Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Veranstaltungen, Gremien, Organisatorisches, Finanzen, Stadion etc.

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 14:19

Und nachher erleben wir einen kurzfristigen sportlichen Höhenflug (siehe Aufstiegsjahr als Konkurrent Hoffenheims, parallel dazu DFB-Pokal-Erfolge) aber nachdem die Strukturen fürs Marketing/Sponsoring noch das Niveau eines Abstiegskandidaten hatte...entpuppte sich das Ganze auch nur zu einem leichten - einmaligen - Zucken -> nachhaltige Wirkung: null!

Jetzt müssen die Strukturen auch abseits des Spielfeldes geschaffen werden, im ersten Schritt noch nicht einmal primär quantitativ sondern vorallem qualitativ! Garcia macht ein mögliches Weiter-Engagement nicht primär an der Liga-Abhängigkeit fest, sondern primär davon ob gewisse Themen im Verein (auch außerhalb des sportlichen) endlich konzeptionell angegangen werden!

Man mag vom Hauptsponsor halten was man will, dies sagt für mich schon ziemlich viel!

Tim's Ansätze zum Merchandising kann ich nur zustimmen: neben der zu erwartenden Standard-Palette (Schals, Fahnen) hat ja auch schon die Vergangenheit gezeigt, dass die wirklich angesagten Produkte (Shirts, Caps, Schals) abseits des Vereins enstanden sind.

Ist für mich auch ein Thema, welches sinnigerweise gemeinsam mit Fans angegangen werden sollte. Auch in der Vergangenheit kein Vorwurf an den Dienstleister, sondern primär an die damalige Denke im Verein. Ohne eine gewisse kritische Masse, werden wohl einzelne Produkte in geringeren Stückzahlen finanziell auch gar nicht zu stemmen sein!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ølli » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 14:48

@Kickers Erzgebirge & Bobis(matze war schon wieder dazischen :wink: ): Ich geb Euch BEIDEN Recht, es ist auch kein Gegensatz:

Es muss (nicht nur) marketingmässig die BESTE Arbeit geleistet werden - UNABHÄNGIG von der sportlichen Situation. Kommt DANN der sportliche Erfolg dazu, wird aus der Basisarbeit ein Erfolg für alle.

Ich hab die physikalisch-ökonomische Begründung, bzw. den Beweis noch nicht in diplomierter allgemeingültiger Form erbracht, aber es ist komischerweise überall und immer das gleiche: Stimmt die Basisarbeit und Grundstruktur, das Flair, das Miteinander der tragenden Säulen in Verein, Firma, etc. - DANN, ja dann kommt (für mich nicht wirklich) "komischerweise" der Erfolg fast immer "plötzlich von alleine" (und das ist eben die Täuschung, der Erfolg kommt eben nicht von alleine und plötzlich, sondern ist die Frucht der Saat) dazu.
Zuletzt geändert von Ølli am Mittwoch, 03.Jun 2009 - 15:21, insgesamt 2-mal geändert.
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8168
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Bobis » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 15:42

Kickers Erzgebirge hat geschrieben:
Bobis hat geschrieben:Und das Kickerslied bleibt!


Das muss auch bleiben. Aber es läuft im Stadion ja nicht ausschließlich nur das Kickerslied.

Merchandising immer nur mit Trikotverkauf gleichzusetzen ist viel zu klein gedacht.


Das hab ich auch nicht so geschrieben. Ich bin kein Marketingexperte. Ich seh bei einem Konzept den sportlichen Aspekt im Vodergrund.

Ølli hat geschrieben:Ich hab die physikalisch-ökonomische Begründung, bzw. den Beweis noch nicht in diplomierter allgemeingültiger Form erbracht, aber es ist komischerweise überall und immer das gleiche: Stimmt die Basisarbeit und Grundstruktur, das Flair, das Miteinander der tragenden Säulen in Verein, Firma, etc. - DANN, ja dann kommt (für mich nicht wirklich) "komischerweise" der Erfolg fast immer "plötzlich von alleine" (und das ist eben die Täuschung, der Erfolg kommt eben nicht von alleine und plötzlich, sondern ist die Frucht der Saat) dazu.

Ist doch einfach, wenns sportlich läuft, geht der Rest von selbst. Sicher, da geb ich Dir Recht, muss man da sehr gut aufgestellt sein, zumindest ist es sehr hilfreich.
Du hast besonders Recht, wenn das Miteinader nicht funzt, wirds im sportlichen ebenso wenig gehen.
Und wenn der sportliche Erfolg nicht stimmt, wird der "alles dufte, alles gut" Zustand nicht lange zu halten sein.
"...schon anatomisch bedingt, jedem ist sein Arsch am nächsten. Falls es doch mal anders sein sollte, dann steckt man in einem drin!"
Benutzeravatar
Bobis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1838
Registriert: Montag, 26.Jan 2009 - 9:39
Wohnort: 주펜 하우젠

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ølli » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 15:55

Bobis hat geschrieben:Ist doch einfach, wenns sportlich läuft, geht der Rest von selbst. ....


Genau DEM mächte ich abschließend noch vehement widersprechen (den Rest kann ich allerdings unterschreiben :wink: ). Diese! Denke ist immer der Anfang vom Ende :!:

Die Messlatte muss "bei sportlichem Erfolg" DANN dementsprechend erhöht werden und genauso weit weg sein, wie in der jetzigen Situation. Vereinfacht gesagt: man muss immer das Beste aus der Situation machen, um immer das Beste herauszuholen.

Beispiel aus unserer Realität: "Wir haben 10% Steigerung im Sponsoring von 1,0 auf 1,1 Mio und die 10% Steigerung - wie schon in den Vorjahren"
--> klingt gut - aber nicht für mich. Denn: Der zweitschlechteste Verein in der 3.Liga hatte 2,0 Mio. € Sponsoringeinnahmen (Regensburg).

Von daher kann die Latte zu Saisonbeginn 2008/2009 nicht bei 1,1Mio (= +10%) liegen, sondern muss bei 2,0 liegen, wobei dies dann in 1-3 Jahren erreicht werden muss um sich dann endlich in der Peergroup aufzuhalten und dort wiederum zu verbessern...
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8168
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ralphonso » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 16:31

Ølli hat geschrieben:Beispiel aus unserer Realität: "Wir haben 10% Steigerung im Sponsoring von 1,0 auf 1,1 Mio und die 10% Steigerung - wie schon in den Vorjahren"
--> klingt gut - aber nicht für mich. Denn: Der zweitschlechteste Verein in der 3.Liga hatte 2,0 Mio. € Sponsoringeinnahmen (Regensburg).

Von daher kann die Latte zu Saisonbeginn 2008/2009 nicht bei 1,1Mio (= +10%) liegen, sondern muss bei 2,0 liegen, wobei dies dann in 1-3 Jahren erreicht werden muss um sich dann endlich in der Peergroup aufzuhalten und dort wiederum zu verbessern...


genau so schauts aus, aber bei uns pellt man sich einen und ist stolz auf die 10% steigerung - da liegt der hund begraben :!:
Benutzeravatar
Ralphonso
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3819
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 8:14

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 21:34

Und um bei den Einnahmen konkurrenzfähig zu werden, musst den Unternehmen eben auch Inhalte bieten, kommuniziert in einem individuell zusammgestellten Paket und je nach Unternehmen!

Kickers 2008/2009

- kein Profil
- kaum Einnahmen
- keine Kreativität

:arrow: aber Hilfe von außen verschmähen :!:

-> und kein Ende in Sicht, wie gesagt, selbst GAZI zögert, mangels Konzept!

..komisch, dass diese Personalien nie auf den Tisch kamen?!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ford K » Mittwoch, 03.Jun 2009 - 22:02

Das letzte wirklich gute Konzept in diese Richtung waren die TOP 90. Aber von denen sind ja sehr viele abgesprungen - und damals ging es noch um 2. Liga oder Bundesliga. Dass es irgendwann nur noch 3. oder gar 4. Liga sein sollten, war natürlich nicht eingeplant. Sprich: Die damaligen Sponsoren gingen natürlich von einer ganz anderen sportlichen Entwicklung aus - und wurden dementsprechend verprellt.
Da Paco al Fine? Oder gelingt endlich die Wende?
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 12884
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 11:54

Da wird meiner Meinung nach ziemlich viel Schwarzmalerei betrieben. Gab auch noch mehr gute Aktionenin Sachen Öffentlichkeitsarbeit in den letzten Jahren wie z.B. der Kick im Knast, die Poster für die DFB-Pokal-Spiele oder den Sponsorentag mit Marktkauf...
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon EliteSued » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 12:13

derPeterII hat geschrieben:Da wird meiner Meinung nach ziemlich viel Schwarzmalerei betrieben. Gab auch noch mehr gute Aktionenin Sachen Öffentlichkeitsarbeit in den letzten Jahren wie z.B. der Kick im Knast, die Poster für die DFB-Pokal-Spiele oder den Sponsorentag mit Marktkauf...


das sind punktuelle aktionen, die allerdings in sachen nachhaltigkeit keine wirkung für den verein bzw. die marke stuttgarter kickers hatten.. d.h. in sachen konzept ist damit nichts für die kickers getan.
kickers rauf - bahnhof runter

szene f - ffm
Benutzeravatar
EliteSued
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1772
Registriert: Samstag, 18.Sep 2004 - 22:57
Wohnort: ffm

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 13:12

EliteSued hat geschrieben:
derPeterII hat geschrieben:Da wird meiner Meinung nach ziemlich viel Schwarzmalerei betrieben. Gab auch noch mehr gute Aktionenin Sachen Öffentlichkeitsarbeit in den letzten Jahren wie z.B. der Kick im Knast, die Poster für die DFB-Pokal-Spiele oder den Sponsorentag mit Marktkauf...


das sind punktuelle aktionen, die allerdings in sachen nachhaltigkeit keine wirkung für den verein bzw. die marke stuttgarter kickers hatten.. d.h. in sachen konzept ist damit nichts für die kickers getan.


Genau so ist es...das Thema Marketing wird bei den Kickers einzig auf punktuelle PR-Aktionen reduziert, die mögen gut und richtig sein, reichen aber bei weitem nicht aus -> Herausarbeiten eines Profils - Inhalte für die Marke Kickers und die Möglichkeit auf dieser Grundlage aus Sponsoren zuzugehen -> Fehlanzeige!!

Ist diese Stelle denn überhaupt besetzt? Das Ergebnis sieht man deutlichst auf der Einnahmenseite!

Ich verstehe es ganz einfach nicht. Die sportliche Leitung, welche unter einem kaum konkurrenzfähigen Etat zu arbeiten hatte, wurde im Anschluss an diese Situation hinterfragt ohne Ende. Mit Achim Cast wurde gleich auch ein Verantwortlicher ausgemacht, welcher diesen Posten zum neuanfang räumen musste!

Wer aber hinterfragt die Fakten, welche für diesen eklatant niedrigen finanziellen Rahmen ursächlich sind? Nicht einmal, wenn der aktuelle Hauptsponsor sein finanzielles Engagement daran knüpft? Vielleicht hätten er und viele andere weitaus größere Summen in die hand genommen, würde ein Konzept vorliegen, welches überzeugt?! wie wollen die Kickers aus dieser GAZI-Abhängigkeit jemals herauskommen und als gleichberechtigter Partner auftreten, solange man diese Hausaufgaben (welche wahrlich nicht erst kurzfristig dringlich sind ) nicht erledigt, nein: solange diese noch nicht einmal angegangen werden?
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Putin » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 13:42

@matze:

Mir drängt sich die Frage auf:
Ist ein von Dir ausgearbeitetes Marketing-Konzept von unseren Oberen verschmäht worden??
Quattrex - Nein Danke
Benutzeravatar
Putin
Kickers-Fan
 
Beiträge: 492
Registriert: Sonntag, 31.Aug 2008 - 9:07
Wohnort: 70376 Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Überlinger » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 14:20

"Nicht beachtet" wäre besser ausgedrückt...
Überlinger
 

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ølli » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 14:59

Re: "einmal abgelehnt" & "nicht beachtet" ?

Von den unzähligen Anregungen (Konzepte), die Matze und der Arbeitskreis (in welchem er schon länger tätig ist) in den Verein weitergegegeben wurden, alle aufzuzählen, die man nicht verwirklichen kann und will, würde den Rahmen dieses Threads aber nun wirklich sprengen .-)
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8168
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 17:41

Putin hat geschrieben:@matze:

Mir drängt sich die Frage auf:
Ist ein von Dir ausgearbeitetes Marketing-Konzept von unseren Oberen verschmäht worden??


Es gibt derzeit sehr viele Fans mit guten Ideen, vieles davon könnte unser integrativer ansatz aufgreifen und damit ein rädchen ins andere greifen. Was wir vorschlagen ist ein zweijähriges Projekt, in dessen Rahmen die (bisherigen) strategischen Defizite und (zukünftigen?) Potenziale systematisch angegangen werden.

- Herausarbeiten eines Kickers Profils

- Darauf aufbauend, entwickeln einer Marketingkonzeption, insbes. vor dem Hintergrund der bislang ungenutzten Ressourcen im Umfeld des Vereins

- Und darauf basierend: die möglichkeit individueller Ansprache von Sponsoren (diese stelle besteht schon jetzt im verein)

- unser Ansatz stellt schon jetzt ansatzweise dar, welche Personen und Kontakte dafür ingesetzt werden können bzw. wer bereits konkrete Unterstützung (Joe Bauer etc.) signalisiert hat

Die Kunst besteht für mich darin, die Vielzahl an Kontakten und Ideen zu berücksichtigen, zu koordinieren und daraus ein schlüssiges Konzept zu entwickeln. Da so etwas nicht einfach nebenher gemacht wird, sieht der Ansatz ein Bindeglied vor, welches beim Verein nahezu Vollzeit angestellt ist und sich primär mit dieser Aufgabe beschäftigt.

Da die Ressourcen des Vereins (wohlweisslich) knapp sind und sich auch gute Arbeit nicht von einem tag auf den nächsten auszahlt, sind wir außerdem das thema finanzierung angegangen. über die konkrete ausgestaltung an dieser stelle, in diesem schritt nur so viel: es gäbe einen sponsor, der bereit wäre einen großen teil der kosten hierfür zu übernehmen. es wird derzeit außerdem geprüft, inwieweit es möglich ist, auch den rest der kosten extern zu finanzieren, so dass die kickers zukünftig einerseits über eine professionielle Besetzung in diesem Bereich verfügen würden (auf dessen Grundlage das Sponsoring ansetzen könnte). Andererseits hätten die Kickers lediglich einen geringen (oder gar keinen?) finanziellen Aufwand.

Entscheidend dazu natürlich (wenn schon keine hohen kosten dagegen sprechen), die Bereitschaft im Verein! Womit wir beim Thema beachten/nicht beachten inhaltlicher, aber auch (beachtlicher) finanzieller angebote an unterstützung sind...die unterstützung und bereitschaft kreativer fans einfach mal vorausgesetzt ;-)
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 17:55

@ Matze: Es wurde für die Kickers für Liga 3 doch ein Profil entwickelt. Das mit dem Rockstar/Outlaw/Außenseiter-Image. Da gab es doch eine Riesenkampagne mit Spielplakaten, Flyern am Hbf und riesigem Fotoshooting. Nur so etwas bringt meiner Meinung nach auch nichts. Doch komischerweise ist es scheinbar gerade so etwas, was viele fordern. Ein Image kann man aber nicht mal kurz durch ein Konzept herzaubern, man muss es sich über Jahrzehnte erarbeiten. Und unseres ist der des kleinen Vereins, der seit über 10 Jahren nur Gurkenfußball spielt. Da kann ein Konzept noch so gut sein. Man setzte in den RL-Jahren lange auf die Jugendarbeit, kämpfte sich mit kleinen Schritten nach oben. Das Konzept griff nach circa drei Jahren und es folgte ein Jahr des relativen Erfolgs mit DFB-Pokal etc. Und trotzdem haben wir noch kein anderes Image!
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Putin » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 18:01

Matze hat geschrieben:
Putin hat geschrieben:@matze:

Mir drängt sich die Frage auf:
Ist ein von Dir ausgearbeitetes Marketing-Konzept von unseren Oberen verschmäht worden??


Es gibt derzeit sehr viele Fans mit guten Ideen, vieles davon könnte unser integrativer ansatz aufgreifen und damit ein rädchen ins andere greifen. Was wir vorschlagen ist ein zweijähriges Projekt, in dessen Rahmen die (bisherigen) strategischen Defizite und (zukünftigen?) Potenziale systematisch angegangen werden.

- Herausarbeiten eines Kickers Profils

- Darauf aufbauend, entwickeln einer Marketingkonzeption, insbes. vor dem Hintergrund der bislang ungenutzten Ressourcen im Umfeld des Vereins

- Und darauf basierend: die möglichkeit individueller Ansprache von Sponsoren (diese stelle besteht schon jetzt im verein)

- unser Ansatz stellt schon jetzt ansatzweise dar, welche Personen und Kontakte dafür ingesetzt werden können bzw. wer bereits konkrete Unterstützung (Joe Bauer etc.) signalisiert hat

Die Kunst besteht für mich darin, die Vielzahl an Kontakten und Ideen zu berücksichtigen, zu koordinieren und daraus ein schlüssiges Konzept zu entwickeln. Da so etwas nicht einfach nebenher gemacht wird, sieht der Ansatz ein Bindeglied vor, welches beim Verein nahezu Vollzeit angestellt ist und sich primär mit dieser Aufgabe beschäftigt.

Da die Ressourcen des Vereins (wohlweisslich) knapp sind und sich auch gute Arbeit nicht von einem tag auf den nächsten auszahlt, sind wir außerdem das thema finanzierung angegangen. über die konkrete ausgestaltung an dieser stelle, in diesem schritt nur so viel: es gäbe einen sponsor, der bereit wäre einen großen teil der kosten hierfür zu übernehmen. es wird derzeit außerdem geprüft, inwieweit es möglich ist, auch den rest der kosten extern zu finanzieren, so dass die kickers zukünftig einerseits über eine professionielle Besetzung in diesem Bereich verfügen würden (auf dessen Grundlage das Sponsoring ansetzen könnte). Andererseits hätten die Kickers lediglich einen geringen (oder gar keinen?) finanziellen Aufwand.

Entscheidend dazu natürlich (wenn schon keine hohen kosten dagegen sprechen), die Bereitschaft im Verein! Womit wir beim Thema beachten/nicht beachten inhaltlicher, aber auch (beachtlicher) finanzieller angebote an unterstützung sind...die unterstützung und bereitschaft kreativer fans einfach mal vorausgesetzt ;-)


Das alles wurde erarbeitet, und sogar die Möglichkeit die Kosten extern zu tragen, und es kam nichts??? Also gar nichts???
Quattrex - Nein Danke
Benutzeravatar
Putin
Kickers-Fan
 
Beiträge: 492
Registriert: Sonntag, 31.Aug 2008 - 9:07
Wohnort: 70376 Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 18:18

@ Matze: ist das, das Konzept? Oder ist das nur ne Kurzbeschreibung, wie das Konzept aussieht.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ølli » Donnerstag, 04.Jun 2009 - 20:23

derPeterII hat geschrieben:@ Matze: ist das, das Konzept? Oder ist das nur ne Kurzbeschreibung, wie das Konzept aussieht.


Natürlich ist das eine Kurzbeschreibung. Übrigens: Jedes Detail gehört auch nicht ins Forum.
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8168
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Freitag, 05.Jun 2009 - 8:49

derPeterII hat geschrieben:@ Matze: ist das, das Konzept? Oder ist das nur ne Kurzbeschreibung, wie das Konzept aussieht.


Nachdem der Begriff "Konzept" aktuell in aller Munde ist und man sowohl hier und in der Presse ziemlich großzügig damit umgeht: nein dies ist kein Konzept, dieses Posting als Konzept zu interpretieren wäre ziemlich verkürzt - genauso verkürzt allerdings aus meiner Sicht wie deine vorigen Ausführungen zum Thema Marketing

derPeterII hat geschrieben:@ Matze: Es wurde für die Kickers für Liga 3 doch ein Profil entwickelt. Das mit dem Rockstar/Outlaw/Außenseiter-Image. Da gab es doch eine Riesenkampagne mit Spielplakaten, Flyern am Hbf und riesigem Fotoshooting. Nur so etwas bringt meiner Meinung nach auch nichts.


Das Forum mag ein wichtiger Impulsgeber sein, ist aber - und da gebe ich Olli recht - sicher nicht die richtige Plattform für das Platzieren von Konzepten!

Wichtig für mich wäre es, das Thema Marketing und Sponsoring einmal ganz grundlegend anzugehen. Fragen, die eigentlich selbstverständlich sind /sein müssten, aber im Tagesgeschäft schnell mal untergehen - für mich reduziert auf die Frage "Warum Kickers?"

Warum gibt es Fans und Sponsoren, die den Kickers - trotz der von dir beschriebenen Flaute - den Kickers die Stange halten, oder besser noch: warum gibt es Fans und Sponsoren, die sogar trotz sportlicher Flaute neu dazu kamen.

- Was fasziniert diese Zielgruppen an den Kickers?
- Was würden sie sich vielleicht noch wünschen?
- Wie machts die Konkurrenz?
- Sind wir mit unseren Instrumenten und Medien dabei noch konkurrenzfähig?
- Lassen sich hieraus Erkenntnisse gewinnen, die für eine aktive Ansprache von Fans und Sponsoren relevant sind?

Hast du diese Themen einmal systematisch aufgearbeitet, gehts an eine zielgruppenspezifische Marketingplanung und auch hier die Fragen:

- Wie schaffen wir es, dieses Profil gezielt zu schärfen?
- Warum gelang es bisher nicht, die engagierten oder namhaften Akteure (mit all ihren Ideen und Kontakte) im Umfeld des Vereins mit in eine Marketingplanung einzubeziehen?

Sowas ist kein Selbstläufer, ist harte Arbeit und basiert auf einem professionellen Auftreten des Vereins nach innen und außen und erfordert viel zeit und geduld -professionelles vorgehen könnte und würde sich aber auszahlen.

die Botschaft einer Deutschland-Tour mag gut und richtig sein, die Umsetzung fand ich aber persönlich schwach und wenig gelungen. Marketing und zielgruppenspezifisches Vorgehen ist für mich mehr als sich hinzustellen, zu sagen "hey, guck mal wir sind rockstars" und sich nachher zu wundern, dass die nachhaltige wirkung fehlt.

Insbesondere vor dem Hintergrund, wenn die Botschaft des Underdogs parallel verwässert wird durch miese Schlagzeilen in der Presse, dem Verschleiss dreier Trainer, plump kostenorientiertem Agentur-Switchen oder diversen weiteren Grabenkämpfen in und um die Gremien. Angefangen gehört mit solider und professioneller Arbeit, nur wenn ich einen Verein im Auftreten sympathisch finde und diesem als Sponsor dazu ein gewisses Vertrauen in die handelnden Personen abgewinne kanns auch wieder aufwärts gehen!

Unser Ansatz liegt den Gremien vor und kann auf Wunsch gerne diskutiert werden...an dieser Stelle macht es wohl (aktuell) wenig Sinn!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Bobis » Freitag, 05.Jun 2009 - 9:31

- Was fasziniert diese Zielgruppen an den Kickers?

Ich weiß es wirklich nicht...ich versteh mich selber nicht was ich da immer tu!

- Was würden sie sich vielleicht noch wünschen?

Das sie mal (über eine längere Zeit) gscheit spielen und nicht nur rumgurken

- Wie machts die Konkurrenz?

Die gewinnen gegen uns

- Sind wir mit unseren Instrumenten und Medien dabei noch konkurrenzfähig?

Bestimmt, aber nicht auf'm Platz

- Lassen sich hieraus Erkenntnisse gewinnen, die für eine aktive Ansprache von Fans und Sponsoren relevant sind?

Ich weiß nicht wie ohne Erfolg eine positive Kommunikation zustande kommen soll.

Ich weiß, ich weiß, es ist wichtig, ich habe nur mein Empfinden beschrieben.
Ich halte es für sehr wichtig, dass sich Leute Gedanken machen und ein Konzept (ausserhalb des Platzes) auf die Beine stellen, zuerst will ich guten Fußball sehen...
"...schon anatomisch bedingt, jedem ist sein Arsch am nächsten. Falls es doch mal anders sein sollte, dann steckt man in einem drin!"
Benutzeravatar
Bobis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1838
Registriert: Montag, 26.Jan 2009 - 9:39
Wohnort: 주펜 하우젠

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Freitag, 05.Jun 2009 - 9:38

Vielen Dank Bobis, dass wir durch dich wissen wie ein einfacher Fan über diese Fragen denkt, interessanter wirds dann aber doch wenn es an die Sponsoren geht (deine Antworten machen dabei wohl selbst demPeter deutlich, dass man solche Fragen erst gar nicht ernsthaft in einem Fanforum mit unserem derzeitigen Niveau diskutieren braucht)!

Es ist unbestritten, dass sportlicher Erfolg das Ganze um einiges leichter machen würde..doch einerseits über das mit abstand schwächste Etat in der Liga zu jammern und andererseits über die sportliche Situation als Tabellenletzter zu heulen zeigen doch, dass sich diese beiden Punkte unmittelbar bedingen. Sie zeigen für mich außerdem dass ich als Sponsor doch zumindest eine Perspektive abseits des aktuellen Spielfeld-Geschehens sehen möchte, sprich: ein Konzept mir der Perspektive auf Besserung oder zumindest das gute Gefühl: die wissen schon was sie da tun!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Bobis » Freitag, 05.Jun 2009 - 10:34

Matze,
ich hab kein Problem damit als "einfacher" Fan gesehen zu werden. Wenn darin eingeschlossen ist, Woche für Woche enttäuscht zu werden, ein grottiges gekicke anzuschauen, von anderen Fans bemitleidenswert behandelt zu werden, seine Mannschaft irgendwann im Nirvan zu sehen usw. Wir haben doch die letzte Saison die gleiche Mannschaft gesehen/angefeuert. Da kannst Du niemanden hinter dem Ofen herholen.
Ich zitiere mich
Ich halte es für sehr wichtig, dass sich Leute Gedanken machen und ein Konzept (ausserhalb des Platzes) auf die Beine stellen, zuerst will ich guten Fußball sehen...


Ich bring Leute mit ins Stadion, melde meine Betriebsmannschaft bei den Turnieren an, unterstütze Fanprojekte, sorry mehr kann ich nicht!

über das mit abstand schwächste Etat in der Liga zu jammern und andererseits über die sportliche Situation als Tabellenletzter zu heulen zeigen doch, dass sich diese beiden Punkte unmittelbar bedingen.
Das sehe nicht nicht ganz so.

Sie zeigen für mich außerdem dass ich als Sponsor doch zumindest eine Perspektive abseits des aktuellen Spielfeld-Geschehens sehen möchte, sprich: ein Konzept mir der Perspektive auf Besserung oder zumindest das gute Gefühl: die wissen schon was sie da tun!

Das ist ja wohl die Bedingung für einen Sponsor?
Ist nicht der primere Augenmerk der Sponsoren, auf den sportlichen Erfolg gerichtet ?
"...schon anatomisch bedingt, jedem ist sein Arsch am nächsten. Falls es doch mal anders sein sollte, dann steckt man in einem drin!"
Benutzeravatar
Bobis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1838
Registriert: Montag, 26.Jan 2009 - 9:39
Wohnort: 주펜 하우젠

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Freitag, 05.Jun 2009 - 11:32

Wenn es nur um Marketing Konzept geht, dann möchte ich nur auf die beiden Werbeagenturen verweisen, die die letztenn zwei Jahre (angekarrt von Eichelbaum) auf professioneller Basis für Umme ausgearbeitet haben. Löblich auch die Tatsache, dass nach der Kündigung von AUCH! gleich eine neue Werbeagentur gefunden wurde, die zu den gleichen Konditionen, nämlich kostenlos, operiert!
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Unregistered [II] » Freitag, 05.Jun 2009 - 11:41

derPeterII hat geschrieben:Wenn es nur um Marketing Konzept geht, dann möchte ich nur auf die beiden Werbeagenturen verweisen, die die letztenn zwei Jahre (angekarrt von Eichelbaum) auf professioneller Basis für Umme ausgearbeitet haben. Löblich auch die Tatsache, dass nach der Kündigung von AUCH! gleich eine neue Werbeagentur gefunden wurde, die zu den gleichen Konditionen, nämlich kostenlos, operiert!


Das ist/war ja schon und gut. Aber wie kann bitte eine externe Agentur, die die punktuellen Maßnahmen grafisch und textlich umsetzt ein langfristiges, im Verein strategisches Marketing ersetzen? Und wer ist bitte die zweite Agentur gewesen, die bei den Kickers an einem Marketing-Konzept gearbeitet haben soll?
Bild
Unregistered [II]
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 1112
Registriert: Mittwoch, 24.Aug 2005 - 1:36

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Freitag, 05.Jun 2009 - 12:04

Diejenige, die jetzt gerade dabei ist, eines zu erstellen. Die sind ja jetzt auch erst zwei Monate oder so drin. Werden wohl ein neues bis zur nächsten Saison fertig haben.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Freitag, 05.Jun 2009 - 12:34

derPeterII hat geschrieben:Wenn es nur um Marketing Konzept geht, dann möchte ich nur auf die beiden Werbeagenturen verweisen, die die letztenn zwei Jahre (angekarrt von Eichelbaum) auf professioneller Basis für Umme ausgearbeitet haben. Löblich auch die Tatsache, dass nach der Kündigung von AUCH! gleich eine neue Werbeagentur gefunden wurde, die zu den gleichen Konditionen, nämlich kostenlos, operiert!


die erste von dir genannte agentur (hajo auch!) mag sicher ihre qualitäten haben, jedoch mit fokus auf grafik und text. wenn du schon selbst kein marketing-knowhow im verein hast und diese strategische denke im verein auch null verwurzelt ist, brauchst du für so etwas zumindest eine integrierte agentur, die mit input gefüttert wird und langfristig arbeiten kann!

zur zweiten von dir genannten agentur: mag sein..guter Ansatz, hier haben wir den integrativen ansatz! jedoch sehe ich gerade hier die gefahr, dass das thema marketing völlig verkürzt auf einzelne image und pr-aktionen beschränkt ist. wie sollen diese das profil der kickers kommunizieren, wenn selbst die verantwortlichen selbst momentan nicht einig werden wofür die kickers eigentlich stehen?
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
da haben wir sie wieder..die saubere trennung: Kurzka Sponsoring und die Plakate und PR-Geschichte macht die Agentur. Letztlich der Job, welchen du in deinem vorigen Posting noch als wenig zielführend abgetan hast. nachhaltige und vorallem ganzheitliche ausrichtung im verein = null!

derPeterII hat geschrieben:Diejenige, die jetzt gerade dabei ist, eines zu erstellen. Die sind ja jetzt auch erst zwei Monate oder so drin. Werden wohl ein neues bis zur nächsten Saison fertig haben.


Solange selbst auf der sechsten Seite noch keine Einigkeit darüber besteht, worüber wir eigentlich reden, ist mir jede weitere Diskussion zu blöd, gerne halte ich mich an die Worte von EliteSued im GAZI-Thread:

EliteSued hat geschrieben: du kannst ja nicht mal (siehe konzept-thread) die unterschiede zwischen kurzfristiger aktion/promotion, mittelfristiger kampagne und langfristiger konzeption definieren

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

die agentur hat einen guten namen, das ist unbestritten, aber ohne das erarbeitete input aus dem verein stehts inhaltsleer im raum. so etwas muss im verein wachsen, erarbeitet werden und dann nach außen passend kommuniziert werden. was andernfalls passiert, wenn diese aktionen dann auch noch viel zu kurzfrstig geschalten werden und auch nicht den nerv der zeit, sprich der fans treffen, siehst du im ergebnis im frisch erstellten herzblut-blog - kaum angenommen und befüllt einzig durch die agentur!

derPeterII hat geschrieben:öblich auch die Tatsache, dass nach der Kündigung von AUCH! gleich eine neue Werbeagentur gefunden wurde, die zu den gleichen Konditionen, nämlich kostenlos, operiert!


Diese Naivität in allen Ehren, da hört man ja glatt ein wenig den Verein heraus! Frag dich doch einmal wie lange es sich eine Agentur leisten kann kostenlos zu arbeiten! Entweder die Kickers schaffen es niemals heraus aus dem Status eines B-Kunden, oder aber die Agentur möchte früher oder später eine passende Entlohnung - und das zu recht!

Wenn diese dann nicht kommt, läufts wie mit Hajo Auch!..irgendwann ist schluss und von konstanz in diesem so entscheidenden Feld für einen stuttgarter zweitverein (drittverein??!!) keine spur!

Ich belass es für mich in diesem Thread, Fehler gemacht, nichts dazugelernt und dazu noch ziemlich arrogant weiterwursteln, willkommen im niemandsland!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Ølli » Freitag, 05.Jun 2009 - 13:04

derPeterII hat geschrieben:Wenn es nur um Marketing Konzept geht, dann möchte ich nur auf die beiden Werbeagenturen verweisen, die die letztenn zwei Jahre (angekarrt von Eichelbaum) auf professioneller Basis für Umme ausgearbeitet haben. Löblich auch die Tatsache, dass nach der Kündigung von AUCH! gleich eine neue Werbeagentur gefunden wurde, die zu den gleichen Konditionen, nämlich kostenlos, operiert!


So unterschiedlich können die Meinungen sein. Du siehst das tatsächlich auch noch als Erfolg - ich weiss auch warum - ist aber zu kurz gedacht. ICH sehe in der Kickersfamilie ein Geben & Nehmen und den Wunsch nach einer Kontinuität. Derjenige aus dem Präsidium der mal schnell die Agentur wechselt (m.W. war weder Rausschmiss noch Neu"ankarrung" von Dirk Eichelbaum sondern von Dieter Wahkl zu verantworten) weil ein Hajo Auch - wie man nun auch nich zurecht weiß! - sagt die "Herzblutaktion" mag zum besagten Termin wenig durchdacht und daher nicht sinnvoll , dass AUCH! sein Geld dafür rausjagen soll), der gesteht ja nun nicht mal ein, dass Herr Auch mit seiner Prognose Recht hatte und entschuldigt sich bei ihm und setzt ihn wieder in sein Amt (und zieht bei mehrfachen Verfehlungen derart selbst Leine), nein tut er nicht.

Nein, der grast die nächste Weide ab, jemanden kostenlos in Vorleistung zu gehen, bis dieser auch irgemndwann mal sagt, da muss was bei rüber kommen und wieder geht. Das hat nix mit Familie zu tun, dass ist moderne Schnorrerei. Diese Art udn Weise mit seinen partnern umzugehen, muss bei den KICKERS schleunigst zum Teufel gejagt werden, sage ich Dir als Mitglied. Ziel muss sein mit jemandem zusammenzuarbeiten und DANN diesen am Erfolg SINNVOLL gestalteter Aktionen, die WIRKSAM sind, auch finanziell teilhaben zu lassen - Anschub- und Einstiegsfinanzierung für lau hin oder her ....
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8168
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Freitag, 05.Jun 2009 - 14:26

Komischerweise fand die Blutspendeaktion (übrigens auch hier) sehr großen Zuspruch.

Ich finde an der Tatsache, dass der Verein versucht, kostenlos professionelle Hilfe zu holen, nichts schlimmes.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon gablenberger » Freitag, 05.Jun 2009 - 17:49

um im leben zurecht zu kommen, peterchen, merk dir folgendes: qualität hat ihren preis! jeder der im beruf erfolg hat weiss, profis arbeiten nunmal gern mit profis zusammen. bei kickers darf jeder dahergelaufene mal ein wichtiges amt ausfüllen: ein durchschnittlicher ex-kicker war trainer (minkwitz), ein geograph/geologe war manager (cast), ein versicherungstyp (wahl) ist fürs marketing zuständig und so weiter und so weiter. ergebnis bekannt....
matze u. olli haben völlig recht. und wenn in der hinsicht nicht bald eine veränderung herbeigeführt wird, gute nacht freunde!
@ matze - organisier mit deinen ak-helfern, der fadski-führung und 2-3 motivierten fans mit know-how und ideen ein fanteffen um solche konzepte u. dinge zu planen/diskutieren, dann muss man nicht hier bei den blinden und ahnungslosen diskutieren... :idea: :!:
die große stadt lockt mit ihrem glanz, mit schönen frauen, mit musik und tanz...
Benutzeravatar
gablenberger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2568
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 11:57
Wohnort: gablenberg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Freitag, 05.Jun 2009 - 18:18

Weiß nicht wie es damit ausschaut: Aber ruft doch einfach mal auf der Geschäftsstelle an und hol dir die Nummern von Eichelbaum, Wahl und Co. Ich denke, dass die meisten vom Engagement der Fans nicht wirklich etwas wissen. Zu einem guten Konzept gehört auch dazu, dass man es an den Mann bringt. Wenn man hier im Forum nur herumnölt, wird sich die blaue Welt nicht verändern. Ladet euch doch einfach mal zur nächsten Sitzung ein oder vereinbart ein Treffen, bei dem es wirklich ausschließlich DARUM geht. Mit den Leuten kann man reden, das sind auch keine Übermenschen... Also nicht beim Saisonauftakt mal fünf Worte wechseln, die Eichelbaum im nächsten Gespräch sowieso wieder vergessen hat. Und damit meine ich auch keine email. Ein beherzter Anruf und dann ein Treffen ausmachen.
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon gablenberger » Freitag, 05.Jun 2009 - 18:27

erst informieren, dann denken, dann schreiben!
alles schon 1899mal gemacht, ergebnis bekannt. da kannst fragen wen du willst, jeder "aktive" (matze, blaues stuttgart, unregestred, elitesued, und viele mehr, sogar prominente die hilfe angeboten haben sind -vorerst- damit gescheitert) hat da die gleichen erfahrungen gesammelt. also spar dir in zukunft die belehrungen hier ihm thema, langsam regts echt auf. oder zahl den papa mehr taschengeld für den inhalt, den du hier schreibst...? :wink:
die große stadt lockt mit ihrem glanz, mit schönen frauen, mit musik und tanz...
Benutzeravatar
gablenberger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2568
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 11:57
Wohnort: gablenberg

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Überlinger » Freitag, 05.Jun 2009 - 18:34

derPeterII hat geschrieben:...Ein beherzter Anruf und dann ein Treffen ausmachen.


Und dann Leuten hier "Naivität" vorwerfen. Einfach nur gut... :lol:
Überlinger
 

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Buddy » Freitag, 05.Jun 2009 - 18:46

gablenberger hat geschrieben:... oder zahl den papa mehr taschengeld für den inhalt, den du hier schreibst...? :wink:



Quasi Deutsche Bahn im kleinen Format hier im Forum. :shock: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2045348_0_9223_-verdeckte-meinungsmache-die-werber-aus-dem-untergrund.html
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 22676
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Freitag, 05.Jun 2009 - 21:12

Überlinger hat geschrieben:
derPeterII hat geschrieben:...Ein beherzter Anruf und dann ein Treffen ausmachen.


Und dann Leuten hier "Naivität" vorwerfen. Einfach nur gut... :lol:


Stimmt. Wir haben auch monatelang die Geschäftsstelle mit emails bombardiert, um den VIP-Raum für die Podiumsdiskussion zu kriegen :roll:

Die Leute vom Vorstand treffen sich doch jede Woche auf der Waldau, da werden die auch Zeit haben für eine halbe Stunde Diskussion. Vertrau mir...
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon all4svk » Freitag, 05.Jun 2009 - 21:55

derPeterII hat geschrieben:Zu einem guten Konzept gehört auch dazu, dass man es an den Mann bringt.


Nenn mal Namen von Leuten, die zuhören bereit wären. Dann wärst Du "der Messias"!

Unsere Granden sind nicht nur kritikresistent sondern auch jedwedem realen möglichen Positivvorschlag verschlossen.
wer Schlechtes spricht von mir und den Meinen,
der gehe nach Haus und betrachte die Seinen
all4svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 218
Registriert: Sonntag, 27.Jan 2008 - 17:25

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon derPeterII » Freitag, 05.Jun 2009 - 22:11

Alle zusammen!
Benutzeravatar
derPeterII
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1379
Registriert: Sonntag, 15.Mär 2009 - 23:03
Wohnort: Berlin

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Blaues Stuttgart » Freitag, 05.Jun 2009 - 22:18

Lüge.
Und es ist wohl besser, wenn gewisse Internas auch zum Wohle der Personen im Verein hier nicht öffentlich gemacht werden.
Benutzeravatar
Blaues Stuttgart
Kickers-Fan
 
Beiträge: 7537
Registriert: Sonntag, 11.Apr 2004 - 18:34
Wohnort: B-Block

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon (weiß)blaues Blut » Freitag, 05.Jun 2009 - 23:10

Matze hat geschrieben:Vielen Dank Bobis, dass wir durch dich wissen wie ein einfacher Fan über diese Fragen denkt, interessanter wirds dann aber doch wenn es an die Sponsoren geht (deine Antworten machen dabei wohl selbst demPeter deutlich, dass man solche Fragen erst gar nicht ernsthaft in einem Fanforum mit unserem derzeitigen Niveau diskutieren braucht)!

!

Arroganter geht's kaum noch. Der Herrenmensch spricht zum einfachen Volk.
Falls du es noch nicht gemerkt hast: der "einfache Fan" hat sich hier längst zurück gezogen und überlässt Dir und den anderen Besserwissern das Feld. Dein Engagement (und das der anderen) in allen Ehren. Vielleicht kommt ja irgendwann mal was dabei raus. Aber durch dich und deine Art der Kommunikation wird der Sinn eines Diskussionsforums ad absurdum geführt. Hier wird schon längst nicht mehr diskutiert, hier geben nur noch Selbstdarsteller ihre Pamphlets zum Besten. Gute Unterhaltung allerseits weiterhin. Die Deppen stehen dann wieder im Stadion und untersützen auf ihre Art ihre Mannschaft.
(weiß)blaues Blut
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1639
Registriert: Donnerstag, 30.Nov 2006 - 11:47

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Sonntag, 07.Jun 2009 - 20:10

(weiß)blaues Blut hat geschrieben:
Matze hat geschrieben:Vielen Dank Bobis, dass wir durch dich wissen wie ein einfacher Fan über diese Fragen denkt, interessanter wirds dann aber doch wenn es an die Sponsoren geht (deine Antworten machen dabei wohl selbst demPeter deutlich, dass man solche Fragen erst gar nicht ernsthaft in einem Fanforum mit unserem derzeitigen Niveau diskutieren braucht)!

!

Arroganter geht's kaum noch. Der Herrenmensch spricht zum einfachen Volk.
Falls du es noch nicht gemerkt hast: der "einfache Fan" hat sich hier längst zurück gezogen und überlässt Dir und den anderen Besserwissern das Feld. Dein Engagement (und das der anderen) in allen Ehren. Vielleicht kommt ja irgendwann mal was dabei raus. Aber durch dich und deine Art der Kommunikation wird der Sinn eines Diskussionsforums ad absurdum geführt. Hier wird schon längst nicht mehr diskutiert, hier geben nur noch Selbstdarsteller ihre Pamphlets zum Besten. Gute Unterhaltung allerseits weiterhin. Die Deppen stehen dann wieder im Stadion und untersützen auf ihre Art ihre Mannschaft.


Sehe ich mal gar nicht so. Die Entwicklung geht gerade andersrum, 90 % der Leute, die wirklich sinnvolle Beiträge geschrieben haben keinen Bock mehr, weil im Forum keinerlei vernünftige Diskussion mehr möglich ist. Andersrum haben wir einen großteil an Spammern, welche scheinbar keine Zeit haben zu überlegen, ob ihr Beitrag a) überhaupt inhaltlich Sinn macht oder b) nicht besser andernorts besser aufgehoben wäre! Dieses enorme Maß an Zeitdefizit wird dadurch kompensiert, dass man den nächsten Eintrag gleich mal hinterjagt!

Und wenn man dazu mal den Versuch macht wirklich sinnvolle Themen anzudiskutieren und fragen in den Raum stellt, welche zielgruppenspezifisch beantwortet gehören, wird die diskussion natürlich auch wieder zerstört und zum anlass genommen, seinen eigenen frust hier wieder reinzurotzen. Frei nach dem motto: hier läufts sportlich scheisse, also brauch ich auch kein marketing, sprich keine sponsoren?!

Rausgekommen ist aus unseren Bemühungen schon genug (siehe believe in blue) als sich all jene zu wort gemeldet haben, die etwas konstruktives zu themen zu sagen hatten, die etwas über den tellerrand hinausgingen - und die gerade die, welche aktuell größtenteils keinen bock mehr aufs forum haben. Themen, die dem Verein in einer Zeit finanzielle Mittel und positive Presse akquiriert haben, als andernfalls der Ofen ausgegangen wäre. Dies scheint derzeit und mit den aktuell schreibenden in dieser form nicht möglich zu sein, somit haben sich die "besserwisser und selbstdarsteller" schon längst zurückgezogen, weil sie es waren, die auch schon viel früher gemerkt haben, dass du hier zwar diskutieren kannst, um wirklich was erreichen zu können, aber additiv andernorts tätig zu werden. Während "die Deppen im Stadion" sich mit Kritik außerhalb des Forums - sprich Stadion, JHV - ja erstaunlich zurückgehalten haben, aber halt: da müsste man ja auch mal nen konstruktiven Verbesserungsvorschlag machen!

Meine Meinung, gilt sicher nur auf einen Bruchteil bezogen, aber die die nicht gemeint sind, werdens wissen!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Back to the roots: Neue Ansätze für ein Kickers-Konzept

Beitragvon Matze » Sonntag, 07.Jun 2009 - 21:33

(weiß)blaues Blut hat geschrieben:Vielleicht kommt ja irgendwann mal was dabei raus. Aber durch dich und deine Art der Kommunikation wird der Sinn eines Diskussionsforums ad absurdum geführt. Hier wird schon längst nicht mehr diskutiert, hier geben nur noch Selbstdarsteller ihre Pamphlets zum Besten.


Aktuell sind wir vom Arbeitskreis übrigens an zwei Aktionen dran:

- Aufbau einer Marketing-Personalstelle als Unterstützung für die Kickers. Mit dem Ziel, diese möglichst extern (ohne finanziellen Aufwand für den Verein) zu finanzieren.

- Kickers-Kreativ-Veranstaltung gemeinsame Veranstaltung mit Joe Bauer "Hurra wir kicken noch". Damit die angebotene Unterstützung von Joe Bauer endlich mal realisiert wird.

...noch vor einem Jahr wäre es aus meiner Sicht eine Selbstverständlichkeit gewesen, diese beiden Aktionen gemeinsam im Forum anzupacken, Ideen zu sammeln und zu schauen wer wo helfen kann. So entstand der Arbeitskreis und das machte die Besonderheit der Kickers für mich auch ein Stückweit aus - man konnte miteinander reden!

Momentan macht der Weg über das Forum aber keinen Sinn...

a) da, diejenigen, die wirklich bereit sind, sich einzubringen und die Aktionen zu unterstützen, im Forum - dank der aktuell miesen Stimmung - größtenteils kaum mehr schreiben und inzwischen abseits des Forums besser zu erreichen sind.

b) würde man im Forum dazu ein Topic eröffen, wäre außerdem die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass irgendeiner im nächsten Posting das Ganze gleich wieder pauschal schlecht redet, und in einer erstaunlich stichhaltigen Argumentation erklären wird, dass ihn die Leistung auf dem Platz ja gerade sowas von ankotzt und es daher gerade gar keinen Sinn macht, abseits davon etwas zu starten. Groß eingehen sollten wir auf dieses Posting natürlich nicht. Andernfalls besteht die Gefahr, dass man nur nach als überheblich überzeichnet wird....

Geht's dir wirklich um letztgenanntes, kannst dich aber rund ums Bayern-Spiel gerne mal beim Paule drüben auf ein Bier melden, dann schauen wir mal ob das mit der Überheblichkeit gar so schlimm ist!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4098
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Verein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste