Only for Cineasten

Themen abseits vom Fussball

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 13.Feb 2014 - 14:57

Jochen K. hat geschrieben:Ist das die Verfilmung des Buches von Ralf Husmann?

Lt. http://www.filmstarts.de/kritiken/220640.html ja.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Dienstag, 18.Mär 2014 - 22:16

Mensch Ruven, so langsam bekomme ich die Krise. Sonst wöchentlich im Kino und nun seit Monaten nicht mehr dabei. Ich beneide Dich (schluchz). :(
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2652
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Mittwoch, 19.Mär 2014 - 14:15

Italo-Blauer hat geschrieben:Mensch Ruven, so langsam bekomme ich die Krise. Sonst wöchentlich im Kino und nun seit Monaten nicht mehr dabei. Ich beneide Dich (schluchz). :(

Warum bekommst du die Krise und wofür beneidest du mich?
Ich war seit dem Trippel im Februar auch nicht mehr im Kino. "Pompeii" und "300 - Rise of an Empire" wollte ich zwar zuerst. Im Endeffekt haben die Filme mich dann doch nicht so gereizt.
Aktuell stehen auf meiner Liste: "Need for Speed" (Ist es das bessere "Fast & Furious"?), "Non-Stop", "Die Bücherdiebin" und "Grand Budapest Hotel". "Captain America 2" ist ähnlich wie "Pompeii" oder "302" ein Film, in den ich eventuell gehe.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 31.Mär 2014 - 11:09

Non-stop
Den neuen Film mit Liam Neeson habe ich mit gemischten Gefühlen verlassen. Der Film baut sehr gekonnt Spannung auf und nutzt hierzu den begrenzten Raum eines Flugzeuges in der Luft gut aus. Die Darsteller machen Ihre Sache ordentlich bis gut. Im letzten Drittel des Films gibt es für mich jedoch einen sehr holprigen Schnitt in der Handlung, sodass ich etwas verdutzt war. Auch die Action kam mir manchmal etwas zu kurz. Zudem waren die Actionszenen sehr verwackelt - schade. Da wäre mehr drin gewesen. Für Fans von Liam Neeson aber sicherlich dennoch sehenswert.
Fazit: 6,5/10 Flugzeugtoiletten

Die Bücherdiebin
"Die Bücherdiebin" ist ein durch und durch sehenswerter Film. Die Handlung packt einen von Beginn an. Die Darsteller sind stark bis grandios, allen voran Geoffrey Rush und Sophie Nélisse. Aber auch Ben Becker als Erzähler bzw. Stimme des Todes gefiel mir richtig gut. Der Film ist jedoch nichts für nah am Wasser gebaute Menschen, trotz der Einstufung als FSK 6.
Ansonsten bleibt zum Film nur zu sagen: Grandios! Das Buch dazu wird auf jeden Fall gelesen.
Fazit: 10/10 Lesezeichen
Zuletzt geändert von Ruven am Montag, 02.Jun 2014 - 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Sonntag, 13.Apr 2014 - 14:05

Danke für die "Bücherdiebin" Ruven. Ist ganz dick in meinem Kalender angestrichten!
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2652
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Sonntag, 13.Apr 2014 - 16:11

Als großer Liam Neeson Fan fand ich "Non-Stop" großartig. Durchgehend spannend von Anfang an, dezente Action und vor allem verdächtigt man quasi jeden, dass er der Übeltäter ist. Ich war begeistert.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9001
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 14.Apr 2014 - 23:16

Felix B. hat geschrieben:Als großer Liam Neeson Fan fand ich "Non-Stop" großartig. Durchgehend spannend von Anfang an, dezente Action und vor allem verdächtigt man quasi jeden, dass er der Übeltäter ist. Ich war begeistert.

Seine "Präsenz" auf der Leinwand ist großartig und das ohne große Effekthascherei. In vielen Filmen trägt er so eine One-Man-Show. Auf Jason Statham passt ein gewisser Kampfstil besonders. Auf Liam Neeson passt der beinharte Nahkampf Mann gegen Mann ohne Karatekick oder Salto. Dafür liebe ich Filme mit Liam Neeson. In "Non-Stop" wäre aber noch mehr drin gewesen. Sehr gut mit ihm hat mir z.B. "The Grey" gefallen. "Darkman" fand ich auch immer klasse - wenn auch bereits älter.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Dienstag, 15.Apr 2014 - 12:17

Gestern habe ich "Super Hyperchonder" gesehen, als absoluter Dany Boon Fan ein Pflichtprogramm. Hat sich auch gelohnt, wirklich sehr lustiger Film, was aber auch am großartigen Kad Merad lag. Die Geschichte wird zum Ende hin zwar etwas absurd, passt aber gut ins Filmgeschehen. Aber: Leichte Sozialkritik und der bewährte, französische "Feel-Good" Moment (wie bei Sch'tis, Nichts zu verzollen oder Mic Macs), fehlt bei diesem Film eher. Es geht rein um den Spaß.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9001
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Mittwoch, 16.Apr 2014 - 23:50

Habe vorhin ne Fernseh-Kurz-Demo-Kritik über Noah gesehen. Vom Freund erfahre ich soeben dass der Film ganz schön Brutal sein soll.
Wer war drin und kann was berichten?
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2652
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Samstag, 19.Apr 2014 - 22:29

Bild

War endlich mal wieder Im Kino, in "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro". Kurzfassung: gute kurzweilige Unterhaltung auch für nicht Marvel-Fans. Alles dabei, von Action über Melodramatik bis zum Herzschmerz! Gute und spannende Unterhaltung garantiert.
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2652
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 05.Mai 2014 - 13:23

Transcendence
In den Film "Transcendence" bin ich eigentlich nur gegangen, weil der "Kameramann" von Christopher Nolan den Film verwirklicht hat. Ich war also in Erwartung grandioser Bilder, die Handlung war für mich eher Nebensache. Leider hat der Film dies genauso gesehen :wink: Dabei ist das Thema (Wie viel Kontrolle haben Computer über uns?) aktueller und brisanter denn je. Da war definitiv mehr drin und gerade zum Schluss zieht der Film sich selbst ins Lächerliche. Auch die Darsteller können Ihre Rollen nicht wirklich ausfüllen, dabei sind Johnny Depp, Morgan Freeman, Rebecca Hall, Paul Bettany oder auch Cilian Murphy keine unbekannten Namen. Zudem geht Kate Mara mit blonden Haaren gar nicht.
Fazit: 6 von 10 Virenscannern

Amazing Spider-Man - Rise of Electro
Der 2. Teil der "Amazing Spider-Man"-Reihe macht eigentlich auch das richtig, was der 1. gut gemacht hat. Spektakuläres Effektkino wird gut kombiniert mit ausreichend Tiefgang und vernünftigen Schauspielern. Besonders hervorheben möchte ich Dane DeHaan als Harry Osborn. Allein schon, wenn er die Jeopardy-Melodie pfeifft - witzig abgedreht. Die 3D-Effekte sind in diesem Film teilweise sehr beeindruckend, z.B. wenn Spider-Man durch die Gegend fliegt. Besonders gut gelungen waren die Auftritte von Electro. Bilder und Ton sorgen für ein Kribbeln als würde Electro die Stromstösse durch einen selbst durchjagen. Davon hätte ich gerne mehr gehabt und dafür z.B. auf Auftritte anderer Schurken gerne verzichtet. Popcornkino vom Allerfeinsten.
Fazit: 8 von 10 Spinnennetzen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 19.Mai 2014 - 13:33

Zulu
In Zulu dreht sich alles um 2 grundverschiedene Polizisten, die in Südafrika Ihren Dienst tun. Brian (Orlando Bloom) lebt eher in den Tag, fragt nicht nach dem Namen der Sexualpartnerin und Alkohol ist seine Mundspülung. Ali (Forest Whitaker) ist zu Beginn etwas schwerer zu durchschauen, seine Vergangenheit wird aber mit mehr und mehr Laufzeit immer detaillierter aufgeschlüsselt. Beiden gemein ist eines: die Darsteller füllen die jeweilige Rolle sehr gut aus. Und Sie müssen gemeinsam einen Mordfall aufklären. Dabei geht es nicht zimperlich zu, die FSK 18 ist auf jeden Fall gerechtfertigt. Ich wurde durch diesen Actionthriller sehr gut unterhalten.
Fazit: 8 von 10 Schusswechseln

Godzilla
Die Kritik zu Godzilla fällt mir nicht leicht. Auf der einen Seite war ich anfangs etwas enttäuscht, dass Godzilla als Monster selbst recht wenig auftaucht. Auf der anderen Seite macht gerade das den Film spannend und die Szenen mit Godzilla zu Highlights. Darüber hinaus glänzen Bryan "Heisenberg" Cranston und v.a. Ken Watanabe auch noch schauspielerisch, leider bleiben der eigentliche Titelheld Aaron "Kick-ass" Taylor-Johnson und seine Filmfrau Elizabeth Olsen (jüngere Tochter der "Olsen-Zwillinge) etwas blass. Im Gegensatz zu Emmerichs Godzilla von 1998 (den ich lustigerweise auch im Kino gesehen habe) wirkte der aktuelle Remake nicht ganz so hollywood-glattgebügelt. Der Anfang in Bezug auf die Atombomben-Tests ist schlichtweg genial. Ich finde, dass beide Versionen (Emmerich 1998 / Edwards 2014) Ihre Vorzüge haben. Auf jeden Fall wurde ich gut unterhalten.
Fazit: 8 von 10 Krabbelkäfern
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 26.Mai 2014 - 14:37

