Quo vadis SVK

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Raulstgt » Samstag, 05.Okt 2019 - 9:34

Na ja so schlecht sind die Roten bisher auch ned gestartet, doch gegen Wehen zu verlieren ist schon peinlich, das erdet vielleicht auch Mister Walter in seiner Arroganz :D, Allerdings das Wehen nun zweite Liga ist, da tun mir echt die Augen weh und wir OL, nun ja, es ist wie es ist und was die Roten noch mit ihren kleinen Lampen eint, ist dieser sprichwörtliche Dusel den beide mitunter hatten und haben, siehe Pokalspiel bei Calcio jenes hatten sie zumindest gewonnen. Und wenn unsere blauen Götter diesen Dusel gehabt hätten , würden wir nun von der Tabellenspitze grüßen und hätten diese unsägliche Schauspieltruppe aus Balingen aus dem Pokal gekegelt.. Das kotzt mich schon an, allerdings Glück man sich sich auch erarbeiten :mrgreen:So haben wir wieder unnötige Aufbauhilfe f. zwei angeschlagene Gegner geleistet, das fuchst mich und lecken wieder mal unsere Wunden, RG ist nun gefordert die Truppe wieder aufzurichten..ein Dreier muss her.. auf, rauf die Blaue, egal... :D
Raulstgt
Kickers-Fan
 
Beiträge: 479
Registriert: Freitag, 26.Sep 2014 - 11:34

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Montag, 07.Okt 2019 - 19:18

Moin

wird ein guter Oktober. Wenn wir Anfang November hinter Rielasingen stehen wirds ungemütlich.

By the way In der neuen Alblust ist ein schöner Bericht über Frau Kretschmer drin....ihr Mann hielt übrigens bei der Hengstparade eine launige Rede...in Sachen Cäsar und co...jedenfalls bekommen die jetzt in Marbach Kohle für Infrastruktur wie das Neckarstadion :roll:
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Visionär » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 14:30

Ach, Nur im Tennis? :lol: :lol: :lol:

Tennissport besonders anfällig für Manipulationen
Marco Trungelliti | Bild: Bayerischer Rundfunk
Wettmanipulation Whistleblower Trungelliti: "Im Tennis wird manipuliert"

Und natürlich beeinflussen Wetten auch das sportliche Geschehen. Besonders anfällig für Wettmanipulationen ist der Tennissport. Whistleblower und Spieler Marco Trungelliti erklärt, dass solche absichtlichen Niederlagen regelmäßig vorkommen: "Wenn man zu den Future Turnieren geht, sieht man sofort, wie da Spiele manipuliert werden - mindestens eines pro Woche". Besonders die unterklassigeren Partien seien betroffen. Nur die Top 100 der Weltrangliste können wirklich gut von ihrem Sport leben. Der Rest kämpft ums Überleben und dabei wird wohl auch betrogen.

Mehrere Spieler, darunter Nicholas Kicker, die ehemalige Nummer 78 der Weltrangliste, wurden bereits gesperrt. Um die Dimensionen zu verdeutlichen: Wenn sich ein Spieler bei einem kleinen Turnier ins Finale kämpft, verdient er 2.000 Dollar, bei einer manipulierten Erstrundenniederlage bekommt er das Doppelte. :oops: :oops: :oops:
Aufwärts immer,Rückwärts nimmer
Visionär
Kickers-Fan
 
Beiträge: 443
Registriert: Sonntag, 09.Mär 2014 - 18:55

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon penzo » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 16:58

Ich befürchte, wir müssen uns auf den Verbleib in der OL einstellen, da unserer Truppe der Biss und die Siegermentalität (Vertrauen in die eigene Stärke) fehlt. Leider wird dies auch wieder Zuschauer kosten, denn die jahrelange Bergfahrt sind manche nun einfach leid.
Bei RG befürchte ich, das er keinen Plan B hat und wie Steffen seinem System treu bleibt. Was dies bedeutet haben wir in dieser Saison schon zu genüge erlebt.
Schade, aber unsere Blauen schaffen es immer wieder, aufkeimenden Optimismus sofort zu widerlegen.
penzo
Kickers-Fan
 
Beiträge: 156
Registriert: Montag, 04.Jun 2012 - 17:58

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Hasenberg » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 17:57

Volle Zustimmung bei penzos Bericht
Hasenberg
Kickers-Fan
 
Beiträge: 71
Registriert: Samstag, 20.Jul 2019 - 6:20
Wohnort: Stuttgart - West

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Hasenberg » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 18:03

oder anders ausgedrückt : ich glaub ich kann bald einfach nicht mehr
Hasenberg
Kickers-Fan
 
Beiträge: 71
Registriert: Samstag, 20.Jul 2019 - 6:20
Wohnort: Stuttgart - West

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 18:07

Ich sehe kein Kopfproblem, sondern ein Kräfteproblem. Es spielt meist eine Stammmannschaft mit hohen Einsatzzeiten, und die Spielweise ist kräftezehrend. Die Spielweise ist gut, aber man muss sie besser dosieren, sonst sind die Spieler bald völlig platt.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2940
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 19:24

Ich sehe Parallelen zu Steffen, der hat auch nur ein Spielsystem gehabt. Dies wurde von den Anderen schnell durchschaut, was uns auch letztendlich das Genick gebrochen hat. Man muss sich die Frage stellen, ob auf dem Lehrgang für Fußball-Lehrer die Taktik keine Rolle spielt. Ein großer Teil der Oberliga-Trainer, ohne F-Lehrer-Schein, beherrschen dies angeblich.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1200
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 19:44

brublue hat geschrieben:Ich sehe Parallelen zu Steffen, der hat auch nur ein Spielsystem gehabt. Dies wurde von den Anderen schnell durchschaut, was uns auch letztendlich das Genick gebrochen hat. Man muss sich die Frage stellen, ob auf dem Lehrgang für Fußball-Lehrer die Taktik keine Rolle spielt. Ein großer Teil der Oberliga-Trainer, ohne F-Lehrer-Schein, beherrschen dies angeblich.

Also Gehrmann ist wirklich ein guter Trainer. Trainerdiskussionen sind wirklich fehl am Platz und wären zum Schaden der Kickers. Im Gegenteil, die Kickers können froh sein, so einen wie Gehrmann zu haben.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2940
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon stoitschkov » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 19:47

brublue hat geschrieben:Ich sehe Parallelen zu Steffen, der hat auch nur ein Spielsystem gehabt. Dies wurde von den Anderen schnell durchschaut, was uns auch letztendlich das Genick gebrochen hat. Man muss sich die Frage stellen, ob auf dem Lehrgang für Fußball-Lehrer die Taktik keine Rolle spielt. Ein großer Teil der Oberliga-Trainer, ohne F-Lehrer-Schein, beherrschen dies angeblich.


1. es gibt keine Parallelen zu zu Steffen. In Kurzform: der hat damals übernommen und erstmal ein stinknormales 4-4-2 spielen lassen, um die Klasse zu halten. In der darauffolgenden Saison hat er dann auf 4-3-3 und Positionsspiel umgestellt, was sämtliche Gegner in der 3.Liga bis weit in die Rückrunde rein vor grosse Probleme gestellt hat. Eine bessere Platzierung als Platz 4 scheiterte primär am Verletzungspech (v.a. Soriano) und an individuellen Fehlern (v.a. Korbi, sorry dafür) und nicht weil irgendwer irgendetwas "durchschaut" hatte. In der nächsten Saison hatten wir dann geschätzt 10 Neuzugänge und haufenweise Baustellen, die ich jetzt nicht alle wieder auflisten möchte :wink: Dass Steffen auch als es abwärts ging an "seinem System" festgehalten hat war nur ein (!!!) Aspekt unter vielen anderen, die dann in einer beispiellose Talfahrt mündeten.

2. Gehrmann kann auch mehr als ein System: ich habe uns diese Saison schon im 4-4-2 mit zwei 6ern (wie am So), mit MF-Raute oder auch im 4-3-3 (in Bissingen) gesehen. In der Vorbereitung wurde z.T. eine 3er-Abwehrkette praktiziert. Fakt ist aber: wir haben Probleme ein Spiel zu kontrollieren oder auch mal ein Ergebnis zu verwalten (über viel Ballbesitz oder durch tieferes Verteidigen im Kollektiv). Das hat aber zunächst mal nix mit der Taktik oder der taktischen Kompetenz des Trainers zu tun. Vermutlich lag der Schwerpunkt bisher einfach auf den offensiven Abläufen, man kann ja nicht unbedingt behaupten dass der Vorgänger da irgendwelche Grundlagen gelegt hätte :wink:
Benutzeravatar
stoitschkov
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3127
Registriert: Sonntag, 13.Aug 2006 - 17:00
Wohnort: Remshalden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon ADM » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 20:53

So ist es. Wir müssen unser Stadion umbauen und in Reutlingen spielen. Da hatten wir zum letzten Mal gut gespielt. Danke Enzo

Noch mal die Frage ...warum nicht den Leutenecker holen oder ist der in München verliebt? Alternativen brauchen wir schon noch und der kann noch 3-4 Jahre spielen
ADM
Kickers-Fan
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch, 05.Okt 2016 - 14:59

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon magge » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 20:58

Was soll immer wieder der Quatsch, dass Steffen nur ein Spielsystem konnte?
For the loser now will be later to win
Benutzeravatar
magge
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4828
Registriert: Samstag, 23.Aug 2003 - 10:12
Wohnort: Hohengehren

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Franz » Mittwoch, 09.Okt 2019 - 21:24

Können konnte HS mehr, nur gespielt wurde unter ihm in der Saison 2015/16 vom 1. bis 15. Spieltag im 4-3-3.
Franz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5974
Registriert: Samstag, 05.Apr 2014 - 2:46

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon barneygumble » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 9:02

Ich fand Stepi ganz gut! :D
Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.
- Johann Wolfgang von Goethe -

Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen. Der Staat muß untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
- Friedrich Schiller -

Don't argue with idiots. They'll drag you down to their level and beat you with experience.
- empirische Untersuchungen -
Benutzeravatar
barneygumble
Kickers-Fan
 
Beiträge: 5101
Registriert: Dienstag, 02.Aug 2005 - 22:02
Wohnort: SB

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon SVK_svk » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 9:10

barneygumble hat geschrieben:Ich fand Stepi ganz gut! :D


Mit ihm hätten wir zumindest das 4:1 über die Bühne gebracht, auch wenn es wahrscheinlich nie zu diesem Ergebnis gekommen wäre :wink:

Die Saison ist noch lang, haben den Anschluss nicht verloren.
Hatte zwar die Hoffnung dass wir unter Gehrmann etwas dominanter und souveräner auftreten, aber noch ist nichts verloren.
Liebe kennt keine Liga - auf die Blaue!
SVK_svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1029
Registriert: Montag, 03.Nov 2014 - 16:40

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 9:16

SVK_svk hat geschrieben:Hatte zwar die Hoffnung dass wir unter Gehrmann etwas dominanter und souveräner auftreten, aber noch ist nichts verloren.

Eigentlich sind wir noch gut im Rennen. Solange wir in der Nähe der Spitze bleiben, ist alles drin. Wir müssen nur stabiler spielen und uns vor allem die Kräfte besser einteilen.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2940
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon noblesseoblige » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 9:32

magge hat geschrieben:Was soll immer wieder der Quatsch, dass Steffen nur ein Spielsystem konnte?


Steffen hatte sicherlich mehr an taktischen Rafinessen drauf, aber die Mannschaft eben nicht. Zumindest hat er mir das einmal auf meine konkrete Frage hin zur Antwort gegeben.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2811
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Bluebyte » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 9:45

penzo hat geschrieben:Ich befürchte, wir müssen uns auf den Verbleib in der OL einstellen, da unserer Truppe der Biss und die Siegermentalität (Vertrauen in die eigene Stärke) fehlt. Leider wird dies auch wieder Zuschauer kosten, denn die jahrelange Bergfahrt sind manche nun einfach leid.
Bei RG befürchte ich, das er keinen Plan B hat und wie Steffen seinem System treu bleibt. Was dies bedeutet haben wir in dieser Saison schon zu genüge erlebt.
Schade, aber unsere Blauen schaffen es immer wieder, aufkeimenden Optimismus sofort zu widerlegen.

Warum so pessimistisch? Weil unser Verein seit Jahren jede Mannschaft über den Haufen wirft wenn es nicht sofort läuft? Keine Zeit etwas zu entwickeln. Welcher andere Verein egal welche Liga agiert auf diese Weise mit Erfolg? Bitte um Beispiele.
Wir haben junge und entwicklungsfähige Spieler im Kader die hoffentlich gehalten werden. Und auch Altlasten die hoffentlich Schritt für Schritt abgebaut werden. Wenn in dieser Saison ein roter Gegner mitspielt, der aus seinem Profikader jederzeit Verstärkungen holen kann dann wird es mit der Meisterschaft eben schwierig, auch ein Überraschungsteam kommt jedes Jahr dazu. Ich kann nur hoffen, dass der eingeschlagene Weg diesmal beibehalten wird. Zum strapazierten Begriff der Siegermentalität verweise ich auf Marco Reus, der hat schon genug dazu gesagt. :lol:

Ich ärgere mich maßlos über ein Spiel wie in Oberachern.
Ich freue mich dennoch auf das Spiel am Samstag gegen Ilshofen.

Auf die Blaue!
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1158
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Rigotti » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 11:32

Blinky Bill hat geschrieben:
SVK_svk hat geschrieben:Hatte zwar die Hoffnung dass wir unter Gehrmann etwas dominanter und souveräner auftreten, aber noch ist nichts verloren.

Eigentlich sind wir noch gut im Rennen. Solange wir in der Nähe der Spitze bleiben, ist alles drin. Wir müssen nur stabiler spielen und uns vor allem die Kräfte besser einteilen.


Es wird aber davon abhängen, ob Gehrmann (und natürlich unter seiner Federführung dann auch die Mannschaft) aus den letzten vergeigten Spielen die richtigen Schlüsse zieht. Zutrauen tu ich es ihm. Ilsfeld dürfte ein erster Fingerzeig in diese Richtung darstellen.
"Du suchst Dir nicht Deinen Verein aus, sondern Dein Verein sucht sich Dich aus." (Nick Hornby)
Rigotti
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Sonntag, 06.Dez 2009 - 16:04

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Scrootch » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 12:41

Rigotti hat geschrieben:... Ilsfeld dürfte ein erster Fingerzeig in diese Richtung darstellen ...


Naja, ganz so schlecht stehen die Blauen nun doch nicht da, als dass wir uns mit dem SC Ilsfeld in der Bezirksliga messen müssten. In der Oberliga gegen Ilshofen ist schon schlimm genug. :mrgreen:
Scrootch
Kickers-Fan
 
Beiträge: 140
Registriert: Freitag, 20.Mai 2016 - 0:02

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Rigotti » Donnerstag, 10.Okt 2019 - 22:05

Scrootch hat geschrieben:
Rigotti hat geschrieben:... Ilsfeld dürfte ein erster Fingerzeig in diese Richtung darstellen ...


Naja, ganz so schlecht stehen die Blauen nun doch nicht da, als dass wir uns mit dem SC Ilsfeld in der Bezirksliga messen müssten. In der Oberliga gegen Ilshofen ist schon schlimm genug. :mrgreen:

Das ist fein beobachtet! Egal ob Ilshofen oder Ilsfeld, Hauptsache 3 Punkte :D
"Du suchst Dir nicht Deinen Verein aus, sondern Dein Verein sucht sich Dich aus." (Nick Hornby)
Rigotti
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1001
Registriert: Sonntag, 06.Dez 2009 - 16:04

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon SVK_svk » Freitag, 11.Okt 2019 - 11:01

http://www.stuttgarter-kickers.de/1.Man ... /news/9072

Lutz Siebrecht über den gebrauchten Sonntag.
Liebe kennt keine Liga - auf die Blaue!
SVK_svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1029
Registriert: Montag, 03.Nov 2014 - 16:40

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon aalen-kickers 2:5 » Freitag, 11.Okt 2019 - 11:12

Gegen Hessen Kassel oder auch in Ulm haben wir 2017 doch ähnliche "Kunststücke" vollbracht!
Oberachern war vielleicht das Gravierendste, aber beileibe nicht das erste Mal, daß wir einen komfortablen Vorsprung nicht ins Ziel gebracht haben!
Blauer aus Leidenschaft!!!
Benutzeravatar
aalen-kickers 2:5
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1894
Registriert: Montag, 07.Aug 2006 - 16:46
Wohnort: Waiblingen

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Freitag, 11.Okt 2019 - 11:19

aalen-kickers 2:5 hat geschrieben:Gegen Hessen Kassel oder auch in Ulm haben wir 2017 doch ähnliche "Kunststücke" vollbracht!Oberachern war vielleicht das Gravierendste, aber beileibe nicht das erste Mal, daß wir einen komfortablen Vorsprung nicht ins Ziel gebracht haben!


Im letzten Spiel der vergangenen Saison, in Bissingen, hätte das Spiel auch nicht mehr lang gehen dürfen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1200
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Raulstgt » Freitag, 11.Okt 2019 - 13:57

Es ist mal wieder wie es ist bei den Blauen, so bald sich ein gewisser Flow, oder Lauf einstellt, scheinen einige der Kollegen auf dem Platz die gefühlte Angst zu bekommen, Erfolg scheint die Kickers zu lähmen und es ist immer das wiederkehrende Thema, unabhängig wie die Trainer nun heissen. Doch RG jetzt in Frage zu stellen, ist diesmal der falsche Ansatz, er bringt alles mit die Kickers in die Erfolgsspur zu bringen, wenn man Ihn lässt und das braucht eben Zeit. Seine Art Fussball zu spielen ist in jeder Hinsicht anspruchsvoll doch scheint einige im Moment zu überfordern und es steckt eben noch viel Flitsch in manchen Köpfen der alten Spieler , Denn letztendlich kann RG nichts dafür wenn die Truppe auf dem Platz das Fussballspielen einstellt und nur noch Langholz nach vorn produziert. Das ist wirklich Verrat am Fussball von RG. Somit stellt sich für mich nach diesem Spiel die Frage und es hat sich ja bereits zuvor schon angedeutet, warum nicht endlich einmal dem einen oder anderen jungen Spieler eine Chance zu geben. In der Hoffnung sie drängen sich auf :D , die ja voll im Saft stehen müssen , schon allein durch Ihr Alter und so das geforderte Tempo auch gehen könnten. Talente sind es ja, ich hoffe RG hat den Mut oder scheut nicht das Risiko sie einmal zu bringen. Immer mit der Voraussetzung sie bieten sich an und gewissen arrivierten Spielern einmal eine Denkpause auf der Bank zu geben, ich denke das wäre jetzt einmal an der Zeit. Siebrecht hat dieser verspielte Vorsprung schon angeknockt und seine Aussage so kann man nicht zur Tagesordnung übergehen, ist auch der richtige Ansatz die Dinge aufzuarbeiten und vor allem abzustellen. Wieder wurden zwei Punkte verschenkt, das gleiche Drama unter anderen Vorzeichen im letzten Heimspiel. Statt sich wenigstens das Unentschieden zu sichern, spielt man frisch, fröhlich frei nach vorne und verzockt am Ende alles. Und das bei allem Respekt von einer Mannschaft die alles andere als jung und unerfahren ist, ich denke RG kann schon erwarten das seine Jungs auf dem Platz seine Vorgaben auch umsetzen. Ärgerlich schon deshalb da vermeidbar , so hätte man sich oben noch mehr festsetzen können, die Konkurrenz hat zudem gepatzt und was machen die Blauen , sie vergeigen es wieder mal und dann noch der Pokal und der gute Eindruck von den vorher erfolgreichen Spielen relativiert sich wieder. Das ist leider schade und bringt die Kickers wieder unnötig unter Druck, für Siebrecht und RG bleiben die Kickers eine echte Herausforderung :D , ich hoffe am Ende erfolgreich, bis dahin werden wir als Fans das eine oder andere Mal wohl noch leiden dürfen.. :D :mrgreen:
Raulstgt
Kickers-Fan
 
Beiträge: 479
Registriert: Freitag, 26.Sep 2014 - 11:34

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Freitag, 11.Okt 2019 - 14:18

Raulstgt hat geschrieben:für Siebrecht und RG bleiben die Kickers eine echte Herausforderung , ich hoffe am Ende erfolgreich, bis dahin werden wir als Fans das eine oder andere Mal wohl noch leiden dürfen..


Unsere Mannschaft kann es sich nicht noch all zu oft leisten, solche Spiele hinzulegen, denn irgend wann haben die Fans von dieser Spielweise die Nase voll. Wenn es ein Mal passiert ist es ok, doch diese ewigen Wiederholungen, bringen uns einfach nicht aus dieser Sch…. Liga. Langsam muss man sich die Frage stellen, ob diese Mannschaft überhaupt aufsteigen will. Ich habe da so meine Zweifel. Vielleicht sollte man bei den Kickers den Profifußball abschaffen, damit der Aufstieg für die Spieler wieder interessant wird. Mit satten Spielern und der vorhandenen Wohlfühloase, kann man keine Ziele verfolgen.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1200
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Blinky Bill » Freitag, 11.Okt 2019 - 15:20

aalen-kickers 2:5 hat geschrieben:Gegen Hessen Kassel oder auch in Ulm haben wir 2017 doch ähnliche "Kunststücke" vollbracht!
Oberachern war vielleicht das Gravierendste, aber beileibe nicht das erste Mal, daß wir einen komfortablen Vorsprung nicht ins Ziel gebracht haben!

Dafür haben wir am 1. Mai gegen Ravensburg zuhause ein 1-4 aufgeholt. Zwar nicht in 13 Minuten, aber in 38 Minuten.
Warum einfach, wenn es auch Kickers geht?
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2940
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Ford K » Freitag, 11.Okt 2019 - 15:55

...und das Gleiche haben wir 2008 auch mal gegen die Lämpchen geschafft :idea:
Trainer, Spieler und Spielsysteme kommen und gehen - die Fehler, die gemacht werden, sind immer die gleichen
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 14299
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Raulstgt » Freitag, 11.Okt 2019 - 16:04

brublue hat geschrieben:
Raulstgt hat geschrieben:für Siebrecht und RG bleiben die Kickers eine echte Herausforderung , ich hoffe am Ende erfolgreich, bis dahin werden wir als Fans das eine oder andere Mal wohl noch leiden dürfen..


Unsere Mannschaft kann es sich nicht noch all zu oft leisten, solche Spiele hinzulegen, denn irgend wann haben die Fans von dieser Spielweise die Nase voll. Wenn es ein Mal passiert ist es ok, doch diese ewigen Wiederholungen, bringen uns einfach nicht aus dieser Sch…. Liga. Langsam muss man sich die Frage stellen, ob diese Mannschaft überhaupt aufsteigen will. Ich habe da so meine Zweifel. Vielleicht sollte man bei den Kickers den Profifußball abschaffen, damit der Aufstieg für die Spieler wieder interessant wird. Mit satten Spielern und der vorhandenen Wohlfühloase, kann man keine Ziele verfolgen.


Ob es bei diesem einen Mal bleiben wird, dahingestellt, es hatte ja zuvor die eine oder andere vermeidbare Niederlage bereits gegeben. Doch der Begriff Wohlfühloase ist schon strapaziert genug geworden.. :D RG und Siebrecht sind jetzt einfach gefragt in die Mannschaft reinzuhören und nun wäre auch einmal der Zeitpunkt für klarere Ansagen und sollte es tatsächlich den einen oder anderen Bremser geben, dann hat er nichts in der Mannschaft verloren . Wenn würde das vielleicht für manchen älteren Spieler zutreffen für den Ol ausreichend ist und der keine höheren Ambitionen hat. In diesem Kader sehe ich diese Gefahr weniger, zudem viel neues Personal dazugekommen ist. Doch an manchen Schnittstellen in der Mannschaft fehlt es leider immer noch an Qualität und das zeigt sich auf dem Platz , auch wenn wir mittlerweile attraktiven Fussball anbieten, kann die Mannschaft die Konzentration über 90 Minuten nicht hochhalten, Und das gilt es zu analyisieren woran es liegt. Gut es wurde ein neues Spielsystem installiert, allerdings denke ich mittlerweile das diese Fehler weniger mit dem System und dem Faktor wir brauchen noch Zeit zu tun haben, als mit der Einstellung , es erfordert einfach mehr Anwesenheit, läuferisch wie auch vom Kopf her. Vielleicht bedarf es jetzt eher einer anderen Steuerung und mancher Spieler der müde ist, sollte dann eben einmal auf die Bank und unser angeblich breiter Kader müsste es ja hergeben und es schafft auch wieder mehr Konkurrenzdenken , das sich ein junger Spieler z. B. aufdrängt, der bisher nicht im Fokus war. Ich denke RG wird jetzt schon etwas verändern. Das Spiel hat in Oberachern hat sicher nicht nur bei Siebrecht Wirkung und Spuren hinterlassen.
Raulstgt
Kickers-Fan
 
Beiträge: 479
Registriert: Freitag, 26.Sep 2014 - 11:34

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon blauegoetter » Freitag, 11.Okt 2019 - 20:46

Verstehe die Kritik auch nicht so ganz ! vor allem nicht die an RG .
ich finde er lässt einen tollen Fussball spielen und nicht so langweilig wie letztes Jahr.
Leider kann er die Murmel nicht selber ins Gehäuse schiessen, den wenn nur 50 % der Grosschancen genutzt worden wären würden wir ganz oben stehen.
Gut zumindest das 3-4 letzte Woche darf nicht passieren, denn es war schwach sich in so einer Situation auskontern zu lassen. Ich hoffe das es nur eine Schwächephase nach dem Kräftezehrenden Pokalspiel war.
Bin fest Überzeugt das wir es dieses Jahr wieder nach oben packen!

In diesem Sinne Sieg gegen Ilshofen und rauf die Blaue
blauegoetter
Kickers-Fan
 
Beiträge: 11
Registriert: Freitag, 31.Mai 2019 - 11:32

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Settembrini » Freitag, 11.Okt 2019 - 21:32

Raulstgt hat geschrieben:Es ist mal wieder wie es ist bei den Blauen, so bald sich ein gewisser Flow, oder Lauf einstellt, scheinen einige der Kollegen auf dem Platz die gefühlte Angst zu bekommen, Erfolg scheint die Kickers zu lähmen und es ist immer das wiederkehrende Thema, unabhängig wie die Trainer nun heissen.


So isses und nicht anders. Mal zwischendrin ein komplett vergeigtes Spiel: Da lässt man als Fan mal kräftig Dampf ab, verbucht das ganze dann unter notwendiger Lernkurve und Schwamm drüber. Aber das ist doch nicht das Problem. Wir haben drei bis vier ordentliche bis sehr ordentliche Spiele gesehen, und sofort reißt, unerklärlich, wieder der Faden. Von Nöttingen zu Hause abkochen lassen, im Pokal verlieren (kann im Elfmeterschießen gegen einen Regionalligisten passieren, klar, aber verloren ist halt verloren, trotz guter Gelegenheiten) und dann in Oberachern mit Karacho in 15 Minuten aus der Kurve fliegen... das ist ein mittlerweile altbekanntes Muster, das (mir) dadurch freilich auch nicht erklärlicher wird. Schließlich haben wir die letzten 5 Jahre die Mannschaft gefühlt 10x komplett gewechselt, vom Trainerverschleiß zu schweigen. Wie gesagt: ein vergeigtes Spiel - Schwamm drüber. Aber dann muss ein Aufstiegsaspirant von sich aus 6, 7, 8x hintereinander kraftvoll punkten, anders wird das nix. Trainerdiskussion an der Stelle absolut überflüssig, RG und auch Siebrecht haben nach wie vor mein volles Vertrauen. Aber an dem Punkt muss was geschehen (was genau, um der Frage zuvorzukommen, weiß ich auch nicht. Muss ich auch nicht).

Ungern höre ich, ehrlich gesagt, immer wieder Hinweise, wie kraftzehrend unsere aktuelle Spielweise doch sei. Kann in einem Spiel mal vorkommen, dass Beine oder Birne oder beides nicht mehr mitmachen. Kommt vor, klar. Aber hey, Leute, die Burschen in ihren 20er Jahren spielen einmal in der Woche ein Oberligaspiel... da dürfte es auch körperlich härtere Schicksale geben. Zumal ich nicht generell erkennen kann, dass wir ein größeres Fitness-Probleme haben. Und übrigens haben die anderen Mannschaften das gleiche Pensum...

Dennoch gilt wie immer: Wir sehen uns morgen oben. (R)auf die Blaue, der Optimismus stirbt zuletzt.
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1315
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Freitag, 11.Okt 2019 - 22:02

" Settembrini " Sehr guter Kommentar. Es wäre alles nicht so schlimm, wenn uns die Kickers egal wären. Aber die Kickers sind eben unser Verein, deshalb gehen uns die Rückschläge gewaltig an die Nieren.
Auf die Blaue !!!
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1200
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Sonntag, 13.Okt 2019 - 14:50

brublue hat geschrieben:Eines unserer größten Probleme ist der ständige Wechsel von Trainer, Manager und Spielern. Es gibt seit Jahren keine Kontinuität. Das haben uns die meisten Vereine voraus, dass sie auf einen gewissen Stamm an Spielern zurückgreifen können und damit eine eingespielte Mannschaft von Beginn an haben. So lange bei uns jedes Jahr ein totaler Neustart ausgerufen wird, werden wir unsere Ziele nie erreichen.

Du hast völlig Recht! Dies ist ein Problem aller Traditionsvereine die abstürzen, denn mit jeder Enttäuschung werden Trainer, Manager und Mannschaft ausgewechselt*, egal ob das Saisonziel war, die Klasse zu halten oder aufzusteigen. Dazu kommt, daß gute Spieler ihre Karriere nicht an einen absturzgefährdeten Verein knüpfen wollen. Sie identifizieren sich oft schon im Abstiegskampf nicht mehr und haben dann bereits Alternativen, wenn es dazu kommt.
Ein weiterer Faktor ist natürlich das Budget. Gibt's in der 3. noch 7stellige TV Gelder, so ist das in der RL nur noch knapp 6stellig.in der OL sind zwar die Kosten niedriger, aber die Suche nach Sponsoren und Gönnern wird auch schwer. So kannst Du dann eben nur schwache Spieler kaufen bzw halten.

Bei uns ist all das eingetreten. Jetzt haben wir eine gute Mannschaft beisammen und einen Trainer der zu uns und der Mannschaft paßt, aber es fehlt immer noch die Dominanz und Konstanz für den Aufstieg. Es fehlt auch an Fortüne. Die Unparteiischen sind eine Karikatur! Selbst bei Spielen mit einem Dutzend Chancen treffen wir eher Alu oder irgendwelche gegnerischen Körperteile finden den Weg zwischen Ball und Netz.

Am Samstag war ich wieder mit einem Profi im Stadion und habe mich furchtbar über fast alle unsere Spieler aufgeregt. Seine Reaktion war einfach "warum glaubst Du spielen die aktuell in der OL? Könnten die Ihr Potenzial unter Druck abrufen, wären die in der Dritten."

Meine ganz große Angst ist, daß und beim Verbleib in der OL wieder alles auseinander fällt. Als erster fliegt der Trainer raus und dem folgt alsbald der Sportdirektor.
Die Sponsoren und Gönner könnten die Geduld und den Glauben verlieren. Gute Spieler könnten abwandern und wir wie beim letzten Abstieg nur mit den schwächsten Spielern zurück bleiben. Dann müssten wir aus noch einmal schwächeren Spielern erneut eine Mannschaft bilden, die sich unter einem neuen Trainer erneut erst einmal formieren und etablieren müsste und gegen Gegner bestehen die zumeist lange Jahre zusammen Fußball spielen. Dann wird sogar der Klassenerhalt schwierig.

Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber wir können doch unsere Erfahrungen mit dieser Dynamik auch nicht einfach ignorieren!

*: zum Thema 'Problem Traditionsverein' empfehle ich das Interview mit Michael Zeyher im SWR: viewtopic.php?f=2&t=4959&start=3680#p495822
"Es gibt nur zwei Wege. Der eine ist: Man kann viel Geld in eine Mannschaft investieren oder den anderen Weg gehen und sich die Zeit nehmen, junge Spieler aus den eigenen Reihen aufzubauen."
Felix 'der Schleifer' Magath
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 713
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Sonntag, 13.Okt 2019 - 15:26

" NeckarWache " Alles schön und gut, was Du schreibst. Aber dass bei uns die Sponsoren wegbrechen, ist mir neu. Wir haben ca. 120 Sponsoren und das in der Oberliga, also man sollte schon die Kirche im Dorf lassen. Ist nicht sogar ein Premium-Sponsor dazu gekommen ? Zu den TV-Geldern, in der Regionalliga soll es 6-stellige Beträge geben, so viel ich weiß gibt es überhaupt keine TV-Gelder. Ich lass mich allerdings gern eines Besseren belehren.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1200
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon NeckarWache » Sonntag, 13.Okt 2019 - 16:21

brublue hat geschrieben:" NeckarWache " Alles schön und gut, was Du schreibst. Aber dass bei uns die Sponsoren wegbrechen, ist mir neu. Wir haben ca. 120 Sponsoren und das in der Oberliga, also man sollte schon die Kirche im Dorf lassen. Ist nicht sogar ein Premium-Sponsor dazu gekommen ? Zu den TV-Geldern, in der Regionalliga soll es 6-stellige Beträge geben, so viel ich weiß gibt es überhaupt keine TV-Gelder. Ich lass mich allerdings gern eines Besseren belehren.

Na dann ist ja alles tip top! :roll:
Ich habe ja auch keine aktuellen Probleme beschrieben, sondern meine Befürchtungen für den Fall des Verbleibs in der OL.
Zuletzt geändert von NeckarWache am Sonntag, 13.Okt 2019 - 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
"Es gibt nur zwei Wege. Der eine ist: Man kann viel Geld in eine Mannschaft investieren oder den anderen Weg gehen und sich die Zeit nehmen, junge Spieler aus den eigenen Reihen aufzubauen."
Felix 'der Schleifer' Magath
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 713
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon Gaulandle » Sonntag, 13.Okt 2019 - 16:34

Ohne einen großen Sponsor wird es wohl schwierig da unten rauszukommen.
Aber obwohl die Region ja sehr reich ist, scheinen die Kickers für solche Sponsoren nicht attraktiv genug. Was ja auch verständlich ist, ohne TV-Präsenz.
Ein Teufelskreislauf.
Alternative wäre natürlich noch irgendein obskurer Milliardär aus fernen Ländern.
Aber bevor die Kickers einen cholerischen Russen in der Kabine sitzen haben, bleibe ich doch fast lieber in der Oberliga.
Die Grausamkeit der meisten Menschen ist Phantasielosigkeit und ihre Brutalität Ignoranz.
Kurt Tucholsky
Gaulandle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 24.Apr 2018 - 15:32

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon brublue » Sonntag, 13.Okt 2019 - 17:13

NeckarWache hat geschrieben:Na dann ist ja alles tip top! Ich habe ja auch keine aktuellen Probleme beschrieben, sondern meine Befürchtungen für den Fall des Verbleibs in der OL.


Ok, alles klar ! :)
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1200
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Quo vadis SVK

Beitragvon DirtyToby » Sonntag, 13.Okt 2019 - 17:17

Gaulandle hat geschrieben:Ohne einen großen Sponsor wird es wohl schwierig da unten rauszukommen.
Aber obwohl die Region ja sehr reich ist, scheinen die Kickers für solche Sponsoren nicht attraktiv genug. Was ja auch verständlich ist, ohne TV-Präsenz.
Ein Teufelskreislauf.
Alternative wäre natürlich noch irgendein obskurer Milliardär aus fernen Ländern.
Aber bevor die Kickers einen cholerischen Russen in der Kabine sitzen haben, bleibe ich doch fast lieber in der Oberliga.

Was soll das bringen? Wir verblassen doch schon jetzt weit mehr Kohle als alle anderen ohne jegliche Wirkung!
Stuttgarter Kickers - Der Ex-Profiverein für alle, die keinen Profiverein brauchen.
Benutzeravatar
DirtyToby
Kickers-Fan
 
Beiträge: 6919
Registriert: Samstag, 16.Okt 2004 - 18:36
Wohnort: Ostfildern

Vorherige

Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kickers77 und 21 Gäste