Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Veranstaltungen, Gremien, Organisatorisches, Finanzen, Stadion etc.

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon EliteSued » Montag, 24.Apr 2017 - 23:00

Fast 8 Jahre ist dieser Thread hier schon alt.
Bin zufällig drüber gestolpert.

Stehen viele Wahrheiten drin.
Aber daraus gelernt wurde nichts, eher im Gegenteil.
kickers rauf - bahnhof runter

szene f - ffm
Benutzeravatar
EliteSued
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1772
Registriert: Samstag, 18.Sep 2004 - 22:57
Wohnort: ffm

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Samstag, 29.Apr 2017 - 15:15

Naja, es ist einfach, wenn es schlecht läuft, das Gesamtkonzept in Frage zu stellen. Wichtiger wäre es gewesen, sich in den zwei guten Saisons unter Steffen kritisch mit dem Verein und seiner Entwicklung auseinander zu setzen, anstatt sich selbst zu beweihräuchern und von der zweiten Liga zu träumen. Und auch da ist es einfach, das Ganze auf die "Verantwortlichen" zu schieben, während wir Fans doch nicht anders gedacht haben.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Heiko K. » Samstag, 29.Apr 2017 - 19:52

Es ist nicht einfach, es ist dringend notwendig. Sehr vieles muss hinterfragt werden.

Die Ursachen für das Debakel müssen aufgearbeitet werden, sonst geht es gerade so weiter.

Ausserdm könnte dieser Thread sehr schnell aktuell werden. Wenn es runter geht stehen wir vor einer völlig neuen Situation. Da ist ein grundlegend neues Konzept zwingend.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3800
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon bookerty » Sonntag, 04.Jun 2017 - 17:00

Es wird auch immer so weiter gehen. Die Stuttgarter Kickers sind ein Verein, der sich durch Jugendarbeit, Tradition und familiäre Atmosphäre auszeichnet. Damit so ein Club noch in der obersten Ligen des deutschen Fußballs zu finden ist, braucht man ein extrem gutes Händchen im Management und eine gehörige Portion Glück. Vielleicht taucht man innerhalb der nächsten 20 Jahre mal wieder 2-3 Jahre lang im bedeutenden Bereich des deutschen Profilfußballs auf, vielleicht auch nicht. Im Normalfall wird dieser Verein aber immer einer sein, der sich irgendwo am Rande der Bedeutung(-slosigkeit) aufhält. Ein anderes Szenario ist, dass eines Tages ein Investor einsteigt, der uns zum Event- und Plastikverein macht. Dann werde ich den Kickers aber den Rücken kehren.

Ich habe mich damals in diesen Verein verliebt, weil dort im Schnitt zwar nur 3.000 Zuschauer kommen, von denen aber 9/10 absolut sachkundig über den Verein sind. Ich bin lieber eines von 3.000 Originalen, als einer von 50.000 Mitläufern. Und wenn das bedeutet, dass ich mir in der Regionalliga ein Spiel gegen Walldorf anschauen muss, anstatt in der 2. Liga gegen Düsseldorf anzutreten, dann ist das eben so.
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2191
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon ripiro22 » Sonntag, 04.Jun 2017 - 18:08

bookerty hat geschrieben:Ich habe mich damals in diesen Verein verliebt, weil dort im Schnitt zwar nur 3.000 Zuschauer kommen, von denen aber 9/10 absolut sachkundig über den Verein sind. Ich bin lieber eines von 3.000 Originalen, als einer von 50.000 Mitläufern. Und wenn das bedeutet, dass ich mir in der Regionalliga ein Spiel gegen Walldorf anschauen muss, anstatt in der 2. Liga gegen Düsseldorf anzutreten, dann ist das eben so.


Das hast Du sehr schön gesagt. Ich glaube sicher, dass Du sehr vielen aus der Seele gesprochen hast, und auch ich kann dieses nachempfinden.
ripiro22
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2521
Registriert: Montag, 18.Okt 2010 - 16:10

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ranger » Montag, 05.Jun 2017 - 4:01

bookerty hat geschrieben:Es wird auch immer so weiter gehen. Die Stuttgarter Kickers sind ein Verein, der sich durch Jugendarbeit, Tradition und familiäre Atmosphäre auszeichnet. Damit so ein Club noch in der obersten Ligen des deutschen Fußballs zu finden ist, braucht man ein extrem gutes Händchen im Management und eine gehörige Portion Glück. Vielleicht taucht man innerhalb der nächsten 20 Jahre mal wieder 2-3 Jahre lang im bedeutenden Bereich des deutschen Profilfußballs auf, vielleicht auch nicht. Im Normalfall wird dieser Verein aber immer einer sein, der sich irgendwo am Rande der Bedeutung(-slosigkeit) aufhält. Ein anderes Szenario ist, dass eines Tages ein Investor einsteigt, der uns zum Event- und Plastikverein macht. Dann werde ich den Kickers aber den Rücken kehren.

Ich habe mich damals in diesen Verein verliebt, weil dort im Schnitt zwar nur 3.000 Zuschauer kommen, von denen aber 9/10 absolut sachkundig über den Verein sind. Ich bin lieber eines von 3.000 Originalen, als einer von 50.000 Mitläufern. Und wenn das bedeutet, dass ich mir in der Regionalliga ein Spiel gegen Walldorf anschauen muss, anstatt in der 2. Liga gegen Düsseldorf anzutreten, dann ist das eben so.


Bookerty, der Verein Stuttgarter Kickers hatte früher außer Fussball, auch Abteilungen wie Leichtathletik, weit über deutsche Grenzen hinaus, bekannt und beliebt mit ihren Spitzensportler. Kickers hatte im Tischtennis mit Pfiffel einen deutschen Spitzenspieler also auch die Kickers im Tischtennis ein guter Verein. Im Handball wie lange mit Göppingen einer der besten Vereine in Württemberg, Frauenhandball mit Lore Fauth eine der besten in Süddeutschland, Schiedsrichterabteilung mit Kreidlein einen der besten in der Welt, leider hat sich ja die Hockey Abteilung getrennt vom Hauptverein die aber immer einer der besten war in Süddeutschland, sogar die Gesangabteilung war immer gern zu hören. Im Jugendfussball, was kam nach der Deutschen Meisterschaft überragendes aus dem Jugendfussball? Es gab Zeiten wo die C-Jugend den VfB mit 6 oder 7 Toren nach Hause geschickt hat. Wo ist die Überragende Jugendfussballabteilung heute ? Wie kann man einen Verein nur so herunterwirtschaften ? Wen doch bei den Kickers einmal etwas richtig läuft für 2 oder 3 Jahren, dann kommen doch immer die Besserwisser und wollen alles besser machen. Anstatt besser geht es doch dann immer Berg runter anstatt aufwärts. Nach Axel Dünnwald, der wirklich einer der super Kickers war, was ist dann gekommen ? Ich kann nur den Kopf schütteln.
Ranger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1936
Registriert: Sonntag, 01.Aug 2004 - 19:53
Wohnort: New York

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Heiko K. » Montag, 05.Jun 2017 - 7:56

All die Erfolge stammen aus einer ruhmreichen Vergangenheit, in der der Sport noch nicht so vom Geld dominiert war wie heute. Dass wir all diese Sportarten nicht mehr (oder nicht mehr auf diesem Niveau) fortführen konnten ist schlicht eine Folge der Sportkommerzialisierung (die wir in der ADM Ära verpasst haben).

In den heutigen Verhältnissen ist mit 3000 ungrad Zuschauern allenfalls das Überleben des Kernvereins machbar, und schon das ist schwer genug. Die Erfolge von einst setzen sich nicht fort, nur weil Kickers auf dem Trikot steht.
Zuletzt geändert von Heiko K. am Montag, 05.Jun 2017 - 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3800
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon ripiro22 » Montag, 05.Jun 2017 - 10:02

Heiko K. hat geschrieben:In den heutigen Verhältnissen ist mit 3000 ungrad Zuschauern allenfalls das Überlebenden des Kernvereins machbar, und schon das ist schwer genug. Die Erfolge von einst setzen sich nicht fort, nur weil Kickers auf dem Trikot steht.


Das größte Problem ist meines Erachtens die Verteilung der Gelder. Es ist ungerecht, wenn die DFL nicht weiß wie sie ihre Millionen unterkriegen soll. Auf der anderen Seite, der DFB fast 10 Jahre braucht, um für die 3.Liga 1 Million € auszuhandeln. Oder der DFB, ganz einfach die Regionalligen den Landesverbänden zuordnet, damit sie finanziell total aus dem Schneider sind. Ohne Fernsehgelder die Regionalliga betreiben zu wollen ist einfach unmöglich. Die Traditionsvereine haben einfach andere Ausgaben, als die kleinen Vereine. Das fängt doch schon bei der Stadionmiete an und hört auf Grund des höheren Zuschauer Aufkommens, bei den Kosten für die Sicherheit auf. So lange es keine vernünftige Regionalliga-Reform gibt, wird sich ein Verein nach dem Anderen in die Insolvenz begeben müssen.
ripiro22
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2521
Registriert: Montag, 18.Okt 2010 - 16:10

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Heiko K. » Montag, 05.Jun 2017 - 10:38

Das geht jetzt aber ein bißchen am Thema vorbei - wenn wir jetzt jedem Verein in der Regionalliga pro Jahr 200.000 Euro Fernsehgeld zukommen lassen würden (nur mal eine Zahl in den Raum gestellt), dann ändert sich an der Gesamtlage nichts. Das zusätzliche Geld wird sicher weder für langfristigen Aufbau, noch für die anderen Abteilungen verwendet - es fließt direkt in die Geldbeutel der Spieler. Warum? Weil es die andern auch so machen und man in einer Liga mit 6 Absteigern keine andere Wahl hat als es genauso zu machen.

Das Problem liegt eher darin dass hier Amateurligen unter Profibedingungen laufen. Nur dass diese in keiner Hinsicht (weder sportlich noch wirtschaftlich noch vom Zuschauerinteresse her) Profiniveau haben, dafür aber sehr wohl Profikosten.

In den ersten vier Ligen gibt es in Deutschland geschätzt knapp 150 Mannschaften. Für 150 mal Profifussball ist einfach der Markt zu klein. Da liegt das Kernproblem. Dazu kommt dann noch die totale Zuschüttung mit Fernsehfussball.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3800
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ølli » Montag, 05.Jun 2017 - 12:54

Danke Heiko! Genau so ist es auch meiner Meinung nach. Anderen Begründungen sidn zwar teils nachvollziehbar, schieben aus meiner Sicht jedoch zu pauschal oft die Schuld wieder auf andere, und vertünchen so oft wie immer die eigene Schuld. Dazu sind meist die Vereine mittelfristig erfolgreich, die sich ordentlich finanzieren und kontrollieren. Wobei hier in kurz- und langfristige Kapitalgeber und in der Eigenfinanzierung/Sponsoring unterschieden wird. Die letztere - von mir IM SPORT bevorzugte - Eigenfinanzierung (mit allen bekannten Einnahmequellen) kann dann auch dauerhaft funktionieren (führt natürlich recht schwer in Liga1, auch ne Frage wer da hingehört oder hin will und eh kein Thema). Nur muss zuerst einmal eine ganz klare Identität des Vereins festgelegt und entsprechend durchgängig gelebt werden, womit wir m. E. (was unseren Verein anbelangt) wieder am Anfang des gesamten sind. Und wenn wir auf unsere Verschuldung schauen, sind wir leider sogar "im Vergleich" hinter einigen traditions- udn strukturreichen Regionalligisten sogar noch dahinter zurück :roll:
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8166
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Donnerstag, 15.Jun 2017 - 16:04

Man könnte sich in Stuttgart für die neue Saison mit einem coolen Trikot ein Alleinstellungsmerkmal in der Stadt verschaffen - wenn doch gerade sonst so wenig Hoffnung macht...
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4097
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Laudrup » Donnerstag, 15.Jun 2017 - 18:36

Matze hat geschrieben:Man könnte sich in Stuttgart für die neue Saison mit einem coolen Trikot ein Alleinstellungsmerkmal in der Stadt verschaffen - wenn doch gerade sonst so wenig Hoffnung macht...

Sorry wenn ich deine (im Kern prima) Idee madig machen muss aber schau dir mal das Portfolio unseres Ausrüsters an. Da kannst du machen was du willst, das sieht am Ende immer nach unterklassigem Einheitsbrei aus. Individuell ist bei unserer Base sowieso nicht drin :roll:
Benutzeravatar
Laudrup
Kickers-Fan
 
Beiträge: 269
Registriert: Sonntag, 05.Jun 2016 - 19:50

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon barneygumble » Donnerstag, 15.Jun 2017 - 18:56

Und der Rasen ist überdies auch viel zu schlecht... :?
Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.
- Johann Wolfgang von Goethe -

Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen. Der Staat muß untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
- Friedrich Schiller -

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
- empirische Untersuchungen -
Benutzeravatar
barneygumble
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4824
Registriert: Dienstag, 02.Aug 2005 - 22:02
Wohnort: SB/AB

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Bluebyte » Donnerstag, 15.Jun 2017 - 20:36

Matze hat geschrieben:Man könnte sich in Stuttgart für die neue Saison mit einem coolen Trikot ein Alleinstellungsmerkmal in der Stadt verschaffen - wenn doch gerade sonst so wenig Hoffnung macht...

Habt ihr schon das Trikot vom VfB gesehen? Ganz müdes Ding mit Trauerrand. :shock: Das ist jetzt die Chance mit echt geilem Kickers-Blau die Nummer 1 zu werden. Nicht mehr diese blasse Farben die alleine psychisch 10% Leistung kosten. :evil:
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Buddy » Donnerstag, 15.Jun 2017 - 21:52

Bluebyte hat geschrieben:Habt ihr schon das Trikot vom VfB gesehen? Ganz müdes Ding mit Trauerrand. :shock: Das ist jetzt die Chance mit echt geilem Kickers-Blau die Nummer 1 zu werden. Nicht mehr diese blasse Farben die alleine psychisch 10% Leistung kosten. :evil:



Ein gutes hat das neue VfB Trikot. Falls wir ein neues bekommen kann es normal nicht schlechter aussehen.
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22672
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ranger » Donnerstag, 15.Jun 2017 - 23:31

Buddy hat geschrieben:
Bluebyte hat geschrieben:Habt ihr schon das Trikot vom VfB gesehen? Ganz müdes Ding mit Trauerrand. :shock: Das ist jetzt die Chance mit echt geilem Kickers-Blau die Nummer 1 zu werden. Nicht mehr diese blasse Farben die alleine psychisch 10% Leistung kosten. :evil:



Ein gutes hat das neue VfB Trikot. Falls wir ein neues bekommen kann es normal nicht schlechter aussehen.



Bluebyte, was bringt ein neues Trikot ? VfB per Spiel 60 000 ZUschauer sogar in Liga 2, Kickers in neuer Saison knapp 1000 Zuschauer, wer kan sich da ein Trikot alle Heimspiele leisten ?
Ranger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1936
Registriert: Sonntag, 01.Aug 2004 - 19:53
Wohnort: New York

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Bluebyte » Freitag, 16.Jun 2017 - 11:31

Ranger hat geschrieben:
Buddy hat geschrieben:
Bluebyte hat geschrieben:Habt ihr schon das Trikot vom VfB gesehen? Ganz müdes Ding mit Trauerrand. :shock: Das ist jetzt die Chance mit echt geilem Kickers-Blau die Nummer 1 zu werden. Nicht mehr diese blasse Farben die alleine psychisch 10% Leistung kosten. :evil:



Ein gutes hat das neue VfB Trikot. Falls wir ein neues bekommen kann es normal nicht schlechter aussehen.



Bluebyte, was bringt ein neues Trikot ? VfB per Spiel 60 000 ZUschauer sogar in Liga 2, Kickers in neuer Saison knapp 1000 Zuschauer, wer kan sich da ein Trikot alle Heimspiele leisten ?

Die Trikots vom Spiel gegen Dorfmerkingen bringen dich automatisch in eine Opferrolle. Der dafür Verantwortliche sollte künftig lieber den Kickers-Bus waschen. Deine Zuschauerprognose der Kickers ist Donald Trump würdig. :wink:
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 483
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37

Vorherige

Zurück zu Verein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast