Seite 2 von 4

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 08.Dez 2009 - 16:16
von Mellow Max
@ Olli: Schon wesentlich Sachlicher

@ Bobis: Deine Erfahrungen übers Leben in den USA würden mich sehr Interessieren! Gerne per PM!

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 08.Dez 2009 - 18:33
von Ranger
Mellow Max, schade dass sie dich noch nicht eingesperrt haben, den dan wäre einer weniger deiner Sorte da, wen du ueberhaupt in den USA lebst, ich wohne seit den 70 Jahren in New York, und es geht nirgends besser zu mit den Fan, wie bei den Rangers, Knicks, Jets oder Giants , und ich darf das wohl sagen, den ich habe Tickets für die Rangers und die Jets. Also erzähle keinen Stuss hier Mellow Max.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 08.Dez 2009 - 20:40
von Buddy
Interview mit Fanforscher Gunter A.Pilz.

Stuttgart ist eine von drei Städten, die zwar einen Bundesliga-Verein, aber kein Fan-Projekt hat. Ist das ein Problem?

Dass Stuttgart kein Fan-Projekt hat, ist sogar nach wie vor ein Skandal. Ich denke, Fan-Projekte leisten wichtige und gute Arbeit, aber solche Eskalationen wie die vom vorigen Samstag kann auch ein Fan-Projekt, das aus einem, höchstens zwei Sozialarbeitern besteht, nicht verhindern.


http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2307139_0_9223_-gewaltforscher-die-angst-um-die-seele-des-fussballs-.html

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 08.Dez 2009 - 20:57
von Ølli


Keine Angst um die "Seele des Fußballs" in Stuttgart !
*sing-tohether* Stuttgaaaaaaaaaaart, Deine Seeeeeeeeele, ist für immmmmeeeeeeeeeeeeer blau und weiß *hey* *hey* *hey*, ...

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Mittwoch, 09.Dez 2009 - 9:44
von Mellow Max
Ranger hat geschrieben:Mellow Max, schade dass sie dich noch nicht eingesperrt haben, den dan wäre einer weniger deiner Sorte da, wen du ueberhaupt in den USA lebst, ich wohne seit den 70 Jahren in New York, und es geht nirgends besser zu mit den Fan, wie bei den Rangers, Knicks, Jets oder Giants , und ich darf das wohl sagen, den ich habe Tickets für die Rangers und die Jets. Also erzähle keinen Stuss hier Mellow Max.



Was bist du denn für einer?? Ganz großer Pöbelkönig oder was?? Meine Aussagen waren bisher nie auf den Sport bezogen sondern auf die allgemein zu Strengen Gesetze in den USA, also mal ganz locker! Ich bin ganz einfach der meinung das das was ich im Stadion oder sonst wo tue (wenn es keine aussenstehenden betrifft und wenn keine Gesetze dabei gebrochen werden) niemanden was angeht! Ich will einfach nicht von 15 Kameras observiert weden, wie das in den USA leider der Fall ist! Ausserdem kann ich mich nicht erinnern das ich jemals was zur Gewaltbereitschaft Amerikanischer Fans gesagt habe, was deinen Letzten Satz auch schon wieder unsinnig macht...

Zu deiner Info: Ich wohne in Madison/Wisconsin ca. 1 Autostunde von Chicago entfernt und habe Tickets für die Wisconsin Badgers und die Greenbay Packers! Gesetze gebrochen habe ich im übrigen auch noch nicht ;-)

PS: für deine dümmlichen aussagen zu meiner Person -> mich einsperren etc. gehörst eigendlich nur du eingesperrt, bzw. aus diesem Forum ausgesperrt!

Weiterer Pöbelkrawall wenn überhaupt nur per PN, aber ich verzichte sehr gern!!

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Mittwoch, 09.Dez 2009 - 10:48
von barneygumble
USA braucht ein Fanprojekt! :shock:

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Montag, 14.Dez 2009 - 13:14
von Ølli
http://www.abendblatt.de/sport/fussball/article1306344/Die-wachsende-Angst-der-Vereine-vor-den-militanten-Fans.html
Nachspiel: Die wachsende Angst der Vereine vor den militanten Fans
Hamburger Abendblatt / 14. Dezember 2009, 07:48 Uhr

"... Gefordert sind jetzt vor allem die organisierten Fans, die in der weitaus überwiegenden Zahl mit Gewalt und Hass nichts am Hut haben. Sie müssen die Chaoten ausgrenzen, bei schwerwiegenden Verstößen bei der Polizei melden. Gefordert sind auch die Vereine und Kommunen. Es ist grotesk, dass in dem Milliarden-Business Bundesliga angestrebte Fan-Projekte - wie jetzt in Stuttgart geschehen - an der ungeklärten Finanzierung scheitern.
Gefordert sind ebenso die Manager und Vorstände der Klubs. Sie dürfen nicht den Hauch des Anscheins erwecken, sie würden sich bei ihrer Entscheidung für oder gegen einen Trainer oder Spieler von gewaltbereiten Fans beeinflussen lassen. Denn genau das ist die Blaupause für Aktionen ähnlicher Art bei der Konkurrenz."

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Montag, 14.Dez 2009 - 13:22
von Ølli
11:57h, Montag 14.12.2009
Fan-Projekt Bielefeld e.V. hilft zu vermitteln: "Fundierte Fanbetreuung ist wichtig!"
http://www.direkt-bielefeld.de/Fundierte-Fanbetreuung-ist-wichtig-83305.html

"...Dazu Ralf Zänger (Fanprojekt Bochum): "Die lächelnden Polizeibeamten, wie sie zur WM in unserem Land angetroffen wurden, wünschen wir uns nicht nur zu besonderen Anlässen, sondern auch im regulären Ligaalltag." "

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Montag, 14.Dez 2009 - 15:04
von Ølli
Westdeutsche Zeitung: Fußball als Bühne sozialer Konflikte (von Dr. Christoph Fischer - 07.12.2009 | 19:26 Uhr)
http://www.presseportal.de/meldung/1526024

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 15.Dez 2009 - 10:25
von Ølli
Ausgeprägte Aggressionen - Wenn Fußballfans hassen
Zuschauer, die ihre Mannschaft nicht ins Stadion lassen wollen. Die mit Gesten zeigen, dass sie ihren Spielern am liebsten die Kehle durchschneiden würden. Das Klima wird rauer.
http://www.tagesspiegel.de/sport/Fussball-Fans-Fussball-Aggressionen-Stuttgart;art133,2974141

"... Stuttgart ist einer der wenigen Bundesligastandorte, in denen es noch kein Fanprojekt gibt. „Es gibt kaum eine Stadt, in der die Rahmenbedingungen so günstig wären, Verein, Fans und Liga sind dafür, aber die Kommune bewegt sich nicht“, sagt Gabriel. So fehle eine Instanz zur Vermittlung zwischen Verein und Fans. ..."

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 25.Dez 2009 - 15:26
von Ølli
http://www.kurier.at/sport/fussball/1965491.php

Konsequenzen für Austria-Fans
Die Verantwortlichen der Wiener Austria greifen nach den beschämenden Ereignissen beim Bilbao-Spiel nun hart durch.

U.a.:
- Vor die Osttribüne wird ein Netz gespannt.
- Die Mikroanlage der Osttribüne wird deinstalliert.
- Es gibt ab sofort keine finanziellen Förderungen mehr für Fanfahrten oder Choreographien.
- Bestimmte Fangruppen bzw. deren Mitglieder werden zur Gänze ausgeschlossen.
- Ab der Frühjahrssaison 2010 gibt es eine massive Verschärfung der Zutrittskontrollen auf der Osttribüne.
- Ab dem Sommer 2010 gibt es nur noch personalisierten Abo- und Kartenverkauf auf der Osttribüne, das Detailkonzept wird gerade erarbeitet.
- Das Fanzentrum wird geschlossen, das Fanprojekt in der bisherigen Form wird beendet.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 25.Dez 2009 - 19:42
von Tobaiäs
Ølli hat geschrieben:- Das Fanzentrum wird geschlossen, das Fanprojekt in der bisherigen Form wird beendet.


Also Rückschritt in Österreich :!: :?:
Soll so ein Fanzentrum nicht dafür da sein, um mit "Problemfans" Gespräche zu führen, ihnen eine "Heimat" zu geben, sozialen halt....
Naja, werdens schon wissen

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 25.Dez 2009 - 21:03
von Ølli
Ich habe es so verstanfden, dass man seitens des Fanprojektes die Krawalle eher unterstützt hat. Deswegen Auflösung "in der bisherigen Form", dann Fortschritt ...

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Sonntag, 27.Dez 2009 - 13:13
von Tacheles
Ølli hat geschrieben:Ich habe es so verstanfden, dass man seitens des Fanprojektes die Krawalle eher unterstützt hat. Deswegen Auflösung "in der bisherigen Form", dann Fortschritt ...

Keine Ahnung, wo in der Quelle, noch in anderen Artikeln eine Verbindung zwischen Randalen und "Unterstützung" durch das Fanprojekt, abgeleitet werden kann ! Ich sehe das auch ganz klar als Rückschritt bei dem die Möglichkeiten der integrativen Arbeit einmal mehr mit Füßen getreten wird !

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Sonntag, 27.Dez 2009 - 21:15
von Ølli
Fan-Experte Michael Gabriel über zunehmende Gewalt beim Fußball, warum Jugendliche zu Ultras werden und was Vereine und Politik tun sollten.
:arrow: http://www.sueddeutsche.de/sport/270/498563/text/

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Sonntag, 27.Dez 2009 - 21:19
von Ølli
Tacheles [reloaded] hat geschrieben:
Ølli hat geschrieben:Ich habe es so verstanfden, dass man seitens des Fanprojektes die Krawalle eher unterstützt hat. Deswegen Auflösung "in der bisherigen Form", dann Fortschritt ...

Keine Ahnung, wo in der Quelle, noch in anderen Artikeln eine Verbindung zwischen Randalen und "Unterstützung" durch das Fanprojekt, abgeleitet werden kann ! Ich sehe das auch ganz klar als Rückschritt bei dem die Möglichkeiten der integrativen Arbeit einmal mehr mit Füßen getreten wird !


Hier gibt es den Hinweis darauf: "Mit Worten konnten wir einige der internen Probleme nicht lösen, also müssen wir anders handeln! Versprechungen haben wir oft bekommen, leider waren oft genau diese Personen bei vielen Vorfällen immer wieder dabei!fährt Kraetschmer fort.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Montag, 28.Dez 2009 - 20:40
von Tobaiäs
Ølli hat geschrieben:Hier gibt es den Hinweis darauf: "Mit Worten konnten wir einige der internen Probleme nicht lösen, also müssen wir anders handeln! Versprechungen haben wir oft bekommen, leider waren oft genau diese Personen bei vielen Vorfällen immer wieder dabei!fährt Kraetschmer fort.


Okay, hatte ich irgendwie überlesen, trotzdem. Noch viel schlimmer nun den Rückwärtsgang einzulegen. Müssen die Stellen eben neu besetzt werden und mit den "Tätern" muss gesprochen werden, Ursachenforschung betrieben werden... Was bringt ein abkommen von ursprünglich richtigen Wege... :?: Man wird es sehen... ;)

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 29.Dez 2009 - 3:22
von Tacheles
Die Frage ist aber auch was heißt: "immer wieder dabei" ? Da ist viel Spekulationsraum...

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 29.Dez 2009 - 12:13
von Ølli
[Tobi] hat geschrieben:
Ølli hat geschrieben:Hier gibt es den Hinweis darauf: "Mit Worten konnten wir einige der internen Probleme nicht lösen, also müssen wir anders handeln! Versprechungen haben wir oft bekommen, leider waren oft genau diese Personen bei vielen Vorfällen immer wieder dabei!fährt Kraetschmer fort.


Okay, hatte ich irgendwie überlesen, trotzdem. Noch viel schlimmer nun den Rückwärtsgang einzulegen. Müssen die Stellen eben neu besetzt werden und mit den "Tätern" muss gesprochen werden, Ursachenforschung betrieben werden... Was bringt ein abkommen von ursprünglich richtigen Wege... :?: Man wird es sehen... ;)


Ich habe den gesamten Text so verstanden, als würde das Fanprojekt "erst einmal - und in dieser Form" eingestellt, weil man mit DIESEM Fanprojekt defintiv so nicht mehr zusammenarbeiten kann. Der Text schließt nicht aus, dass es mit einem "neuen" Fanprojekt weiter geht. Ich denke auch, man ist sich dort in der Vereinsführung sehr wohl bewusst, dass man ein in deren Sinne "anständiges" Fanprojekt benötigt. Euren Kommentaren zur Folge hab ich allerdings Zweifel daran, ob nur ich das so verstehe. Klar waren wir alle nicht "live dabei", dennoch kann man hieraus ganz gut erkennen, dass "wenn es ein Fanprojekt gibt", dieses auch "ordentlich arbeiten muss und es absolut keine gewalttätige Aktionen dulden/gewähren lassen/unterstützen kann- sondern genau das Gegenteil". Wenn ich einen Kommentar von Tacheles zum Thema "Bemühungen um das Fanprojekt in Stuttgart" richtig gedeutet habe ("Ich kann gar nicht so viel essen, wie ...") dann denken wir doch ohnehin zumindest in die gleiche Richtung...

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 29.Dez 2009 - 16:14
von Kickers Erzgebirge
Man sollte vielleicht mal dazu sagen: Bei Austria WIen (und wohl auch generell in Österreich) gibt es kein Fanprojekt-Modell wie in Deutschland. Deutsche Fanprojekte sind vereinsunabhängig und am Beispiel Austria Wien sieht man, dass man daran auch ganz gut tut.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Montag, 04.Jan 2010 - 20:36
von Kickers Erzgebirge
Nebenan in Karlsruhe ist man nicht ganz unzufrieden mit der Arbeit des Fanprojekts.

Bild

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Jan 2010 - 14:05
von Ølli
Interview mit Sven Brux vom FC St. Pauli - geführt aus Düsseldorf.
http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/sport/fortuna/blog/Gedanken-zur-alternativen-Fanszene_aid_802454.html

Interessant finde ich den Schluss, in dem Sven Brux darauf hinweist, dass der Staat der Sieger bei der "Gewalt" sein wird, wenn die Gewalt nicht von den "Fans von innen heraus" selbstbereinigt wird. Um dies in die richtige Richtung zu "kanalisieren", braucht es auch meiner Meinung nach "eine gute Fanarbeit und darüber hinaus organisierte Fanprojekte"... . Übrigens: Bei der Antiversitzplatzung-Demo (wird im Bericht angesprochen) in Frankfurt waren wir Kickersfans auch dabei, obwohl die unter der Woche war, wenn ich mich da noch recht erinnere ...

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Jan 2010 - 20:40
von EliteSued
der staat soll sieger bei der gewalt sein?
punktuell vielleicht, aber ansonsten hat der staat seit mehr als 30 jahren kaum sonne gesehen.
und je repressiver er (bzw. die angeschlossenen sicherheitsbehörden) agiert, desto weniger wird von innen heraus bereinigt werden.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Dienstag, 05.Jan 2010 - 21:26
von Ølli
EliteSued hat geschrieben:der staat soll sieger bei der gewalt sein?
punktuell vielleicht, aber ansonsten hat der staat seit mehr als 30 jahren kaum sonne gesehen.
und je repressiver er (bzw. die angeschlossenen sicherheitsbehörden) agiert, desto weniger wird von innen heraus bereinigt werden.


Sehr witzig. Im Gegensatz zu den 90er Jahren sehe ich bei manchen Auswärtsspielen vor lauter Überzahl an Bullen keine Sonne mehr, um es mal in Deinen Worten zu sagen. Mich kotzt es an (in erster Linie als sportinteressierter Fan, in zweiter Linie als Steuerzahler) dass bei manchen Fußballspielen hunderte von (oft - wenn auch in der Minderheit - schlechtgelaunte und schlechtgeschulte Bullen) um mich herumstehen ...

Klar Ursache & Wirkung wird gerne verdreht, ist aber richtig dass auch das Thema punktuell in beide Richtungen auslegbar ist. Die Frage die grundsätzlich zu klären ist, ist "was wollen beide (bzw. mit der Hauptgruppe der Sportinteressierten sogar drei) Gruppen wirklich", denn dann hat man wieder mal die Ursache - von der Behandlung dieser Frage sind einige derzeit ganz schön weit entfernt, leider ...

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Mittwoch, 06.Jan 2010 - 16:10
von EliteSued
die aussage war nicht, wie du dich als sportinteressierter fan oder steuerzahler fühlst, sondern dass der staat sieger bei der gewalt ist. und das ist er nicht, ganz einfach. da nützt auch kein usk/bfe/skb was und da nützen keine einsatzhundertschaften was.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Mittwoch, 06.Jan 2010 - 20:07
von Ølli
EliteSued hat geschrieben:die aussage war nicht, wie du dich als sportinteressierter fan oder steuerzahler fühlst, sondern dass der staat sieger bei der gewalt ist. und das ist er nicht, ganz einfach. da nützt auch kein usk/bfe/skb was und da nützen keine einsatzhundertschaften was.

Hast Du Erfahrung mit Gewalt gegen Polizei oder von was sprichst Du ?

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Mittwoch, 06.Jan 2010 - 20:22
von Blaues Stuttgart
Vielleicht denken wir mal: Die Polizisten etc müssen meistens vom Staat bezahlt werden. Haustiere zahlen da schon seit Jahren nichts mehr für die Beamten. Umso mehr Polizisten, umso mehr Geld zahlt der Staat und fehlt an anderer Stelle. Besonders wenn sich die Spirale weiterdreht verliert der Staat. Und zudem nehmen auch gesellschaftliche Probleme in dem Bereich zu. Weiß echt nicht, wie man daraudf kommen kann, dass höherer Aufwand und Ausgaben im Sinne eines Staates sein können.
Aber ja: EliteSued hat allein gestern 7 Polizisten mit Senf gegessen, pfui.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Mittwoch, 06.Jan 2010 - 21:50
von Matze
Ølli hat geschrieben:
EliteSued hat geschrieben:die aussage war nicht, wie du dich als sportinteressierter fan oder steuerzahler fühlst, sondern dass der staat sieger bei der gewalt ist. und das ist er nicht, ganz einfach. da nützt auch kein usk/bfe/skb was und da nützen keine einsatzhundertschaften was.

Hast Du Erfahrung mit Gewalt gegen Polizei oder von was sprichst Du ?


müssen meinungen zu gesellschaftspolitischen themen zwangsläufig auf subjektiven erfahrungen beruhen?

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Jan 2010 - 8:57
von Ølli
Matze hat geschrieben:
Ølli hat geschrieben:
EliteSued hat geschrieben:die aussage war nicht, wie du dich als sportinteressierter fan oder steuerzahler fühlst, sondern dass der staat sieger bei der gewalt ist. und das ist er nicht, ganz einfach. da nützt auch kein usk/bfe/skb was und da nützen keine einsatzhundertschaften was.

Hast Du Erfahrung mit Gewalt gegen Polizei oder von was sprichst Du ?


müssen meinungen zu gesellschaftspolitischen themen zwangsläufig auf subjektiven erfahrungen beruhen?


OK ich stell meine Frage nochmals, ohne das zu implizieren @Blaues Stuttgart: Hast Du selbst an gewaltsamen Aktionen gegen die Polizei (selbst oder in der in der Gruppe) schon mal teilgenommen oder setzt Du Dich dafür ein, dass alles friedlich beibt? In der teilweise plumpen, teilweise klugscheißerischen, teilweise ablenkenden und teilweise scheinheiligen Diskussion will man doch wissen, mit wem man es zu tun hat, bevor man tiefergehend diskutieren kann :wink: @Matze: kannst ja gerne auch aus Deiner Arbeitserfahrung mit Fans, "Fans" und Polizei etwas dazu beitragen, es würde die Diskussion bereichern.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Jan 2010 - 14:30
von Blaues Stuttgart
Die Erfahrungen sind doch unerheblich und tangieren die Argumente nicht wirklich. Oder darf Merkel nur jemand kritisieren, der auch schon einmal Bundeskanzler war?
Schlüssige Argumentationen sind nicht an subjektive Kontexte gebunden.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Jan 2010 - 14:44
von Ølli
Blaues Stuttgart hat geschrieben:Die Erfahrungen sind doch unerheblich und tangieren die Argumente nicht wirklich. Oder darf Merkel nur jemand kritisieren, der auch schon einmal Bundeskanzler war?
Schlüssige Argumentationen sind nicht an subjektive Kontexte gebunden.

Ich seh das teilweise anders (Erfahrungen sind was sehr wichtiges und Frau Merkel hat sicherlich in vielen Bereichen zu wenig davon). Habe aber auch Verständnis dafür, dass Du meine Frage nicht beantwortest, ich hatte es auch nicht erwartet :D . Im übrigen bin ich nicht bereit auf einem so niedrigen Niveau zu diskutieren, wie es Politiker gerne tun, von daher wäre Dein Vergleich - wenn er auch nur ansatzweise etwas mit meinen Beiträgen zu tun haben sollte - völlig unangebracht :wink:

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Jan 2010 - 15:05
von Blaues Stuttgart
Wenn Argumente so stur mit eigenen Erfahrungen verknüpft sind bräuchte man gar nicht mehr diskutieren, weil man sie erst nach der eigenen Erfahrung üernehmen könnte und nicht, weil sie schlüssig sind. So dumm ist der Mensch dann auch nciht, dass er sich nicht mit ähnlichen Ereignissen und zugänglichen Informationen ein Bild machen kann. Warum sollte man dann sonst noch interessierte Unbeteiligte informieren?

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Donnerstag, 07.Jan 2010 - 23:53
von julian
Ølli hat geschrieben:
Blaues Stuttgart hat geschrieben:Die Erfahrungen sind doch unerheblich und tangieren die Argumente nicht wirklich. Oder darf Merkel nur jemand kritisieren, der auch schon einmal Bundeskanzler war?
Schlüssige Argumentationen sind nicht an subjektive Kontexte gebunden.

Ich seh das teilweise anders (Erfahrungen sind was sehr wichtiges und Frau Merkel hat sicherlich in vielen Bereichen zu wenig davon). :


Erfahrungen sind sicher wichtig, aber wenn man nur mitdiskutieren dürfte in Bereichen wo man schon erfahrungen gesammelt hat ,wäre doch unsere neue Familienministerin ziemlich aufgeschmissen, oder?; )

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 08.Jan 2010 - 11:30
von Ølli
Wenn ich schreibe "Erfahrungen sind etwas sehr wichtiges" dann heißt ads nicht dass alle Gedanken und Entscheidungen "ausschließlich" auf gemahcten Erfahrungen basieren. Dies nur zur Klarstellung, weil es zumindest bei mirr den Eindruck erweckt, dass es zumindest diejenigen, die hier etwas zu meine Komemntar schreiben, nicht so verstehen.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 08.Jan 2010 - 12:38
von Ralphonso
oha, eine diskussion um der diskussions willen :arrow: ist euch langweilig? :mrgreen:

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 08.Jan 2010 - 12:48
von Ølli
Rakphonso: Dein Kommentar bringt natürlich den erhofften Pendelauschlag im konstruktiven Input + Diskussuion, nur leider in die falsche Richtung, hoffe Dir ist nun nicht mehr langweilig :wink:

Zur Sache: Fanprojekt: Ulm wartet auch: Unter den Fußballvereinen im Land nimmt der SSV 46 Rang vier bei den Problemfans ein. Die Grünen fordern deshalb ein spezielles Fanprojekt für Ulm. ... Nur Mannheim, Stuttgart und Karlsruhe haben mehr gewaltbereite und Gewalt suchende Fans als Ulm, wo es etwa 130 solcher Fußballanhänger gibt - übrigens doppelt so viele wie in Reutlingen. ...
Volltext :arrow: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/art4329,315404

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 08.Jan 2010 - 13:21
von Kickers Erzgebirge
Für die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Ulmer Gemeinderat ist allein dies ein Beleg dafür, dass das Thema weder vom Verein noch von der Stadtspitze ernst genommen wird. "Wir haben den Eindruck, das wird ausgesessen", sagte Stadtrat Tom Mittelbach bei einer Pressekonferenz: "Wir würden uns eine eindeutigere Positionierung wünschen."


Da scheint sich der gute Herr Mittelbach nicht ausreichend mit dem Fanprojekt-Konzept auseinandergesetzt zu haben. Fanprojekte sind vollkommen vereinsunabhängig. Die Vereine haben nicht einmal das geringste Mitspracherecht und das ist auch gut so. Wieso sollte sich der SSV Ulm 1846 zu etwas positionieren, was ihn nicht einmal ansatzweise angeht? Dass sich die Stadt Ulm zurück hält ist natürlich der gleiche Skandal wie in Stuttgart. Dass Ulm mehr gewaltbereites Potential hat als Reutlingen (also jetzt ohne den VfB) wundert nicht. Da muss man sich nur mal ein Spiel beider Mannschaften ansehen.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 08.Jan 2010 - 15:24
von Blaues Stuttgart
Ølli hat geschrieben:Wenn ich schreibe "Erfahrungen sind etwas sehr wichtiges" dann heißt ads nicht dass alle Gedanken und Entscheidungen "ausschließlich" auf gemahcten Erfahrungen basieren. Dies nur zur Klarstellung, weil es zumindest bei mirr den Eindruck erweckt, dass es zumindest diejenigen, die hier etwas zu meine Komemntar schreiben, nicht so verstehen.



Ja was denn jetzt, entweder oder. Am Anfang wolltest nur diskutieren, wenn jemand entweder schon einen Polizisten gehängt hat oder wenn er selbst mal als Polizist entführt wurde. Entweder es ist eine hinreichende Bedingung oder keine. Tönnies könnte helfen.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Freitag, 08.Jan 2010 - 15:29
von EliteSued
die einen wollen halt diskutieren, die anderen wollen darstellen.

Re: Stuttgart braucht ein Fanprojekt!

BeitragVerfasst: Samstag, 09.Jan 2010 - 19:13
von Ølli
Nochamls zu ULM:
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Neu-Ulm/Lokalsport/Artikel,-Gruene-wollen-in-Ulm-Projekt-fuer-junge-Fussballfans-_arid,2040851_regid,2_puid,2_pageid,9558.html#null
"... Ende Januar soll es ein Treffen aller Beteiligten geben, bei dem insbesondere präventive Maßnahmen erörtert werden sollen.“