Stereo
In den Film "Stereo" bin ich ohne jegliche Erwartung und ohne jedes Wissen (Thriller, Komödie?) gegangen. Und im Nachhinein bin ich heilfroh, dies getan zu haben. Der Film bietet eine verzwickte Handlung, die erst nach und nach aufgelöst wird. Der Anfang könnte auch einer Schnulze entspringen, nach und nach spitzt sich der Film aber mehr und mehr zu - bis zum Höhepunkt. Die beiden Hauptdarsteller Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu machen ihre Sache richtig gut, in manchen Szenen gar grandios. Das ein oder andere (z.B. die Akupunktur) macht für mich weniger Sinn, stört aber auch nicht wirklich. Die Musik ist ungewöhnlich, passt aber eigentlich immer wie die Faust aufs Auge. "Stereo" ist ein starker deutscher Film, den ich jedem Thriller-Fan wärmstens empfehlen kann.
Fazit: 8/10 Zahnlücken
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon NullSiebenElf » Montag, 26.Mai 2014 - 22:35

Kennt jemand ein Kino in und um Stuttgart, in dem Spider-Man 2 nicht als 3D-Film, sondern ganz normal läuft?
Benutzeravatar
NullSiebenElf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1456
Registriert: Montag, 23.Mai 2011 - 16:38
Wohnort: Bundesrepublik Superdaitschland

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 26.Mai 2014 - 23:55

Also wenn ich das Programm der Innenstadt-Kinos (siehe: http://www.innenstadt-kinos.de/de/progr ... /index.php) richtig deute, war heute um 18.00 Uhr eine Vorstellung in 2D.
Vielleicht kommt ja noch mal eine Vorstellung in 2D. Wobei ich eines sagen muss: Ich bin kein Freund von 3D aber bei Amazing Spider-Man 2 ist die Umsetzung gerade in den Kämpfen mit Electro bombastisch.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Dienstag, 27.Mai 2014 - 8:07

In Stuttgart werden die 2D-Versionen von 3D-Filmen zur Zeit immer weniger. Das ist der Grund warum ich schon ewig nicht mehr im Kino war. Am ehesten laufen sie im UFA das ich aber seit Jahren boykotiere.
Ich finde diese Entwicklung nicht gut.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 301
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Italo-Blauer » Sonntag, 01.Jun 2014 - 0:21

BlueRalf hat geschrieben:Ich finde diese Entwicklung nicht gut.

Kann mich nur anschließend lieber Ralf. Man zwingt den Zuschauer immer stärker in die eine Richtung. Aber das nennt sich angeblich Fortschritt.
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2652
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon NullSiebenElf » Montag, 16.Jun 2014 - 13:23

Einmal Hans mit scharfer Soße

WM-Zeit - da kann man mal beruhigt ins Kino gehen, wenn man auf einen möglichst leeren Kinosaal steht und dieser ganzen FIFA-Farce in Brasilien eh nichts abgewinnen kann. Dass WM ist, merkt man wiederrum am Kinoprogramm, denn die Auswahl ist derzeit wirklich dürftig. Ins Auge stach mir vor dem Kino hingegen sofort "Einmal Hans mit scharfer Soße": deutsche Produktion, Thema Multikulti - da kann man fast nicht viel falsch machen... Der Film basiert auf der gleichnamigen Autobiografie von Hatice Akyün (bekannt als streitbare Gästin in TV-Talkshows, wenn es um Multikulti geht) und erzählt von der 34-jährigen Deutschtürkin Hatice, die zum Entsetzen ihres Vaters immer noch nicht verheiratet ist. Entsetzt ist darüber auch ihre jüngere Schwester, die ihren Freund nicht heiraten darf, bevor Hatice geheiratet hat. Da die jüngere Schwester inzwischen schwanger ist, wovon der Vater nichts weiß, wird es nun höchste Eisenbahn, dass Hatice einen Ehemann findet - denn unverheiratet ein Kind zu bekommen gilt bekanntlich als Schande. Die Story an sich riss mich nicht wirklich vom Hocker. Typisch Komödie, der Fokus liegt auf Lachern und vieles ist im Detail ein wenig übertrieben, aber auch nicht wirklich schlecht. Es ist nun mal längst nicht der erste deutschtürkische Multikulti-Film, man kann das Rad nicht immer wieder neu erfinden. Was ich hingegen richtig geil fand, waren manche Dialoge (speziell mit oder zwischen Hatices Eltern), die auf richtig schön sympathische und vor allem sau-lustige Weise die türkische Kultur in Deutschland karikieren. Auffallend ist, dass im Film zwar vergleichsweise häufig Türkisch gesprochen wird, aber nichts (!) mit Untertiteln übersetzt wird. Manch ein Witz geht dadurch verloren, wenn man (so wie ich) kein Türkisch kann, aber man bekommt durch die Lacher der Türken im Kinosaal zumindest mit, dass es lustig gewesen sein muss. Ich frage mich, wie der Film in Ostdeutschland funktionieren soll, aber das nur am Rande... Insgesamt hat der Film tierisch Spaß gemacht, was wie gesagt nicht für die eher dünne Story gilt, dafür hat man wenigstens auf ein 08/15-Ende verzichtet, was dann doch wieder für Pluspunkte bei der Story sorgt. Bleibt zu hoffen, dass deutsche Multikulti-Filme möglichst schnell auf ein ähnliches Niveau wie französische kommen, davon ist man bisweilen leider noch ein ganzes Stück entfernt. Aber die Filmvorschau verriet: Da kommt in den nächsten Wochen wieder etwas rüber von der anderen Seite des Rheins! 8) 8) 8)

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=SklT3XcHt10

Fazit: 7/10 Ruvens ;)
Benutzeravatar
NullSiebenElf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1456
Registriert: Montag, 23.Mai 2011 - 16:38
Wohnort: Bundesrepublik Superdaitschland

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 23.Jun 2014 - 12:03

A Million Ways to Die in the West
Der neue Film von und mit Seth MacFarlane ("Ted", "Family Guy") ist untypisch im Wilden Westen angesiedelt. Dennoch bietet er genau den Humor, den man von Seth MacFarlane gewohnt ist. Dieser ist sicherlich nicht jedermanns Sache und schießt das ein oder andere Mal auch übers Ziel hinaus. Wer sich an dem ein oder anderen Furz- oder Klowitz jedoch nicht stört, erhält einige wirklich gute Lacher, eine abgedrehte Handlung und Charlize Theron als Blickfang. Für Freunde des MacFarlane-Humors auf jeden Fall Pflicht.
Fazit: 6,5 von 10 Schafen auf dem Dach.
PS: Auch nach dem Abspann sollte man sitzen bleiben.

X-Men - Zukunft ist Vergangenheit
In einer nicht zu fernen Zukunft stehen die Mutanten vor dem Aus. Also wird Wolverine (bzw. sein "Geist") in die Vergangenheit geschickt, um den Ursprung des Übels zu beseitigen. Hierzu muss er die jungen Charles Xavier und Erik Lehnsherr wieder zusammenbringen. Daraufhin entfacht sich ein Effektfeuerwerk mit etwas Tiefgang (ab und zu etwas Verwirrung durch die Zeitreise-Thematik) und sehr guten Schauspielern (v.a. McAvoy und Fassbender). Komplette ohne Vorwissen der anderen X-Men Filme verpasst man den ein oder anderen Seitenhieb oder Hinweis, den Großteil des Films versteht man aber auch so. Die 3D-Version war gut umgesetzt, störte selten, hat mich aber auch nie vom Hocker gehauen. Eine Comic-Umsetzung als perfektes Popcorn-Kino.
Fazit: 8 von 10 Flux-Kompensatoren
PS: Auch hier sollte das Ende des Abspanns im Kino abgewartet werden.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 10.Jul 2014 - 23:05

Edge of Tomorrow
Der neue Film mit Tom Cruise in der Hauptrolle ist eine Mischung aus "Starship Troopers" und "Täglich grüsst das Murmeltier". Bill Cage (Tom Cruise) wird in einen Krieg gegen übermächtige Aliens geworfen und sobald er stirbt, erlebt er den Tag erneut. Cage ist der Einzige, der Erinnerungen an den/die vorher durchlebten Tag/e hat. Die Handlung mag etwas verwirrend klingen, reicht aber für diesen Sci-Fi Actionfilm aus. Die Charaktere sind leider sehr eindimensional gezeichnet, sodass selbst gestandene Schauspieler wie Emily Blunt, Brendan Gleeson oder Bill Paxton kaum ihre Stärken zeigen können. Die Effekte sind auf heutigem Standard, 3D ist okay, die ein oder andere Szene war mir etwas zu sehr verwackelt oder unübersichtlich. Das Ende war mir dann zu sehr "hollywood". Unterhalten wurde ich aber auf jeden Fall.
Fazit: 7,5 von 10 Milliarden Sandkörnern.
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Steffen FFC » Samstag, 12.Jul 2014 - 21:27

WM Halbfinale 1

Nun möchte ich auch mal was schreiben. Am Dienstag war ich im Cinemaxx bei der Liederhalle. Habe mir dort aufgrund des schlechten Wetters das Halbfinale Brasilien - Deutschland angeschaut. Es wurde das ZDF HD Bild gezeigt. Bildqualität war in Ordnung, beeindruckend das Spiel so groß zu sehen. Der Sound war super, teilweise hatte man das Gefühl man wäre im Stadion mitten im Fanblock.
Da es uns so gut gefallen hat gehen wir morgen wieder hin: WM Finale :D

Fazit: 10 von 10 Fußbällen
Bild
Benutzeravatar
Steffen FFC
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4671
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 1:44
Wohnort: Stuttgart

Re: Only for Cineasten

Beitragvon tobi-svk » Samstag, 12.Jul 2014 - 22:31

Steffen FFC hat geschrieben:Fazit: 10 von 10 Fußbällen

Und das obwohl Bela Rethy das Spiel kommentiert hat. :shock:
Bild
Dude for Bundesjustizminister!
Benutzeravatar
tobi-svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4311
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2007 - 20:37
Wohnort: Sønderborg/Dänemark

Re: Only for Cineasten

Beitragvon NullSiebenElf » Sonntag, 13.Jul 2014 - 2:10

(löschen)
Benutzeravatar
NullSiebenElf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1456
Registriert: Montag, 23.Mai 2011 - 16:38
Wohnort: Bundesrepublik Superdaitschland

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ølli » Mittwoch, 23.Jul 2014 - 5:06

Steffen FFC hat geschrieben:WM Halbfinale 1

Nun möchte ich auch mal was schreiben. Am Dienstag war ich im Cinemaxx bei der Liederhalle. Habe mir dort aufgrund des schlechten Wetters das Halbfinale Brasilien - Deutschland angeschaut. Es wurde das ZDF HD Bild gezeigt. Bildqualität war in Ordnung, beeindruckend das Spiel so groß zu sehen. Der Sound war super, teilweise hatte man das Gefühl man wäre im Stadion mitten im Fanblock.
Da es uns so gut gefallen hat gehen wir morgen wieder hin: WM Finale :D

Fazit: 10 von 10 Fußbällen


Und wie kam der 2.Teil des Films (inklusive Überlänge) in der Bewertung weg? 10 von 10 war ja schon ne hohe Messlatte :D
Ølli
Kickers-Fan
 
Beiträge: 8161
Registriert: Donnerstag, 21.Aug 2003 - 12:56
Wohnort: Oldenburg

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Steffen FFC » Mittwoch, 23.Jul 2014 - 12:54

Ølli hat geschrieben:Und wie kam der 2.Teil des Films (inklusive Überlänge) in der Bewertung weg? 10 von 10 war ja schon ne hohe Messlatte :D


Auch 10 von 10 Fußbällen!
Für die Pokalübergabe und die Feierlichkeiten gibt es noch 4 Sterne dazu!

Ein Freund von mir und ich waren die letzten 2 Personen die das Kino verlassen haben. Wir haben alle Feierlichkeiten angeschaut und sind erst gegangen als die Putzkolonne kam. :D
Bild
Benutzeravatar
Steffen FFC
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4671
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 1:44
Wohnort: Stuttgart

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Sonntag, 10.Aug 2014 - 18:16

Transformers 4 - Ära des Untergangs
Über Handlung, schauspielerische Leistung, Logik oder Dialoge muss man keine großen Worte verlieren. Die "Transformers"-Reihe dient eigentlich nur der Aneinanderreihung von Action-Sequenzen und Schleichwerbung für Autohersteller und irgendwelchen anderen Kruscht. In Teil 4 kann sich zumindest Stanley Tucci ab und zu aus dem Schauspiel-Eineitsbrei hervorheben. Die Effekte sind schon klasse, durch die häufigen Fortsetzungen ist man solche Effekte aber einfach schon zu sehr gewohnt. Die 3D-Effekte störten mich selten (ab und zu verwaschen, zu hektisch), der Gewöhnungseffekt stellte sich sehr schnell ein.
Größter Nachteil des 4. Teils ist die Länge: über 160 Minuten sind einfach zu lang für 0 Handlung und schwache Darsteller. Für Fans der Serie ist der Film sicher ein Tipp, für alle anderen ... naja.
Fazit: 6,5 von 10 Spielzeugroboter
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Annetraut » Donnerstag, 14.Aug 2014 - 10:47

Transformers 4 - Ära des Untergangs


Ach sowas - da komme ich gar nicht auf die Idee, mir sowas überhaupt anzuschauen. Also wirklich nicht
Es gibt kein zufälliges Treffen. Jeder Mensch in unserem Leben ist entweder ein Test, eine Strafe oder ein Geschenk...
Benutzeravatar
Annetraut
Kickers-Fan
 
Beiträge: 10
Registriert: Freitag, 08.Aug 2014 - 15:59

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 25.Aug 2014 - 12:16

Storm Hunters
Der Film "Storm Hunters" bietet genau das, was der Titel verspricht. Klasse Effekte, in denen Tornados alles plattmachen, was ihnen in die Quere kommt.
Logik sucht man vergebens (Flughafen mit zahlreichen 747 in der Nähe einer Kleinstadt?). Die Darsteller und Dialoge bleiben von Anfang bis
Ende eindimensional und platt, die Handlung ist vorhersehbar wie das Amen in der Kirche. "Twister" mit Helen Hunt fand ich dann doch irgendwie besser,
unterhalten wurde ich dennoch - auch wenn es nicht die kompletten 90 Minuten gelang.
Fazit: 5 von 10 Windböen

Lucy
Mit dem Film "Lucy" ist Luc Besson ein richtig guter Streifen gelungen. Die Handlung ist abgedreht (Was passiert, wenn ein Mensch seine zerebralen Fähigkeiten komplett ausschöpft?),
liefert aber genug Stoff für eine rasante Achterbahnfahrt. Der Film erfindet zwar nichts wirklich neu - bedient sich z.B. frech an Matrix - macht aber auch nicht viel falsch.
Von Morgan Freeman hätte ich mir etwas mehr erwartet, Scarlett Johansson und der Rest der Schauspieler sind aber durchaus überzeugend.
Insgesamt bietet "Lucy" eine gute Mischung aus Science-Fiction, Action und Humor.
Fazit: 8 von 10 USB-Sticks
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Matze » Freitag, 19.Sep 2014 - 18:12

... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4088
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Only for Cineasten

Beitragvon alfi » Mittwoch, 24.Sep 2014 - 11:33

Hänsel und Gretel (Horror)

Neulich gesehen da es irgendwo noch auf der ICY-Box rum lag.
Der Anfang war nicht schlecht, dann jedoch zusehens kindisch bzw. unrealistisch versucht an das Kinderbuch zu knüpfen.

Daher nur 3/10
alfi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 16.Sep 2014 - 8:31

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 29.Sep 2014 - 13:37

Who am I - Kein System ist sicher
"Who am I" ist ein sehr gut in Szene gesetzter Film über eine Gruppe von Computerhackern im Stile von "Anonymous" & Co. Anfangs stellen sich diese eher als Rockstars dar, um dann mehr und mehr in kriminelle Machenschaften und deren Konsequenzen hereingezogen zu werden. Handlung und Action halten sich sehr gut die Waage, die Darsteller machen Ihre Sache alle ziemlich gut. Allen voran haben mich Tom Schilling und Wotan Wilke Möhring überzeugt (ich sage nur: rote Unterhose). Der Soundtrack passt wie die Faust aufs Auge. Nur über das Ende kann man getrost streiten. Aber das macht den Film nicht schlechter, es ist einfach nur Geschmackssache. Ich kann den Film bedingungslos jedem empfehlen, der auch nur ein wenig mit Computern zu tun hat.
Fazit: 7,5 von 10 unsicheren WLAN-Passwörtern
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon alfi » Dienstag, 07.Okt 2014 - 7:17

Ist jetzt kein Film in dem Sinne, sondern eher eine Serienfolge.

"DEFA - Spuk im Hochhaus"
https://www.youtube.com/watch?v=gK7iSNkxR_A
Einfach geniale Kindheitserinnerungen die hier wach werden - mega Spaß
10/10
alfi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 16.Sep 2014 - 8:31

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Mittwoch, 08.Okt 2014 - 9:37

Habe am Wochenende "Gone Girl" gesehen, der in der Presse ja teils überschwänglich bewertet wurde. Ich verzichte mal auf den Inhalt, da die Spoiler Gefahr da doch recht groß ist. Alles in allem zieht sich der Film deutlich in die Länge, gerade in der Mitte hätte man gut etwas Zeit einsparen können. Aber: Das letzte Viertel des Films ist klasse, man rechnet kaum mit dem was noch kommt und ist dadurch völlig überrascht. Allerdings war mir der "Vorlauf" eben zu zäh und daher bei mir nur eine 2- in der Bewertung.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9001
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 28.Okt 2014 - 20:58

Equalizer
"Equalizer" beginnt sehr ruhig und erzählt zuerst den Alltag von Robert McCall (Denzel Washington). Er hat sehr viele Rituale und trifft meist dieselben Menschen z.B. die Prostituierte Teri, die von ihrem Zuhälter und Freiern misshandelt wird. Dies lässt Robert keine Ruhe, was zum Schnitt im Film führt. Ab hier wird "Equalizer" zu einem Rachethriller mit hoher Brutalität und genauso hohem Unterhaltungsfaktor. Die Schauspielleistungen sind alle in Ordnung, keiner kann sich jetzt aber wirklich hervorheben.
Die Musik ist stets passend und unterstützt die Bilder prächtig. Für jeden, der auf Rachethriller steht und FSK 18 Filme nicht scheut, ist "Equalizer" ein bedingungsloser FIlmtipp.
Fazit: 8 von 10 Brettzuschneidemaschinen im Baumarkt
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon BlueRalf » Mittwoch, 12.Nov 2014 - 8:39

Interstellar

Sodele. Nach ewiger Zeit mal wieder ins Kino gegangen. Der neue Film von Nolan sollte es dann sein. Der Film hat mich fast erschlagen. Zum Teil sehr technisch mit Raum-Zeit-Theorien. Es ist kein Action-Reisser sondern eher ein ruhiger Film mit tollen Bildern. Was mir sehr gefallen hat war der Ton/Musik. Teils Passagen ohne Ton, dann wieder fliegen einem fast die Ohren weg. in einer Szene sprang das Publikum glaub ich 10 cm aus ihren Sesseln hoch. Auch die Schauspieler haben mir sehr gut gefallen. Von mir ein klares Daumen hoch.
Benutzeravatar
BlueRalf
Kickers-Fan
 
Beiträge: 301
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 16:28
Wohnort: Esslingen

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Dienstag, 18.Nov 2014 - 21:32

Im Labyrinth des Schweigens
Der Film "Im Labyrinth des Schweigens" erzählt die Vorgeschichte der Frankfurter Auschwitzprozesse. Der Journalist Thomas Gnielka versucht, einen ehemaligen Wärter des Vernichtungslagers Auschwitz anzuzeigen und findet zuerst nur beim jungen Staatsanwalt Johann Radmann Gehör. Unterstützt vom Generalstaatsanwalt sucht Radmann Täter und Überlebende, die die Taten im KZ bezeugen können. Im Fokus der Ermittlungen steht der SS-Arzt Mengele. Während des Prozesses stößt Radmann auf immer mehr Widerstände, aus der Bevölkerung, von Behörden usw.
Sehr gute Darsteller tragen hier eine spannende Handlung, die ein bedrückendes und weniger bekanntes Kapitel unserer Vergangenheit behutsam aufnimmt. Für jeden, den dieses Thema interessiert, kann ich den Film bedingungslos empfehlen.
Fazit: 10 von 10 Vespa-Roller

Interstellar
Interstellar ist für mich immer noch schwer einzuordnen. Mit 170 Minuten Länge hat mich dieses Sci-Fi Epos von Christopher Nolan einfach überwältigt - fast erschlagen. Die Handlung ist für einen Blockbuster recht tiefgehend, über den ein oder anderen Punkt lässt sich sicherlich streiten (Gravitation, Schwarzes Loch usw.). Die Darsteller sind gut bis sehr gut, allen voran Matthew McConaughey, Michael Caine und Mackenzie Foy, die als zehnjährige Murph stark auftrumpft. Die Musik passt wie die Faust aufs Auge. Einmal atemberaubende Stille wenn es im All Außenaufnahmen gibt und dann wieder bombastische Orchesterpassagen wenn die Action einsetzt. Hans Zimmer zeigt sich in "Interstellar" in Höchstform, selten habe ich seine Musik so gut erlebt. Ich meine aber auch, dass nicht alle Stücke von ihm alleine sind.
Trotz der Länge von 170 Minuten hat der Film keine Längen. Ich empfand es eher so, dass zu viel "reingestopft" wurde. Dennoch wurde ich von Anfang bis Ende großartig unterhalten. "Interstellar" ist einer der Top-Filme des Kinojahres 2014!
Fazit: 10 von 10 Lesezeichen

Zweimal 10/10 und dennoch sind die Filme unterschiedlich wie Tag und Nacht.
Das ist Kino, so macht es Spaß
Kino: 10 von 10 ... Zehnen :)
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Donnerstag, 04.Dez 2014 - 13:25

Ruhet in Frieden
"Ruhet in Frieden" versteht es gut, zwischen ruhigen Passagen und richtig brutalen Actionszenen zu wechseln. Liam Neeson gefiel mir in der Rolle des gefallenen ehemaligen Polizisten, der als trockener Alkoholiker über die Runden kommt, indem er Freunden Gefälligkeiten gegen Bezahlung erweist. Als die Frau eines Drogenhändlers entführt wird, hilft er auch diesem nach kurzem Zögern und verliert sich dabei in der Unterwelt New Yorks. Für Liam Neeson Fans kann ich den Film auf jeden Fall empfehlen.
Fazit: 7,5 von 10 Grabsteinbeschriftungen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Felix B. » Freitag, 05.Dez 2014 - 16:27

Ruhet in Frieden ist Pflicht für nächste Woche, genau wie Tribute von Panem. Werde heute noch "Magic in the Moonlight" schauen, als alter Woody Allen Fan.
Benutzeravatar
Felix B.
Forengott a.D.
 
Beiträge: 9001
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 0:05
Wohnort: Regensburg / Abstatt

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Montag, 26.Jan 2015 - 22:03

96 Hours - Taken 3
Der 3. und letzte Teil von "96 Hours - Taken" bietet die gleiche Kost wie die ersten 2 Teile. Die Darsteller der Familie Mills sind die gleichen wie in "Taken" und "Taken 2"
und machen Ihre Arbeit für einen Actionfilm gut genug. Forest Whitaker als vorderster Gegenspieler zeigt zwar keine oscarreife Schauspielleistung, überzeugt aber noch am ehesten.
Ansonsten bietet "T3ken" altbewährte Kost, wenn Luc Besson irgendwie beteiligt ist. Harte Kämpfe, spektakuläre Verfolgungsjagden und wenig Handlung.
Wirklich gestört hat mich lediglich die teils arg verwackelte Kameraführung. Für Fans der ersten 2 Teile lohnt sich der Film aber auf jeden Fall.
Fazit: 7 von 10 Verfolgungsjagden
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

Re: Only for Cineasten

Beitragvon Ruven » Mittwoch, 18.Feb 2015 - 20:52

John Wick
In "John Wick" spielt Keanu Reeves den titelgebenden Filmhelden und mimt einen Auftragskiller im Ruhestand. Die Handlung des Films ist schnell erzählt (gefühlte 3 Minuten und 4 Sekunden), reicht aber vollkommen aus. Denn danach folgt eine (für FSK 16) recht brutale Rachemetzelei. John Wick ist sauer und das lässt er seinen ehemaligen Arbeitgeber - einen russischen Verbrecherboss - ausführlich spüren. Gerade Keanu Reeves und auch Michael Nyqvist machen ihre Sache richtig gut, Willem Defoe bleibt leider etwas unter seinen Möglichkeiten.
Insgesamt ist "John Wick" eine optisch sehr ansprechende infernalische Racheorgie mit ausführlich gezeigten Gewaltszenen.
Fazit: 7.5 von 10 Pins zur Befestigung der Motorhaube von Muscle / Pony Cars

Birdman
In "Birdman" spielt der ehemalige Batman-Darsteller Michael Keaton einen ehemaligen Superhelden-Darsteller (Comicfigur Birdman), der viele erfolglose Jahre hinter sich hat. Nun möchte er wieder in die Erfolgsspur zurück und mit dem Theaterstück "What We Talk About When We Talk About Love" von Raymond Carver ein Broadway-Theater füllen. Bei der Umsetzung, in der Keaton als Darsteller, Autor und Regisseur fungiert, wird er vor zahlreiche Probleme mit dem Stück und in seinem Privatleben gestellt.
Die Darsteller sind grandios, allen voran Michael Keaton, der erschlankte Zach Galifianakis, Emma Stone oder auch Edward Norton. Hier kann ich die Oscar-Nominierungen auf jeden Fall nachvollziehen. Ähnlich beeindruckend ist aber auch die Arbeit von Regisseur Alejandro González Iñárritu und Kameramann Emmanuel Lubezki. Selbst am Ende des Film dachte ich, der Film wäre mit maximal 3 Schnitten ausgekommen. Spektakulär!
Fazit: 9 von 10 Gin-Flaschen
2016/2017 ist eine Saison ohne "Rumkugel-Ausfwährtsfahrten" ... SKANDAL
Benutzeravatar
Ruven
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1085
Registriert: Samstag, 17.Mai 2008 - 10:13

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste