Quo vadis SVK

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Marc D » Sonntag, 06.Mai 2018 - 11:01

brublue hat geschrieben:Bin gespannt, wann unsere Oberen etwas zur momentanen Situation sagen. So langsam sollten sie mal aus der Versenkung heraus kommen.


Ja da darf man gespannt sein.
Im Moment herscht sicher im ganzen Verein Chaos und Ungewissheit darüber wie es nun mit wem und ob überhaupt weitergeht.
Wahrscheinlich wird aber bis nach dem letzten Spieltag mit vielem gewartet und erst dann sortiert, sondiert...
Denn der eine oder andere glaubt sicher noch an eine Niederlage Kassels im letzten Spiel, an zwei Aufsteiger und natürlich an einen Sieg unserer Elf.
Unsere 6 geholten Punkte aus den letzten 10 Spielen geben ja auch allen Anlass dazu.
Benutzeravatar
Marc D
Kickers-Fan
 
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch, 28.Mär 2012 - 18:42

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon DirtyToby » Sonntag, 06.Mai 2018 - 12:01

Ich hoffe nur, dass wir Pfeiffer und Lorz nächstes Jahr nicht mehr sehen müssen. Braun kann ich noch nicht einschätzen. Bei der Mannschaft setzen wir im Kern einfach auf die stärksten der U23 und verstärken punktuell.... oooooopsss... da war ja was.... na zum Glück haben wir die 3,50€ für die U23 eingespart!!!
Stuttgarter Kickers - Der Ex-Profiverein für alle, die keinen Profiverein brauchen.
Benutzeravatar
DirtyToby
Kickers-Fan
 
Beiträge: 6528
Registriert: Samstag, 16.Okt 2004 - 18:36
Wohnort: Ostfildern

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Sonntag, 06.Mai 2018 - 12:46

Es muss endlich aufgearbeitet werden, was bei der schonungslosen Aufarbeitung schiefgelaufen ist. Aber wer soll es aufarbeiten? Die, die schon letztes Mal so schonungslos aufgearbeitet haben, dass direkt die nächste schonungslose Aufarbeitung erforderlich wurde? Um diese Fragen zu beantworten, muss das Ganze mal schonungslos aufgearbeitet werden!
Zwischen Neckarmündung, Bodensee, Rhein und Iller sind dieses Jahr die Blauen der große Knüller.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Nürtingen

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon blue note » Sonntag, 06.Mai 2018 - 14:03

Die 2. Mannschaft aufzulösen war doch rückblickend die einzige richtige Entscheidung der letzten Jahre :lol:

Das kann alles nicht wahr sein. Vielleicht rauchen ja gerade die Köpfe, ob man nicht doch noch die Reißleine zieht.
Benutzeravatar
blue note
Kickers-Fan
 
Beiträge: 576
Registriert: Donnerstag, 29.Nov 2012 - 18:33

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Sonntag, 06.Mai 2018 - 14:07

blue note hat geschrieben:Die 2. Mannschaft aufzulösen war doch rückblickend die einzige richtige Entscheidung der letzten Jahre :lol:

Das kann alles nicht wahr sein. Vielleicht rauchen ja gerade die Köpfe, ob man nicht doch noch die Reißleine zieht.

Wäre der richtige Zeitpunkt. Muss nur einer den Geldhahn zudrehen.
Zwischen Neckarmündung, Bodensee, Rhein und Iller sind dieses Jahr die Blauen der große Knüller.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Nürtingen

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon BlauerReiter » Sonntag, 06.Mai 2018 - 14:10

Hallo zusammen,

nach langer Zeit des stillen mitlesens habe ich mich nun auch mal im Forum angemeldet.

Was ich nich ganz verstehe wie kann Seeberger auf der PK schon davon sprechen, dass man die Oberliga geht? Finde seine Aussagen schockierend! Klar die Wahrscheinlichkeit drin zu bleiben ist sehr gering aber es besteht trotzdem noch die Chance das man gewinnt und Kassel verliert und auch das beide Teams auf Platz 1 & 2 aufsteigen. Wenn ich da sehe wie ein HSV das letzte Spiel angeht und sagt wir versuchen alles kann ich nicht nachvollziehen wie Seeberger schon vorher das Spiel abschenkt. In meinen Augen müsste er allein schon den Fans zuliebe sagen wir wollen das Spiel gewinnen und uns gescheit verabschieden und dann schauen was auf den anderen Plätzen passiert.
BlauerReiter
Kickers-Fan
 
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag, 01.Mai 2018 - 16:22

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Sonntag, 06.Mai 2018 - 14:19

Wir brauchen auch einen Dolmetscher für die ol. Da nur braun und seeberger oberaichen bahingen linx und co abhören können. Wir können nicht mal hochdeutsch
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 243
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Marc D » Sonntag, 06.Mai 2018 - 19:00

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 48e72.html
Da werden ja viele Fragen nach der zukünftigen Ausrichtung beantwortet.
Mal sehen wer vom aktuellen Kader dann letztendlich bleibt.
Benutzeravatar
Marc D
Kickers-Fan
 
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch, 28.Mär 2012 - 18:42

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon stuttgartwizard » Sonntag, 06.Mai 2018 - 19:07

Marc D hat geschrieben:https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 48e72.html
Da werden ja viele Fragen nach der zukünftigen Ausrichtung beantwortet.
Mal sehen wer vom aktuellen Kader dann letztendlich bleibt.


Würd mich interessieren mit welchen Zuschauerschnitt unsere Träumer planen
Stuttgart 21 - SVK 0-1
Die Kickers gehen eher runter.
stuttgartwizard
Kickers-Fan
 
Beiträge: 715
Registriert: Mittwoch, 23.Sep 2009 - 11:53
Wohnort: LB

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon back to Vollmer » Sonntag, 06.Mai 2018 - 19:22

Blinky Bill hat geschrieben:Es muss endlich aufgearbeitet werden, was bei der schonungslosen Aufarbeitung schiefgelaufen ist. Aber wer soll es aufarbeiten? Die, die schon letztes Mal so schonungslos aufgearbeitet haben, dass direkt die nächste schonungslose Aufarbeitung erforderlich wurde? Um diese Fragen zu beantworten, muss das Ganze mal schonungslos aufgearbeitet werden!


Nagel auf den Kopf.....Wer sägt schon den Ast ab auf dem er sitzt?
back to Vollmer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 55
Registriert: Samstag, 02.Aug 2008 - 18:02

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Marc D » Sonntag, 06.Mai 2018 - 19:34

stuttgartwizard hat geschrieben:
Marc D hat geschrieben:https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 48e72.html
Da werden ja viele Fragen nach der zukünftigen Ausrichtung beantwortet.
Mal sehen wer vom aktuellen Kader dann letztendlich bleibt.


Würd mich interessieren mit welchen Zuschauerschnitt unsere Träumer planen


Wenn man sicher gehen will darf man meiner Meinung nach nicht mit mehr als 1300 rechnen.
Sollten allerdings die ersten Spiele in erfreulicher Manier gewonnen werden und wir wirklich oben mitspielen können wirds wohl eher ein Schnitt von knapp 2000.
Sollten wir uns allerdings schnell im unteren Mittelfeld wiederfinden ja dann sind angenommene 1000 schon zuviel.
Ärger, Frust und Enttäuschung hin oder her, meine Freundin und ich sind jedenfalls wieder mit ner Dauerkarte dabei und hoffen auf ne positive Saison.
Zuletzt geändert von Marc D am Sonntag, 06.Mai 2018 - 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Marc D
Kickers-Fan
 
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch, 28.Mär 2012 - 18:42

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Buddy » Sonntag, 06.Mai 2018 - 20:46

DirtyToby hat geschrieben:Ich hoffe nur, dass wir Pfeiffer und Lorz nächstes Jahr nicht mehr sehen müssen. Braun kann ich noch nicht einschätzen. Bei der Mannschaft setzen wir im Kern einfach auf die stärksten der U23 und verstärken punktuell.... oooooopsss... da war ja was.... na zum Glück haben wir die 3,50€ für die U23 eingespart!!!




Man hat halt im laufe der Saison meiner Meinung nach schon gesehen das uns eine zweite Mannschaft gefehlt hat.
Keiner konnte Spielpraxis sammeln oder sich Selbstvertrauen holen.
Das hat schon einen Teil dazu beigetragen das wir (fast) abgestiegen sind.
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 23416
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon SVK_svk » Sonntag, 06.Mai 2018 - 21:59

Marc D hat geschrieben:
stuttgartwizard hat geschrieben:
Marc D hat geschrieben:https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 48e72.html
Da werden ja viele Fragen nach der zukünftigen Ausrichtung beantwortet.
Mal sehen wer vom aktuellen Kader dann letztendlich bleibt.


Würd mich interessieren mit welchen Zuschauerschnitt unsere Träumer planen


Wenn man sicher gehen will darf man meiner Meinung nach nicht mit mehr als 1300 rechnen.
Sollten allerdings die ersten Spiele in erfreulicher Manier gewonnen werden und wir wirklich oben mitspielen können wirds wohl eher ein Schnitt von knapp 2000.
Sollten wir uns allerdings schnell im unteren Mittelfeld wiederfinden ja dann sind angenommene 1000 schon zuviel.
Ärger, Frust und Enttäuschung hin oder her, meine Freundin und ich sind jedenfalls wieder mit ner Dauerkarte dabei und hoffen auf ne positive Saison.


Naja sind wir doch mal ehrlich. Die Idioten (ich natürlich mit eingeschlossenen) die sich das gerade noch antun, werden auch nächstes Jahr in der OL kommen ... wenn wir tatsächlich um den Aufstieg mitspielen, dann denke ich werden mehr Zuschauer kommen als zu einem Heimspiel in diesem Jahr.

Braun hat in Villingen bewiesen, dass er eine Top Oberligatruppe aufbauen kann und weiss auf was es ankommt. Gebt ihm die Chance hier den Neuanfang zu planen. Wieso er so in der Schusslinie steht verstehe ich nicht. Ist meiner Meinung nach die ärmste Sau im Moment.

Auf die Blaue
Liebe kennt keine Liga - auf die Blaue!
SVK_svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 901
Registriert: Montag, 03.Nov 2014 - 16:40

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Alice Bligga » Sonntag, 06.Mai 2018 - 23:42

"Beitragvon SVK_svk » Sonntag, 06.Mai 2018 - 21:59

Braun hat in Villingen bewiesen, dass er eine Top Oberligatruppe aufbauen kann und weiss auf was es ankommt. Gebt ihm die Chance hier den Neuanfang zu planen. Wieso er so in der Schusslinie steht verstehe ich nicht. Ist meiner Meinung nach die ärmste Sau im Moment."

Na ja, er ist seit etwa November 2017 sportlicher Leiter und hat folglich auf die Personalplanung und -Beschaffung für 3/4-tel der Rückrunde Einfluß gehabt. Für Pacos Umschaltspiel hätten wir noch fürs Mittelfeld noch einen laufstarken box-to-box-player benötigt. Wir hatten mit Sandro einen einzigen MF-Spieler, der brauchbare Vertikalläufe hinlegen konnte. Abgesehen davon, dass ein einzelner das physisch auf Dauer gar nicht packen kann, waren wir auch taktisch einfach ausrechenbar. Meines Erachtens hätte es auch nahegelegen, einen back-up für Weißenfels in Person eines schnellen Stürmers zu holen. Was mir aus Aachen berichtet wurde, als ich mich nach der Verpflichtung Hammels über ihn erkundigte, war die Aussage, dass er mehr der Typ robuster Stoßstürmer als einer sei, der über den Speed kommt. (Das war aber vielleicht auch so beabsichtigt, Hammel sozusagen als Pfeiffer-Ersatz.) Nur dann ist die Klauß-Verpflichtung in Frage zu stellen, von dem man wußte, dass er für das Umschaltspiel nicht mehr über die notwendige Sprintstärke verfügt.

Aber wir sind bei den Blauen: Gut möglich, dass auf dem Wunschzettel Brauns noch andere Namen standen, die Grenzen der Machbarkeit jedoch enger waren.

Auch das Management in Sachen Paco Vaz ist für Braun, solange die Hintergründe nach Außen hin im Unklaren bleiben und die Argumente nicht für ihn sprechen, eher ein Malus.

Du hast jedoch vollkommen darin Recht, SVK-svk, dass auf Braun, wenn er denn weitermacht, jetzt die Herausforderungen zukommt. Er muss dann unter Beweis stellen, dass er etwas bewegen kann. Den Kredit müsste man ihm geben.
Alice Bligga
Kickers-Fan
 
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 10:06

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Tobi78 » Montag, 07.Mai 2018 - 7:48

So, jetzt sind wir genau da angekommen, wo sich die meisten Fans genau wie Spieler und Verantwortliche am wenigsten eingeordnet hätten. In der Oberliga. Arroganz, Selbstüberschätzung, Überheblichkeit und grobe handwerkliche Fehler haben uns aus sportlicher Sicher völlig zurecht dahin gebracht, wo wir jetzt stehen. Sicherlich wäre der Klassenerhalt auch mit dieser Mannschaft drin gewesen. Der Cocktail aus unfassbarem Verletzungspech, ständigen Wechseln auf der Trainerposition - aber zu einem gewichtigen Teil auch eine Mannschaft, der es an charakterlichen Grundtugenden und Ernsthaftigkeit in der Erfüllung ihres Berufs in eklatanter Weise fehlt. Das Potenzial war durchaus vorhanden, es fehlt aber leider an allen Ecken und Enden an Engagement und Leistungswillen. Das ist aus meiner Sicht weitaus weniger untschuldbar als fehlendes Talent. Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren, aber bis auf Abruscia, Weissenfels, Luca Pfeiffer mit Abstrichen Garnier und unsere jungen Spieler Marvin Jäger, Mario Suver, Jonas Meiser, Felix Gerber, Manuel Schneck und Nico Blank haben alle anderen total versagt. Übrigens komme ich hier auf die genannten 10 Spieler, von denen man gerne 8-10 halten würde. Abruscia und Pfeiffer sind ja schon weg. Ich denke Garnier und Weissenfels werden auch nicht bleiben. Also bleiben eventuell die 6 jungen Spieler. Gegenbenenfalls kann man einen David Müller oder Daniel Döringer tatsächlich in der Oberliga gebrauchen. Dennoch wird das wieder eine große Herausforderung mit unbekanntem Ausgang.

An dieser Stelle kann ich es mir nicht verkneifen, unserer Vereinsführung ein desolates Zeugnis auszustellen. Auch wenn dort sehr große Beträge lockergemacht wurden, liegt die Verantwortung für den Niedergang hauptsächlich bei den Herrschaften um Lorz und Dinkelacker. Angefangen vom Verkennen der gefährlichen Situation unter Horst Steffen über den unsäglichen Quattrex-Deal und die ständigen Trainerwechseln mit teilweise unfassbaren Figuren ohne Rücksicht auf Spielidee oder Kaderzusammenstellung bis hin zur unterirdischen Kommunikation und Außendarstellung stehen wir vor einem selbstverschuldeten Scherbenhaufen nie gekannten Ausmaßes. Für mich stellt sich die Frage, ob wir unsere hohen Schulden mit einem deutlich reduzierten Etat als Amateurmannschaft überhaupt noch bedienen können. Dazu kommt, dass unsere Fans bzw. die Einstufung der notwendigen Sicherheitsauflagen durch die Stadt ein echtes Problem sind. Wir haben in dieser Saison keinen Euro an den Zuschauern verdient. Alles wird von Stadionmiete und Sicherheitsauflagen aufgefressen. Andere Vereine würden sich bei einem vergleichbaren Zuschauerschnitt wie dem unseren über ein dickes Plus durch die Zuschauer freuen. Alles in allem ist die Situation extrem schwierig und dennoch kreide ich es dem Vorstand an, dass man die offensichtlichen Baustellen niemals ernsthaft angegangen ist, weil man darauf gesetzt hat die "Betriebsunfälle" ja immer schnell zu korrigieren, was ja bekanntlicherweise voll daneben gegangen ist. Ich bin von Mannschaft und Vorstand maßlos enttäuscht und sehr gspannt, wie und ob es weitergeht. Ich wäre nicht überrascht, wenn es neben der sportlichen Katastrophe in den nächsten Wochen noch eine Hiobsbotschaft in finanzieller Hinsicht gibt und wir uns in der Verbandsliga wiederfinden. Im Grunde kommt es darauf fast auch nicht mehr an. Ich würde das sogar begrüßen, sofern wir irgendwie den Schuldenberg loswerden können.
Tobi78
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3786
Registriert: Montag, 14.Aug 2006 - 14:43
Wohnort: Kraichgau

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Merkle » Montag, 07.Mai 2018 - 14:01

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/s ... 44450.html

eine Insolvenz kann jeden Treffen -auch Sterne Köche..und Sterne gibts ja auch bei den kickers..
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 616
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Weissaldo » Montag, 07.Mai 2018 - 16:06

ich fand ja die Verpflichtung von Seeberger richtig. Nachdem was nun aber gezeigt wurde, fände ich eine Weiterverpflichtung komplett absurd.
Man kann das nun auf die Spieler schieben, aber es gab ja unter Vaz auch zwei Spiele, die gut waren, wo insbesondere die Einstellung gestimmt hatte, ergo, es liegt auch nicht nur an den Spielern.
Seeberger hat es in keinem Spiel hinbekommen, eine Einstellung a la "Spiel gegen Offenbach" auf den Platz zu bringen, daher bin ich deutlich gegen eine Weiterverpflichtung!

Im Übrigen brauchen wir eine neue Langfriststrategie, die auf regionale Einbindung und Jugendarbeit aufbaut und nur punktuelle Verstärkungen von außerhalb der Region dazuholt. Auch für den Trainer sollte diese Strategie gelten und Seeberger wäre auch dafür der falsche.
Weissaldo
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1890
Registriert: Sonntag, 17.Sep 2006 - 16:31

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Montag, 07.Mai 2018 - 16:42

Weissaldo hat geschrieben:ich fand ja die Verpflichtung von Seeberger richtig. Nachdem was nun aber gezeigt wurde, fände ich eine Weiterverpflichtung komplett absurd.Man kann das nun auf die Spieler schieben, aber es gab ja unter Vaz auch zwei Spiele, die gut waren, wo insbesondere die Einstellung gestimmt hatte, ergo, es liegt auch nicht nur an den Spielern.Seeberger hat es in keinem Spiel hinbekommen, eine Einstellung a la "Spiel gegen Offenbach" auf den Platz zu bringen, daher bin ich deutlich gegen eine Weiterverpflichtung!Im Übrigen brauchen wir eine neue Langfriststrategie, die auf regionale Einbindung und Jugendarbeit aufbaut und nur punktuelle Verstärkungen von außerhalb der Region dazuholt. Auch für den Trainer sollte diese Strategie gelten und Seeberger wäre auch dafür der falsche.


Da bin ich ganz bei Dir !!
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 693
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon tobi-svk » Montag, 07.Mai 2018 - 22:09

Insolvenz muss kommen, sonst wird man in den nächsten Jahren keinen Profifußball mehr auf der Waldau sehen. Hat sich schon mal jemand gefragt, warum die Herren so an ihren Ämtern hängen?
Achja und einen Aufsichtsrat als Vereinsorgan könnte man eigentlich auch abschaffen und stattdessen jährlich kassenprüfer aus dem Kreise der Mitglieder aktivieren, wie es bei anderen Vereinen üblich ist, dann würde auch mal mehr Klarheit herrschen, z.B. Quattrex Deal...
Bild
Dude for Bundesjustizminister!
Benutzeravatar
tobi-svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4433
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2007 - 20:37
Wohnort: Sønderborg/Dänemark

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Der_Welzheimer » Montag, 07.Mai 2018 - 22:19

tobi-svk hat geschrieben:Insolvenz muss kommen, sonst wird man in den nächsten Jahren keinen Profifußball mehr auf der Waldau sehen. Hat sich schon mal jemand gefragt, warum die Herren so an ihren Ämtern hängen?
Achja und einen Aufsichtsrat als Vereinsorgan könnte man eigentlich auch abschaffen und stattdessen jährlich kassenprüfer aus dem Kreise der Mitglieder aktivieren, wie es bei anderen Vereinen üblich ist, dann würde auch mal mehr Klarheit herrschen, z.B. Quattrex Deal...

Der Meinung bin ich auch.
Am besten gleich morgen, sonst wird man noch in die Verbandsliga durchgereicht. Dann könnte man den Laden gleich zu machen...
Der_Welzheimer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag, 15.Mai 2011 - 16:38
Wohnort: Welzheim

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blue Tiger » Montag, 07.Mai 2018 - 22:26

tobi-svk hat geschrieben:Insolvenz muss kommen, sonst wird man in den nächsten Jahren keinen Profifußball mehr auf der Waldau sehen. Hat sich schon mal jemand gefragt, warum die Herren so an ihren Ämtern hängen?
Achja und einen Aufsichtsrat als Vereinsorgan könnte man eigentlich auch abschaffen und stattdessen jährlich kassenprüfer aus dem Kreise der Mitglieder aktivieren, wie es bei anderen Vereinen üblich ist, dann würde auch mal mehr Klarheit herrschen, z.B. Quattrex Deal...


Was für ein dümmlicher populistischer Dreck mal wieder.
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1767
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blauer Radler » Montag, 07.Mai 2018 - 22:35

Immer wieder die Forderung "Insolvenz...", Klagen über hohen Schuldenstand...
Kennt ihr die aktuellen Zahlen? Ich meine nicht die, von der MV. Mittlerweile haben einige aus eigener Tasche Schulden zurückbezahlt. Also wie ist der Stand wirklich? Teilweise finde ich die Forderungen und Beschimpfungen ohne Hintergrundwissen unerträglich.
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
Blauer Radler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1266
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Matze » Montag, 07.Mai 2018 - 22:44

Ich möchte mich meinem Vorredner Koodled anschließen.

Um wirklich Vertrauen zu schaffen, dass es eine ernsthafte Alternative zur Insolvenz gibt, benötigt es Transparenz. Ist diese geschaffen, braucht es einen klaren Plan mit einem schlüssigen Konzept für die nächsten 2,3 Jahre.

MHP hat sicher nicht in die Kickers investiert, um sich mit der internationalen Strahlkraft der Blauen zu schmücken. "Turbo für Talente" ist das Stichwort. Doch ist dieser Weg für die Blauen der richtige?

Es hat sich in diesem Jahr deutlich gezeigt, dass es die Mischung im Kader macht - auch um den jungen Spielern Sicherheit und Struktur zu geben. Sofern uns die Finanzen nicht auffressen, kann ein klares Konzept durchaus helfen, um einen (oder mehrere) starke Partner für den Neuaufbau der Kickers einzubinden!

Alleiniges Weiterwursteln der Führungsgremien ohne Transparenz ist dann aber nicht mehr. Dieses Vertrauen ist erst einmal verspielt...
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4151
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon tobi-svk » Dienstag, 08.Mai 2018 - 9:09

Blue Tiger hat geschrieben:
tobi-svk hat geschrieben:Insolvenz muss kommen, sonst wird man in den nächsten Jahren keinen Profifußball mehr auf der Waldau sehen. Hat sich schon mal jemand gefragt, warum die Herren so an ihren Ämtern hängen?
Achja und einen Aufsichtsrat als Vereinsorgan könnte man eigentlich auch abschaffen und stattdessen jährlich kassenprüfer aus dem Kreise der Mitglieder aktivieren, wie es bei anderen Vereinen üblich ist, dann würde auch mal mehr Klarheit herrschen, z.B. Quattrex Deal...


Was für ein dümmlicher populistischer Dreck mal wieder.

Klar war ja auch polusitischer Dreck von mir bereits vor Jahren vor diesem Szenario zu warnen. Kannst aber gerne weiter diesen Leuten trauen und weiter geht der freie Fall.
Bild
Dude for Bundesjustizminister!
Benutzeravatar
tobi-svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4433
Registriert: Dienstag, 31.Jul 2007 - 20:37
Wohnort: Sønderborg/Dänemark

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon hoha » Dienstag, 08.Mai 2018 - 12:34

Insolvenzverschleppung ist ein Straftatsbestand, deshalb gehe ich davon aus das wir noch liquid sind.
Auch sollte man bedenken, das eine Insolvenz keine lockere Übung zum Schulden tilgen ist, sonder erhebliche Konsequenzen für den Verein bzw. für die Mitglieder haben kann.
Also hier habe ich Vertrauen in unseren Vorstand, dann in betriebswirtschaftlichen Dingen kennen diese sich aus.

Und Tobi svk kann ja bei der nächsten MV um ein Amt kandidieren und seine geballte Fachkompetenz einbringen.
hoha
Kickers-Fan
 
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag, 18.Jul 2013 - 19:10

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Alice Bligga » Dienstag, 08.Mai 2018 - 12:41

Die Insolvenz ist primär ein Zustand, nämlich der Zahlungunfähigkeit und /oder Überschuldung. der in der Insolvenzordnung gesetzlich beschrieben wird. Es geht nicht darum, was man in einer solchen Situation will, sondern was man ist. Wir können getrost davon ausgehen, weiterhin am Tropf einiger Gremientmitglieder zu hängen und dass nur dadurch die Zahlungsunfähigkeit bisher vermieden wurde. Auch war nichts über eine Beseitigung oder Reduzierung der immerhin in den letzten zwei aufeinanderfolgen Bilanzen ausgewiesenen bilanziellen Überschuldung ist nichts an der Öffentlichkeit zu vernehmen. Die Insolvenzgefahr erscheint daher sehr real, zumal von einer schlüssigen Insolvenzvermeidungsstrategie nichts zu hören ist. Eine Insolvenz nach dem Motto "Welle mer ned, kenne mer ned, gibds ned" auszuschließen, geht leider nicht.
Alice Bligga
Kickers-Fan
 
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 10:06

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Mannix » Dienstag, 08.Mai 2018 - 13:00

Guten Tag an das Forum.
Ich möchte mal ein gewagte These in den Raum stellen. Die Vereinsoberen sind möglicherweise vor ein paar Wochen zu der Ansicht gelangt, ein Neubeginn, nämlich die sportliche Kehrtwende sowie eine leichte wirtschaftliche Konsolidierung (starke Absenkung der laufenden Kosten, um in der neuen Saison zumindest keine weiteren Schulden zu machen) könnte eher in der Oberliga gelingen. Die geänderte Zielvorgabe an Trainer und (Teile der) Mannschaft lautete folglich: Erreichen eines sicheren Abstiegsplatzes. Zugegeben, dies ist eine reine Spekulation. Ein derartiges Szenario könnte aber eine mögliche Erklärung dafür sein, was sich in den letzten Wochen abgespielt hat (plötzlicher Rücktritt des Trainers Paco Vaz, lebloses Auftreten der Mannschaft in den letzten Punktspielen, gerade auch gegen die Abstiegskonkurrenten, Sprachlosigkeit der Führungsgremien, Verpflichtung des "Trainerdarstellers" Seeberger (angeblich ohne Vertrag), nur zu dem Zweck, den sportlichen Abgesang zu moderieren und wortreich zu begleiten. Bei der letzten Pressekonferenz hörte er sich dann auch an, als sei der Abstieg in die Oberliga bereits beschlossene Sache, ungeachtet der noch bestehenden kleinen Chance.

Hoffentlich liege ich mit dieser Einschätzung komplett daneben, ich halte sie aber nicht für abwegig.


Mannix
Mannix
Kickers-Fan
 
Beiträge: 7
Registriert: Montag, 15.Feb 2016 - 10:52

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Stepi » Dienstag, 08.Mai 2018 - 13:07

Mannix hat geschrieben:Guten Tag an das Forum.
Ich möchte mal ein gewagte These in den Raum stellen. Die Vereinsoberen sind möglicherweise vor ein paar Wochen zu der Ansicht gelangt, ein Neubeginn, nämlich die sportliche Kehrtwende sowie eine leichte wirtschaftliche Konsolidierung (starke Absenkung der laufenden Kosten, um in der neuen Saison zumindest keine weiteren Schulden zu machen) könnte eher in der Oberliga gelingen. Die geänderte Zielvorgabe an Trainer und (Teile der) Mannschaft lautete folglich: Erreichen eines sicheren Abstiegsplatzes. Zugegeben, dies ist eine reine Spekulation. Ein derartiges Szenario könnte aber eine mögliche Erklärung dafür sein, was sich in den letzten Wochen abgespielt hat (plötzlicher Rücktritt des Trainers Paco Vaz, lebloses Auftreten der Mannschaft in den letzten Punktspielen, gerade auch gegen die Abstiegskonkurrenten, Sprachlosigkeit der Führungsgremien, Verpflichtung des "Trainerdarstellers" Seeberger (angeblich ohne Vertrag), nur zu dem Zweck, den sportlichen Abgesang zu moderieren und wortreich zu begleiten. Bei der letzten Pressekonferenz hörte er sich dann auch an, als sei der Abstieg in die Oberliga bereits beschlossene Sache, ungeachtet der noch bestehenden kleinen Chance.

Hoffentlich liege ich mit dieser Einschätzung komplett daneben, ich halte sie aber nicht für abwegig.


Mannix


Willkommen im Forum. Halte die These für abwegig, für die Spieler ist das ja ein Job mit dem sie auch ihre Familie ernähren, Feisthammel oder Klauss haben sich deshalb in der Winterpause bewusst für uns entschieden.
"Lebbe geht weider" Dragoslav Stepanovic
Stepi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 788
Registriert: Sonntag, 28.Jan 2007 - 15:57

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon hoha » Dienstag, 08.Mai 2018 - 13:08

Trump ist überall, auch im Forum.
Da werden abwegige Theorien verbreitet die dann von anderen Verschwörungstheoretikern sicherlich gerne übernommen werden.
Unterirdisch. :evil: :evil:
Auch ich habe eine Theorie: Es gehen 18 Teams in unserer Liga pleite und wir kommen noch in den Genuß eines Relegationsspiels. Kann dies zwar nicht belegen, aber könnte doch sein. :lol: :lol:
hoha
Kickers-Fan
 
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag, 18.Jul 2013 - 19:10

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Dienstag, 08.Mai 2018 - 13:19

Mannix hat geschrieben:Guten Tag an das Forum.
Ich möchte mal ein gewagte These in den Raum stellen. Die Vereinsoberen sind möglicherweise vor ein paar Wochen zu der Ansicht gelangt, ein Neubeginn, nämlich die sportliche Kehrtwende sowie eine leichte wirtschaftliche Konsolidierung (starke Absenkung der laufenden Kosten, um in der neuen Saison zumindest keine weiteren Schulden zu machen) könnte eher in der Oberliga gelingen. Die geänderte Zielvorgabe an Trainer und (Teile der) Mannschaft lautete folglich: Erreichen eines sicheren Abstiegsplatzes. Zugegeben, dies ist eine reine Spekulation. Ein derartiges Szenario könnte aber eine mögliche Erklärung dafür sein, was sich in den letzten Wochen abgespielt hat (plötzlicher Rücktritt des Trainers Paco Vaz, lebloses Auftreten der Mannschaft in den letzten Punktspielen, gerade auch gegen die Abstiegskonkurrenten, Sprachlosigkeit der Führungsgremien, Verpflichtung des "Trainerdarstellers" Seeberger (angeblich ohne Vertrag), nur zu dem Zweck, den sportlichen Abgesang zu moderieren und wortreich zu begleiten. Bei der letzten Pressekonferenz hörte er sich dann auch an, als sei der Abstieg in die Oberliga bereits beschlossene Sache, ungeachtet der noch bestehenden kleinen Chance.

Hoffentlich liege ich mit dieser Einschätzung komplett daneben, ich halte sie aber nicht für abwegig.


Mannix

Da es sich bei dem Verein um einen defizitären Zuschussbetrieb auf den Schultern weniger handelt, halte ich das für nicht so abwegig. Das ist wie ein Freibad, dass nur noch von Juni bis August offen hat. In der Wirtschaft nennt man es gesundschrumpfen.
Zwischen Neckarmündung, Bodensee, Rhein und Iller sind dieses Jahr die Blauen der große Knüller.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2326
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Nürtingen

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Stepi » Dienstag, 08.Mai 2018 - 14:07

Die Verrohung des Umgangs miteinander ist für mich ein bestimmender Treiber unseres Niederganges.

Wir waren mal ein Familienverein, bei den Kickers war es so friedlich und gemütlich das mich meine Eltern schon als Kind einfach so zu den Spielen haben gehen lassen. Leistungsträger sind auch mal geblieben, trotz besserer Angebote, einfach weil es ihnen so gut gefallen hat. Im ganzen Verein gab es Mitarbeiter, die mehr gegeben als sie mussten, weil es ihnen die Arbeit Freude bereitet hat.

Wenn man heute das Forum liest, dann glaubt man fast, viele würden am liebsten mit brennenden Fackeln und Mistgabeln den ADM Sportpark stürmen. Das Niveau der Kommentare im Stadion hat auch dramatisch abgebaut, was früher auch mal mit Selbstironie ertragen wurde, wird heute mit bitteren Zynismus quittiert.

Ich kann euch sagen, warum es keine Alternative für unseren Vorstand gibt. Niemand mit den nötigen Qualifikationen hat Lust darauf sich andauernd beleidigen zu lassen.

In der Oberliga werden wir mehr denn je auf freiwilliges Engagement angewiesen sein, ich denke wir sollten uns auf unsere Stärken besinnen, und ein Umfeld schaffen, in dem Spieler und Mitarbeiter bereit sind über sich hinauswachsen.
"Lebbe geht weider" Dragoslav Stepanovic
Stepi
Kickers-Fan
 
Beiträge: 788
Registriert: Sonntag, 28.Jan 2007 - 15:57

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Bobis » Dienstag, 08.Mai 2018 - 14:29

hoha hat geschrieben:Trump ist überall, auch im Forum....

Das der Trump auch noch für die Kickers und das Fan-Forum herhalten muss, hätte ich nie gedacht...zumindest international läufts.
Deux pieds pour un grand talent
Benutzeravatar
Bobis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1935
Registriert: Montag, 26.Jan 2009 - 9:39
Wohnort: 주펜 하우젠

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Hauptstadtmob » Dienstag, 08.Mai 2018 - 15:36

Stepi hat geschrieben:Die Verrohung des Umgangs miteinander ist für mich ein bestimmender Treiber unseres Niederganges.

Wir waren mal ein Familienverein, bei den Kickers war es so friedlich und gemütlich das mich meine Eltern schon als Kind einfach so zu den Spielen haben gehen lassen. Leistungsträger sind auch mal geblieben, trotz besserer Angebote, einfach weil es ihnen so gut gefallen hat. Im ganzen Verein gab es Mitarbeiter, die mehr gegeben als sie mussten, weil es ihnen die Arbeit Freude bereitet hat.

Wenn man heute das Forum liest, dann glaubt man fast, viele würden am liebsten mit brennenden Fackeln und Mistgabeln den ADM Sportpark stürmen. Das Niveau der Kommentare im Stadion hat auch dramatisch abgebaut, was früher auch mal mit Selbstironie ertragen wurde, wird heute mit bitteren Zynismus quittiert.

Ich kann euch sagen, warum es keine Alternative für unseren Vorstand gibt. Niemand mit den nötigen Qualifikationen hat Lust darauf sich andauernd beleidigen zu lassen.

In der Oberliga werden wir mehr denn je auf freiwilliges Engagement angewiesen sein, ich denke wir sollten uns auf unsere Stärken besinnen, und ein Umfeld schaffen, in dem Spieler und Mitarbeiter bereit sind über sich hinauswachsen.


Sehe ich ganz ähnlich. Sicherlich trägt dazu bei, dass die Klowand von gestern heute das Internet ist - bei ähnlichem Niveau der Sprüche, allerdings größerer Sichtbarkeit. Klar ist aber auch, dass gerade hier im Forum und bei FB-Posts mit Kickersbezug mittlerweile scheinbar ziemlich viele ehemalige Klowandschreiber unterwegs sind und in einer Leier beleidigen, verleumden etc. Kritik, so berechtigt sie ist, kann und sollte man im Sinne der Kickers und des Zusammenhalts unserer kleinen Gemeinschaft sicher anders vortragen.
Hauptstadtmob
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag, 18.Jul 2008 - 15:39
Wohnort: Berlin

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon noblesseoblige » Dienstag, 08.Mai 2018 - 18:33

Hauptstadtmob hat geschrieben:
Stepi hat geschrieben:Die Verrohung des Umgangs miteinander ist für mich ein bestimmender Treiber unseres Niederganges.

Wir waren mal ein Familienverein, bei den Kickers war es so friedlich und gemütlich das mich meine Eltern schon als Kind einfach so zu den Spielen haben gehen lassen. Leistungsträger sind auch mal geblieben, trotz besserer Angebote, einfach weil es ihnen so gut gefallen hat. Im ganzen Verein gab es Mitarbeiter, die mehr gegeben als sie mussten, weil es ihnen die Arbeit Freude bereitet hat.

Wenn man heute das Forum liest, dann glaubt man fast, viele würden am liebsten mit brennenden Fackeln und Mistgabeln den ADM Sportpark stürmen. Das Niveau der Kommentare im Stadion hat auch dramatisch abgebaut, was früher auch mal mit Selbstironie ertragen wurde, wird heute mit bitteren Zynismus quittiert.

Ich kann euch sagen, warum es keine Alternative für unseren Vorstand gibt. Niemand mit den nötigen Qualifikationen hat Lust darauf sich andauernd beleidigen zu lassen.

In der Oberliga werden wir mehr denn je auf freiwilliges Engagement angewiesen sein, ich denke wir sollten uns auf unsere Stärken besinnen, und ein Umfeld schaffen, in dem Spieler und Mitarbeiter bereit sind über sich hinauswachsen.


Sehe ich ganz ähnlich. Sicherlich trägt dazu bei, dass die Klowand von gestern heute das Internet ist - bei ähnlichem Niveau der Sprüche, allerdings größerer Sichtbarkeit. Klar ist aber auch, dass gerade hier im Forum und bei FB-Posts mit Kickersbezug mittlerweile scheinbar ziemlich viele ehemalige Klowandschreiber unterwegs sind und in einer Leier beleidigen, verleumden etc. Kritik, so berechtigt sie ist, kann und sollte man im Sinne der Kickers und des Zusammenhalts unserer kleinen Gemeinschaft sicher anders vortragen.


Den Gedanken hatte ich auch schon - wollte ihn nur nicht äußern , weil in diesem Forum sehr schnell die Keule der Verschwörungstheorie geschwungen wird.

Dennoch sei die Frage erlaubt, wie unter den Bedingungen eines Amateurspielbetriebs die Gesundung eines jahrzehntelangen Profivereins gelingen soll? Die Beispiele ehemaliger Profi- und Traditionsvereine, die in der Versenkung verschwunden sind und sich nicht mehr erholten, ist leider sehr lang.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2571
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon BlueScorpion » Dienstag, 08.Mai 2018 - 21:42

der Fisch stinkt vom Kopf her-und Solange dieser Stinkige kopf im Verein so verbleibt wie er ist-Sprich Präsident und Sportdirektor-ist die Verbandsliga wahrscheinlicher als ein Verbleiben in der Oberliga
BlueScorpion
 

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Merkle » Mittwoch, 09.Mai 2018 - 12:20

[quote="Mannix"]Guten Tag an das Forum.
Ich möchte mal ein gewagte These in den Raum stellen. Die Vereinsoberen sind möglicherweise vor ein paar Wochen zu der Ansicht gelangt, ein Neubeginn, nämlich die sportliche Kehrtwende sowie eine leichte wirtschaftliche Konsolidierung (starke Absenkung der laufenden Kosten, um in der neuen Saison zumindest keine weiteren Schulden zu machen) könnte eher in der Oberliga gelingen. Die geänderte Zielvorgabe an Trainer und (Teile der) Mannschaft lautete folglich: Erreichen eines sicheren Abstiegsplatzes. Zugegeben, dies ist eine reine Spekulation. Ein derartiges Szenario könnte aber eine mögliche Erklärung dafür sein, was sich in den letzten Wochen abgespielt hat (plötzlicher Rücktritt des Trainers Paco Vaz, lebloses Auftreten der Mannschaft in den letzten Punktspielen, gerade auch gegen die Abstiegskonkurrenten, Sprachlosigkeit der Führungsgremien, Verpflichtung des "Trainerdarstellers" Seeberger (angeblich ohne Vertrag), nur zu dem Zweck, den sportlichen Abgesang zu moderieren und wortreich zu begleiten. Bei der letzten Pressekonferenz hörte er sich dann auch an, als sei der Abstieg in die Oberliga bereits beschlossene Sache, ungeachtet der noch bestehenden kleinen Chance.

Hoffentlich liege ich mit dieser Einschätzung komplett daneben, ich halte sie aber nicht für abwegig.

es gab schon verdammt viele "Merkwürdigkeiten" ..innerhalb weniger Wochen..und vor allem, es gab 0,0 Gegenwehr gegen den Abstieg..alles Zufall ?
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 616
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Ford K » Mittwoch, 09.Mai 2018 - 13:41

Zumindest hat es schon mal freiwillige Rückzüge von der RL in die OL gegeben. Die wurden allerdings jeweils offiziell verkündet, entweder während oder nach einer Spielzeit.
Stuttgarter Kickers - Stirb langsam 18.99
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 13616
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Heiko K. » Mittwoch, 09.Mai 2018 - 16:06

Das ist arg kurz gedacht.

Man kann den Verein nicht einfach auf Oberligamaß runterschrumpfen. Arme und Beine kann man amputieren, aber wer will das?

Die Parole lautet wohl sofortiger Wiederaufstieg. Angesichts der Frist von einem Jahr fürs NLZ kann man den Fans und Sponsoren auch kaum was anderes erzählen.

Die Alternative:
raus aus dem Stadion,
weg mit dem ganzen aufgeblähten Catering- und Securityapparat,
Umstellung der Jugendarbeit auf reines Ehrenamt, Umstellung auf Halbprofitum (Amateure gibt es in dieser Liga für mich nicht, die werden alle bezahlt, wenn auch nicht so üppig)
usw


Problem: ich sehe keinen Mittelweg. Entweder volle Attacke oder von Anfang an auf einen Langzeitaufenthalt in der Oberliga einstellen! Gehen wir auf volle Attacke läuft das bei ausbleibendem Erfolg in einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Problem2: wir sind immer noch hoch verschuldet. Ein längerer Aufenthalt in dieser Liga führt perspektisch zu einem Rückgang der Einnahmen und auch der Zuschauer. Allein die Zinslast bringt uns früher oder später um. Hoffnung auf Transfererlöse gibt es keine, selbst eine Pokalqualifikation rückt in weite, weite Ferne.

Problem3: langfristiger Aufbau ist nicht möglich. Zunächst weil jedes Konsolidierungsjahr den Verein weiter auszehrt (möchte nicht wissen wie viele von Euch im dritten oder fünften Oberligajahr noch dabei wären), ausserdem kann man auch keine Mannschaft langfristig entwickeln. Wer kicken kann geht. Und zwar umsonst.

BTW:
Was mich mal interessieren würde: was steht in unserem Investorenvertrag für den Fall eines Oberligaabstiegs?


Was einen möglichen Wechsel in Aufsichtsrat und Vorstand angeht: wo sind sie denn, die Helden die den Job können und auch bereit sind ihn zu machen? Bis jetzt scheinen die Bewerber ja nicht gerade Schlange zu stehen. Wir haben keine Opposition, sondern nur eine Ansammlung desorganisierter Unzufriedener.
Historische Kickers-Bücher von 1910,1915, 1924, 1950, 1951 und 1952 zum Download: www.kickers-stuttgart.de
Benutzeravatar
Heiko K.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3913
Registriert: Mittwoch, 21.Jun 2006 - 14:28
Wohnort: 97999 Igersheim

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Mittwoch, 09.Mai 2018 - 16:44

Heiko K. hat geschrieben:Die Alternative: raus aus dem Stadion, weg mit dem ganzen aufgeblähten Catering- und Securityapparat,


Raus aus dem Stadion ist nicht der richtige Weg. Die ganze Sache muss bloß richtig organisiert werden. Zuerst hieß es bei 3000 Zuschauer machen wir keinen Gewinn, dann wurden Blöcke und Kassenhäuschen geschlossen. Security wurde runter gefahren und schon wurden bei 2000 Zuschauer Gewinne erzielt. Wenn das alles noch mehr optimiert wird, z.B. den Gäste-Block nur noch für Risikospiele öffnet, können wir auf jeden Fall im Gazi-Stadion bleiben. Durch die Abtrennung der Blöcke, ist das aus meiner Sicht relativ einfach zu organisieren.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 693
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Italo-Blauer » Mittwoch, 09.Mai 2018 - 18:00

brublue hat geschrieben:
Heiko K. hat geschrieben:Die Alternative: raus aus dem Stadion, weg mit dem ganzen aufgeblähten Catering- und Securityapparat,


Zuerst hieß es bei 3000 Zuschauer machen wir keinen Gewinn, dann wurden Blöcke und Kassenhäuschen geschlossen. Security wurde runter gefahren und schon wurden bei 2000 Zuschauer Gewinne erzielt.


Kostendeckend zu wirtschaften war sicher das Ziel des Vereins, aber ich bezweifle sehr, das Gewinn gemacht wurde, auch bei 2000 Zuschauern. Oder hast du seriöse Zahlen oder Infos, die mir als normaler Fan entgangen sind?
Forza Italia - Forza Kickers
Benutzeravatar
Italo-Blauer
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2865
Registriert: Dienstag, 11.Jul 2006 - 15:41
Wohnort: Nürtingen

VorherigeNächste

Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste