Die, die gegen die NSU dabei waren

Alles rund um unsere Blauen aus sportlicher Sicht

Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Bluebyte » Samstag, 16.Mär 2019 - 17:46

Quizfrage: Die Spieler der Stuttgarter Kickers schauen sich unter der Woche das Spiel vom Wochenende gemeinsam an. Wie viele sind zur Halbzeit eingeschlafen?

Schwächster Gegner auf der Waldau in diesem Jahr, versuchte auch ein Pressing - hatte aber nicht genug läuferischen Einsatz zu bieten. Komischer Weise reichte aber auch das, um unsere Abwehr und Mittelfeld ständig zu Rückpässen zu bewegen. Der Sturm kam den Bällen nicht entgegen, die Abwehr fand keinen Anspielpartner. So schafften wir einen einzigen Torschuss in 45 Minuten. Dann gab es etliche Pfiffe zum Kabinengang. Selbst der Stadionsprecher verlangte nach mehr.
Zweite Halbzeit deutlich verbessert. Erst der Doppelpack von Mijo Tunjic, dann der Endstand durch Miftari. Damit hat er meinen Tipp versaut, aber das kann ich tolerieren.
Zwei Ausnahmekönner in unseren Reihen (Mijo und Pedro), ungefähr sechs Kämpfer und der Rest Kameraden. So wird es dann wohl auch gegen Friedrichstal laufen.

Auf die Blaue!
Wenn der Fan kräht auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder es bleibt wie´s ist.
Benutzeravatar
Bluebyte
Kickers-Fan
 
Beiträge: 928
Registriert: Montag, 06.Mär 2017 - 14:37

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Rigotti » Samstag, 16.Mär 2019 - 18:26

Bluebyte hat geschrieben:Quizfrage: Die Spieler der Stuttgarter Kickers schauen sich unter der Woche das Spiel vom Wochenende gemeinsam an. Wie viele sind zur Halbzeit eingeschlafen?

Schwächster Gegner auf der Waldau in diesem Jahr, versuchte auch ein Pressing - hatte aber nicht genug läuferischen Einsatz zu bieten. Komischer Weise reichte aber auch das, um unsere Abwehr und Mittelfeld ständig zu Rückpässen zu bewegen. Der Sturm kam den Bällen nicht entgegen, die Abwehr fand keinen Anspielpartner. So schafften wir einen einzigen Torschuss in 45 Minuten. Dann gab es etliche Pfiffe zum Kabinengang. Selbst der Stadionsprecher verlangte nach mehr.
Zweite Halbzeit deutlich verbessert. Erst der Doppelpack von Mijo Tunjic, dann der Endstand durch Miftari. Damit hat er meinen Tipp versaut, aber das kann ich tolerieren.
Zwei Ausnahmekönner in unseren Reihen (Mijo und Pedro), ungefähr sechs Kämpfer und der Rest Kameraden. So wird es dann wohl auch gegen Friedrichstal laufen.

Auf die Blaue!


Fein beobachtet! Gott erhalte uns die Gesundheit von Mijo, sonst kann es noch sehr, sehr eng werden.
"Du suchst Dir nicht Deinen Verein aus, sondern Dein Verein sucht sich Dich aus." (Nick Hornby)
Rigotti
Kickers-Fan
 
Beiträge: 768
Registriert: Sonntag, 06.Dez 2009 - 16:04

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Ranger » Samstag, 16.Mär 2019 - 18:57

Bluebyte hat geschrieben:Quizfrage: Die Spieler der Stuttgarter Kickers schauen sich unter der Woche das Spiel vom Wochenende gemeinsam an. Wie viele sind zur Halbzeit eingeschlafen?

Schwächster Gegner auf der Waldau in diesem Jahr, versuchte auch ein Pressing - hatte aber nicht genug läuferischen Einsatz zu bieten. Komischer Weise reichte aber auch das, um unsere Abwehr und Mittelfeld ständig zu Rückpässen zu bewegen. Der Sturm kam den Bällen nicht entgegen, die Abwehr fand keinen Anspielpartner. So schafften wir einen einzigen Torschuss in 45 Minuten. Dann gab es etliche Pfiffe zum Kabinengang. Selbst der Stadionsprecher verlangte nach mehr.
Zweite Halbzeit deutlich verbessert. Erst der Doppelpack von Mijo Tunjic, dann der Endstand durch Miftari. Damit hat er meinen Tipp versaut, aber das kann ich tolerieren.
Zwei Ausnahmekönner in unseren Reihen (Mijo und Pedro), ungefähr sechs Kämpfer und der Rest Kameraden. So wird es dann wohl auch gegen Friedrichstal laufen.

Auf die Blaue!


Eingeschlafen ? 90% sogar der Coach, hörte man bis N.Y. Glaubt ihr, auch wenn,sollten die Kickers mit dieser Spielweise Aufsteigen, das der Coach nächste Saison noch da ist ? Ich kann nicht sehen, das man einen Spieler holt von Frankfurt, und dan sitzt er auf der Bank(schon wieder Geld die Toilette runter ?)egal was er beruflich macht, der muss spielen und zeigen was er kan, oder----adios
Ranger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2020
Registriert: Sonntag, 01.Aug 2004 - 19:53
Wohnort: New York

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Blinky Bill » Samstag, 16.Mär 2019 - 19:03

Ranger hat geschrieben:
Bluebyte hat geschrieben:Quizfrage: Die Spieler der Stuttgarter Kickers schauen sich unter der Woche das Spiel vom Wochenende gemeinsam an. Wie viele sind zur Halbzeit eingeschlafen?

Schwächster Gegner auf der Waldau in diesem Jahr, versuchte auch ein Pressing - hatte aber nicht genug läuferischen Einsatz zu bieten. Komischer Weise reichte aber auch das, um unsere Abwehr und Mittelfeld ständig zu Rückpässen zu bewegen. Der Sturm kam den Bällen nicht entgegen, die Abwehr fand keinen Anspielpartner. So schafften wir einen einzigen Torschuss in 45 Minuten. Dann gab es etliche Pfiffe zum Kabinengang. Selbst der Stadionsprecher verlangte nach mehr.
Zweite Halbzeit deutlich verbessert. Erst der Doppelpack von Mijo Tunjic, dann der Endstand durch Miftari. Damit hat er meinen Tipp versaut, aber das kann ich tolerieren.
Zwei Ausnahmekönner in unseren Reihen (Mijo und Pedro), ungefähr sechs Kämpfer und der Rest Kameraden. So wird es dann wohl auch gegen Friedrichstal laufen.

Auf die Blaue!


Eingeschlafen ? 90% sogar der Coach, hörte man bis N.Y. Glaubt ihr, auch wenn,sollten die Kickers mit dieser Spielweise Aufsteigen, das der Coach nächste Saison noch da ist ? Ich kann nicht sehen, das man einen Spieler holt von Frankfurt, und dan sitzt er auf der Bank(schon wieder Geld die Toilette runter ?)egal was er beruflich macht, der muss spielen und zeigen was er kan, oder----adios

Der Trainer macht doch eine gute Arbeit: kaum Verletzte, viel Stabilität, kein Schwätzer, mit konstanter Taktik Richtung Regionalliga. Genau das, was die Kickers brauchen und wahrlich nicht einfach :!:
Zuletzt geändert von Blinky Bill am Samstag, 16.Mär 2019 - 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
Zwischen Neckarmündung, Bodensee, Rhein und Iller sind dieses Jahr die Blauen der große Knüller.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2407
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Blue Fritz » Samstag, 16.Mär 2019 - 19:10

Über die erste Halbzeit möchte ich mal das Mäntelchen des Schweigens hängen - einfach unterirdisch!

In der 2. Hz. eine angemessene Leistung der Blauen und ein standesgemäßer Sieg.
Für mich heute Kling sehr engagiert, läuferisch hat er alles gegeben und versucht das Spiel zu lenken. Zusammen mit unserem Spanier
spielerische Lichtblicke im Mittelfeld. Tunjic ist unsere Lebensversicherung, zwei Kisten, Auftrag erfüllt. Auch Klauss fand ich sehr engagiert, schade dass
seine Flanken oft nicht beim Mitspieler ankommen. Gegen Ende gingen den NSU lern die Kräfte aus.
Somit ein ungefährdeter Sieg vor immerhin 2200 Besuchern

Nächsten Samstag gegen das Schlusslicht sollte das Ergebnis nicht schlechter ausfallen.
Einmal Blauer - immer Blauer
Blue Fritz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4519
Registriert: Mittwoch, 20.Aug 2003 - 0:06
Wohnort: Nürtingen

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon blauweissschwarz » Samstag, 16.Mär 2019 - 19:38

Im Nachklapp kann man ja schon sagen, dass man den Gegner 45 Minuten bespielt und bearbeitet hat bis in Halbbzeit 2 die Tore in Konsequenz der Überlegenheit in allen Belangen gefallen sind. Und keiner beim Gegner wird auf die Idee kommen dass der Sieg zu hoch ausgefallen wäre. Gut, der Gegner stand nicht so hoch wie einige Mannschaften zuvor, aber gegen einen zeitweiligen 5-4-1 Block anzulaufen ist nicht gerade so easy. In den ersten 45 Minuten hat der letzte Pass an und in die gegnerische Box nicht gepasst aber das ist jetzt eher Beckmesserei.

Was mir (kann man positiv oder negativ sehen) aber eklatant aufgefallen ist: Astray ist mit seinen Pässen und Ideen eigentlich schon eine Liga höher zuhause, er überfordert damit auch gelegentlich einmal den einen oder anderen Mitspieler...
An dem Burschen werden wir noch unsere helle Freude haben.
In jedem Kader gibt es 5 richtig blöde Spieler. Von denen würde einer auf jeden Fall unter der Brücke landen wenn er nicht Fußball spielen würde. (Hans Meyer)
Benutzeravatar
blauweissschwarz
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1563
Registriert: Sonntag, 20.Nov 2005 - 23:36
Wohnort: Nürtingen

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon noblesseoblige » Samstag, 16.Mär 2019 - 20:54

Am Ende des Tages steht ein 3:0-Heimsieg. Das Ergebnis stimmt, das Zustandekommen nur in Ansätzen. Die erste Hälfte zum Abgewöhnen, viele Fehlpässe, wenige durchgespielte Angriffe, wenig Tempo, mangelnde Arbeit gegen Ball, keine abgestimmten Laufwege, zu wenig Aggressivität, schwaches Zweikampfverhalten, kaum Mut zum 1 gegen 1.

Auch die Innenverteidigung heute mit einigen Wacklern und Unsicherheiten, schwachen Zuspielen und Stellungsfehlern. Das sollte sich nicht wiederholen. Es lag an der mangelnden Abschlussqualität des Gegners, dass wir da nicht ins Hintertreffen geraten sind.

In der 2. HZ in allen Punkten deutlich verbessert und ein Mijo, der mal wieder den Unterschied machte. Leander Vochatzer nach seiner Einwechslung ein belebendes Element mit außergewöhnlicher Laufleistung und ganz stark im Vorwärtsattackieren. Warum er nicht von Anfang auf dem Platz steht, ist mir ein Rätsel. Ebenso und nach wie vor unerklärlich ist für mich die mangelnde Berücksichtigung von Ili Soultani. Er muss von Anfang an ran oder zumindest wesentlich früher ins Spiel gebracht werden. Für etwa 60 Minuten sollte die Luft ausreichen.
"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher". (Albert Einstein).
Benutzeravatar
noblesseoblige
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2602
Registriert: Sonntag, 05.Sep 2010 - 15:45

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon B. » Samstag, 16.Mär 2019 - 20:57

blauweissschwarz hat geschrieben:Astray ist mit seinen Pässen und Ideen eigentlich schon eine Liga höher zuhause, er überfordert damit auch gelegentlich einmal den einen oder anderen Mitspieler...
An dem Burschen werden wir noch unsere helle Freude haben.


Sehe ich auch so. Es macht echt Spaß ihm beim Kicken zuzuschauen! Sehr elegant, unaufgeregt, technisch stark, mit oft tollen Pässen und toller Übersicht. Da gibt es doch bestimmt noch mehr solche Schätzchen in Spaniens 3. Liga!!! Ich hätte nix gegen noch so 2-3 Spanier seiner Klasse! Ich glaube auch, dass er uns noch viel Freude macht.

Ansonsten: müde 1. Halbzeit mit üblichem Rumpelfußball gegen einen nicht gerade starken Gegner. In der 2. Halbzeit dann aber mal schöne Spielzüge und die daraus resultierenden, verdienten, Tore. Hoffentlich kann Soultani bald wieder regelmäßig trainieren und dann auch mehr spielen. Würde dem 'Spiel' sicher gut tun und für mehr Kreativität statt Langholz sorgen.

Verpflegung aber mal wieder eine Zumutung. Beim Ex-Paule musst froh sein, wenn die "dunkle" Rote Zimmertemperatur hat, bei der Eintracht braucht es alleine 2 Personen um einen Currywurstschneider zu bedienen und im Stadion stehst Mitte der 1. Halbzeit `ne Viertelstunde für einen Drink an. Außerdem sollte man mal das Snickers-Bildchen von der Karte nehmen, wenn man seit Wochen keins mehr verkaufen will. Es sollte einfach mal an einem Spieltag keiner etwas, bei den Genannten, kaufen - vielleicht wacht dann mal irgendwo Einer auf... vielleicht sogar dr' Paule.
one tear for summer past - a smile for winter to be.
Benutzeravatar
B.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1984
Registriert: Samstag, 26.Aug 2006 - 0:23

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon wolf52 » Samstag, 16.Mär 2019 - 21:16

Ich habe heute schon auf meine übliche Halbzeitrote verzichtet (und das nach ca 30 Jahre ), weil ich es einfach nicht mehr einsehe 3 Euro 50 für eine Wurst zu bezahlen. Service und Qualität bei der Schräglage arg "bescheiden" Note 6-. Man waren das noch Zeiten als Fam. Röhrig die Wurststände betrieb.
wolf52
Kickers-Fan
 
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 11:21

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon s-erg42 » Sonntag, 17.Mär 2019 - 10:29

ich finde, man sollte den faktor wind nicht unterschätzen. in halbzeit 1 haben wir gegen den wind und eine unangenehm zu bespielende unterländer abwehr um den nicht immer faire spielenden brecher robin neupert gespielt. in halbzeit 1 waren unsere chancen auch wirklich nicht die besten. nsu hat aber aus diesem vorteil gar kein kapital schlagen können. in halbzeit 2, mit rückenwind und tunjics hilfe, war es eigentlich nur eine frage der zeit, wann der treffer für uns fällt. und selbst in rückstand haben die unterländer kaum was für die offensive beigetragen.

ich wage die prognose, daß wir mit der spielweise von flitsch weiter mehr punkte gegen die absolut defensiv und destruktiv spielenden teams der oberliga (also fast alle) sammeln werden, als die vielgelobten bahlinger und freiberger. wichtig is auf'm platz, und da liefert der coach die richtige antwort an alle kritiker :mrgreen:
Wer andern eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät
s-erg42
Kickers-Fan
 
Beiträge: 771
Registriert: Samstag, 28.Okt 2006 - 15:59
Wohnort: Münster (Hessen)

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon ueberlinger » Sonntag, 17.Mär 2019 - 11:29

Das war das erwartet eklige Spiel. Man muss da mit Kritik vorsichtig sein.
Diese Spiele sind ein ständiger Balanceakt zwischen "Wanddurchbruch schaffen" und "nicht ins offene Messer laufen".

Ohne diese erste Halbzeit, keine solche Zweite. Es ist ein Geduldsspiel. Der Gegner hat es im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr ordentlich gemacht. Einige Gästespieler haben ein gigantisches Laufpensum abgespult. Das ständige Doppeln kostet brutal Kraft. Nach der Pause und mit der Einwechslung von Miftari ging dann die Kompaktheit bei der NSU zunehmend verloren.

Unterm Strich hat das gestern sogar meine Erwartungen mal leicht übertroffen. Der Gegner lief uns nicht hoch an und es gab dadurch weniger lange Bälle. Die Mannschaft hat fast durchweg versucht Fußball zu spielen. Ob das dann gelingt, ist eine andere Frage.

Der einzige Kritikpunkt ist, dass wir derzeit ohne Tunjic keinerlei Torgefahr erzeugen können. Im letzten Drittel sind die Bälle viel zu ungenau und auch die Standards sind relativ harmlos. Da müsste auch mal von nem Innenverteidiger ein vernünftiger Abschluss mit dem Kopf kommen.

Diese Spiele sind für den Zuschauer sehr unschön anzuschauen. Ich hoffe inständig, dass wir aufsteigen. Dann kommen auch mal wieder Gegner auf die Waldau, die auch Fußball spielen wollen. Von dem "Verbarrikadierungsmist" hat man irgendwann die Schnauze voll. Da kommt einfach kein vernünftiges Spiel zu Stande. Bei Nichtaufstieg könnte ansonsten zukünftig Sportplatzatmosphäre bei uns herrschen. An diesem Ziel arbeitet auch die Schräglage sehr beharrlich. Längere Schlangen als zu Drittliga-Zeiten. Ich habe noch nirgends so viele Pfeifen auf einem Haufen erlebt! SORRY, aber irgendwann ist mal genug!!!
Benutzeravatar
ueberlinger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 547
Registriert: Sonntag, 05.Feb 2012 - 19:26
Wohnort: Überlingen

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon brublue » Sonntag, 17.Mär 2019 - 11:42

[quote="ueberlinger"]Bei Nichtaufstieg könnte ansonsten zukünftig Sportplatzatmosphäre bei uns herrschen. An diesem Ziel arbeitet auch die Schräglage sehr beharrlich. Längere Schlangen als zu Drittliga-Zeiten. Ich habe noch nirgends so viele Pfeifen auf einem Haufen erlebt! SORRY, aber irgendwann ist mal genug!!!

Warum unser Verein nichts dagegen unternimmt, kann ich nicht nachvollziehen. Das geht doch schließlich nicht erst seit gestern.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 796
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon bookerty » Sonntag, 17.Mär 2019 - 13:39

Wozu ist eigentlich die Security da? Seit dieser Saison ist es eine Unart, dass in der Mitte des B-Blocks dauernd Kinder auf den Zaun klettern und dort oben bleiben. So auch gegen Neckarsulm. Damit versperren sie einigen Personen komplett die Sicht und gefährlich ist das ganze auch noch. Wenn der Ball mal einem Kind ins Gesicht klatscht und es aus der Höhe auf den Kopf fällt, ist das Theater groß. Dann werden sich alle fragen, wieso das nicht unterbunden wurde...
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2343
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon SVK_svk » Sonntag, 17.Mär 2019 - 16:17

bookerty hat geschrieben:Wozu ist eigentlich die Security da? Seit dieser Saison ist es eine Unart, dass in der Mitte des B-Blocks dauernd Kinder auf den Zaun klettern und dort oben bleiben. So auch gegen Neckarsulm. Damit versperren sie einigen Personen komplett die Sicht und gefährlich ist das ganze auch noch. Wenn der Ball mal einem Kind ins Gesicht klatscht und es aus der Höhe auf den Kopf fällt, ist das Theater groß. Dann werden sich alle fragen, wieso das nicht unterbunden wurde...


Und dafür braucht es eine Security?!
Wenn das wirklich so gefährlich ist, dann liegt es doch wohl an den Eltern hier einzugreifen. Wenn es nur um deine Sicht geht könntest du eingreifen bzw. mit den Eltern sprechen. Hallo Deutschland...
Ich will das Theater hier sehen wenn die Security anfängt Kinder zu verscheuchen.
Liebe kennt keine Liga - auf die Blaue!
SVK_svk
Kickers-Fan
 
Beiträge: 916
Registriert: Montag, 03.Nov 2014 - 16:40

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon NeckarWache » Sonntag, 17.Mär 2019 - 16:57

SVK_svk hat geschrieben:
bookerty hat geschrieben:Wozu ist eigentlich die Security da? Seit dieser Saison ist es eine Unart, dass in der Mitte des B-Blocks dauernd Kinder auf den Zaun klettern und dort oben bleiben. So auch gegen Neckarsulm. Damit versperren sie einigen Personen komplett die Sicht und gefährlich ist das ganze auch noch. Wenn der Ball mal einem Kind ins Gesicht klatscht und es aus der Höhe auf den Kopf fällt, ist das Theater groß. Dann werden sich alle fragen, wieso das nicht unterbunden wurde...


Und dafür braucht es eine Security?!
Wenn das wirklich so gefährlich ist, dann liegt es doch wohl an den Eltern hier einzugreifen. Wenn es nur um deine Sicht geht könntest du eingreifen bzw. mit den Eltern sprechen. Hallo Deutschland...
Ich will das Theater hier sehen wenn die Security anfängt Kinder zu verscheuchen.

Ich finde daß Bookerty völlig Recht hat!
Es ist unverantwortlich gegenüber den Kindern und eine Zumutung für die Zuschauer, daß es Eltern gibt die Ihre Aufsichtspflicht derart vernachlässigen.
Warum sollen die Zuschauer da eingreifen? Um daraufhin von den Eltern noch dumm angemacht zu werden? Damit ist doch zu rechnen; bei solchen Idioten. Oder ein Kind verletzt sich beim Versuch abzusteigen..
Nein: das ist ein Fall für die Stadion Aufsicht. Die Kinder runter vom Zaun und die Eltern verwarnen.
Unfassbar, wie töricht diese Leute sind!
Spenden für Phrasen wie: "wir dürfen nur auf uns selbst schauen!", "wir müssen einfach punkten!" usw. bitte an die Nachwuchsförderung der KICKERS!
Benutzeravatar
NeckarWache
Kickers-Fan
 
Beiträge: 475
Registriert: Montag, 08.Apr 2013 - 8:17
Wohnort: Heumaden

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon s-erg42 » Sonntag, 17.Mär 2019 - 21:06

stellen wir dann zukünftig ordner in den b-block? und wenn ja, verhindern die dann auch zukünftige zündeleien? :wink:
Wer andern eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät
s-erg42
Kickers-Fan
 
Beiträge: 771
Registriert: Samstag, 28.Okt 2006 - 15:59
Wohnort: Münster (Hessen)

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Buddy » Sonntag, 17.Mär 2019 - 21:30

brublue hat geschrieben:
ueberlinger hat geschrieben:Bei Nichtaufstieg könnte ansonsten zukünftig Sportplatzatmosphäre bei uns herrschen. An diesem Ziel arbeitet auch die Schräglage sehr beharrlich. Längere Schlangen als zu Drittliga-Zeiten. Ich habe noch nirgends so viele Pfeifen auf einem Haufen erlebt! SORRY, aber irgendwann ist mal genug!!!


Warum unser Verein nichts dagegen unternimmt, kann ich nicht nachvollziehen. Das geht doch schließlich nicht erst seit gestern.



Habt ihr das auch schon mal an den Verein geschrieben oder kritisiert ihr nur hier im Forum ?
Benutzeravatar
Buddy
Kickers-Fan
 
Beiträge: 23527
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 17:31
Wohnort: Ostfildern

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Kickers-Louis » Sonntag, 17.Mär 2019 - 21:39

Für mich ist in spielerischer Linie so gut wie keine Besserung ersichtlich. Die 1. HZ war mehr als miserabel.Kaum ein einziger Torschuss, Fehlpässe nicht zählbar. Abwehr nicht sattelfest. und dies gegen einen wirklich sehr schwachen Oberligisten. 2. HZ dank Tunjic eine Steigerung. Von einem Tabellenführer erwarte ich ein anderes Spiel.
Zuletzt geändert von Kickers-Louis am Sonntag, 17.Mär 2019 - 21:56, insgesamt 2-mal geändert.
Kickers-Louis
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2093
Registriert: Dienstag, 20.Dez 2005 - 0:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Blue Tiger » Sonntag, 17.Mär 2019 - 21:43

Kickers-Louis hat geschrieben:Für mich ist in spielerischer Linie so gut wie keine Besserung ersichtlich. Die 1. HZ war mehr als miserabel.Kaum ein einziger Torschuss, Fehlpässe nicht zählbar. Abwehr nicht sattelfest. und dies gegen einen wirklich sehr schwachen Oberligisten. 2. HZ dank Mesic eine Steigerung. Von einem Tabellenführer erwarte ich ein anderes Spiel.


Mesic :shock: 8)
Blue Tiger
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1802
Registriert: Freitag, 06.Apr 2012 - 15:58

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon bookerty » Sonntag, 17.Mär 2019 - 22:22

NeckarWache hat geschrieben:
SVK_svk hat geschrieben:
bookerty hat geschrieben:Wozu ist eigentlich die Security da? Seit dieser Saison ist es eine Unart, dass in der Mitte des B-Blocks dauernd Kinder auf den Zaun klettern und dort oben bleiben. So auch gegen Neckarsulm. Damit versperren sie einigen Personen komplett die Sicht und gefährlich ist das ganze auch noch. Wenn der Ball mal einem Kind ins Gesicht klatscht und es aus der Höhe auf den Kopf fällt, ist das Theater groß. Dann werden sich alle fragen, wieso das nicht unterbunden wurde...


Und dafür braucht es eine Security?!
Wenn das wirklich so gefährlich ist, dann liegt es doch wohl an den Eltern hier einzugreifen. Wenn es nur um deine Sicht geht könntest du eingreifen bzw. mit den Eltern sprechen. Hallo Deutschland...
Ich will das Theater hier sehen wenn die Security anfängt Kinder zu verscheuchen.

Ich finde daß Bookerty völlig Recht hat!
Es ist unverantwortlich gegenüber den Kindern und eine Zumutung für die Zuschauer, daß es Eltern gibt die Ihre Aufsichtspflicht derart vernachlässigen.
Warum sollen die Zuschauer da eingreifen? Um daraufhin von den Eltern noch dumm angemacht zu werden? Damit ist doch zu rechnen; bei solchen Idioten. Oder ein Kind verletzt sich beim Versuch abzusteigen..
Nein: das ist ein Fall für die Stadion Aufsicht. Die Kinder runter vom Zaun und die Eltern verwarnen.
Unfassbar, wie töricht diese Leute sind!


NeckarWache hat das eigentlich sehr gut auf den Punkt gebracht: Es ist gerade für Kinder nicht ganz ungefährlich und die Sicht behindert es noch dazu. Eltern waren übrigens gar keine in der Nähe.

Ich habe mich dann einfach ein paar Meter weiter weg gestellt - so voll war der Block ja nicht. Ich frage mich aber trotzdem, wofür ist denn die Aufsicht da, wenn nicht für solche Dinge? Gästefans bringen die meisten Mannschaften in der OL keine mit und in welchem Block man steht interessiert wegen der geringen Auslastung sowieso niemanden. Dann kann sich der Verein das Geld auch sparen. Karten abreißen können auch ein paar Ehrenamtliche. :roll:
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2343
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon brublue » Montag, 18.Mär 2019 - 9:54

Wenn wir eh keine Sicherheitskräfte mehr brauchen, dann frage ich mich, warum dann der A-Block nicht geöffnet wird.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 796
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Ralphonso » Montag, 18.Mär 2019 - 11:13

Reinigungskosten?
Benutzeravatar
Ralphonso
Kickers-Fan
 
Beiträge: 3897
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 8:14
Wohnort: Absurdistan

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Settembrini » Montag, 18.Mär 2019 - 11:29

Vielleicht geht "Oberliga" ja wirklich so, und/oder man gewöhnt sich so langsam dran. Die ersten 10. 15 Minuten haben wir eigentlich ganz ordentlich begonnen, Rest der 1. Halbzeit war aber mal wieder furchtbar zäh und unansehnlich; ein Abnutzungsgewürge, wobei unser Torwart nicht viel, aber doch mehr zu tun bekam als sein Gegenüber. In der 2. Halbzeit dann deutlich mehr Zug, ohne große Glanzlichter, aber immerhin. Klauss einmal mehr extrem fleißig, aber der letzte Pass oder gar Abschluss will bei dem Burschen einfach nicht mehr kommen. Am Schluss, wie so oft: Kampf, Krampf und Mijo Tunjic. Oberliga halt offenkundig. Mit ein wenig Glück fangen wir so sogar an, einen kleinen Abstand aufzubauen. Fazit, auch nicht neu: Ergebnis passt, Tabellenplatz passt, und alles andere wird schon werden. Vielleicht. Irgendwie.
Settembrini
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1202
Registriert: Dienstag, 02.Nov 2010 - 21:21

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon magge » Montag, 18.Mär 2019 - 11:38

des wird schon ...
Wobei, was unsere Kreativen in der ersten Hälfte fabriziert haben ...
Ist Tunjic Samson?
Benutzeravatar
magge
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4677
Registriert: Samstag, 23.Aug 2003 - 10:12
Wohnort: Hohengehren

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon brublue » Montag, 18.Mär 2019 - 12:26

brublue hat geschrieben:Wenn wir eh keine Sicherheitskräfte mehr brauchen, dann frage ich mich, warum dann der A-Block nicht geöffnet wird.
Ralphonso hat geschrieben:Reinigungskosten?


Es gibt genügend Menschen, die so eine Arbeit als Tagelöhner machen. Schaut euch doch mal auf den Parkplätzen der Discounter um, wer da die Papierschnitzel aufsammelt. Es kann doch nicht sein, dass wegen 20 € ein Zuschauerblock nicht geöffnet wird.
brublue
Kickers-Fan
 
Beiträge: 796
Registriert: Montag, 18.Sep 2017 - 13:11

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon bookerty » Montag, 18.Mär 2019 - 12:52

Man möge es uns verzeihen, dass die Leistung der Mannschaft bei einigen Posts in diesem Topic etwas untergeht. Ich finde aber, es ist an der Zeit Themen wie Ordnungsdienst, Catering und Block-Öffnung endlich mal anzusprechen, da sie einen direkten Einfluss auf das Erlebnis Stadionbesuch bei den Stuttgarter Kickers haben. Entweder diese Dinge werden einfach vernachlässigt und es ist den Verantwortlichen egal oder es gibt Umstände, die wir hier im Forum als Nicht-Insider der Organisation von Heimspielen nicht verstehen. :?
Stuttgarter Kickers - Bei uns hat Rückschritt Tradition!
Benutzeravatar
bookerty
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2343
Registriert: Donnerstag, 04.Nov 2004 - 22:43
Wohnort: My home is my castle!

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Tacheles » Montag, 18.Mär 2019 - 13:10

bookerty hat geschrieben:Man möge es uns verzeihen, dass die Leistung der Mannschaft bei einigen Posts in diesem Topic etwas untergeht. Ich finde aber, es ist an der Zeit Themen wie Ordnungsdienst, Catering und Block-Öffnung endlich mal anzusprechen, da sie einen direkten Einfluss auf das Erlebnis Stadionbesuch bei den Stuttgarter Kickers haben. Entweder diese Dinge werden einfach vernachlässigt und es ist den Verantwortlichen egal oder es gibt Umstände, die wir hier im Forum als Nicht-Insider der Organisation von Heimspielen nicht verstehen. :?

Dann schlage ich vor, Du sammelst nun mal -am besten mit Hilfe anderer- zu den Themen bei denen der Schuh vermeintlich drückt, die entsprechenden Sichtweisen und Darstellungen. Ich leite das dann gebündelt gerne weiter und stelle auch die Veröffentlichung der Antworten sicher.
Werde auch DU Fansponsor der Stuttgarter Kickers !!!!!!!

Informationen gibt es unter 12für11.de
Benutzeravatar
Tacheles
Kickers-Fan
 
Beiträge: 4461
Registriert: Freitag, 08.Apr 2005 - 16:09
Wohnort: Kickers-Platz

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Blauer Radler » Montag, 18.Mär 2019 - 14:10

Das Ganze ist wie immer Ansichtssache. Ich habe in der 1. Halbzeit mindestens mal den Versuch gesehen, von hinten einen geordneten Spielaufbau zu machen, nachdem in den Spielen zuvor immer "Langholz" und "weite Bälle nach vorne" kritisiert wurden. Wenn dann die Fehlpässe noch etwas reduziert werden können, dann ist das doch kein schlechtes System. Aber dieses System ist halt schwer gegen eine tiefstehende Mannschaft, da braucht man Geduld, um sich den Gegner zurecht zu legen. Wie gesagt Ansichtssache, denn auf der Tribüne hinter mir, vor mir und neben mir: "Haut doch mal den Ball nach vorne..." Da wurde "Langholz" gefordert. So ist das halt, die einen werden bei Kurzpassspiel im Mittelfeld nervös, die anderen wenn lange Bälle nicht ankommen.

Wir bruddeln wirklich auf einem hohen Niveau: klarer 3:0 Sieg, Tabellenführer. Klar, wir müssen eigentlich das 1:1 kriegen. Aber das war nicht nur Glück, sondern mangelnde Qualität des Gegners. Der Unterschied "Hobbyfußballer - Profimannschaft" wird halt an solchen Aktionen deutlich, da haben wir einen Tunjic. Auch im Zweikampfverhalten. Da hat vor meinen Augen der Auracher leichtfertig den Ball verloren, hat es aber sofort mit einer Agressivität und perfektem Körpereinsatz ausgebügelt. Und auch ein Kling - ein begnadeter Techniker - hat einige Situationen sauber abgegrätscht. Und er hat seine Einsatzzeit von 60 auf 70 Minuten gesteigert. Das Pensum von Klauß ebenfalls überragend, auch wenn er im Abschluss immer etwas glücklos ist.
Mich hat auch die 1. Halbzeit gar nicht soooo arg enttäuscht. Mir war die Mannschaft eher nach er 1:0 Führung zu passiv. Und der Ausgleich in dieser Phase wäre ja fast gelungen. Aber wie gesagt: Alles eine Frage der Wahrnehmung.

Jetzt die nächsten 2 Spiele gewinnen, dann werden vorne nur noch 3 Mannschaften um den Aufstieg kämpfen. Auf die Blaue!
Im Alter stellt sich Weisheit ein...
...doch oft kommts Alter auch allein!
Benutzeravatar
Blauer Radler
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1294
Registriert: Freitag, 17.Aug 2007 - 23:20

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Merkle » Montag, 18.Mär 2019 - 14:20

wolf52 hat geschrieben:Ich habe heute schon auf meine übliche Halbzeitrote verzichtet (und das nach ca 30 Jahre ), weil ich es einfach nicht mehr einsehe 3 Euro 50 für eine Wurst zu bezahlen. Service und Qualität bei der Schräglage arg "bescheiden" Note 6-. Man waren das noch Zeiten als Fam. Röhrig die Wurststände betrieb.


..gemeinsames Grillen der Kickers -Fans vor/nach dem Spiel wär mal angesagt.."Rote" bringt jeder selbst mit--Weckle besorgt gegen Spende die Fadski..bleiben die "Roten " liegen ,ändert sich vielleicht mal was..
Merkle
Kickers-Fan
 
Beiträge: 634
Registriert: Montag, 01.Feb 2016 - 13:00

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Blinky Bill » Montag, 18.Mär 2019 - 14:26

Merkle hat geschrieben:
wolf52 hat geschrieben:Ich habe heute schon auf meine übliche Halbzeitrote verzichtet (und das nach ca 30 Jahre ), weil ich es einfach nicht mehr einsehe 3 Euro 50 für eine Wurst zu bezahlen. Service und Qualität bei der Schräglage arg "bescheiden" Note 6-. Man waren das noch Zeiten als Fam. Röhrig die Wurststände betrieb.


..gemeinsames Grillen der Kickers -Fans vor/nach dem Spiel wär mal angesagt.."Rote" bringt jeder selbst mit--Weckle besorgt gegen Spende die Fadski..bleiben die "Roten " liegen ,ändert sich vielleicht mal was..

Muss man denn alles selber machen lassen. :lol:
Zwischen Neckarmündung, Bodensee, Rhein und Iller sind dieses Jahr die Blauen der große Knüller.
Blinky Bill
Kickers-Fan
 
Beiträge: 2407
Registriert: Samstag, 06.Aug 2016 - 20:03
Wohnort: Waldenbuch

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Ford K » Montag, 18.Mär 2019 - 18:31

Blue Tiger hat geschrieben:
Kickers-Louis hat geschrieben:Für mich ist in spielerischer Linie so gut wie keine Besserung ersichtlich. Die 1. HZ war mehr als miserabel.Kaum ein einziger Torschuss, Fehlpässe nicht zählbar. Abwehr nicht sattelfest. und dies gegen einen wirklich sehr schwachen Oberligisten. 2. HZ dank Mesic eine Steigerung. Von einem Tabellenführer erwarte ich ein anderes Spiel.


Mesic :shock: 8)


Der ist jetzt auch schon Ü40 :shock:
Stuttgarter Kickers - Stirb langsam 18.99
Benutzeravatar
Ford K
Kickers-Fan
 
Beiträge: 13752
Registriert: Sonntag, 14.Mai 2006 - 19:28

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon B. » Montag, 18.Mär 2019 - 21:28

Tacheles hat geschrieben:
bookerty hat geschrieben:Man möge es uns verzeihen, dass die Leistung der Mannschaft bei einigen Posts in diesem Topic etwas untergeht. Ich finde aber, es ist an der Zeit Themen wie Ordnungsdienst, Catering und Block-Öffnung endlich mal anzusprechen, da sie einen direkten Einfluss auf das Erlebnis Stadionbesuch bei den Stuttgarter Kickers haben. Entweder diese Dinge werden einfach vernachlässigt und es ist den Verantwortlichen egal oder es gibt Umstände, die wir hier im Forum als Nicht-Insider der Organisation von Heimspielen nicht verstehen. :?

Dann schlage ich vor, Du sammelst nun mal -am besten mit Hilfe anderer- zu den Themen bei denen der Schuh vermeintlich drückt, die entsprechenden Sichtweisen und Darstellungen. Ich leite das dann gebündelt gerne weiter und stelle auch die Veröffentlichung der Antworten sicher.


Man kann sich die ganzen "Dramen", "Umstände" oder "Zustände" doch auch einfach mal persönlich vor, während und nach dem Spiel anschauen. Da braucht es keinen Arbeitskreis, der an jemand berichtet, der verspricht an jemand zu berichten und die Antwort Dessen/Derer, an den/die er berichtet hat wieder denen mitzuteilen, die an ihn berichtet haben. Allein in diesem zeitraubenden und gekünstelten 'Informationskreislauf' passiert schlicht nix.
Es ist ja schön, dass immer wieder, von den Verantwortlichen, versucht wird die "Kickers-Familie" zu leben oder am Leben zu halten, aber was die Verantwortlichen in letzter Zeit viel zu oft vergessen ist, dass auch der treueste Fan immer noch Kunde ist. Welcher Supermarkt kommt auf die Idee, dass unzufriedene Kunden einen Arbeitskreis bilden sollen?

Also, beim nächsten Heimspiel einfach mal nicht in der VIP-Zone Häppchen snacken, sondern den ganzen Ablauf von "Fußball pur" bei den Kickers erleben: Anstehen, Karte kaufen, Wurst kaufen, Einlass, Blocksperrung, Halbzeitbier oder - softdrink, Auslass nach dem Spiel, Qualität der Leistungen (z.B. Wurst) etc. etc.

Ich denke dann ist kein Arbeitskreis, sondern Handeln gefragt.
one tear for summer past - a smile for winter to be.
Benutzeravatar
B.
Kickers-Fan
 
Beiträge: 1984
Registriert: Samstag, 26.Aug 2006 - 0:23

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon Matze » Montag, 18.Mär 2019 - 22:31

B. hat geschrieben:
Tacheles hat geschrieben:
bookerty hat geschrieben:Man möge es uns verzeihen, dass die Leistung der Mannschaft bei einigen Posts in diesem Topic etwas untergeht. Ich finde aber, es ist an der Zeit Themen wie Ordnungsdienst, Catering und Block-Öffnung endlich mal anzusprechen, da sie einen direkten Einfluss auf das Erlebnis Stadionbesuch bei den Stuttgarter Kickers haben. Entweder diese Dinge werden einfach vernachlässigt und es ist den Verantwortlichen egal oder es gibt Umstände, die wir hier im Forum als Nicht-Insider der Organisation von Heimspielen nicht verstehen. :?

Dann schlage ich vor, Du sammelst nun mal -am besten mit Hilfe anderer- zu den Themen bei denen der Schuh vermeintlich drückt, die entsprechenden Sichtweisen und Darstellungen. Ich leite das dann gebündelt gerne weiter und stelle auch die Veröffentlichung der Antworten sicher.


Man kann sich die ganzen "Dramen", "Umstände" oder "Zustände" doch auch einfach mal persönlich vor, während und nach dem Spiel anschauen. Da braucht es keinen Arbeitskreis, der an jemand berichtet, der verspricht an jemand zu berichten und die Antwort Dessen/Derer, an den/die er berichtet hat wieder denen mitzuteilen, die an ihn berichtet haben. Allein in diesem zeitraubenden und gekünstelten 'Informationskreislauf' passiert schlicht nix.
Es ist ja schön, dass immer wieder, von den Verantwortlichen, versucht wird die "Kickers-Familie" zu leben oder am Leben zu halten, aber was die Verantwortlichen in letzter Zeit viel zu oft vergessen ist, dass auch der treueste Fan immer noch Kunde ist. Welcher Supermarkt kommt auf die Idee, dass unzufriedene Kunden einen Arbeitskreis bilden sollen?

Also, beim nächsten Heimspiel einfach mal nicht in der VIP-Zone Häppchen snacken, sondern den ganzen Ablauf von "Fußball pur" bei den Kickers erleben: Anstehen, Karte kaufen, Wurst kaufen, Einlass, Blocksperrung, Halbzeitbier oder - softdrink, Auslass nach dem Spiel, Qualität der Leistungen (z.B. Wurst) etc. etc.

Ich denke dann ist kein Arbeitskreis, sondern Handeln gefragt.


Von einem „Arbeitskreis“ lese ich eigentlich nur von dir! Finde den Vorschlag von Tacheles ehrlich gesagt ziemlich pragmatisch! Das ist für mich Kickers-Familie: Nicht nur (berechtigt) kritisieren, sondern dokumentieren und nach einer Lösung suchen! Derjenige der sich beim Verein darum kümmert, steckt vermutlich nach dem Spiel nicht im VIP-Raum sondern hat selbst alle Hände voll zu tun und ist um jeden Hinweis dankbar!
... jetzt Fansponsor werden und unvergessliche Kickers-Momente erleben. Einzigartig im deutschen Fußball! www.12fuer11.de
Benutzeravatar
Matze
Administrator / Moderator
 
Beiträge: 4162
Registriert: Dienstag, 19.Aug 2003 - 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon wolf52 » Montag, 18.Mär 2019 - 22:53

Warum verzichten wir am Samstag nicht einfach auf die obligatorische " Halbzeitrote" :?: :?: :?: Wenn alle mitmachen würden ,wäre das mal ein Anfang.
wolf52
Kickers-Fan
 
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag, 14.Feb 2016 - 11:21

Re: Die, die gegen die NSU dabei waren

Beitragvon BLUE SUEDE » Dienstag, 19.Mär 2019 - 0:02

Matze hat geschrieben:
B. hat geschrieben:
Tacheles hat geschrieben:Dann schlage ich vor, Du sammelst nun mal -am besten mit Hilfe anderer- zu den Themen bei denen der Schuh vermeintlich drückt, die entsprechenden Sichtweisen und Darstellungen. Ich leite das dann gebündelt gerne weiter und stelle auch die Veröffentlichung der Antworten sicher.


Man kann sich die ganzen "Dramen", "Umstände" oder "Zustände" doch auch einfach mal persönlich vor, während und nach dem Spiel anschauen. Da braucht es keinen Arbeitskreis, der an jemand berichtet, der verspricht an jemand zu berichten und die Antwort Dessen/Derer, an den/die er berichtet hat wieder denen mitzuteilen, die an ihn berichtet haben. Allein in diesem zeitraubenden und gekünstelten 'Informationskreislauf' passiert schlicht nix.
Es ist ja schön, dass immer wieder, von den Verantwortlichen, versucht wird die "Kickers-Familie" zu leben oder am Leben zu halten, aber was die Verantwortlichen in letzter Zeit viel zu oft vergessen ist, dass auch der treueste Fan immer noch Kunde ist. Welcher Supermarkt kommt auf die Idee, dass unzufriedene Kunden einen Arbeitskreis bilden sollen?

Also, beim nächsten Heimspiel einfach mal nicht in der VIP-Zone Häppchen snacken, sondern den ganzen Ablauf von "Fußball pur" bei den Kickers erleben: Anstehen, Karte kaufen, Wurst kaufen, Einlass, Blocksperrung, Halbzeitbier oder - softdrink, Auslass nach dem Spiel, Qualität der Leistungen (z.B. Wurst) etc. etc.

Ich denke dann ist kein Arbeitskreis, sondern Handeln gefragt.


Von einem „Arbeitskreis“ lese ich eigentlich nur von dir! Finde den Vorschlag von Tacheles ehrlich gesagt ziemlich pragmatisch! Das ist für mich Kickers-Familie: Nicht nur (berechtigt) kritisieren, sondern dokumentieren und nach einer Lösung suchen! Derjenige der sich beim Verein darum kümmert, steckt vermutlich nach dem Spiel nicht im VIP-Raum sondern hat selbst alle Hände voll zu tun und ist um jeden Hinweis dankbar!


Ordne den Vorschlag auch als positiv und nüchtern ein. Es hilft der Versachlichung.
Da werden dann Maßstäbe mit für die nächste Pacht gesetzt - das wäre doch konstruktiv :P
Made for Walking, and that's just what they do...
BLUE SUEDE
Kickers-Fan
 
Beiträge: 134
Registriert: Samstag, 03.Mär 2012 - 7:10
Wohnort: Bottwartal


Zurück zu Erste Mannschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste