolkung" glauben. Die Frage ist nur, ob man mit solch öffentlich vertretenen Ansichten der richtige Vorstand für den Förderverein eines offenen, auch multikulturellen Sportvereins ist.
Benutzeravatar
kickerssticker
Kickers-Fan
 
Beiträge: 183
Registriert: Mittwoch, 19.Dez 2018 - 18:19

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Jules » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 11:38

Jules
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch, 13.Sep 2006 - 18:27

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Merkle » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 11:52

wahrscheinlich wirds dann Joe Bauer machen...der ist mir aber zu grünlinksradikal..und bringt wohl ausser "Lesungen" keine Kohle mit..
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 695
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon noblesseoblige » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 12:16

Sehr gute Entscheidung. Damit hat das Präsidium das Gesetz des Handelns zurückgewonnen und Schaden vom Verein abgewendet. Danke dafür.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2787
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Franz » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 12:21

Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5845
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Stepi » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 13:11

Richtige Entscheidung.
"Lebbe geht weider" Dragoslav Stepanovic
Stepi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 799
Registriert: Sonntag, 28.Jan 2007 - 15:57

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon fersehturm1899 » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 14:26

Gute und Richtige Entscheidung.
fersehturm1899
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1972
Registriert: Freitag, 21.Aug 2015 - 11:09
Wohnort: Esslingen

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Ford K » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 14:30

Gut, dass es jetzt auch sehr schnell gegangen ist. Mal sehen, ob Joe Bauer jetzt seinen Hut in den Ring wirft...
VfB - Hauptbahnhof 2:0
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 14213
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 15:56

Dann kann man die "Hexenjagd" ja jetzt einstellen und wieder über Fußball reden / schreiben !
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1872
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Merkle » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 16:05

..hoffentlich..aber wahrscheinlich kommt morgen das Qualitätsblatt STN mit der Schlagzeile raus," auf dem Fernsehturm-Parkplatz wurde letzte Woche ein PKW mit AfDAufkleber gesichtet-nur noch Rechtsradikale und Nazis bei den kickers ?"..Empörung...
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 695
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Buddy » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 19:42

Jules hat geschrieben:Ernle tritt zurück: http://www.stuttgarter-kickers.de/verein/news/8467



Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz. „ ... Dann werden wir die Sommerpause aber auch dazu nutzen, das künftige Verhältnis des Vereins zum Förderkreis intensiv zu erörtern, gerade auch im Hinblick auf unsere Möglichkeiten der Einflussnahme.“



So lange der Förderverein ein eigenständiger Verein ist, kann Herr Lorz doch überhaupt keinen Einfluss nehmen auf das was der Förderkreis macht.

Vermutlich könnte er, bzw. der Verein die Benutzung des Kickerslogos verbieten wenn der Förderkreis nicht das macht was der Verein möchte, oder ?
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 24094
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Buddy » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 19:43

Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 24094
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon derPeterII » Donnerstag, 09.Mai 2019 - 21:02

schorschi hat geschrieben:Eine Stellungnahme der "Bunten Blauen" zum Kommentar "Unglückliche Besetzung" (am 7.5.2019 in der Stuttgarter Zeitung)

In seinem Kommentar zu Herrn Ernles Engagement im Förderkreis der Stuttgarter Kickers schreibt der Autor Jürgen Frey: "Eine Einzelfallbetrachtung empfiehlt sich auch im Fall von Steffen Ernle. Sind seine Ansichten und Parolen nicht haltbar oder gar extrem, hat er im Verein nichts zu suchen." Wir Mitglieder des Fanclubs "Bunte Blaue" finden es durchaus klug, dass Herr Frey die Einzelfallbetrachtung an die Leser und Freunde der Stuttgarter Kickers weitergibt. Eine präsidiale Entscheidung kann eine Debatte um Grundwerte und Grundideen des menschlichen Miteinanders nicht ersetzen. Diese Debatte muss geführt werden, auch auf die Gefahr hin, extremen Positionen zu begegnen. "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen" sind Floskeln, die vorgaukeln sollen, in Deutschland herrsche eine "Meinungsdiktatur". In diesen Debatten ist es aber auch unsere zwingende Aufgabe, menschenverachtendes Gedankengut zu benennen und zu bewerten. Völlig unabhängig, welcher Partei Herr Ernle angehört, ist das Menschen- und Weltbild des Vorsitzenden des Förderkreises der Stuttgarter Kickers als rassistisch, pauschal diffamierend, aggressiv und intolerant gegen alle Andersdenkende zu bewerten. Seine Äußerungen sind in frei zugänglichen Quellen nachzulesen. Wir sehen die Gefahr, dass Herr Ernle sein Amt im Umfeld der Blauen dafür nutzt, um seine Person gesellschaftlich aufzuwerten. Noch viel schlimmer wäre aber eine damit verbundene gesellschaftliche Aufwertung seines kruden und gefährlichen Weltbildes!
Diese Debatte müssen die Gremiumsmitglieder, Vereinsmitglieder und alle Freunde unserer Blauen auch um ihres eigenen Willens führen. Trotz des sportlichen Niedergangs in den letzten Jahren genießt der Verein deutschlandweit einen hohen Bekanntheitsgrad (über 60 %) und immer noch hohe Sympathiewerte. Der Verein darf nicht zulassen, dass die eigene Glaubwürdigkeit durch die zu große Nähe von Rechtsextremen beschädigt wird. Ja, der Förderkreis ist vom Hauptverein formal unabhängig. Richtig ist aber auch, dass er das Logo der Stuttgarter Kickers und dessen Namen übernimmt. Zudem besetzen Mitglieder des Fördervereins gleichzeitig wichtige Positionen im Hauptverein. So werden beide Vereine in der Öffentlichkeit als eins wahrgenommen. Deshalb muss sich der Förderkreis Stuttgarter Kickers e.V. auch an unseren Werten des SV Stuttgarter Kickers e.V. messen lassen. Dies gilt insbesondere für handelnde Personen des Vereins, egal ob haupt- oder ehrenamtlich. So sollten sich auch die Mitglieder des Förderkreises dieser Diskussion stellen. Sie müssen alles dafür tun, dass erst gar nicht der Verdacht entsteht, Herr Ernles finanzielle Unterstützung stehe über unseren definierten Werten beim SVK. Auch hier wollen wir keine Handlungsvorgaben pauschal vorgeben. Vielmehr erwarten wir von den Mitgliedern des Förderkreises eine konsequente Reaktion. Schließlich waren sie es, die einen Mann gewählt haben, der sich u.a. als Autor für das neofaschistische Blatt "Nation und Europa" hervortat, der sich im ultrarechten "Cannstatter Kreis" als Präsident engagierte und weiterhin sein Weltbild in vielen Internetbeiträgen verbreitet: Hier rief er z.B. 2015 zum Widerstand auf gegen "Zeitgeist-Surfer in Politik und Gesellschaft", die unsere Kultur "auf den Müllhaufen der Geschichte" werfen. Gleichzeitig warnte er vor dem politisch gewollten "großen Austausch" der Deutschen (die er später als Bio-Deutsche klassifizierte) gegen "Scheinasylanten".

Vor ca. 60 Jahren erschien Max Frisch' Lehrstück "Biedermann und die Brandstifter" auf der Bühne. Benzinfässer und Zündschnur sind in diesem Drama eindeutige Beweise für die Absicht der zwei jungen Männer. Biedermann reagierte aus falsch verstandener Toleranz und Rücksicht nicht, obwohl die Brandstifter sogar ihre Tat ankündigten. Auch heute sind die geistigen Brandstifter unter uns. Wir als Kickers-Fans werden ihnen aber nicht das Streichholz reichen. Wir mögen Anhänger eines kleinen Vereins sein, dessen große Zeiten schon länger her sind, wir sind aber eines nicht: Biedermänner. "Wenn dem Verein Schaden zugefügt wird, müssen wir handeln.“ Dies sagte vor wenigen Tagen der Präsident der Stuttgarter Kickers Herr Prof. Lorz. An ihn und an die Mitglieder des Förderkreises appellieren wir, verantwortungsvoll und konsequent zu handeln. Auch an dieser Frage kann dieser stolze Verein wachsen. Ansonsten bleibt es bei dem, was Max Frisch einst als Untertitel formulierte: ein Lehrstück ohne Lehre.


Tolles Statement, das ich so zu 100% unterschreiben würde!

Endlich ist er weg und wir können uns wieder aufs Wesentliche konzentrieren.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1400
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Blaues Altona » Freitag, 10.Mai 2019 - 9:45

Das Statement der Vereinsführung kommt sehr spät, aber immerhin.
Dass dieser Mensch so lange bei den Kickers tätig sein konnte ist schlimm genug. Zu diesem Thema waren etliche gute Beiträge im Forum - wehret den Anfängen damit diese geistigen Brandstifter keine Bühne für ihre menschenverachtenden Gedanken bekommen.
Auf die Blaue
Blaues Altona
Kickers-Fan
 
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch, 17.Jul 2013 - 10:16
Wohnort: Hamburg

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Steilpass » Freitag, 10.Mai 2019 - 11:50

Dann kann man ja wieder endlich guten Gewissens ins Stadion gehen. Spaß beiseite: ehrlich gesagt, bin ich froh, dass sich 2015/2016 jemand der GroKo in den Weg gestellt hat. So hätte es nicht weitergehen können.
Öko-Metropole Stuttgart 2019: "Wir können fast alles außer Fußball und Bahnhof. Aber bald vielleicht auch nicht mehr Auto."
Steilpass
Kickers-Fan
 
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag, 09.Mai 2019 - 11:04

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon B. » Freitag, 10.Mai 2019 - 20:55

Blaues Altona hat geschrieben:Dass dieser Mensch so lange bei den Kickers tätig sein konnte ist schlimm genug. ...- wehret den Anfängen damit diese geistigen Brandstifter keine Bühne für ihre menschenverachtenden Gedanken bekommen.
Auf die Blaue


Wer zahlt dem eigentlich jetzt das ganze Geld zurück, das er über Jahre in die Kickers bzw. den Förderkreis gepumpt hat? Oder stinkt Geld wirklich nicht?
one tear for summer past - a smile for winter to be.
Benutzeravatar
B.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2047
Registriert: Samstag, 26.Aug 2006 - 0:23

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon barneygumble » Freitag, 10.Mai 2019 - 21:36

B. hat geschrieben:
Blaues Altona hat geschrieben:Dass dieser Mensch so lange bei den Kickers tätig sein konnte ist schlimm genug. ...- wehret den Anfängen damit diese geistigen Brandstifter keine Bühne für ihre menschenverachtenden Gedanken bekommen.
Auf die Blaue


Wer zahlt dem eigentlich jetzt das ganze Geld zurück, das er über Jahre in die Kickers bzw. den Förderkreis gepumpt hat? Oder stinkt Geld wirklich nicht?


Warum zurück?
Mir zahlt doch auch der Verein nix zurück, was ich ihm gespendet habe, falls ich austrete.
Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.
- Johann Wolfgang von Goethe -

Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen. Der Staat muß untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
- Friedrich Schiller -

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
- empirische Untersuchungen -
Benutzeravatar
barneygumble
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5087
Registriert: Dienstag, 02.Aug 2005 - 22:02
Wohnort: SB

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Settembrini » Freitag, 10.Mai 2019 - 22:02

Krass:
http://www.foerderkreis-kickers.de/inde ... es-zurueck

Zur Klarstellung: Einen Mann mit den nun sattsam zitierten Äußerungen mit Dank und sozusagen in allen Ehren, ohne weitere Einordnung, ohne weiteren Kommentar, zu verabschieden, geht nun definitv nicht mehr. Der Mann hat sich ja nicht eben mal im unpassenden Moment in die Serviette geschneuzt, und das wär's gewesen.
Die intensive personelle Verflechtung zwischen diesem obskuren Kreis und dem Verein muss aufhören. Sonst muss man da dringlich über seine eigene Mitgliedschaft nachdenken.
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1298
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Kula » Freitag, 10.Mai 2019 - 22:55

Ich bin eigentlich ganz zufrieden dass unser Präsident Lorz heist. Und wir nicht so einen Dampfplauderer wie den Fischer von Eintracht Frankfurt haben. :wink:
Kula
Kickers-Fan
 
Beiträge: 404
Registriert: Sonntag, 24.Feb 2013 - 18:49

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Jules » Samstag, 11.Mai 2019 - 8:50

Settembrini hat geschrieben:Krass:
http://www.foerderkreis-kickers.de/inde ... es-zurueck

Zur Klarstellung: Einen Mann mit den nun sattsam zitierten Äußerungen mit Dank und sozusagen in allen Ehren, ohne weitere Einordnung, ohne weiteren Kommentar, zu verabschieden, geht nun definitv nicht mehr. Der Mann hat sich ja nicht eben mal im unpassenden Moment in die Serviette geschneuzt, und das wär's gewesen.
Die intensive personelle Verflechtung zwischen diesem obskuren Kreis und dem Verein muss aufhören. Sonst muss man da dringlich über seine eigene Mitgliedschaft nachdenken.


Dass auch Herr Ernle sich zu Wort meldet, ok.

Ich finde aber auch, dass der Text gar nicht geht, zumal teilweise unklar ist, was noch ein Statement Ernles gewesen ist und was (wie es klingt) Kommentar des Schreibers, wer auch immer das geschrieben hat. Da störe ich mich sowohl am Inhalt als auch der Formulierung.

Auch das "Warum Förderkreis?" ist teilweise merkwürdig verfasst. Man bezieht sich dort auf die Vereinschronik, aber einige zitierte Passagen erscheinen (zumindest mir) als äußerst fragwürdig!
Jules
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch, 13.Sep 2006 - 18:27

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Blaues Altona » Samstag, 11.Mai 2019 - 11:35

Wer zahlt dem eigentlich jetzt das ganze Geld zurück, das er über Jahre in die Kickers bzw. den Förderkreis gepumpt hat? Oder stinkt Geld wirklich nicht?

Erstens hat er es freiwillig gemacht und zweitens stinkt sein Geld doch... ich habe übrigens auch nicht überlegt mein 12/11 Sponsoring zurückzuziehen weil mir die politische Ausrichtung dieses Typen nicht passt. Auch wenn 12/11 natürlich eher symbolisch ist und der Betrag überschaubar ist.
Blaues Altona
Kickers-Fan
 
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch, 17.Jul 2013 - 10:16
Wohnort: Hamburg

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon micha h. » Samstag, 11.Mai 2019 - 11:53

Jules hat geschrieben:
Settembrini hat geschrieben:
Auch das "Warum Förderkreis?" ist teilweise merkwürdig verfasst. Man bezieht sich dort auf die Vereinschronik, aber einige zitierte Passagen erscheinen (zumindest mir) als äußerst fragwürdig!


Ziemlich viele Worte wie Kampf, Ruhm, Ehre.. gebe dir Recht, wenn man das mit den Ereignissen dieser Woche im Hinterkopf ließt, wirkt es zumindest seltsam.

http://www.foerderkreis-kickers.de/index.php/ueber-uns/warum-foerderkreis
Benutzeravatar
micha h.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 15:12
Wohnort: Stuttgart

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon carpediem991 » Samstag, 11.Mai 2019 - 13:37

Man kann ja die AFD scheiße finden, tu ich ja auch.

Aber wer mit Spraydosen das eigene Stadion verschandelt und die Würde eines Menschen (Ernle) so in den Dreck zieht ist ein wesentlich übleres Gesindel.
carpediem991
Kickers-Fan
 
Beiträge: 90
Registriert: Samstag, 13.Feb 2016 - 17:04

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon B. » Samstag, 11.Mai 2019 - 17:06

barneygumble hat geschrieben:
B. hat geschrieben:
Blaues Altona hat geschrieben:Dass dieser Mensch so lange bei den Kickers tätig sein konnte ist schlimm genug. ...- wehret den Anfängen damit diese geistigen Brandstifter keine Bühne für ihre menschenverachtenden Gedanken bekommen.
Auf die Blaue


Wer zahlt dem eigentlich jetzt das ganze Geld zurück, das er über Jahre in die Kickers bzw. den Förderkreis gepumpt hat? Oder stinkt Geld wirklich nicht?


Warum zurück?
Mir zahlt doch auch der Verein nix zurück, was ich ihm gespendet habe, falls ich austrete.


Wenn Dich der Verein wegen Deiner (lange bekannten) politischen Gesinnung aus dem Verein haben will, dann wäre es aber fair, auch auf das Geld zu verzichten. "Braune Person will ich nicht, braunes Geld behalte ich aber gerne", das ist dann schöne Doppelmoral.
one tear for summer past - a smile for winter to be.
Benutzeravatar
B.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2047
Registriert: Samstag, 26.Aug 2006 - 0:23

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Franz » Samstag, 11.Mai 2019 - 17:56

B. hat geschrieben:
barneygumble hat geschrieben:
B. hat geschrieben:
Wer zahlt dem eigentlich jetzt das ganze Geld zurück, das er über Jahre in die Kickers bzw. den Förderkreis gepumpt hat? Oder stinkt Geld wirklich nicht?

Warum zurück?
Mir zahlt doch auch der Verein nix zurück, was ich ihm gespendet habe, falls ich austrete.

Wenn Dich der Verein wegen Deiner (lange bekannten) politischen Gesinnung aus dem Verein haben will, dann wäre es aber fair, auch auf das Geld zu verzichten. "Braune Person will ich nicht, braunes Geld behalte ich aber gerne", das ist dann schöne Doppelmoral.

Erlangst Du keine steuerliche Erleichterung aus "Deiner" Spende durch die erteilte Spendenbescheinigung, sowohl privat als auch geschäftlich.

Als Spender verbuche/n Wir/Ich eine Spende und erledigt. Ohne uns in den Vordergrund zu spielen, ohne Gegenleistung - weil wir Kickers sind, zum Teil seit Jahrzehnten und über Generationen.
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5845
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon derPeterII » Samstag, 11.Mai 2019 - 20:44

carpediem991 hat geschrieben:Man kann ja die AFD scheiße finden, tu ich ja auch.

Aber wer mit Spraydosen das eigene Stadion verschandelt und die Würde eines Menschen (Ernle) so in den Dreck zieht ist ein wesentlich übleres Gesindel.


Ich glaube nicht, dass das von Kickers Fans kommt, sondern eher aus linken Kreisen, die ja ebenfalls auf das Ganze im Netz aufmerksam machten.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1400
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Franz » Samstag, 11.Mai 2019 - 20:52

derPeterII hat geschrieben:
carpediem991 hat geschrieben:Man kann ja die AFD scheiße finden, tu ich ja auch.
Aber wer mit Spraydosen das eigene Stadion verschandelt und die Würde eines Menschen (Ernle) so in den Dreck zieht ist ein wesentlich übleres Gesindel.

Ich glaube nicht, dass das von Kickers Fans kommt, sondern eher aus linken Kreisen, die ja ebenfalls auf das Ganze im Netz aufmerksam machten.

Wer sagt denn, dass es nicht seine Anhängerschaft war, um nochmals Aufmerksamkeit für ihren Kandidaten zu erheischen. Auch vor dem Hintergrund, wie gerne sie eine Opferrolle in der Gegenwart einnehmen.

Halt keine Kickers, wie uns die Vergangenheit lehrt.
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5845
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Sonntag, 12.Mai 2019 - 10:57

Ganz tolle Sache, die Schmierereien am Zugang. Solche Leute möchte ICH im Umfeld der Kickers nicht sehen!
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1872
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Steilpass » Sonntag, 12.Mai 2019 - 17:07

Franz hat geschrieben:
derPeterII hat geschrieben:
carpediem991 hat geschrieben:Man kann ja die AFD scheiße finden, tu ich ja auch.
Aber wer mit Spraydosen das eigene Stadion verschandelt und die Würde eines Menschen (Ernle) so in den Dreck zieht ist ein wesentlich übleres Gesindel.

Ich glaube nicht, dass das von Kickers Fans kommt, sondern eher aus linken Kreisen, die ja ebenfalls auf das Ganze im Netz aufmerksam machten.

Wer sagt denn, dass es nicht seine Anhängerschaft war, um nochmals Aufmerksamkeit für ihren Kandidaten zu erheischen. Auch vor dem Hintergrund, wie gerne sie eine Opferrolle in der Gegenwart einnehmen.

Halt keine Kickers, wie uns die Vergangenheit lehrt.

Verschwörungstheorie? Spaltung der Gesellschaft durch Medien und sozialen Medien. Führt am Ende zu einer Scheindemokratie, denn wer mit der Politik der Regierenden nicht einverstanden ist, muss diese trotzdem oder aus seiner Sicht sogar noch schlimmere Standpunkte wählen, weil er sonst als Nazi gilt. Ist leider die Folge, wenn fast das ganze Parteienspektrum nur noch linke Positionen vertritt. Freigeister, die das sehen und bemerken, werden systematisch gescholten. Aber natürlich muss man auf der Hut sein, wenn Nationalismus menschenverachtend wird.
Öko-Metropole Stuttgart 2019: "Wir können fast alles außer Fußball und Bahnhof. Aber bald vielleicht auch nicht mehr Auto."
Steilpass
Kickers-Fan
 
Beiträge: 71
Registriert: Donnerstag, 09.Mai 2019 - 11:04

Re: Kickers-Förderkreis und AfD

Beitragvon Woodstock » Sonntag, 12.Mai 2019 - 19:41

Steilpass hat geschrieben:Ist leider die Folge, wenn fast das ganze Parteienspektrum nur noch linke Positionen vertritt.


Ich lach' mich schlapp!
Als der Kevin Kühnert neulich mal mit 'ner wirklich linken Position um die Ecke kam, hat ihn das ganze Parteienspektrum, inkl. seiner eigenen Partei, sowas von zur Schnecke gemacht.
We learned more from a threee minute record than we ever learned in school.
Benutzeravatar
Woodstock
Kickers-Fan
 
Beiträge: 534
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 18:16
Wohnort: Fellbach

VorherigeNächste

Zurück zu Verein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste